Backpacking Griechenland

Gründe, nach Griechenland zu reisen, gibt es genug. Von paradiesischen Stränden auf den Inseln Griechenlands bis hin zu einem Reichtum an Kultur und Geschichte auf dem Festland, Griechenland ist ein Reiseziel der Superlative. Viel Spaß bei der Erkundung unserer idealen Backpacking Route für Griechenland.


Wichtige Eckdaten

Sprache (Griechisch)
DeutschGriechisch
Halloγεια bzw. geia
Tschüssαντίο bzw. antío
Dankeευχαριστώ bzw. efcharistó
JaΝαί bzw. Naí
NeinΟχι bzw. Ochi
Hauptstadt

Athen

Staats- und Regierungsform

parlamentarische Republik

Beste Reisezeit

Juni bis September

Fun Facts
  • Die Farbe Blau soll böse Geister vertreiben, weshalb du in Griechenland viele blaue Dinge (Kuppeln, Türen, etc.) finden kannst.
  • Circa 6000 Inseln gehören zu Griechenland. Offiziell heißt Griechenland eigentlich Hellenische Republik.

Städteübersicht.

Athen

Die erste Station der Reise ist Athen. Von vielen deutschen Fughäfen fliegst du bereits ab 60 Euro in die griechische Hauptstadt. Wenn man an Athen denkt, kommt einem als erstes die Akropolis in den Sinn. Die über 2500 Jahre alte Tempelanlage thront hoch auf einem Kalksteinhügel und ist nicht nur die bekannteste Sehenswürdigkeit, sondern auch das Wahrzeichen der Stadt.

Trotz des Touristenansturms solltest du dir den Aufstieg zur einstigen Residenz der Könige nicht entgehen lassen. Von dort hast du zudem eine grandiose Aussicht auf die Stadt. Neben Akropolis und Parthenon hat Athen noch viele weitere Attraktionen zu bieten.

Direkt am Fuße der Akropolis befindet sich die Plaka. Der älteste Stadtteil Athens ist vor allem bekannt für seine kulinarischen Highlights. Das Herzstück der Stadt ist der Syntagma-Platz mit dem, von einer Parkanlage umgebenen, Stadtschloss. Empfehlenswert ist der Aufstieg auf den Lykabettus-Hügel. Dieser ist die höchste Erhebung Athens und bietet einen beeindruckenden Panoramablick auf die ganze Stadt. Besichtige außerdem das Olympiastadion, schlendere über den lebhaften Monastiraki-Platz und bestaune die wichtigsten Exponate der griechischen Antike im Archäologische Nationalmuseum.

Übernachten kannst du in einem der Hostels der Hauptstadt. Für 16 Euro pro Nacht bekommst du ein Bett in einem 6er Dorm.

Korinth

Auf dem Weg zur Halbinsel Peloponnes kommst du am Kanal von Korinth vorbei. Der von 1881 bis 1893 erbaute Kanal hat eine Länge von über 6 Kilometern und ist definitiv einen Zwischenstopp wert.

Das wahre Highlight ist jedoch nicht die moderne Stadt Korinth, sondern die antike Stätte Archea Korintha. Dort kannst du in die Vergangenheit der antiken Handelsstadt Korinth eintauchen und die Ausgrabungen kleinerer Tempel, Brunnen und Marktstände auf der Agora besichtigen. Ein Highlight sind hier die Überreste des Apollo-Tempels, der im 6. Jahrhundert v. Chr. erbaut wurde.

Besonders imposant ist die frühere Akropolis der Stadt Korinth. Von der riesigen Anlage der Bergfestung Akrokorinth hast du zudem einen großartigen Ausblick. Sehenswert ist außerdem das Archäologischen Museum von Korinth.

Übernachtungsmöglichkeiten bietet dir eines der Hostels vor Ort. Für ein Bett in einem 6er Dorm zahlst du hier 15 Euro pro Nacht.

Nafplio

Weiter geht es nach Nafplio. Die Küstenstadt mit bunten Häusern, verspielten Fassaden, Blumenranken, lebhaften Tavernen und traditionellen Shops versprüht einen ganz besonderen Charme. Schlendere an der Hafenpromenade entlang, genieße den Ausblick von der Palamidi-Festung oder entspanne dich am nahegelegen Sandstrand von Toló.

Nafplio ist ein idealer Ausgangsort für Ausflüge in die Umgebung. Die antiken Stätten Mykene und Epidauros sind jeweils nur etwa 30 Minuten entfernt. Die Ruinen des Palastkomplex von Mykene stammen aus der Bronzezeit und thronen auf einem steil abfallenden Felsen. Die mykenische Kultur gilt als eine der ersten Hochkulturen Europas. Zu den mythologischen Bewohnern, die Legenden zufolge in Mykene gelebt haben sollen, gehören unter anderem Elektra, Agammenon und Iphigenie.

