Backpacking Mongolei

Hey Backpacker und alle die es werden wollen, Lust auf ein Abenteuer der Extreme, abseits der ausgetretenen Wege?

Die Mongolei bietet dir zahlreiche landschaftliche Highlights. Gigantische Berge, die bis weit über 4.000 Meter in die Höhe ragen, endlose Hügellandschaften, durch die Nomadenzüge wandern und eine einzigartige Kultur, die dich mit Ihrer Gastfreundschaft entzücken wird. Also pack deinen Rucksack und folge unserer Reiseroute!

Wichtige Eckdaten

Sprache (Mongolisch)
DeutschPersisch
HalloSain Uu
TschüssBayartai
DankeBayar la laa
JaTii-mee
NeinOu-g-wee

 

Ulan Bator

parlamentarische Republik

Mai bis Oktober

  • In Mongolei findet man nicht nur domestizierten Pferden aber auch wilden Pferden. Die heißen Przewalski-Pferd.
  • Trampeltiere sowie der Schneeleopard leben in Mongolei.
  • 25%-40% von der Bevölkerung Mongoleis lebt heute noch als Nomaden.
  • Die Hauptstadt, Ulan Bator, gilt als die kälteste Hauptstadt der Welt, mit Durchschnittstemperaturen von -15 bis -25 Grad.

Städteübersicht

Ulaanbaatar

Du beginnst deine Reise in der Hauptstadt der Mongolei. Hier leben über 1 Million Einwohner, die dafür sorgen, dass du gleich voll und ganz in dein neues Abenteuer eintauchen kannst. Hier findest auch die moderne Seite des Landes, aber dennoch in enger Verbundenheit mit der Geschichte. Viele buddhistische Tempel laden zu Besichtigungen ein und auch einige Klöster, die du während öffentlichen Führungen einmal von innen entdecken kannst. Dazu erwarten dich bunte Märkte, auf denen die Einheimischen die verschiedensten Sachen anbieten, nicht zu vergessen, dass das der ideale Zeitpunkt ist, um die Kulinarik der Mongolei zu testen. Viele Restaurants in allen Preisklassen und kleine Stände direkt neben der Straße bieten dir hier eine große Auswahl. Die Zeit in Ulaanbaatar ist somit nicht nur der Beginn deiner Reise, sondern auch deine Chance, dich mit der Kultur und den Menschen anzufreunden. Glaub uns, das geht schneller, als du denkst.
Für 6 Euro die Nacht kannst du die Nächte in einem der Hostels vor Ort in einem 4er Dorm verbringen.

Erdenet

Willkommen in der zweitgrößten Stadt des Landes! Die Stadt hat nicht nur eine faszinierende Geschichte, sondern ist zugleich noch das Handelszentrum der Mongolei, denn hier sind die Kupferminen stationiert. Eine Führung durch die unterirdischen Gänge gibt dir hier einen kleinen Einblick in den Alltag der Arbeiter. Doch damit noch nicht genug, denn auch die Herstellung von Teppichen hat in Erdenet ihren Sitz. Es gibt zahlreiche kleine Geschäfte, in denen die fertigen Teppiche verkauft werden und man könnte Tage damit verbringen, sich alles anzusehen. Die Stadt ist deutlich ruhiger, als die Hauptstadt und dennoch erlebst du hier das Flair der Mongolei.
Übernachten kannst du in einem der Hotels vor Ort. Für 7 Euro bekommst du hier schon ein Doppelzimmer.

Terchiin Tsagaan

Dein Weg führt dich ins Zentrum des Landes, wo einer der schönsten Nationalparks auf dich wartet. Das Highlight dieses Stopps ist der Terkhiin Tsagaan See, auch als Großer Weißer See bekannt. Der See hat einen vulkanischen Ursprung, was ihn umso interessanter werden lässt. Hier kannst du zum ersten Mal die Schönheit der Natur der Mongolei mit eigenen Augen bestaunen. Am besten geht das bei einer tollen Wanderung im Nationalpark oder, einfach nur am Ufer des Sees. Wenn du die volle Portion des Abenteuers möchtest, dann wartet im Nationalpark der Chorgo Vulkan auf dich. Mit einer Höhe von 2240 Metern ist das ein absolutes Highlight für Wander-Fans. Keine Angst, er ist schon lange nicht mehr aktiv und die Wanderung zählt zu den schönsten in der ganzen Mongolei. Allein der Ausblick ist die Anstrengung wert.
Bei diesem Stopp kommst du bei einer Nomadenfamilie unter. Einen besseren Einblick in die Kultur der Mongolei kannst du nicht bekommen.

