Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

Rucksackreisen 

Erkunde die Welt mit deinem Backpack!

Rucksackreisen ist eine immer beliebtere Reiseform und vor allem junge Menschen entscheiden sich immer häufiger dazu, ihr Hab und Gut in einen Backpack zu packen und loszureisen. Somit ist das Rucksackreisen auch ein Synonym für Freiheit, Ungebundenheit und die Wanderlust. Wenn auch dich das Fernweh plant und du einfach mal etwas erleben möchtest und ein wenig reisen willst und das ganze zum kleinen Preis, dann ist eine Rucksackreise das Richtige für dich!

Der Begriff der Rucksackreise erklärt sich klar durch deinen ständigen Begleiter, nämlich dem Rucksack. Anders, wie zum Beispiel bei einer Pauschalreise verzichtest du auf den Koffer und reist mit dem großen Rucksack durch das Land. Auch der Begriff „Backpacking“ hat sich dadurch etabliert und die sogenannten Backpacker wurden eine immer größere Gruppe an Reisenden, die man auch heute oft klar von den anderen Touristen abgrenzt. Aber warum?

Grundsätzlich hat eine Rucksackreise ein deutlich begrenztes Budget als Ausgangspunkt. Das Leben in Hostels, das Streetfood und das Reisen mit dem Bus sind hier charakteristisch. Kurz: Rucksackreisende versuchen mit wenig Geld das meiste herauszuholen und folgen einfach ihrem Herzen. Klingt doch logisch, oder?


Wie planst du eine Rucksackreise?

Als Rucksackreisender beschränkt man sich nicht auf einen Ort, wie es beispielsweise bei einer Pauschalreise der Fall ist. Somit suchst du dir hier nicht nur ein schönes Hotel aus, in welchem du die gesamte Zeit verbringst, sondern planst eine Reise durch ein gesamtes Land. Natürlich gibt es auch richtige Longterm-Backpacker, die durch mehrere Länder reisen, in diesem Fall wiederholt sich die Planung natürlich mehrmals.

Für eine Rucksackreise benötigst du zuerst einmal eine Route, die dich durch das Land führt und dich an die schönsten Orte und Hotspots bringt. Diese kannst du dir entweder selbst zusammenstellen oder suchst dir dafür Inspiration und Hilfe. Dann geht es an die Buchung von Unterkünften. Über Booking.com oder Hostelworld kannst du günstige Angebote finden und vor allem auch günstige. Die meisten Hostels haben eine zentrale Lage und eine gute Anbindung und somit bist du hier schon mal an der richtigen Adresse. Je nach Budget kannst du dir günstige Privatzimmer in einem Homestay suchen oder ein Mehrbettzimmer in einem Hostel.

Nach den Unterkünften stehen unter anderem noch der Transport und die Planung der Aktivitäten auf dem Plan. Wie kommst du von A nach B? Was ist die günstigste Transportmöglichkeit? Je nach Land kannst du hier meist den Bus nehmen oder es gibt eine Zugverbindung. Um aus jedem deiner Stopps das meiste herauszuholen, empfiehlt sich eine Liste der Aktivitäten zu machen und so kannst du deine Zeit ideal planen.

Bei einer Rucksackreise ist vor allem auch das Budget wichtig. Überlege dir, wie viel Geld du zur Verfügung hast und wie viel du pro Tag ausgeben willst. Somit hast du einen wichtigen Grundstein für deine Reise gelegt und kannst so später deutlich entspannter reisen. Aber was kostet so eine Rucksackreise überhaupt?


​Wie viel kostet eine Rucksackreise?

Hier ist natürlich dein Ziel ausschlaggebend. Während zum Beispiel Asien oder Südamerika deinem Geldbeutel wenig schaden, hast du in Europa oder Ozeanien mit deutlich höheren Preisen zu kämpfen. Sinnvoll ist daher, dass du dir im Vornherein überlegst, was dein Budget ist und welches Ziel sich diesem am besten anpasst.

Angefangen bei einem Budget von circa 20 Euro pro Tag bis zu über 50 Euro, sind hier natürlich keine Grenzen gesetzt. Das Schöne einer Rucksackreise ist aber, dass du selbst die Kontrolle über die Kosten hast. Du entscheidest, wie viel du pro Tag für Übernachtung und Essen ausgeben willst und kannst dementsprechend deine Unterkunft oder dein Restaurant wählen.

Selbstverständlich gibt es auch einige Fixkosten, wie den Flug oder die Bustickets, aber dennoch kannst du beim Backpacking viel selbstbestimmen, wie viel Geld du ausgeben willst. Das gibt dir wiederrum einiges an Freiheit und du findest für jeden Geldbeutel eine passende Reise.

​Welche Ziele eignen sich am besten für einen Backpacker?

Wenn du eine wahre Rucksackreise erleben willst, dann eignet sich vor allem ein Land, das Backpacker anzieht und in dem du eine tolle Route wählen kannst. Wichtig ist auch, dass die Transportwege für Backpacker geeignet sind und du natürlich nicht so hohe Lebenshaltungskosten einberechnen musst.

