Backpacking Bulgarien

Seit einiger Zeit rückt Bulgarien, genauer gesagt der Goldstrand, immer mehr in den Fokus von Partyliebhabern. Die wahren Schätze des Staates auf dem Balkan, der sich Grenzen mit Nordmazedonien, Griechenland, Rumänien, Serbien und der Türkei teilt, sind jedoch anderswo zu finden. Bulgarien überzeugt mit einer sehr abwechslungsreichen Landschaft, denn das Land erstreckt sich vom Schwarzen Meer bis ins Gebirge. Somit ist für jeden etwas dabei, auch für die Freunde eines gepflegten Städtetrips, denn die Hauptstadt Sofia ist ebenfalls ein sehenswertes Ausflugsziel.

Viel Spaß bei der Erkundung unserer idealen Backpackingroute für Bulgarien.


Wichtige Eckdaten

Amtssprache

Bulgarisch

Basisvokabular
JaDa
NeinNe
DankeBlagodarya
HalloZdravey
TschüssTshao; Doviydane
Hauptstadt

Sofia

Staatsform

Parlamentarische Republik

Telefonvorwahl

+359

Landeswährung

Lew

Klima

ø Tageshöchsttemperaturen: 5 bis 30°C
Ø Höchsttemperaturen bei Nacht: -2 bis 16°C
Sommer: Juni bis September, Winter: Dezember bis Februar

Funfact

Die kyrillische Schrift hat ihren Ursprung in Bulgarien.

Städteübersicht.

Sofia

Dein Trip startet in der Hauptstadt Sofia. Mit etwas Glück findest du einen richtig günstigen Flug mit Ryanair oder Wizzair und zahlst nur etwa 50€ pro Strecke.
Sofia hat sich vor allem in den letzten Jahren zu einer sehr coolen Stadt entwickelt und verbindet osteuropäischen Charme mit moderner Street Art und innovativen Läden wie man sie aus den Hauptstädten Westeuropas kennt.

Die Bauweise der wichtigen Gebäude ist pompös und so kannst du das Parlament, den Nationalen Kulturpalast und das Nationaltheater Iwan Wasow beim Schlendern durch die Stadt auf gar keinen Fall übersehen.
Die Stadt an sich ist sehr grün und es gibt unzählige Parks, wo man sich an warmen Frühlings- und Sommertagen unter die einheimischen Studenten mischen kann. Beim Buch lesen oder Podcast hören im Schatten der Bäume, kommt sogar in einer großen Stadt sofort Urlaubsstimmung auf. Um dir nachmittags einen Kaffee und eine kleine Süßigkeit (zum Beispiel Garash, ein Schichtkuchen aus Schokolade und Walnuss) spazierst du zur Fußgängerzone, dem Witschwa Boulevard, benannt nach dem Gebirgszug, auf den man von dort ausblickt.

Abends erwacht die Innenstadt so richtig zum Leben, denn die jungen Leute von Sofia gehen auch gerne feiern. Die Mischung aus entspannten Bars, Kneipen und Clubs sorgt dafür, dass jeder auf seine Kosten kommt.
Im Zentrum der Stadt findest du Möglichkeiten zum Übernachten in einem der Hostels. Für 10€ die Nacht erhältst du hier ein Bett im 6er Dorm.

Bansko

Weiter geht es Richtung Süden. Das Ziel ist die Stadt Bansko, die zwischen dem Nationalpark Pirin und dem Nationalpark Rila liegt. Mit dem öffentlichen Bus dauert die Fahrt ca. 2 Stunden und kostet 5€.
Bansko ist ein Traum für jeden, der Outdoor-Aktivitäten liebt und gerne Zeit in der Natur verbringt. Im Winter verwandelt sich der Berg Todoprka oberhalb von Bansko in ein beliebtes Skigebiet für Wintersportler aus aller Welt. Im Vergleich zu Wintersportgebieten in der Schweiz oder in Frankreich ist ein Skiurlaub in Bulgarien noch sehr erschwinglich. Daher stiegen die Zahlen der Wintertouristen in den letzten Jahren stetig.
Auch im Sommer ist Bansko definitiv eine Reise wert, auch wenn es dann um einiges ruhiger ist in dem Ort mit nur 10.000 Einwohnern. Durch seine einzigartige Lage inmitten von mehreren Gebirgen und Nationalparks ist es der ideale Ausgangspunkt für kürzere oder auch längere Wanderungen. Im Sommer findet in der Altstadt Banskos sogar ein Open Air Jazz Festival statt. Außerdem gibt es Veranstaltungen mit Fokus auf Kulinarik, wie zum Beispiel das lokale Weinfest. Hier ist also für jeden etwas dabei.
In einem der Hotels in Bansko erhältst du ein Doppelzimmer bereits für 20€.