Tsenkher

Lust auf heiße Quellen in mitten der Natur? Auch das hat die Mongolei zu bieten und lässt somit wirklich keinen Wunsch offen. Die heißen Quellen von Tsenkher formen einen der ersten Kurorte der Mongolei und sind somit ein Muss auf einer Reise durch die Mongolei. Du kannst dich in den natürlichen Quellen entspannen und einfach mal die Seele baumeln lassen, oder eine Wanderung durch die umliegenden Landschaften unternehmen. Am besten einfach beides, denn verzichten willst du hier auf nichts.

Naimann Nuur

Eine atemberaubende Landschaft übertrifft die nächste. Im Naimann Nuur Nationalpark warten genau acht Seen auf dich, die den Nationalpark zu einem der schönsten des Landes machen. Alle Seen sind durch einen Vulkanausbruch vor mehreren hundert Jahren entstanden und laden heute zu einer ausgiebigen Wanderung ein.
Ein weiteres Highlight in dem Nationalpark ist der Orkhon Wasserfall. Hier zeigt sich die Mongolei von ihrer schönsten Seite und du wirst dir selbst danken, dass du dich für diese Reise entschieden hast. Dein Fahrer wird dir stets alles über die Landschaft vor dir erzählen und so erfährst du alle wichtigen Informationen über die Mongolei und kannst sicher sein, dass du kein Detail verpasst.
Auch hier lädt dich wieder eine Nomadenfamilie ein. Du kommst in einem einfachen Zelt unter und wirst mit den traditionellen Köstlichkeiten umsorgt.

Gobi

Ab ins Wüstenabenteuer! Die Wüste Gobi bringt dich mitten in eine der größten Wüstenregionen der Welt, mit knapp über 2.3 Millionen Quadratkilometern. Soweit dein Blick reicht, siehst du nur den roten Sand und die Hitze in der Luft flackern. In der Wüste wartet aber noch weit mehr auf dich, als nur eine endlose Sandlandschaft. Viele Tempel wurden im Laufe der Jahre in den Dünen erbaut und in Besuch ist ein absolutes Muss auf deiner Liste. Beispiele sind hier der Dunhuang Tempel oder der Hohoot Tempel, die beide jeweils die Religion des Buddhismus in der Mongolei repräsentieren. Auch viele Nomaden werden dir bei der Fahrt durch die Wüste begegnen. Das absolute Highlight, ist eine Nacht in der Wüste unter dem freien Sternenhimmel. Und das ist nun wirklich ein Moment aus der Bucketlist eines jeden Backpackers, oder nicht?

Orchon Tal

Dieses Gebiet der Mongolei steht unter dem Schutz der UNESCO und das auch aus gutem Grund, denn hier findest du ein wahres Naturparadies. Kleine Wasserfälle, ein kühlender Fluss, der sich durch die Landschaft schlängelt und tolle Blicke über die Felder. Das Töwchön Kloster lädt dich zu einer Besichtigung ein und auch ein geschichtliches Highlight wartet auf dich. in dem Tal befindet sich die ehemalige Hauptstadt des Königreichs von Dschingis Khan, die den Namen Kharkhorum trägt. Hier kannst du es auf jeden Fall gut aushalten, die Gegend bietet tolle Aktivitäten für Naturfreunde, Geschichtsfreaks und auch kleine Spaziergänge sind hier ein Muss.

Khogo Khan

Diese Bergregion befindet sich weit abseits der eigentlichen Touristenpfade und genau deshalb ist es ein absolutes Highlight für jeden Backpacker. Hier treffen Steppe und Taiga aufeinander, und du lernst die Natur des Landes von einer neuen Seite kennen, es wartet eine einzigartige Flora und Fauna auf dich, die du während einer Wanderung erkunden kannst. Der heilige Berg Khogo Khan ist ein tolles Fotomotiv und dein Fahrer wird dir mit Freuden die Geschichten des Berges erzählen.

Khustain Nuruu

Kurz bevor es in die Hauptstadt geht, rundet sich deine Rundreise mit dem Khustain Nuruu Nationalpark ab. Der Nationalpark ist die Heimat einer speziellen Pferderasse, die weltweit eine Seltenheit ist und nur in der Mongolei als Wildpferd lebt. Auch hier kannst du einige Wanderungen unternehmen und den Lebensraum der Tiere erkunden. Vergiss dein Fernglas nicht, so kannst du die Pferde auch aus der Ferne beobachten.

Mongolei Route Map

Stationen und Route.

