Backpacking Honduras | Die beste Honduras-Route + Guide & Transport


Backpacking ​Honduras

Hey Backpacker und alle, die es werden wollen!

​Hondruas ist eines der Länder in Mittelamerika, die mit einem eher schlechten Ruf zu kämpfen haben. Das liegt hauptsächlich an dem Bild, das in den Medien vermittelt wird. Es gibt eine offizielle Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für Hondruas, dies soll aber kein Grund sein vor einer Reise in dieses wunderbare Land zurückzuschrecken. So wie in vielen anderen Ländern empfiehlt es sich dunkle Gassen nach Einbruch der Dunkelheit zu vermeiden und lieber in der Gruppe unterwegs zu sein. Am besten du nimmst immer nur das Wichtigste mit und lässt Wertsachen wie Kreditkarten im Hostel.

Die beste Zeit nach Honduras zu reisen ist Februar und März. In diesen Monaten ist es trocken und noch nicht zu heiß. Allerdings kann man das Land auch während der offiziellen Regenzeit gut bereisen, da der Regen meist erst am Nachmittag einsetzt. Die Temperaturen an der Küste sind das ganze Jahr über tropisch. Im Landesinneren hat man als Reisender oft mit der hohen drückenden Luftfeuchtigkeit zu kämpfen. Daher empfiehlt es sich zur Abkühlung auch mal einen Abstecher in das Hochland zu machen. In den über 1000 Meter hohen Gebirgszügen um Siguateqeque kann man sich von der Hitze gut erholen.

Da Honduras ein sehr kleines Land ist, sind internationale Flüge teilweise etwas teurer. Meistens findet man bessere Verbindungen zu dem Flughafen in San Pedro Sula anstatt in die Hauptstadt Tegucigalpa. Ein Trip durch Honduras lässt sich auch super mit einer Reise durch ein anderes Land Mittelamerikas verbinden. Wenn du etwas mehr Zeit zur Verfügung hast, könntest du zum Beispiel von Guatemala über Honduras nach Nicaragua reisen. Innerhalb des Landes kommst du super einfach mit dem Bus herum. Das braucht zwar manchmal etwas Zeit und Geduld, da die Busse oft nicht nach fixen Plänen verkehren, sondern je nach Auslastung. Dennoch gibt dir das Reisen mit dem Bus die Möglichkeit die Landschaft ganz entspannt im Vorbeifahren zu bestaunen.

Das kleine Land bietet erstaunlich viele Schätze und so überrascht Honduras einen immer wieder aufs Neue. Du hast einerseits die langgezogenen Karibikküste mit ihren weißen Sandstränden und glasklarem Wasser im Nordern, dann den Golf von Fonseca mit seinen paradiesischen Inseln an der Pazifikküste. Dazwischen erstreckt sich das Hochland mit üppigen Wäldern, die zum Wandern und zu anderen aufregenden Aktivitäten einladen. An der Grenze zu Guatemala finden sich außerdem die Ruinen der Mayakultur, ein absolutes Must, wenn du Honduras besuchst. Tauche ein in ein Land voller Abendteuer!!

Hier findest du die perfekte Route für eine unvergessliche Reise:

Städteübersicht

La Ceiba

Utila

Copan

Siguatepeque

San Pedro Sula

  • ​La ceiba
  • ​Utila
  • ​Copan
  • ​Siguatepeque
  • ​San Pedro Sula

​San Pedro Sula

​Die letzte Etappe deiner Backpackingreise führt dich nach San Pedro Sula. Es geht also einmal quer durch das Land. Mit dem Bus dauert die Reise ca. 4 Stunden.
San Pedro Sula ist mit rund 700.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt des Landes. In den Media hört man immer wieder von der hohen Anzahl an Gewaltopfern in der Stadt. Wenn du dich aber an ein paar Grundsätze hältst, wie zum Beispiel nach Sonnenuntergang nicht alleine herumzuspazieren, musst du überhaupt kein schlechtes Gefühl haben.
Der Altstadtkern ist ähnlich wie jede andere Großstadt in Mittel- und Südamerika. Das alltägliche Leben spielt sich auf dem Platz vor der Katherale des Heiligen Peters ab. Unter Palmen findest du etwas Schatten und kannst das bunte Treiben beobachten. Bei teilweise rund 90% Luftfeuchtigkeit wird dir aber wahrscheinlich auch im Schatten schnell zu heiß. Der Ausweg ist ein Besuch im Anthropologischen Museum.
Wenn nur noch ein Sprung in kühles Nass hilft, kannst du dich entweder im Zizima Eco Water Park vergnügen oder einen Ausflug zur Lagune Ticamaya unternehmen.
In San Pedro Sula schläfst du im La Hamaca Hostel. Die Nacht im Dorm kostet dich 11€. Von hier aus geht es auch wieder nach Hause.​

