Backpacking Albanien| Beste Albanien-Route + Guide & Transport


Backpacking ​Albanien

Hey Backpacker und alle, die es werden wollen!

​Jetzt mal ehrlich – die meisten Leute würden Albanien auf einer Landkarte nicht auf Anhieb finden. Das soll gar kein Vorwurf sein, ist aber verdammt schade, wenn man erstmal weiß, welche Schätze das Land verbirgt.
Lange hatte Albanien durch die Nähe zu den Nachfolgestaaten des zerfallenen Jugoslawiens keinen guten Ruf und wurde auch nie wirklich als Tourismusdestination angesehen. Und das, obwohl es direkt neben dem Traumurlaubsziel Griechenland liegt.
Im Norden von Montenegro begrenzt, hat Albanien mehr als 350 Kilometer Küstenlinie dort wo die Adria und das Ionische Meer zusammenkommen.

Doch Albanien punktet nicht nur mit Sandstrand, denn das Landesinnere hat noch so viel mehr zu bieten. Im Norden gibt es unglaublich schöne Wanderstrecken. Besonders bekannt ist der Wanderweg von Theth nach Valbona, der durch viele kleine Bergdörfer entlang des Hochlands Albaniens führt.
Die größten Städte des Landes sind Tirana, Vlores und Durres. Sie sind sehr geprägt von der kommunistischen Bauweise geprägt. Es gibt immer eine pompös wirkende Allee, die zu einem Hauptplatz mit der Statue eines ehemaligen Machthabers führt. Obwohl es vielerorts noch Restaurierungsbedarf gibt, werden die Städte mit viele Liebe zum Detail neugestaltet und modernisiert.
Der Süden des Landes wird auch als Albaniens Riviera bezeichnet. Das zu Recht! Nahe an der Grenze kann man Albanien landschaftlich nicht mehr von Griechenland unterscheiden. Sanfte Hügel beugen sich hinunter zum Meer, das in allen möglichen Blautönen daher kommt. Die Vegetation wird etwas dünner, da es das ganze Jahr über angenehm bis sehr heiß ist. Minustemperaturen sind im Süden auch im Winter eine Seltenheit.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln herumzukommen, ist nicht so einfach, da die Verbindungen gerade zu kleineren Orten unregelmäßig und unzuverlässig sind. Daher empfehlen wir dir in Tirana einen Mietwagen zu nehmen. Ein Auto zu mieten ist einfach die günstige und praktischere Variante. So bist du unabhängig und kannst auf eigene Faust das Land erkunden ohne dir um Bus- und Zugfahrpläne Gedanken machen zu müssen. Auch Unterkünfte und Verpflegung sind mehr als leistbar. Bedenke aber vor deiner Reise, dass die Währung in Albanien nicht Euro, sondern albanische Lek ist. Ein Bett in einem Dorm bekommst du normalerweise unter 15€.

Die traditionelle Küche ist eine Mischung aus mediterranen und balkanischen Einflüssen. Es gibt die klassischen Gerichte, die man aus Osteuropa kennt, wie Byrek (gefüllter Kuchen aus Filoteig) und Baklava (die klebrige Süßspeise aus der Türkei). Die Küche ist oft sehr fleischlastig, denn zu einem ausgeglichenen Essen gehören nunmal zgara (gegrilltes Fleisch aller Art) oder qofte (Fleischbällchen, ähnlich wie Cevapcici aus Kroatien). In den Küstenregionen kommt aber auch sehr viel Fisch auf den Tisch.