Zusammengerechnet ergibt sich daraus folgender Gesamtpreis :

700,00

20,00

80,00

38,00

838,00

Dos and Don’ts , Essen & Getränke, Preise.

Frühstück

Brot und Aufstrich: in der Mongolei ist das Frühstück sehr klassisch und simpel. Du bekommst selbst gebackenes Brot und Honig aus der Region. Simpel aber sehr lecker und durch lokale Produkte bekommt es seinen besonderen Touch.

Suppen

Munx Tenger: diese Suppe ist eine sogenannte Mehlsuppe, die mit Teigtaschen oder Nudeln gemacht wird. Dazu gekochtes Gemüse und eine ordentliche Würze.

Hauptspeisen

Buuz: hierbei handelt es sich um kleine Teigtaschen, die bei klassisch mongolischer Zubereitung mit Fleisch gefüllt werden. dazu kommen leckerer Kräuter und Zwiebeln und das Ganze wird mit einem Dip und Salat serviert.

Khuushuur: dieses herzhafte Gebäck ist ein typisches Street Food. Die Teigtaschen werden mit Hammelfleisch gefüllt (oder Gemüse) und dann frittiert. Gemeinsam mit etwas Salat und einer süß sauren Soße schmeckt es hervorragend.

Khorkhog: auch mongolisches BBQ genannt. Dafür werden erhitzte Steine auf den Tisch gestellt und in verschiedenen Krügen können Gäste ihr Gemüse und Fleisch kochen und braten.

Tsuivan: hierbei handelt es sich um ein Nudelgericht aus Fleisch und Gemüse. Mit Zwiebeln und Lauch wird der Geschmack verfeinert. Ein Klassiker in der Mongolei.

Verschiedenes

Boortsog: diese Nachspeise besteht aus frittierten Bällchen, die meist aus einem einfachen Butterteig bestehen. Dazu bekommst du Butter und Honig.

Airag: das ist vergorene Stutenmilch. Das wird in der Mongolei täglich getrunken und soll sehr gesund sein.

Mongolei

Der Wechselkurs für 1000 Mongolische Tugrik (MNT) sind circa 0.33 Euro (Stand Februar 2020) Unten sind die Kosten für die Beschaffung einiger Artikel oder Lebenshaltungskosten in der Mongolei aufgeführt.

Dos

Don'ts

Reisepass , Visum & Impfungen.

Reisepass

Ja

Vorläufiger Reisepass

Ja

Personalausweis

Nein

Vorläufiger Personalausweis

Nein

Kinder Reisepass

Ja

Visum

(Nicht nötig)

Standardimpfungen

Robert-Koch-Instituts

Anmerkungen.

Alle Reisedokumente müssen noch mindestens sechs Monate gültig sein. Bitte informiere dich außerdem über die aktuellen Einreisebestimmungen bezüglich des Corona Virus. Aktuelle Infos hierzu findest du z. B. beim Auswärtigen Amt.

Reisedokumente müssen für die gesamte Aufenthaltsdauer gültig sein. Bei einem Zwischenaufenthalt in einem asiatischen Land ist oft eine Mindestgültigkeit des Passes von sechs Monaten vorgeschrieben. Bitte informiere dich außerdem über die aktuellen Einreisebestimmungen bezüglich des Corona Virus. Aktuelle Infos hierzu findest du z. B. beim Auswärtigen Amt.

 

Reisedokumente müssen im Zeitpunkt der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein. Bitte informiere dich außerdem über die aktuellen Einreisebestimmungen bezüglich des Corona Virus. Aktuelle Infos hierzu findest du z. B. beim Auswärtigen Amt.

 

Reisedokumente müssen für die gesamte Aufenthaltsdauer gültig sein. Bei einem Zwischenaufenthalt in einem asiatischen Land ist oft eine Mindestgültigkeit des Passes von sechs Monaten vorgeschrieben. Bitte informiere dich außerdem über die aktuellen Einreisebestimmungen bezüglich des Corona Virus. Aktuelle Infos hierzu findest du z. B. beim Auswärtigen Amt.

Das Team von Backpacker Trail wünscht dir viel Spaß und eine unvergessliche Backpacking Reise!

Vielleicht bist du auch schon mal in einem Artikel oder

Baden-Württemberg im Südwesten präsentiert sich als wahres Juwel für Entdecker.

Wer zur Miete wohnt und gerade eine Weltreise plant, fragt

Planst du deinen ersten Backpacking-Trip? Eine gut durchdachte Packliste ist

Das Leben als digitaler Nomade klingt wie ein Traum: Arbeiten

Angeln ist kein modernes Hobby, sondern eine alte Tradition, die