Backpacking Lettland

Wie wäre es mal mit einer Metropole fernab des Massentourismus? Lettland hat eine einzigartige Naturkulisse und du findest hier noch weitgehend unentdeckte Fleckchen. Die Perle des Baltikums bietet spektakuläre Landschaften und viele Sehenswürdigkeiten. Viel Spaß bei der Erkundung unserer idealen Backpacking Route für Lettland.


Wichtige Eckdaten

Sprache (Lettisch)
DeutschLettisch
HalloSveiki
Tschüssuz redzēšanos
DankePaldies
Ja
Nein
Hauptstadt

Riga

Staats- und Regierungsform

parlamentarische Republik

Beste Reisezeit

Juni bis August

Fun Facts
  • Der Ventas Rumba Wasserfall ist mit seinen 250 Metern der breiteste in Europa.
  • In Lettland kannst du Internetverbindungen erleben, die zu den schnellsten auf dem gesamten Globus gehören.
  • Bevor in Lettland im Jahr 2014 der Euro eingeführt wurde, gab es dort Lats.

Städteübersicht.

Riga

Willkommen in Riga, der Hauptstadt Lettlands. Die Stadt wird auch bezeichnet als: „das Paris des Ostens". Du kannst die Innenstadt erkunden, die gleichzeitig ein begehbares Freilichtmuseum ist. In der Altstadt befinden sich der Dom zu Riga. Das beindruckende Sakralgebäude vereinigt Romantik, Frühgotik und Barock Stile. Nicht weit davon entfernt steht das Schwarzhäupterhaus. Seit 700 Jahren hat es seinen Platz in der Altstadt.

Der Stadtteil Konventhof sollte auch beachtet werden. Wenn Du Legenden magst bist Du bei der Besichtigung der " drei Brüder" genau richtig. Drei eng aneinanderlegende Gebäude die diese Bezeichnung tragen, findest Du in Riga. Das Katzenhaus, gegenüber der großen Gilde kann ebenfalls besichtigt werden. Vergiss auch nicht die Bremer Stadtmusikanten. Sie stehen zwischen der St. Petri Kirche und dem Dom. Die sehr schöne St. Petri Kirche ist eines der ältesten Gebäude mittelalterlicher Monumentalkunst im Baltikum. Einen wirklich atemberaubenden Blick über die Stadt erhält Du vom Turm der Kirche.

Das Schloss von Riga, steht am Ufer des Flusses Daugava und ist die Residenz des Staatspräsidenten von Lettland. Erwähnenswert wäre auch das Ethnographische Freilichtmuseum, direkt am Juglas See gelegen, bestaunst Du hier mehr als 100 historische Gebäude. Auf dem Zentralmarkt kannst Du den köstlichen Birkensaft probieren.
Übernachtungen in einem Hostel in Riga bekommst du schon für 16 Euro pro Nacht in einem 6er Dorm.

Kap Kolka

Der nördlichste Punkt der Halbinsel Kurland ist gleichzeitig auch die Grenze zwischen Ostsee und der Bucht von Riga. Hier treffen beide aufeinander. Hier wird Dir ein wirklich toller Strand geboten. Im Frühjahr kannst Du hier die Vogelwanderung beobachten, ein echtes Spektakel!

Der Leuchtturm von Kap Kolka wurde am 1. Juli 1875 in Betrieb genommen und misst 21 m. Du kannst auf dem Naturpfad wandern und Die Landschaft genießen. Dort ist auch ein Besucherzentrum, wo Du dich stärken kannst und einige Souvenirs kaufen. Besuche unbedingt die Livenküste! Von Melnsils bis Lūžna, kommst du auch an dem Ort Kolka vorbei. Da kannst du alte Fischerdörfer sehen und auch wie früher Fisch gefangen wurde. Probiere dort den frisch geräucherten Fisch.

Während deines Aufenthalts in Kap Kolka kannst du in einem der Hostels vor Ort übernachten. Eine Nacht in einem Doppelzimmer kostet dich hier 28 Euro.

Kuldiga

Kuldiga, fas auch lettisches Venedig genannt wird, hat eine der beeindruckendsten Landschaften Lettlands. Die Stadt liegt am Fluss Venta und wurde in die Tentavliste der Unesco aufgenommen. Große Naturparks und weitläufige Straßen, laden Dich zum Radfahren ein. Reiten und Wandern kannst Du hier wirklich ungestört. So wurde 2007 Kuldiga, als das beste touristische Ziel ausgezeichnet. Die Stromschnelle der Venta, ist ein Wasserfall mit 249 m, an dieser Stelle sind auch die Einrichtungen zum Lachsfang.

