Backpacking Ukraine

Osteuropa gewinnt bei Backpackern nach und nach immer mehr an Beliebtheit und natürlich ist das größte Land der Region (von Russland einmal abgesehen), die Ukraine, da keine Ausnahme. Allein schon die Nachbarstaaten Moldawien, Polen, Russland, Rumänien, Slowakei, Ungarn und Weißrussland lassen den Schluss zu, dass die Ukraine vor allem mit enormer Vielseitigkeit punkten kann. So ist es auch, und zwar sowohl landschaftlich als auch kulturell. Von den Stränden des Schwarzen Meers reichen die verschiedenen Landschaften über die Gipfel der Karpaten bis hin zu den fast schon steppenähnlichen Weiten des Ostens. Fast ebenso verschieden sind die kulturellen Einflüsse, die von Mittel- und Osteuropa, teilweise aber auch schon von Asien geprägt sind.

Viel Spaß bei der Erkundung unserer idealen Backpackingroute für die Ukraine.


Wichtige Eckdaten

Amtssprache

Ukrainisch

Basisvokabular
JaTak
NeinNi
DankeDyakuyu/ Spasibi
HalloPrivit
TschüssBuvay
Hauptstadt

Kiew

Staatsform

Semipräsidiale Republik

Telefonvorwahl

+380

Landeswährung

Hrywnja

Klima

ø Tageshöchsttemperaturen: 0 bis 28 Grad
Ø Höchsttemperaturen bei Nacht: -6 bis 16 Grad
Sommer: Juni bis August, Winter: November bis März

Funfact

Der Anteil der Menschen, die lesen und schreiben können, ist in der Ukraine einer der höchsten weltweit.

Städteübersicht.

Kiev

Du startest deine Reise in der Hauptstadt Kiew. Hier befindet sich der größte Flughafen des Landes und einen Flug von Deutschland gibt es oft schon ab 50 Euro.
Wenn du schon mal eine andere osteuropäische Hauptstadt, wie Budapest oder Bukarest besucht hast und es dir gefallen hast, wird Kiew dich begeistern. Falls es deine erste Reise in diese Region Europas ist, wirst du definitiv ein Fan werden.
Denk dran, dass die Straßenschilder in der Ukraine auf Kyrillisch geschrieben sind, also wirst du dir am Anfang vielleicht ein bisschen schwertun. Das Stadtzentrum lässt sich super zu Fuß erkunden. Der Hauptplatz der Stadt ist der Maidan-Platz, auf dem 2013 während des Konfliktes mit Russland die Unabhängigkeit ausgerufen wurde. Das architektonische Highlight der Stadt ist die Sophienkathedrale mit ihren grünen und goldenen Kuppeln. Diese kannst du schon von Weitem sehen und dich so gut daran orientieren.
Weiter geht es über die Shoppingmeile Chreschtschatyk. Hier reiht sich ein nettes Café an das nächste, perfekt also um einen Stopp einzulegen und das Treiben der Stadt zu beobachten. Außerdem ist es auch perfekt, um eine typisch ukrainische Süßigkeit zu probieren: Verhuny. Die knusprigen Blätterteig-Taschen werden frittiert und mit Puderzucker bestreut. Eine süße Stärkung für zwischendurch!
Kiew ist auch eine trendige Stadt. Der Strand mitten drinnen macht die Stadt zu einem attraktiven Lebensraum für junge Leute. Das Stadtbild wird von beeindruckender Streetart aufgelockert und sorgt für Farbakzente.
In zentral gelegenen Hostels bieten sich dir Übernachtungsmöglichkeiten für deinen Aufenthalt in Kiev an. Für 11 Euro pro Nacht erhältst du hier ein Bett im 8er Dorm.