Plowdiw

Dein Trip geht weiter in die Stadt mit dem unaussprechlichen Namen Plowdiw. Viel Glück dabei nach dem Weg zu fragen!! 😉 Trotz des seltsamen Namens ist die Stadt sehr beliebt, denn viele Einheimische sagen, wer Plowdiw nicht gesehen hat, hat Bulgarien nicht gesehen. Also nichts wie hin!

Die Stadt ist auf sechs Hügeln gebaut und die Straßen sind durchgehend mit Kopfsteinpflaster gelegt. In der Altstadt reihen sich die charmanten bunten Häuschen im typisch bulgarischen Stil dicht aneinander. Der neue Teil der Stadt wurde um einiges moderner gestalten, es gibt viele Grünflächen, Parks und Wasserinstallationen. Am Stefan-Stambolov-Platz solltest du unbedingt einen Stopp in einem der kleinen Cafés einlegen. Es ist der perfekte Ort, um Leute zu beobachten und deine Reiseerinnerungen niederzuschreiben.

Während du einige Tage in der Stadt verbringst, wirst du immer wieder die wunderschönen handgemachten Töpferwaren sehen. Dafür ist die Region bekannt und sie sind ein ideales Mitbringsel für Freunde und Verwandte.
Um Energie für den nächsten Tag zu tanken, kannst du in einem der Hostels für 11€ die Nacht in einem Dorm schlafen.

Burgas

Du reist immer weiter Richtung Osten, bis es nicht mehr weitergeht. Das nächste Ziel ist nämlich Burgas, die Stadt am Schwarzen Meer. Mit dem Zug geht das bequem und ohne Umsteigen in nur 4 Stunden und noch dazu kannst du die Landschaft in vollen Zügen genießen.
Seit jeher gibt es die Diskussion welche denn nun die schönste Stadt Bulgariens am Schwarzen Meer sein: Burgas oder Varna. Unsere Wahl ist eindeutig auf Burgas gefallen. Durch seine traumhafte Lage an der Küste des Schwarzen Meeres hat sich die Stadt zu einem Resortort entwickelt und kann mit einer hübschen und lebendigen Altstadt punkten, sowie mit einem sauberen, gepflegten Strand. Ein absolutes Muss für jeden, der das erste Mal am Schwarzen Meer badet, ist es natürlich zu testen, ob man wirklich nicht untergeht. P.S. Ja, es funktioniert wirklich.
Für 9€ pro Nacht hast du die Möglichkeit in Burgas in einem der Hostels in einem 10er Dorm zu schlafen.

Goldstrand

Auf deiner weiteren Reise kommst du an der Konkurrenzstadt Varna vorbei und lässt dich nördlich davon in Goldstrand nieder. Der Bus dorthin kostet etwa 8€.
Der klingende Name lässt auf einen Badeort mit wunderschönem Sandstrand schließen und du wirst nicht enttäuscht werden. Sobald du den Strand das erste Mal siehst, wird du vergessen, dass du dich am äußersten Rand Europas befindest und es wird sich Karibikfeeling breit machen.
Wenn du nach einem einsamen Strand und Ruhe suchst, meide auf jeden Fall die Sommermonate. Denn Goldstrand und generell der Küstenabschnitt um Varna ist ein beliebtes Urlaubsziel bei den Bulgaren. Die sind ja bekannterweise auch ziemlich trinkfest. Und können dann ein bisschen lauter werden.
Ansonsten gibt es in dem Ort jede Menge Restaurants und Beachbars und du kannst getrost für eine Weile in deinen Liegestuhl verschmelzen. Bei Außentemperaturen von bis zu 30 Grad und einer Wassertemperatur von 25 Grad im Sommer ist das auch der einzige Ausweg.
Preiswerte Unterkünfte gibt es in Goldstrand genügend. So gibt es hier bereits für 9€ pro Nacht ein Bett in einem 4er Dorm eines Hostels.