Die längste Ziegelsteinbrücke Europas, findest Du auch dort. Kleinstadtbauten, die wirklich sehr gut erhalten sind und aus dem 17. und 18. Jahrhundert stammen, kannst Du im historischen Zentrum anschauen. Einen weiteren Wasserfall, ist übrigens mit seinen 4,5 Metern der höchste in Lettland, ist nicht weit davon entfernt. Das Museum Kuldiga ist in der Nähe. Es steht heute an dem Ort, wo früher die erste Burg des Schwertbrüderordens stand. Von der Burg selbst sind nur noch das Kellergewölbe und einzelne Fragmente der Mauer erhalten geblieben. Die berühmten Sandhöhlen von Riežupe, ist ein großes, unterirdisches Höhlenlabyrinth und auch das größte in ganz Lettland.

Die Altstadt bietet schöne Holzbauten. Cafés und Restaurants mit lokalen Spezialitäten laden zum verweilen ein. St. Katharina hat in Kuldiga einen besonderen Stellenwert, so wird sie nicht nur als Schutzpatronin der Stadt verehrt und im Wappen Kuldigas geführt, sondern auch die Hauptkirche wurde nach ihr benannt. Nicht all zu weit, etwa 20 km, westlich von der Hauptkirche ist die Burg Edole, die auch heute noch bewohnt wird und ein Museum beherbergt.
Zum Übernachten kannst du dir ein Einzelzimmer in einem Hotel nehmen. Die Nacht kostet dich hier 30 Euro.

Rundale

Etwa 165 km weiter östlich von Kuldiga liegt Rundale. Das Zentrum allen kulturellen ist das Schloss und Museum zu Rundale. Erbaut wurde es 1765-1768 und ist ein Barockschloss. Im östlichen Teil befinden sich unter anderem, der goldene Saal, der weiße Saal und die große Galerie, allesamt sind zu besichtigen. Im zentralen Bereich wohnt der Herzog im westlichen Flügel lebt die Herzogin.

Das Schloss hat einen französischen Garten, der etwa 10 Hektar groß ist. Darin befindet sich eine wunderschöne Allee und ein Labyrinth. Angrenzend befindet sich ein toller Rosengarten auf einer Fläche von 1 Hektar. Dort wird auch die Rosenkultivierung vom 18. Jahrhundert bis heute gezeigt. Die Pferdeställe und der Park sind von einem extra dafür ausgegrabenen Kanal umringt, welcher mit Wasser gefüllt ist. Ein Amphitheater das auch „das grüne Theater" heißt, ist ebenfalls dort. Das Schloss besitzt 138 Zimmer und ist dreiflügelig. Schloss Rundale wird auch als das kleine Versailles bezeichnet. Es ist eines der schönsten Bauwerke der Welt.
Eine Nacht in einem Einzelzimmer eines ortsansässigen Hotels kostet dich in Rundale 15 Euro.

Sigulda

Liegt etwa 53 km von Riga entfernt. Malerisch am Fluss Gauja gelegen, kannst Du hier relaxen und dir eine gute Portion Kultur abholen. Angefangen mit dem Museumsreservat Turaida. Dort kannst Du ein spannendes Museum erforschen und die mittelalterliche Burg bewundern. Der Ausblick über das Gauja Tal ist atemberaubend schön. Der Elebnispark Tarzan hat Rodelbahnen und vielerlei Attraktionen parat. Er ist zu dem der größte im Baltikum.

In Sigulda steht eine Ruine von den Ordensbrüdern. Für Adrenalinjunkies gibt es die seltene Bobbahn Vučko vai Varde, sie hat 16 Kurven und ist insgesamt 1420 m lang. Im Winter fährst Du mit Vučko, im Sommer mit Varde den Berg hinab. Eine echt super Aussicht bekommst Du auf dem Paradize Berg, das Panorama ist einmalig. Du solltest auch unbedingt mit der Gondelbahn fahren um den grandiosen Blick über das Gaujatal zu bekommen. Die Bahn ist 42 m über der Erde und wer will, kann hier sogar einen Bungeesprung wagen! Das Neue Schloss entstand exakt dort, wo das alte stand und beherbergt nun den Stadtrat von Sigulda. Mit Zerglis, der einzigen Seilbahn des Baltikums, erlebst Du eine bis zu 60 km/h über das Gaujatal. Übernachte in Glemping Klaukas, eines von 8 Zelten und genieße die Ruhe inmitten der Natur.
Während deines Aufenthalts in Sigulda kannst du in einem der Hostels vor Ort übernachten. Für 22 Euro bekommst du dort schon ein Einzelzimmer und kannst dich somit in Ruhe auf deine nächsten Tage vorbereiten.