Hier findest du die perfekte Route für eine unvergessliche Reise:

Städteübersicht

Tirana

Pogradec

Korce

Saranda

LLogara NP

Berat

  • ​Tirana
  • ​Pogradec
  • ​Korce
  • ​Saranada
  • ​LLogara NP
  • ​Berat

​Tirana

​Dein Backpacking-Trip startet in der Hauptstadt Tirana. Da Albanien als Reiseland immer beliebter wird, gibt es mittlerweile Flüge ab 50€ pro Strecke aus ​vielen Städten Deutschlands aus.
In Tirana erwartet dich eine Mischung aus Tradition und Moderne. Ein besonderes Highlight des Stadtzentrums ist der Skanderberg-Platz. An warmen Sommertagen treffen sich hier die Einheimischen im Schatten der Bäume, um den Nachmittag entspannt zu verbringen. Gleich um die Ecke davon befinden sich auch die Parlamentsgebäude des Landes und die Et’hem Bey Moschee im osmanischen Stil.
Der Hausberg Datji thront mit 1.600 Höhenmetern hoch über der Stadt. Das Beste ist, du musst nicht mal hochwandern, denn seit 2005 gibt es eine Seilbahn bis zum Gipfel. Von dort aus kann man sogar das Mittelmeer sehen. Wenn du mehr auf die sportliche Variante stehst, kannst du den Berg natürlich auch zu Fuß erklimmen.
Als die größte Stadt ist Tirana auch der Hotspot für Restaurants und Nightlife. Als Studentenstadt schläft Tirana nie und man kann an jedem Tag der Woche etwas erleben. Im Viertel Blloku findest du eine Reihe von entspannten Kneipen, Pubs und coolen Clubs.
Ein gemütliches Bett im Zentrum bekommst du im Trip n’ Hostel. Die Nacht im 6er Dorm kostet 10€.


Stationen und Route

Tag

Route/Station

Transport

Kosten (EUR)

Unterkunft

1

Deutschland - ​Tirana

Flug

​50

​Trip'n Hostel

​10€/Nacht (6er Dorm)

2

​Tirana



​"

3

​Tirana- Pogradec

Mietwagen


Chill Out Hostel

12€/Nacht (4er Dorm)

4

​Pogradec



"

5

​Pogradec



"

6

​Pogradec- Korce

​Mietwagen


​Stacioni Hostel

​10€/Nacht (4er Dorm)

7

Korce


"

8

​Korce- Saranda

​Mietwagen


​Hasta la Vista
​11€/Nacht (6er Dorm)

9

​Saranda


​"

10

​Saranda



"

11

​Saranda- LLogara NP

​Mietwagen


​Maxola's Dream Orikum

15€/Nacht (Doppelzimmer)

12

​LLogara NP



​"

13

​LLogara NP- Berat

​Mietwagen


​Hostel  Mangalem

10€/Nacht (6er Dorm)

14

​Berat- Tirana- Deutschland

​Mietwagen+Flug

​50


Tag 1 - Tirana

Tag 2 - Tirana

Tag 3 - Pogradec

Tag 4 - Pogradec

Tag 5 - Pogradec

Tag 6 - Korce

Tag 7 - Korce

Tag 8 - Saranda

Tag 9 - Saranda

Tag 10 - Saranda

Tag 11 - LLogara NP

Tag 12 - LLogara NP

Tag 13 - Berat

Tag 14 - Deutschland


Zusammengerechnet ergibt sich daraus folgender Gesamtpreis:


Preis (Euro)

Flüge

​100,00€

​Mietwagen

​200,00€

Unterkünfte

​149,00€

Gesamt

​449,00€

Visum

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige laut dem Auswärtigen Amt derzeit wie folgt möglich:

Art des Passes

Kommentar

Reisepass:

 Ja

Vorläufiger Reisepass:

Ja

Personalausweis:

​Ja, für aufenthalte von maximal 90 Tagen

Vorläufiger Personalausweis:

Nein

Kinderreisepass:

Ja

Anmerkungen

​Reisedokumente müssen im Zeitpunkt der Einreise noch mindestens drei Monate gültig sein.

Visum

​Deutsche Staatsangehörige benötigen für einen touristischen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen kein Visum.
Ist ein längerer als 90-tägiger Aufenthalt geplant, müssen Sie sich innerhalb der ersten 30 Tage beim Grenz- und Migrationsdirektorat anmelden und dort eine Aufenthaltserlaubnis beantragen, unter anderem unter Vorlage eines apostillierten deutschen Führungszeugnisses

Impfungen

​Die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts sollten sich auf dem aktuellen Stand befinden.

Mehr zu Osteuropa

>