Odessa

Nach ein paar Tagen Citylife wird es Zeit die verschiedenen Gesichter der Ukraine kennenzulernen. Mit dem Nachtzug geht es für nur 10 Euro in den Süden des Landes nach Odessa. Odessa verkörpert die perfekte Stadt am Meer mit wunderschönen, langen Stränden und pompösen Bauten aus dem 19. Jahrhundert. Verständlich, dass Odessa das Sommer Get-Away für die Oberschicht des Landes ist.
Die verspielten Gebäude in der Altstadt versetzen dich in eine andere Ära, allen voran das Opernhaus und das angrenzende Balletttheater. Das Opernhaus zählt zu den schönsten der Welt und sobald du da bist, wirst du verstehen warum. Das perfekte Instagram-Foto machst du an der Potemkin-Treppe. Die 192 Stufen bringen dich zwar nicht an den besten Ausblick der Stadt, durch die architektonische Gestaltung wirkt die Treppe aber aus verschiedenen Wickeln immer anders. Ein Spielplatz für Profi- und Hobbyfotografen.
Der schönste Strand der Umgebung ist Arkadia, etwas außerhalb der Stadt. Das Wasser des Schwarzes Meeres mag zwar nicht so glasklar und blau sein wie in der Karibik, trotzdem kommt an den Stränden von Odessa sofort Urlaubsfeeling auf. Entlang der Promenade säumen sich schicke Beach Clubs und Sun Lounges, die dazu einladen, sich den Sonnenuntergang bei einem Cocktail anzusehen. Die Abendsonne lässt die Stadt gleich nochmal viel romantischer wirken. Also lass dich einfach verzaubern!
Schlafen kannst du hier in unmittelbarer Nähe zum Stadtzentrum. Hostels bieten dir hier die Möglichkeit für lediglich 5 Euro in einem 8er Dorm zu übernachten.

Kamjanez-Podilskyj

In so großen Ländern wie der Ukraine macht es Sinn über Nacht zu reisen, um Zeit zu sparen. In Odessa nimmst du daher den Nachtbus um an das nächste Ziel zu gelangen.
Kamjanez-Podilskj liegt in der Region Podolien, die vor allem für ihre historischen Bauten und die Festungsanlage bekannt ist. Die Stadt wurde das erste Mal im 12. Jahrhundert schriftlich erwähnt und zählt somit zu den ältesten Städten des Landes. Durch ihre strategisch günstige Lage am Fluss Smotrytsch wurde die Festung in 360 Meter Höhe zu einem der wichtigsten Drehpunkte für den Handel und dem Militär in dieser Region.
Nimm dir auf jeden Fall genug Zeit, um die Festung zu besichtigen. Dabei empfiehlt es sich früh morgens los zu gehen, um vor den vielen Tagestouristen da zu sein.
Auch wenn die Stadt nur rund 100.000 Einwohner hat, trotzdem lohnt es sich auf jeden Fall ein oder zwei Nächte zu bleiben, vor allem wenn du aus dem lebendigen Odessa kommst. Es gibt drei verschiedene Märkte, einen polnischen, einen armenischen und einen ruthenischen. Das solltest du dir unbedingt ansehen.
Hostels im Stadtzentrum von Kamjanez-Podilskj sind der ideale Anlaufpunkt zum Übernachten vor Ort. Für nur 9 Euro bekommst du ein gemütliches Bett in einem 4-Bett-Zimmer.

Kolomyja

Von Kamjanez-Podilskj geht es weiter Richtung Osten nach Kolomyja. Mit dem Bus brauchst du für die 160 Kilometer nur etwa drei Stunden und zahlst 5 Euro. Die Preise in der Ukraine sind einfach super für dein Backpacker-Budget.
Kolomyja liegt mitten in der Karpatenregion und im Nationalpark Huzulenland. Hier läuft alles noch sehr traditionell und langsam ab. Den Unterschied zwischen dem Leben in der Stadt und dem Leben auf dem Land siehst du hier sehr deutlich.

Die Region lädt dazu ein zu entschleunigen. Wanderfans kommen auf ihre Kosten. Es gibt unzählige Wanderrouten, auch viele mehrtägige. Wem es zu Fuß zu langsam geht, der macht eine Fahrradtour. Auch hier gibt es unzählige Möglichkeiten mit verschiedener Dauer und Schwierigkeitsgrad.
Nach so viel sportlicher Aktivität lässt du dich in einem der einfachen Restaurants im Zentrum von Kolomyja nieder und genießt ein reichhaltiges Abendessen und ein ukrainisches Bier, wie zum Beispiel Obolon. Danach fällst du einfach nur erschöpft ins Bett.
Hostels gibt es in Kolomyja schon für 5 Euro pro Nacht in einem 4er Dorm.