Gauja

In Lettland gibt es viele verschiede Nationalparks, der größte und älteste ist der Nationalpark Gauja. Unbeschreibliche Natur, verschiedene Höhlen und Seen gibt es dort. Wandern kannst Du ungestört auf einer der vielen Wanderwege zum Cīrulīši Nature Trail, in der Nähe von Cēsis, ca. 45 km von Sigulda entfernt. Etwas schwierig zu finden ist dieses unberührte Fleckchen Natur schon, aber wenn Du durch den Campingplatz läufst und dahinter über die kleine Brücke, beginnt dann der Weg in einem etwas verstecktem Waldstück. Seen mit Naturquellen aus denen Du direkt trinken kannst, findest Du dort.

Am südwestlichsten Ende des Nationalparks befindet sich die Burgruine Turaida. Die schon im 13. Jahrhundert gebaute Burg war mehr als 500 Jahre eine feste Institution der Region, sie brannte aber 1776 total ab. In den 50 gern wurde damit begonnen sie erneut auf zu bauen, mittlerweile ist dort ein Museum untergebracht, das die Geschichte und Ereignisse rund um die Burg beschreibt. Eine tolle Aussicht, auf die umliegenden Seen des Nationalparks hast Du, wenn Du den lohnenden Aufstieg des kleinen Berges auf Dich nimmst.
Hostels in der Nähe des Nationalparks gibt es schon für 9 Euro die Nacht in einem 10er Dorm.


Riga

Riga

Willkommen in Riga, der Hauptstadt Lettlands. Die Stadt wird auch bezeichnet als: „das Paris des Ostens". Du kannst die Innenstadt erkunden, die gleichzeitig ein begehbares Freilichtmuseum ist. In der Altstadt befinden sich der Dom zu Riga. Das beindruckende Sakralgebäude vereinigt Romantik, Frühgotik und Barock Stile. Nicht weit davon entfernt steht das Schwarzhäupterhaus. Seit 700 Jahren hat es seinen Platz in der Altstadt.

Der Stadtteil Konventhof sollte auch beachtet werden. Wenn Du Legenden magst bist Du bei der Besichtigung der " drei Brüder" genau richtig. Drei eng aneinanderlegende Gebäude die diese Bezeichnung tragen, findest Du in Riga. Das Katzenhaus, gegenüber der großen Gilde kann ebenfalls besichtigt werden. Vergiss auch nicht die Bremer Stadtmusikanten. Sie stehen zwischen der St. Petri Kirche und dem Dom. Die sehr schöne St. Petri Kirche ist eines der ältesten Gebäude mittelalterlicher Monumentalkunst im Baltikum. Einen wirklich atemberaubenden Blick über die Stadt erhält Du vom Turm der Kirche.

Das Schloss von Riga, steht am Ufer des Flusses Daugava und ist die Residenz des Staatspräsidenten von Lettland. Erwähnenswert wäre auch das Ethnographische Freilichtmuseum, direkt am Juglas See gelegen, bestaunst Du hier mehr als 100 historische Gebäude. Auf dem Zentralmarkt kannst Du den köstlichen Birkensaft probieren.
Übernachtungen in einem Hostel in Riga bekommst du schon für 16 Euro pro Nacht in einem 6er Dorm.

Kap Kolka

Kap Kolka

Der nördlichste Punkt der Halbinsel Kurland ist gleichzeitig auch die Grenze zwischen Ostsee und der Bucht von Riga. Hier treffen beide aufeinander. Hier wird Dir ein wirklich toller Strand geboten. Im Frühjahr kannst Du hier die Vogelwanderung beobachten, ein echtes Spektakel!

Der Leuchtturm von Kap Kolka wurde am 1. Juli 1875 in Betrieb genommen und misst 21 m. Du kannst auf dem Naturpfad wandern und Die Landschaft genießen. Dort ist auch ein Besucherzentrum, wo Du dich stärken kannst und einige Souvenirs kaufen. Besuche unbedingt die Livenküste! Von Melnsils bis Lūžna, kommst du auch an dem Ort Kolka vorbei. Da kannst du alte Fischerdörfer sehen und auch wie früher Fisch gefangen wurde. Probiere dort den frisch geräucherten Fisch.