Tarnowo

Es geht weg von der Strandparty hin zu ein bisschen Kultur. Die Stadt Tarnowo liegt ca. 5 Stunden Fahrt mit dem Bus ins Landesinnere. Dafür zahlst du ca. 10€.
Die Stadt ist vor allem bekannt für seine aus dem Mittelalter erhaltene Stadtmauer, die Festung Tsarevets und die gepflasterten Straßen. Wie viele mittelalterliche Städte ist sie auf einem Hügel gebaut und schaute einst bedrohend auf ihre Feinde hinunter. Mittlerweile versprüht die Stadt eher einen romantischen Charme als etwas Bedrohliches. Somit bekommst du beim Erkunden der schmalen Gassen bestimmt eine eher kitschige Vorstellung dieser Zeit. Hier kannst du noch einmal entschleunigen, bevor es auf das Ende deiner Reise zugeht.
Eine Übernachtungsmöglichkeit kostet dich hier lediglich 12€ pro Nacht. Dafür bekommst du ein Bett in einem 4er Dorm.
Von Tarnowo fährst du wieder zurück in die Hauptstadt. Vielleicht hast du deinen Flug nach Deutschland noch am selben Tag oder du genießt noch einmal das Großstadtflair. Falls du noch über Nacht bleibst, empfehlen wir dir ein Hostel im Altstadtzentrum für 10€ die Nacht im 6er Dorm.


Sofia

Sofia

Dein Trip startet in der Hauptstadt Sofia. Mit etwas Glück findest du einen richtig günstigen Flug mit Ryanair oder Wizzair und zahlst nur etwa 50€ pro Strecke.
Sofia hat sich vor allem in den letzten Jahren zu einer sehr coolen Stadt entwickelt und verbindet osteuropäischen Charme mit moderner Street Art und innovativen Läden wie man sie aus den Hauptstädten Westeuropas kennt.

Die Bauweise der wichtigen Gebäude ist pompös und so kannst du das Parlament, den Nationalen Kulturpalast und das Nationaltheater Iwan Wasow beim Schlendern durch die Stadt auf gar keinen Fall übersehen.
Die Stadt an sich ist sehr grün und es gibt unzählige Parks, wo man sich an warmen Frühlings- und Sommertagen unter die einheimischen Studenten mischen kann. Beim Buch lesen oder Podcast hören im Schatten der Bäume, kommt sogar in einer großen Stadt sofort Urlaubsstimmung auf. Um dir nachmittags einen Kaffee und eine kleine Süßigkeit (zum Beispiel Garash, ein Schichtkuchen aus Schokolade und Walnuss) spazierst du zur Fußgängerzone, dem Witschwa Boulevard, benannt nach dem Gebirgszug, auf den man von dort ausblickt.

Abends erwacht die Innenstadt so richtig zum Leben, denn die jungen Leute von Sofia gehen auch gerne feiern. Die Mischung aus entspannten Bars, Kneipen und Clubs sorgt dafür, dass jeder auf seine Kosten kommt.
Im Zentrum der Stadt findest du Möglichkeiten zum Übernachten in einem der Hostels. Für 10€ die Nacht erhältst du hier ein Bett im 6er Dorm.

Bansko

Bansko

Weiter geht es Richtung Süden. Das Ziel ist die Stadt Bansko, die zwischen dem Nationalpark Pirin und dem Nationalpark Rila liegt. Mit dem öffentlichen Bus dauert die Fahrt ca. 2 Stunden und kostet 5€.
Bansko ist ein Traum für jeden, der Outdoor-Aktivitäten liebt und gerne Zeit in der Natur verbringt. Im Winter verwandelt sich der Berg Todoprka oberhalb von Bansko in ein beliebtes Skigebiet für Wintersportler aus aller Welt. Im Vergleich zu Wintersportgebieten in der Schweiz oder in Frankreich ist ein Skiurlaub in Bulgarien noch sehr erschwinglich. Daher stiegen die Zahlen der Wintertouristen in den letzten Jahren stetig.
Auch im Sommer ist Bansko definitiv eine Reise wert, auch wenn es dann um einiges ruhiger ist in dem Ort mit nur 10.000 Einwohnern. Durch seine einzigartige Lage inmitten von mehreren Gebirgen und Nationalparks ist es der ideale Ausgangspunkt für kürzere oder auch längere Wanderungen. Im Sommer findet in der Altstadt Banskos sogar ein Open Air Jazz Festival statt. Außerdem gibt es Veranstaltungen mit Fokus auf Kulinarik, wie zum Beispiel das lokale Weinfest. Hier ist also für jeden etwas dabei.
In einem der Hotels in Bansko erhältst du ein Doppelzimmer bereits für 20€.