Beliebt bei Rucksackreisenden sind somit jegliche asiatischen Länder, wie Thailand, Vietnam oder Laos, aber auch in Südamerika findest du etwas Passendes. Von Ecuador bis Chile oder doch lieber Bolivien? Letztendlich kannst du jedes Land mit dem Rucksack bereisen, aber in diesen hast du auf jeden Fall das waschechte Backpacker Erlebnis.

Ob mit dem Rucksack ins Paradies oder ab in die Natur – dir stehen alle Möglichkeiten offen und du kannst deine Reise ganz nach deinen Vorstellungen gestalten. Wo wir wieder beim Freiheits-Aspekt sind. Du siehst, die Rucksackreise ist tatsächlich einfach nur Freiheit, du hast alle Entscheidungen in der Hand und musst dich nach niemand richten. Was will man mehr?

Tipps und Know-Hows - alles was du zu einer Rucksackreise wissen musst

Gerade vor deiner ersten Rucksackreise bist du wahrscheinlich noch etwas unsicher und möchtest gerne alle wichtigen Tipps bereits im Voraus wissen. Letztendlich musst du hier vor allem spontan sein, denn vieles kannst du schlichtweg nicht planen. Gelassenheit und Spontanität sind deshalb wichtige Eigenschaften der Backpacker, die auch dir sicherlich weiterhelfen werden.

Wenn du auf deiner Rucksackreise möglichst wenig ausgeben willst, dann ist das absolute Know-How das Streetfood. Wie finde ich billige Restaurants? Wie kann ich mit wenig Geld dennoch eine leckere Mahlzeit bekommen? Unser ultimativer Tipp: Folge den Locals! So findest du nicht nur die versteckten Hotspots, sondern entdeckst auch die wahren Schätze der Kulinarik.

Letztendlich kommt es bei einer Rucksackreise aber nicht auf die Tipps an, die du dir vor der Reise sammelst. Natürlich hilft es dir in vielen Situationen und eine grundlegende Recherche ist immer von Vorteil, aber dennoch kommt es bei Backpackern vor allem auf eines an: Erfahrung. Von Reise zu Reise gewinnst du an Erfahrung und lernst aus ungewohnten Situationen. So wächst du nicht nur persönlich, sondern lernst auch, deine eigenen Know-Hows ganz automatisch dazu.

Somit ist der wichtigste Tipp auf jeden Fall: Einfach machen, einfach den Rucksack packen und losreisen! Und das ist wohl wirklich leicht zu befolgen, oder?

Die Vorteile einer Rucksackreise

Aber wieso macht man überhaupt eine Rucksackreise? Man könnte sich doch auch einfach zwei Wochen in einem Resort einquartieren und täglich an den Pool legen. Klar, das geht natürlich auch ist aber keine Form des Reisens. Die Rucksackreise bringt dir nicht nur die wahren Erlebnisse, sondern gleichzeitig lernst du nur so das Land, seine Kultur und seine Leute richtig kennen.

Eine Rucksackreise bringt dir Lebenserfahrung und Momente, die zu unvergesslichen Erinnerungen werden. Somit packst du deinen Backpack vor allem dann, wenn du endlich mal richtig was erleben möchtest und die Welt sehen willst.

Du willst Länder bereisen und neue Kulturen kennenlernen?

Du willst Abenteuer erleben und Leute aus aller Welt treffen?

Du willst endlich raus aus der Komfortzone und über dich selbst hinaus?

Dann ist die Rucksackreise genau deine Wahl, denn all das sind Vorteile dieser Art zu reisen. Bei einer Rucksackreise achtest du nicht auf den Luxus oder die Bequemlichkeit, vielmehr tauchst du ein in ein Land und versuchst es aus der Perspektive der Bewohner zu erleben. Du beschäftigst dich mit Religionen und Traditionen und lebst einfach und dennoch hast du alles was du brauchst.

Für viele ist das Reisen mit dem Rucksack ein Weg zurück zu den Wurzeln. Mit wenig Hab und Gut zu leben und dennoch fehlt es an nichts. Eine Rucksackreise kannst du beliebig lange planen, ob nur 2 Wochen oder gleich mehrere Monate – eines ist aber sicher: egal, wie lange, du wirst diese Reise nie vergessen?

Und zurück an einen Hotelpool für zwei Wochen willst du gleich zweimal nicht. Denn die Hostelpools sind mindestens genau so reizend und dazu lernst du hier Menschen aus aller Welt kennen, die genau dasselbe machen, wie du. Überzeugend, oder nicht?

Reisen mit dem Rucksack - die wahre Art zu reisen

Somit ist das Rucksackreisen ein Abenteuer pur. Abenteuer mit Freiheit und einfach raus aus der gewohnten Umgebung. Zugegeben, das kann zu Beginn ein wenig angsteinflößend sein, aber genau an diesem Punkt beginnt das Backpacking.

Einfach machen!

Schluss mit zu viel nachdenken und hinterfragen, Backpacking beginnt in dem Moment, wo du den Entschluss fasst. Schnapp dir deinen Rucksack und nimm das nötigste mit und dann auf in das Land deiner Wahl. Und eines ist sicher, nach deiner ersten Rucksackreise wirst du sofort die nächste planen und so weiter. Rucksackreisen ist ein Lebensstil, den auch du testen solltest


Ähnliche Beiträge:

>