Während deines Aufenthalts in Kap Kolka kannst du in einem der Hostels vor Ort übernachten. Eine Nacht in einem Doppelzimmer kostet dich hier 28 Euro.

Kuldiga

Kuldiga

Kuldiga, fas auch lettisches Venedig genannt wird, hat eine der beeindruckendsten Landschaften Lettlands. Die Stadt liegt am Fluss Venta und wurde in die Tentavliste der Unesco aufgenommen. Große Naturparks und weitläufige Straßen, laden Dich zum Radfahren ein. Reiten und Wandern kannst Du hier wirklich ungestört. So wurde 2007 Kuldiga, als das beste touristische Ziel ausgezeichnet. Die Stromschnelle der Venta, ist ein Wasserfall mit 249 m, an dieser Stelle sind auch die Einrichtungen zum Lachsfang.

Die längste Ziegelsteinbrücke Europas, findest Du auch dort. Kleinstadtbauten, die wirklich sehr gut erhalten sind und aus dem 17. und 18. Jahrhundert stammen, kannst Du im historischen Zentrum anschauen. Einen weiteren Wasserfall, ist übrigens mit seinen 4,5 Metern der höchste in Lettland, ist nicht weit davon entfernt. Das Museum Kuldiga ist in der Nähe. Es steht heute an dem Ort, wo früher die erste Burg des Schwertbrüderordens stand. Von der Burg selbst sind nur noch das Kellergewölbe und einzelne Fragmente der Mauer erhalten geblieben. Die berühmten Sandhöhlen von Riežupe, ist ein großes, unterirdisches Höhlenlabyrinth und auch das größte in ganz Lettland.

Die Altstadt bietet schöne Holzbauten. Cafés und Restaurants mit lokalen Spezialitäten laden zum verweilen ein. St. Katharina hat in Kuldiga einen besonderen Stellenwert, so wird sie nicht nur als Schutzpatronin der Stadt verehrt und im Wappen Kuldigas geführt, sondern auch die Hauptkirche wurde nach ihr benannt. Nicht all zu weit, etwa 20 km, westlich von der Hauptkirche ist die Burg Edole, die auch heute noch bewohnt wird und ein Museum beherbergt.
Zum Übernachten kannst du dir ein Einzelzimmer in einem Hotel nehmen. Die Nacht kostet dich hier 30 Euro.

Rundale

Rundale

Etwa 165 km weiter östlich von Kuldiga liegt Rundale. Das Zentrum allen kulturellen ist das Schloss und Museum zu Rundale. Erbaut wurde es 1765-1768 und ist ein Barockschloss. Im östlichen Teil befinden sich unter anderem, der goldene Saal, der weiße Saal und die große Galerie, allesamt sind zu besichtigen. Im zentralen Bereich wohnt der Herzog im westlichen Flügel lebt die Herzogin.

Das Schloss hat einen französischen Garten, der etwa 10 Hektar groß ist. Darin befindet sich eine wunderschöne Allee und ein Labyrinth. Angrenzend befindet sich ein toller Rosengarten auf einer Fläche von 1 Hektar. Dort wird auch die Rosenkultivierung vom 18. Jahrhundert bis heute gezeigt. Die Pferdeställe und der Park sind von einem extra dafür ausgegrabenen Kanal umringt, welcher mit Wasser gefüllt ist. Ein Amphitheater das auch „das grüne Theater" heißt, ist ebenfalls dort. Das Schloss besitzt 138 Zimmer und ist dreiflügelig. Schloss Rundale wird auch als das kleine Versailles bezeichnet. Es ist eines der schönsten Bauwerke der Welt.
Eine Nacht in einem Einzelzimmer eines ortsansässigen Hotels kostet dich in Rundale 15 Euro.

Sigulda

Sigulda

Liegt etwa 53 km von Riga entfernt. Malerisch am Fluss Gauja gelegen, kannst Du hier relaxen und dir eine gute Portion Kultur abholen. Angefangen mit dem Museumsreservat Turaida. Dort kannst Du ein spannendes Museum erforschen und die mittelalterliche Burg bewundern. Der Ausblick über das Gauja Tal ist atemberaubend schön. Der Elebnispark Tarzan hat Rodelbahnen und vielerlei Attraktionen parat. Er ist zu dem der größte im Baltikum.