Lwiw

Nicht weit von Kolomyja entfernt liegt die Trendstadt Lwiw. Die 3-stündige Zugfahrt kostet dich ca. 5 Euro.
Lwiw hat sich über die Jahre zu der heimlichen neuen Hauptstadt gemausert. Durch ihre Nähe zu Polen (ca. 70 Kilometer) siedeln sich viele junge Leute hier an und können somit die Einkaufsmöglichkeiten im Nachbarland nutzen. Mittlerweile hat die Stadt über eine Million Einwohner und sie wächst stetig weiter.
Das alte Stadtzentrum (ukrainisch: ploscha rynok) mit den schmalen Gassen mit Kopfsteinpflaster laden zum Bummeln ein. Es gibt eine große Auswahl an Bars, Cafés und Restaurants. Auch die internationale Küche hat sich in der Stadt durchgesetzt. Vielleicht freust du dich nach einigen Tagen in der ländlichen Gegend und vielen Schalen Borscht auf Pizza, Burger, Ramen und Co.
Das Highlight der Stadt ist das Hohe Schloss, das über der Stadt thront. Aber keine Angst, so hoch oben ist das Schloss nicht und man kann ganz einfach hinaufschlendern. Der Aufstieg lohnt sich definitiv, denn der Panoramablick über die Stadt ist einfach unglaublich. Ein Friedhof als Sehenswürdigkeit mag zwar erst seltsam wirken, der Lychakiv Friedhof ist aber absolut sehenswert. Er wurde in der Zeit der österreich-ungarischen Monarchie angelegt und hält somit einige historische Schätze bereit.
Wir empfehlen dir in einem Hostel in der Stadt zu übernachten. Für nur 8 Euro kannst du hier in einem 8er Dorm schlafen.
Um deinen Rückflug nach Deutschland anzutreten, kannst du entweder direkt einen Flug von dem internationalen Flughafen in Lwiw buchen oder aber auch zurück nach Kiev fahren, um von dort aus zu fliegen. Lwiw und Kiev sind mit einem High-Speed-Zug miteinander verbunden. Rückflüge gibt es ab ca. 50 Euro.


Kiev

Kiev

Du startest deine Reise in der Hauptstadt Kiew. Hier befindet sich der größte Flughafen des Landes und einen Flug von Deutschland gibt es oft schon ab 50 Euro.
Wenn du schon mal eine andere osteuropäische Hauptstadt, wie Budapest oder Bukarest besucht hast und es dir gefallen hast, wird Kiew dich begeistern. Falls es deine erste Reise in diese Region Europas ist, wirst du definitiv ein Fan werden.
Denk dran, dass die Straßenschilder in der Ukraine auf Kyrillisch geschrieben sind, also wirst du dir am Anfang vielleicht ein bisschen schwertun. Das Stadtzentrum lässt sich super zu Fuß erkunden. Der Hauptplatz der Stadt ist der Maidan-Platz, auf dem 2013 während des Konfliktes mit Russland die Unabhängigkeit ausgerufen wurde. Das architektonische Highlight der Stadt ist die Sophienkathedrale mit ihren grünen und goldenen Kuppeln. Diese kannst du schon von Weitem sehen und dich so gut daran orientieren.
Weiter geht es über die Shoppingmeile Chreschtschatyk. Hier reiht sich ein nettes Café an das nächste, perfekt also um einen Stopp einzulegen und das Treiben der Stadt zu beobachten. Außerdem ist es auch perfekt, um eine typisch ukrainische Süßigkeit zu probieren: Verhuny. Die knusprigen Blätterteig-Taschen werden frittiert und mit Puderzucker bestreut. Eine süße Stärkung für zwischendurch!
Kiew ist auch eine trendige Stadt. Der Strand mitten drinnen macht die Stadt zu einem attraktiven Lebensraum für junge Leute. Das Stadtbild wird von beeindruckender Streetart aufgelockert und sorgt für Farbakzente.
In zentral gelegenen Hostels bieten sich dir Übernachtungsmöglichkeiten für deinen Aufenthalt in Kiev an. Für 11 Euro pro Nacht erhältst du hier ein Bett im 8er Dorm.