Plowdiw

Plowdiw

Dein Trip geht weiter in die Stadt mit dem unaussprechlichen Namen Plowdiw. Viel Glück dabei nach dem Weg zu fragen!! 😉 Trotz des seltsamen Namens ist die Stadt sehr beliebt, denn viele Einheimische sagen, wer Plowdiw nicht gesehen hat, hat Bulgarien nicht gesehen. Also nichts wie hin!

Die Stadt ist auf sechs Hügeln gebaut und die Straßen sind durchgehend mit Kopfsteinpflaster gelegt. In der Altstadt reihen sich die charmanten bunten Häuschen im typisch bulgarischen Stil dicht aneinander. Der neue Teil der Stadt wurde um einiges moderner gestalten, es gibt viele Grünflächen, Parks und Wasserinstallationen. Am Stefan-Stambolov-Platz solltest du unbedingt einen Stopp in einem der kleinen Cafés einlegen. Es ist der perfekte Ort, um Leute zu beobachten und deine Reiseerinnerungen niederzuschreiben.

Während du einige Tage in der Stadt verbringst, wirst du immer wieder die wunderschönen handgemachten Töpferwaren sehen. Dafür ist die Region bekannt und sie sind ein ideales Mitbringsel für Freunde und Verwandte.
Um Energie für den nächsten Tag zu tanken, kannst du in einem der Hostels für 11€ die Nacht in einem Dorm schlafen.

Burgas

Burgas

Du reist immer weiter Richtung Osten, bis es nicht mehr weitergeht. Das nächste Ziel ist nämlich Burgas, die Stadt am Schwarzen Meer. Mit dem Zug geht das bequem und ohne Umsteigen in nur 4 Stunden und noch dazu kannst du die Landschaft in vollen Zügen genießen.
Seit jeher gibt es die Diskussion welche denn nun die schönste Stadt Bulgariens am Schwarzen Meer sein: Burgas oder Varna. Unsere Wahl ist eindeutig auf Burgas gefallen. Durch seine traumhafte Lage an der Küste des Schwarzen Meeres hat sich die Stadt zu einem Resortort entwickelt und kann mit einer hübschen und lebendigen Altstadt punkten, sowie mit einem sauberen, gepflegten Strand. Ein absolutes Muss für jeden, der das erste Mal am Schwarzen Meer badet, ist es natürlich zu testen, ob man wirklich nicht untergeht. P.S. Ja, es funktioniert wirklich.
Für 9€ pro Nacht hast du die Möglichkeit in Burgas in einem der Hostels in einem 10er Dorm zu schlafen.

Goldstrand

Goldstrand

Auf deiner weiteren Reise kommst du an der Konkurrenzstadt Varna vorbei und lässt dich nördlich davon in Goldstrand nieder. Der Bus dorthin kostet etwa 8€.
Der klingende Name lässt auf einen Badeort mit wunderschönem Sandstrand schließen und du wirst nicht enttäuscht werden. Sobald du den Strand das erste Mal siehst, wird du vergessen, dass du dich am äußersten Rand Europas befindest und es wird sich Karibikfeeling breit machen.
Wenn du nach einem einsamen Strand und Ruhe suchst, meide auf jeden Fall die Sommermonate. Denn Goldstrand und generell der Küstenabschnitt um Varna ist ein beliebtes Urlaubsziel bei den Bulgaren. Die sind ja bekannterweise auch ziemlich trinkfest. Und können dann ein bisschen lauter werden.
Ansonsten gibt es in dem Ort jede Menge Restaurants und Beachbars und du kannst getrost für eine Weile in deinen Liegestuhl verschmelzen. Bei Außentemperaturen von bis zu 30 Grad und einer Wassertemperatur von 25 Grad im Sommer ist das auch der einzige Ausweg.
Preiswerte Unterkünfte gibt es in Goldstrand genügend. So gibt es hier bereits für 9€ pro Nacht ein Bett in einem 4er Dorm eines Hostels.