In Sigulda steht eine Ruine von den Ordensbrüdern. Für Adrenalinjunkies gibt es die seltene Bobbahn Vučko vai Varde, sie hat 16 Kurven und ist insgesamt 1420 m lang. Im Winter fährst Du mit Vučko, im Sommer mit Varde den Berg hinab. Eine echt super Aussicht bekommst Du auf dem Paradize Berg, das Panorama ist einmalig. Du solltest auch unbedingt mit der Gondelbahn fahren um den grandiosen Blick über das Gaujatal zu bekommen. Die Bahn ist 42 m über der Erde und wer will, kann hier sogar einen Bungeesprung wagen! Das Neue Schloss entstand exakt dort, wo das alte stand und beherbergt nun den Stadtrat von Sigulda. Mit Zerglis, der einzigen Seilbahn des Baltikums, erlebst Du eine bis zu 60 km/h über das Gaujatal. Übernachte in Glemping Klaukas, eines von 8 Zelten und genieße die Ruhe inmitten der Natur.
Während deines Aufenthalts in Sigulda kannst du in einem der Hostels vor Ort übernachten. Für 22 Euro bekommst du dort schon ein Einzelzimmer und kannst dich somit in Ruhe auf deine nächsten Tage vorbereiten.

Gauja

Gauja

In Lettland gibt es viele verschiede Nationalparks, der größte und älteste ist der Nationalpark Gauja. Unbeschreibliche Natur, verschiedene Höhlen und Seen gibt es dort. Wandern kannst Du ungestört auf einer der vielen Wanderwege zum Cīrulīši Nature Trail, in der Nähe von Cēsis, ca. 45 km von Sigulda entfernt. Etwas schwierig zu finden ist dieses unberührte Fleckchen Natur schon, aber wenn Du durch den Campingplatz läufst und dahinter über die kleine Brücke, beginnt dann der Weg in einem etwas verstecktem Waldstück. Seen mit Naturquellen aus denen Du direkt trinken kannst, findest Du dort.

Am südwestlichsten Ende des Nationalparks befindet sich die Burgruine Turaida. Die schon im 13. Jahrhundert gebaute Burg war mehr als 500 Jahre eine feste Institution der Region, sie brannte aber 1776 total ab. In den 50 gern wurde damit begonnen sie erneut auf zu bauen, mittlerweile ist dort ein Museum untergebracht, das die Geschichte und Ereignisse rund um die Burg beschreibt. Eine tolle Aussicht, auf die umliegenden Seen des Nationalparks hast Du, wenn Du den lohnenden Aufstieg des kleinen Berges auf Dich nimmst.
Hostels in der Nähe des Nationalparks gibt es schon für 9 Euro die Nacht in einem 10er Dorm.

Lettland Route Map

Stationen und Route.

Tag
Route/Station
Transport
Unterkunft
1. Deutschland - Riga
Deutschland - Riga
Flug
50
Nacht (6er Dorm)
16
2. Riga
Riga
-
Nacht (6er Dorm)
16
3. Riga- Kap Kolka
Riga- Kap Kolka
Mietwagen
Nacht (Doppelzimmer)
28
4. Kap Kolka
Kap Kolka
-
Nacht (Doppelzimmer)
28
5. Kap Kolka
Kap Kolka
-
Nacht (Doppelzimmer)
28
6. Kap Kolka- Kuldiga
Kap Kolka- Kuldiga
Mietwagen
Nacht (Einzelzimmer)
30
7. Kuldiga
Kuldiga
-
Nacht (Einzelzimmer)
30
8. Kuldiga- Rundale
Kuldiga- Rundale
Mietwagen
Nacht (Einzelzimmer)
15
9. Rundale- Sigulda
Rundale- Sigulda
Mietwagen
Nacht (Einzelzimmer)
22
10. Sigulda
Sigulda
-
Nacht (Einzelzimmer)
22
11. Sigulda- Gauja NP
Sigulda- Gauja NP
Mietwagen
Nacht (10er Dorm)
9
12. Gauja NP
Gauja NP
-
Nacht (10er Dorm)
9
13. Gauja NP
Gauja NP
-
Nacht (10er Dorm)
9
14. Gauja NP- Riga- Deutschland
Gauja NP- Riga- Deutschland
Mietwagen+ Flug
50

Zusammengerechnet ergibt sich daraus folgender Gesamtpreis:

Flüge 100,00
Transport 200,00
Touren 0,00
Unterkünfte 262,00
Gesamt562,00

Du möchtest 

deine eigene

Reise erstellen?