Odessa

Odessa

Nach ein paar Tagen Citylife wird es Zeit die verschiedenen Gesichter der Ukraine kennenzulernen. Mit dem Nachtzug geht es für nur 10 Euro in den Süden des Landes nach Odessa. Odessa verkörpert die perfekte Stadt am Meer mit wunderschönen, langen Stränden und pompösen Bauten aus dem 19. Jahrhundert. Verständlich, dass Odessa das Sommer Get-Away für die Oberschicht des Landes ist.
Die verspielten Gebäude in der Altstadt versetzen dich in eine andere Ära, allen voran das Opernhaus und das angrenzende Balletttheater. Das Opernhaus zählt zu den schönsten der Welt und sobald du da bist, wirst du verstehen warum. Das perfekte Instagram-Foto machst du an der Potemkin-Treppe. Die 192 Stufen bringen dich zwar nicht an den besten Ausblick der Stadt, durch die architektonische Gestaltung wirkt die Treppe aber aus verschiedenen Wickeln immer anders. Ein Spielplatz für Profi- und Hobbyfotografen.
Der schönste Strand der Umgebung ist Arkadia, etwas außerhalb der Stadt. Das Wasser des Schwarzes Meeres mag zwar nicht so glasklar und blau sein wie in der Karibik, trotzdem kommt an den Stränden von Odessa sofort Urlaubsfeeling auf. Entlang der Promenade säumen sich schicke Beach Clubs und Sun Lounges, die dazu einladen, sich den Sonnenuntergang bei einem Cocktail anzusehen. Die Abendsonne lässt die Stadt gleich nochmal viel romantischer wirken. Also lass dich einfach verzaubern!
Schlafen kannst du hier in unmittelbarer Nähe zum Stadtzentrum. Hostels bieten dir hier die Möglichkeit für lediglich 5 Euro in einem 8er Dorm zu übernachten.

Kamjanez-Podilskyj

Kamjanez-Podilskyj

In so großen Ländern wie der Ukraine macht es Sinn über Nacht zu reisen, um Zeit zu sparen. In Odessa nimmst du daher den Nachtbus um an das nächste Ziel zu gelangen.
Kamjanez-Podilskj liegt in der Region Podolien, die vor allem für ihre historischen Bauten und die Festungsanlage bekannt ist. Die Stadt wurde das erste Mal im 12. Jahrhundert schriftlich erwähnt und zählt somit zu den ältesten Städten des Landes. Durch ihre strategisch günstige Lage am Fluss Smotrytsch wurde die Festung in 360 Meter Höhe zu einem der wichtigsten Drehpunkte für den Handel und dem Militär in dieser Region.
Nimm dir auf jeden Fall genug Zeit, um die Festung zu besichtigen. Dabei empfiehlt es sich früh morgens los zu gehen, um vor den vielen Tagestouristen da zu sein.
Auch wenn die Stadt nur rund 100.000 Einwohner hat, trotzdem lohnt es sich auf jeden Fall ein oder zwei Nächte zu bleiben, vor allem wenn du aus dem lebendigen Odessa kommst. Es gibt drei verschiedene Märkte, einen polnischen, einen armenischen und einen ruthenischen. Das solltest du dir unbedingt ansehen.
Hostels im Stadtzentrum von Kamjanez-Podilskj sind der ideale Anlaufpunkt zum Übernachten vor Ort. Für nur 9 Euro bekommst du ein gemütliches Bett in einem 4-Bett-Zimmer.

Kolomyja

Kolomyja

Von Kamjanez-Podilskj geht es weiter Richtung Osten nach Kolomyja. Mit dem Bus brauchst du für die 160 Kilometer nur etwa drei Stunden und zahlst 5 Euro. Die Preise in der Ukraine sind einfach super für dein Backpacker-Budget.
Kolomyja liegt mitten in der Karpatenregion und im Nationalpark Huzulenland. Hier läuft alles noch sehr traditionell und langsam ab. Den Unterschied zwischen dem Leben in der Stadt und dem Leben auf dem Land siehst du hier sehr deutlich.