Tarnowo

Tarnowo

Es geht weg von der Strandparty hin zu ein bisschen Kultur. Die Stadt Tarnowo liegt ca. 5 Stunden Fahrt mit dem Bus ins Landesinnere. Dafür zahlst du ca. 10€.
Die Stadt ist vor allem bekannt für seine aus dem Mittelalter erhaltene Stadtmauer, die Festung Tsarevets und die gepflasterten Straßen. Wie viele mittelalterliche Städte ist sie auf einem Hügel gebaut und schaute einst bedrohend auf ihre Feinde hinunter. Mittlerweile versprüht die Stadt eher einen romantischen Charme als etwas Bedrohliches. Somit bekommst du beim Erkunden der schmalen Gassen bestimmt eine eher kitschige Vorstellung dieser Zeit. Hier kannst du noch einmal entschleunigen, bevor es auf das Ende deiner Reise zugeht.
Eine Übernachtungsmöglichkeit kostet dich hier lediglich 12€ pro Nacht. Dafür bekommst du ein Bett in einem 4er Dorm.
Von Tarnowo fährst du wieder zurück in die Hauptstadt. Vielleicht hast du deinen Flug nach Deutschland noch am selben Tag oder du genießt noch einmal das Großstadtflair. Falls du noch über Nacht bleibst, empfehlen wir dir ein Hostel im Altstadtzentrum für 10€ die Nacht im 6er Dorm.

Bulgarien Route Map

Stationen und Route.

Tag
Route/Station
Transport
Unterkunft
1. Deutschland - Sofia
Deutschland - Sofia
Flug
50
Nacht (6er Dorm)
10
2. Sofia
Sofia
-
Nacht (6er Dorm)
10
3. Sofia
Sofia
-
Nacht (6er Dorm)
10
4. Sofia- Bansko
Sofia- Bansko
Bus
5
Nacht (Doppelzimmer)
20
5. Bansko
Bansko
-
Nacht (Doppelzimmer)
20
6. Bansko
Bansko
-
Nacht (Doppelzimmer)
20
7. Bansko
Bansko
-
Nacht (Doppelzimmer)
20
8. Bansko- Plowdiw
Bansko- Plowdiw
Bus
10
Nacht (Dorm)
11
9. Plowdiw
Plowdiw
-
Nacht (Dorm)
11
10. Plowdiw
Plowdiw
-
Nacht (Dorm)
11
11. Plowdiw- Burgas
Plowdiw- Burgas
Zug
8
Nacht (10er Dorm)
9
12. Burgas
Burgas
-
Nacht (10er Dorm)
9
13. Burgas
Burgas
-
Nacht (10er Dorm)
9
14. Burgas- Goldstrand
Burgas- Goldstrand
Bus
8
Nacht (4er Dorm)
9
15. Goldstrand
Goldstrand
-
Nacht (4er Dorm)
9
16. Goldstrand
Goldstrand
-
Nacht (4er Dorm)
9
17. Goldstrand- Tarnowo
Goldstrand- Tarnowo
Bus
10
Nacht (4er Dorm)
12
18. Tarnowo
Tarnowo
-
Nacht (4er Dorm)
12
19. Tarnowo
Tarnowo
-
Nacht (4er Dorm)
12
20. Tarnowo- Sofia
Tarnowo- Sofia
Bus
9
Nacht (6er Dorm)
10
21. Sofia- Deutschland
Sofia- Deutschland
Flug
50

Zusammengerechnet ergibt sich daraus folgender Gesamtpreis:

Flüge 100,00
Transport 50,00
Touren 0,00
Unterkünfte 243,00
Gesamt393,00

Du möchtest 

deine eigene

Reise erstellen?

Du möchtest deine

eigene Reise erstellen?

Dos and Donts, Essen & Getränke, Preise.