Stationen und Route

Tag

Route/Station

Transport

Kosten (EUR)

Unterkunft

1

Deutschland - San Pedro- La Ceiba

Flug+Bus

332

​Las Vibras Hostel

10€/Nacht (8er Dorm)

2

​La Ceiba

"

3

​La Ceiba



"

4

​La Ceiba- Utila

Fähre

​22

​The Venue- Utila

​23€/Nacht (Dorm)

5

​Utila



"

6

​Utila


​"

7

​Utila

"

​8

​Utila-Copan

​Fähre+Bus

​41

​Iguana Azul
10€/Nacht (6er Dorm)

​9

​Copan

"

​10

​Copan

"

​11

​​Copan- Siguatepeque

​Bus

​24

​Hotel Atlantico

​26€/Nacht (Einzelzimmer)

​12

​Siguatepeque

"

13

​Siguatepeque

"

14

​Siguatepeque- ​San Pedro

​Bus

​11

​La Hamaca Hostel

11€/Nacht (Dorm)

​15

​San Pedro

​"

​16

​San Pedro- Deutschland

Flug

300


Tag 1 - La Ceiba

Tag 2 - La Ceiba

Tag 3 - La Ceiba

Tag 4 - Utila

Tag 5 - Utila

Tag 6 - Utila

Tag 7 - Utila

Tag 8 - Copan

Tag 9 - Copan

Tag 10 - Copan

Tag 11 - Siguatepeque

Tag 12 - Siguatepeque

Tag 13 - Siguatepeque

Tag 14 - San Pedro

Tag 15 - San Pedro

Tag 16 - Deutschland


Zusammengerechnet ergibt sich daraus folgender Gesamtpreis:


Preis (Euro)

Flüge

​600,00€

Transport

​130,00€

Unterkünfte

​252,00€

Gesamt

​982,00€

Visum

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige laut dem Auswärtigen Amt derzeit wie folgt möglich:

Art des Passes

Kommentar

Reisepass:

 Ja

Vorläufiger Reisepass:

Ja

Personalausweis:

Nein

Vorläufiger Personalausweis:

Nein

Kinderreisepass:

Ja

Anmerkungen

​Das Reisedokument muss bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein.

Visum

​Deutsche Touristen und Geschäftsreisende mit gültigem Reisepass erhalten in der Regel bei Einreise an den Flughäfen und Grenzen gebührenfrei eine Aufenthaltserlaubnis von 90 Tagen. Für Reisende im sogenannten CA-4-Gebiet (El Salvador, Guatemala, Honduras, Nicaragua) gilt die Sonderreglung, dass ein touristischer Aufenthalt von maximal 90 Tagen (im Gesamtraum!) zulässig ist. Bei Einreise aus einem anderen CA-4-Staat nach Honduras erhalten Reisende keine Aus- und Einreisestempel. Vorgeschrieben ist jedoch gem. Artikel 127 Ziffer 18 der Ausführungsvorschriften zum „Gesetz betr. Reisevorschriften und Ausländerstatus“ bei Einreise nicht-zentralamerikanischer Ausländer auf dem Landweg die Zahlung einer Tourismussteuer in Höhe von 3,- US-$ bzw. des Gegenwerts in der honduranischen Währung „Lempiras“.

Impfungen

​Aufgrund eines rasanten Anstiegs an Dengue-Fieber (s.u.) wurde im Juli 2019 der nationale Gesundheitsnotstand ausgerufen. Schützen Sie sich zur Vermeidung der Erkrankung im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere tagsüber konsequent vor Mückenstichen.​Jeder Reisende nach ​Honduras sollte über die für Deutschland allgemein empfohlenen Standardimpfungen verfügen. Insbesondere über eine aktuelle Impfung gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis, Masern und eine Grundimmunisierung gegen Polio. Darüber hinaus ist eine Hepatitis A und Hepatitis B Impfung empfehlenswert.

Mehr zu Mittelamerika

>