Du möchtest deine

eigene Reise erstellen?

Dos and Donts, Essen & Getränke, Preise.

Frühstück

Pankuki: die Letten lieben Pfannkuchen und starten damit auch gerne in den Tag. Egal ob mit einer salzigen Füllung wie Käse oder Fleisch oder süß mit Sirup und Früchten – ein Muss in Lettland.

Suppen

Skabenu Zupa: die Sauerampfer Suppe ist eine Spezialität des Landes und wird vor allem im Winter gerne serviert.

Chalodni Borschtsch: eine kalte Rote-Bete-Suppe musst du auf jeden Fall mindestens einmal probieren, wenn du durch Lettland reist.

Hauptspeisen

Roggenbrot: die Letten sind sehr stolz auf ihr Roggenbrot und du kannst es auch in Restaurants mit verschiedenen Aufstrichen oder als Beilage bestellen.

Kartoffelsalat: in Riga wird ein ganz besonderer Kartoffelsalat gemacht, mit dem Fisch Neunauge. In jedem Salat wird der Fisch mit zubereitet und somit bekommt der Salat einen ganz neuen Geschmack.

Schwein und Erbsen: ein Gericht für die Festtage ist ein Schweinskopf mit gelben Erbsen. Dazu gibt es meist Kartoffeln und anderes Gemüse.

Piragi: die Hefetaschen werden meist mit Speck gefüllt und dann gebacken. Sehr einfach und dennoch sehr lecker.

 Kartoffelpuffer: in Lettland wird sehr viel aus Kartoffeln hergestellt und so auch die Kartoffelpuffer. Serviert werden sie traditionell mit Essiggurken und Schmand. Ein typisch lettisches Essen.

Verschiedenes

Riga Black Balzam: der schwarze Kräuterlikör hat einen sehr bitteren Geschmack und wird gerne nach den Mahlzeiten getrunken.

Kwass: die Letten lieben ihr Brotbier. Das Kwass ähnelt einem Malzbier und du kannst es an jeder Straßenecke probieren.

Lettland

In Lettland wird in Euro bezahlt. Unten sind die Kosten für die Beschaffung einiger Artikel oder Lebenshaltungskosten in Lettland aufgeführt.

Lebenshaltungs-kosten

Essen

Freizeit

Lebenshaltungs-kosten

Dos

Free Walking Tours in den Städten: besonders toll für Backpacker sind die freien Touren in den Städten von Lettland. Völlig umsonst und sehr informativ.

Einfach machen: Du hast noch nicht viel von Lettland gehört und bist dir unsicher? Schwachsinn, einfach hin und dich selbst überzeugen, denn das Land bietet mehr, als du denkst.

Laima-Bonbons: eine Spezialität, die du lieben wirst. Kauf dir am besten Vorrat für Zuhause, du wirst es nicht bereuen.

Don'ts

Benutzen von Handys in Kirchen: in Lettland wirst du viele der russisch-orthodoxen Kirchen finden. Hier herrscht striktes Verbot der Benutzung von elektronischen Geräten.

Alleine in die Wälder: die Wälder von Lettland sind sehr schön und eignen sich für Wanderungen, aber gehe niemals alleine, denn du kannst sich schneller verlaufen, als du denkst.

Geschichte vernachlässigen: Lettland hat eine interessante Geschichte, die du nicht vernachlässigen solltest. Es gibt zahlreiche Museen, die dich einladen, mehr darüber zu erfahren.

Reisepass, Visum & Impfungen.

Reisepass

Vorläufiger Reisepass

Personalausweis

Vorläufger Personalausweis

Kinder Reisepass

Visum

(Nicht nötig)

Standardimpfungen

Robert Koch Instituts

Anmerkungen.

Seit dem Beitritt Lettlands zum Schengener Abkommen finden zwar keine regulären Personenkontrollen mehr an den EU-Binnengrenzen statt, dennoch ist weiterhin auch für EU-Bürger das Mitführen eines Identitätsdokumentes, aus dem die Staatsangehörigkeit hervorgeht, obligatorisch.

Das Team von BackpackerTrail wünscht dir viel Spaß und eine unvergessliche Reise!

>