Die Region lädt dazu ein zu entschleunigen. Wanderfans kommen auf ihre Kosten. Es gibt unzählige Wanderrouten, auch viele mehrtägige. Wem es zu Fuß zu langsam geht, der macht eine Fahrradtour. Auch hier gibt es unzählige Möglichkeiten mit verschiedener Dauer und Schwierigkeitsgrad.
Nach so viel sportlicher Aktivität lässt du dich in einem der einfachen Restaurants im Zentrum von Kolomyja nieder und genießt ein reichhaltiges Abendessen und ein ukrainisches Bier, wie zum Beispiel Obolon. Danach fällst du einfach nur erschöpft ins Bett.
Hostels gibt es in Kolomyja schon für 5 Euro pro Nacht in einem 4er Dorm.

Lwiw

Lwiw

Nicht weit von Kolomyja entfernt liegt die Trendstadt Lwiw. Die 3-stündige Zugfahrt kostet dich ca. 5 Euro.
Lwiw hat sich über die Jahre zu der heimlichen neuen Hauptstadt gemausert. Durch ihre Nähe zu Polen (ca. 70 Kilometer) siedeln sich viele junge Leute hier an und können somit die Einkaufsmöglichkeiten im Nachbarland nutzen. Mittlerweile hat die Stadt über eine Million Einwohner und sie wächst stetig weiter.
Das alte Stadtzentrum (ukrainisch: ploscha rynok) mit den schmalen Gassen mit Kopfsteinpflaster laden zum Bummeln ein. Es gibt eine große Auswahl an Bars, Cafés und Restaurants. Auch die internationale Küche hat sich in der Stadt durchgesetzt. Vielleicht freust du dich nach einigen Tagen in der ländlichen Gegend und vielen Schalen Borscht auf Pizza, Burger, Ramen und Co.
Das Highlight der Stadt ist das Hohe Schloss, das über der Stadt thront. Aber keine Angst, so hoch oben ist das Schloss nicht und man kann ganz einfach hinaufschlendern. Der Aufstieg lohnt sich definitiv, denn der Panoramablick über die Stadt ist einfach unglaublich. Ein Friedhof als Sehenswürdigkeit mag zwar erst seltsam wirken, der Lychakiv Friedhof ist aber absolut sehenswert. Er wurde in der Zeit der österreich-ungarischen Monarchie angelegt und hält somit einige historische Schätze bereit.
Wir empfehlen dir in einem Hostel in der Stadt zu übernachten. Für nur 8 Euro kannst du hier in einem 8er Dorm schlafen.
Um deinen Rückflug nach Deutschland anzutreten, kannst du entweder direkt einen Flug von dem internationalen Flughafen in Lwiw buchen oder aber auch zurück nach Kiev fahren, um von dort aus zu fliegen. Lwiw und Kiev sind mit einem High-Speed-Zug miteinander verbunden. Rückflüge gibt es ab ca. 50 Euro.

Ukraine Route Map

Stationen und Route.

Tag
Route/Station
Transport
Unterkunft
1. Deutschland - Kiev
Deutschland - Kiev
Flug
50
Nacht (8er Dorm)
11
2. Kiev
Kiev
-
Nacht (8er Dorm)
11
3. Kiev
Kiev
-
Nacht (8er Dorm)
11
4. Kiev- Odessa
Kiev- Odessa
Nachtzug
10
Nachtzug
5. Odessa
Odessa
-
Nacht (8er Dorm)
5
6. Odessa
Odessa
-
Nacht (8er Dorm)
5
7. Odessa- Kamjanez-Podilskyj
Odessa- Kamjanez-Podilskyj
Nachtbus
19
Nachtbus
8. Kamjanez-Podilskyj
Kamjanez-Podilskyj
-
Nacht (4er Dorm)
9
9. Kamjanez-Podilskyj
Kamjanez-Podilskyj
-
Nacht (4er Dorm)
9
10. Kamjanez-Podilskyj- Kolomyja
Kamjanez-Podilskyj- Kolomyja
Bus
5
Nacht (4er Dorm)
5
11. Kolomyja
Kolomyja
-
Nacht (4er Dorm)
5
12. Kolomyja-Lwiw
Kolomyja-Lwiw
Zug
5
Nacht (8er Dorm)
8
13. Lwiw
Lwiw
-
Nacht (8er Dorm)
8
14. Lwiw- Deutschland
Lwiw- Deutschland
Flug
50

Zusammengerechnet ergibt sich daraus folgender Gesamtpreis:

Flüge 100,00
Transport 39,00
Touren 0,00
Unterkünfte 87,00
Gesamt226,00

Du möchtest 

deine eigene

Reise erstellen?