Frühstück

Blätterteiggebäck: das Frühstück in Bulgarien ist nicht sehr speziell, meist wird auf Gebäck aus Blätterteig gesetzt.

Suppen

Schkembe-Tschorba: man nennt diese Suppe auch die bulgarische Kuttelsuppe, die aus Bohnen und verschiedenen Gewürzen besteht.

Tarator: hierbei handelt es sich um eine kalte Suppe mit Gurken und Joghurt.

Hauptspeisen

Bob Tschorba: das ist das Nationalgericht des Landes und ist ein Eintopf, der meistens in einem großen Topf über dem Feuer zubereitet wird. Bestehend aus Linsen, Tomaten und Fleisch, dazu gibt es meist ein Brot.

Schopska Salat: der Schopska Salat ist die Grundlage jeder Mahlzeit in Bulgarien. Es handelt sich um einen gemischten Salat mit regionalen Früchten und viel Käse.

Gefüllte Champignons: du liebst Pilze? Dann wirst du die Champignons sehr mögen. Sie werden mit Käse und einer scharfen Chili Soße serviert.

Losowi sarmi: hierbei handelt es sich umgefüllte Weinblätter. Meist mit Fleisch oder Kartoffeln und einem leckeren Dipp.

 Kebatsche: die Hackfleischröllchen sind eine echte Spezialität, die du nicht verpassen darfst. Je nach Wahl gibt es dazu Kartoffeln oder eine pikante Gemüsepfanne.

Verschiedenes

Baklava: die süßen Teigtaschen werden aus Blätterteig hergestellt und meist mit Sirup serviert. Einfach köstlich.

Bulgarischer Wein: Wusstest du, dass Bulgarien als einer der größten Hersteller von Wein gilt? Wahrscheinlich nicht, daher solltest du auf deiner Reise einfach mal ein paar Gläser probieren.

Bulgarien

Der Wechselkurs für 1 bulgarische Lev sind circa 0.51 Euro (Stand März 2020) Unten sind die Kosten für die Beschaffung einiger Artikel oder Lebenshaltungskosten in Bulgarien aufgeführt.

Lebenshaltungs-kosten

Essen

Freizeit

Körperpflege

Dos

Off the beaten track: Bulgarien ist kein typisches Reiseland? Na und, das ist doch für dich nur ein guter Grund, es dir einfach selbst anzusehen und dich davon zu überzeugen.

Raus in die Natur: die Natur von Bulgarien überrascht Backpacker, also wag dich in die Berge und die ländlichen Gegenden, du wirst überrascht sein.

Sei geduldig: vor allem auf dem Land kann es dauern, bis du zum Beispiel ein Zimmer oder eine Auskunft bekommst. Einfach etwas Geduld mitbringen und du wirst keine Probleme haben.

Don'ts

Autofahren: in Bulgarien ist das mit dem Auto fahren so eine Sache. Die Straßen sind schlecht und die Fahrer selbst fahren nach anderen Regeln, wie du es gewöhnt bist. Am besten einfach lassen.

Sag nein bei Alkohol: die Bulgarier sind sehr stolz auf ihren eigenen Wein, aber gerade, wenn du eingeladen wirst, kann es sein, dass sie dich zu großen Mengen überreden wollen. Wenn dir das zu viel ist, einfach freundlich ablehnen.

Vergleiche es nicht mit Deutschland: die Bulgarier mögen es gar nicht, wenn man ihr Land vergleicht und in diesem Sinne eventuell auch schlecht darstellt. Versuche also stets respektvoll dem Land gegenüber zu wirken.

Reisepass, Visum & Impfungen.

Reisepass

Ja

Vorläufiger Reisepass

Ja

Personalausweis

Ja

Vorläufger Personalausweis

Ja

Kinder Reisepass

Ja

Visum

(Nicht nötig)

Standardimpfungen

Robert Koch Instituts

Anmerkungen.

Alle Reisedokumente müssen bei Ein- und Ausreise gültig sein. Abgelaufene Reisedokumente können bei der Einreise nach Bulgarien und bei der Ausreise aus Bulgarien seitens der bulgarischen Grenzpolizei zu Zurückweisungen führen.

Das Team von BackpackerTrail wünscht dir viel Spaß und eine unvergessliche Reise!

>