Du möchtest deine

eigene Reise erstellen?

Dos and Donts, Essen & Getränke, Preise.

Frühstück

Krapfen: die Ukrainer mögen ein süßes und üppiges Frühstück. Meist gibt es gefüllte Krapfen oder Speck, dazu Kaffee und Brot.

Suppen

Borschtsch: die Gemüsesuppe besteht vor allem aus Roter Bete und anderen Gemüsesorten. Eine cremige Suppe, die eine wahre Spezialität des Landes ist.

Juschka: die Suppe besteht aus Fisch und wird vor allem an der Küste gekocht. Vor allem Karpfen ist hier ein fester Bestandteil.

Hauptspeisen

Wareniki: die Teigtaschen werden in der Ukraine mit verschiedenen Füllungen angeboten. Von Kartoffeln über Pilze oder Fleisch ist hier alles dabei.

Pyroschky: diese Teigtaschen werden frittiert oder gebraten und sind ein toller Snack oder eine Beilage.

Kutja: die Süßspeise gilt als Festmahl und kann mit einem Grießbrei vergleichen werden. durch eine Mischung aus Weizen, Mohn und Honig entsteht ein leckeres Gericht.

Rouladen: die Ukrainer lieben Rouladen. Dazu gibt es meist Kraut und eine scharfe Soße.

Kiewer Kotelett: hierbei handelt es sich um ein Hühnerfilet, das mit einer leckeren Knoblauchbutter zubereitet wird. Als Beilage werden traditionell Kartoffeln serviert.

Verschiedenes

Wodka: in der Ukraine wird der Wodka auch Horilka genannt und ist eine wahre Spezialität.

Samogon: die selbst hergestellten Branntweine sind ein Stolz der Ukrainer.

Ukraine

Der Wechselkurs für 10 Ukrainische Hryvnia sind circa 0.33 Euro (Stand März 2020) Unten sind die Kosten für die Beschaffung einiger Artikel oder Lebenshaltungskosten in der Ukraine aufgeführt.

Lebenshaltungs-kosten

Essen

Freizeit

Lebenshaltungs-kosten

Dos

Schuhe aus: wenn du einen privaten Raum oder ein Haus betrittst, dann solltest du in der Ukraine stets die Schuhe ausziehen.

Handschlag: in der Ukraine begrüßt man sich mit einem langen und kräftigen Handschlag. Wenn du nur leicht die Hand schüttelst, kann das arrogant und gleichgültig wirken.

Anstoßen: in der ukrainischen Gemeinschaft wird sehr gerne angestoßen.

Don'ts

Kurze Kleidung in der Kirche: in der Ukraine werden die Kleiderordnungen in den Kirchen streng kontrolliert. Wenn du eine besichtigen solltest, also stets auf lange Kleidung achten.

Politik: auch in der Ukraine ist die Politik ein heikles Thema und vor allem der Bezug auf Russland ist nicht gerne gehört.

Geschenke sofort öffnen: wenn du in der Ukraine ein Geschenk bekommst, solltest du es erst eine Weile später öffnen, sonst bringt es Unglück.

Füße auf die Möbel: in der Ukraine gelten die Füße als unrein, deshalb sollten sie ausschließlich auf dem Boden bleiben.

Reisepass, Visum & Impfungen.

Reisepass

Ja

Vorläufiger Reisepass

Ja

Personalausweis

Nein

Vorläufger Personalausweis

Nein

Kinder Reisepass

Ja

Visum

(Nicht nötig)

Standardimpfungen

Robert Koch Instituts

Anmerkungen.

Eine Einreise in die Ukraine mit verlorenen und später wiedergefundenen Reisepässen, deren Verlust der Polizei angezeigt wurde, ist in der Regel nicht möglich und führt zur Zurückweisung an der Grenze, bei versuchter Einreise auf dem Luftweg in das Land des letzten Abflugs mit dem nächsten erreichbaren Flugzeug. Mit längerem, auch mehrtägigem Aufenthalt im Transitbereich des Flughafens muss gerechnet werden.

Das Team von BackpackerTrail wünscht dir viel Spaß und eine unvergessliche Reise!

>