Sehenswert sind in Mykene vor allem das Löwentor, das Schatzhaus des Atreus und die Königsgräber. Die über 2000 Jahre alte Kultstätte Epidauros wurde zu Ehren des Heilgottes Asklepios erbaut und ist vor allem für das beeindruckende Amphitheater bekannt. Es fasst bis zu 14.000 Besucher und zeichnet sich durch perfekte Symmetrie und einzigartige Akustik aus. Noch heute kann man Tickets für regelmäßig stattfindende Aufführungen oder Konzerte erwerben - eine Gelegenheit, die du nicht verpassen solltest.

Während du Nafplio und die Umgebung erkundest, kannst du in einem Hostel vor Ort übernachten. Die Kosten belaufen sich hier auf 32 Euro pro Nacht in einem Einzelzimmer.

Olympia

Die archäologische Stätte des antiken Olympia ist ein Must See auf jedem Peloponnes-Trip. Olympia war 776 v. Chr. Austragungsort der ersten Olympischen Spiele der Antike, die alle vier Jahre zu Ehren des Zeus ausgetragen wurden. Entdecke die Überreste des bedeutsamsten Kulturzentrums der Antike und tauche in die bewegte Vergangenheit dieses Ortes ein.

Im Stadion kannst du sogar die 192 Meter lange Laufbahn betreten, auf der sich die größten Athleten der Antike duelliert haben. Besichtige auch den Zeus- und Heratempel, vor dem auch heute noch das olympische Feuer entzündet wird. Sehr sehenswert ist auch das Museum zur Geschichte der Olympischen Spiele und das archäologische Museum, wo sich unter anderem der berühmte Olympische Apoll befindet.

Da das antike Olympia ein sehr beliebter Ausflugsort ist, empfehlen wir die die Ausgrabungsstätte eher gegen Abend zu besuchen. Die Tickets sind zudem zwei Tage lang gültig, sodass du dir die Museen auch am nächsten Morgen anschauen kannst.

Zakynthos

Von Kyllini fährst du per Autofähre zur Insel Zakynthos, westlich von Peloponnes. Die bekannteste Attraktion auf Zakynthos ist der Strand von Navagio, auch Shipwreck Beach genannt. Wie der Name schon sagt, liegt an der, von steilen Felswänden umschlossenen, Sandbucht seit 40 Jahren ein durchgerostetes Schiffswrack.

Das kristallklare Wasser der Bucht erstrahlt in satten Blautönen und macht sie zu einem der populärsten Fotomotive Griechenlands. Der Strand selbst ist nur vom Meer aus zugänglich. Wer das Schiffswrack also aus der Nähe betrachten möchte, muss eine Bootstour buchen. Da der Strand vor allem in der Hauptsaison völlig überlaufen ist, würden wir davon jedoch eher abraten. Stattdessen empfehlen wir dir zur offiziellen Aussichtsplattform zu fahren. Um den Strand ganz überblicken zu können, folgst du von der Plattform aus einfach dem Pfad entlang der Felsklippen. Von dort hast du einen tollen Blick über die malerische Bucht. Vor allem gegen Abend kannst du über dieses wunderbare Fleckchen Erde abseits der Touristenströme bestaunen.

Zakynthos ist die Heimat der Karetta Schildkröten. Von Juni bis September befinden sich deren Brutstätten in Gestelle aus Holz und Metall an vielen Stränden, sodass du mit etwas Glück sogar das Schlüpfen der süßen Meeresschildkröten beobachten kannst. Um die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu erleben, kannst du zudem eine Tour im Glasbodenboot machen.

Ein weiteres Highlight auf Zayknthos ist ein Ausflug zur vorgelagerten Insel Marathonissi. Dort kannst du wunderbar Baden, Schnorcheln und die Seele baumeln lassen. Ein schöner Ort zum Entspannen und Sonnenbaden ist zudem der Kalamaki Beach. Zum Schnorcheln im türkisen Wasser eignet sich die versteckte Limnionas Bucht im Westen der Insel. Sehenswert ist auch das charmante Dorf Keri, im Südwesten der Insel, mit einem kleinen Marktplatz, traditionellen Tavernen und einem Leuchtturm mit Panorama-Aussicht. Miete außerdem ein Boot oder Kayak und entdecke die Felsformationen und Höhlen der Keri Caves.

Während deines Aufenthalts kannst du in einem der Hostels auf der Insel übernachten. Für ein eigenes Studio zahlst du hier 28 Euro die Nacht.

Delphi

Letzte Station der Reise sind die archäologischen Ausgrabungen von Delphi. Der Ort ist vor allem bekannt für das sagenumwobene Orakel von Delphi und die wichtigsten Heiligtümer der griechischen Antike.

Die malerisch liegende Tempelanlage am Hang des Parnass wurde früher von Königen und Heeresführern aufgesucht um Weissagung zu erhalten und die Götter um Rat zu bitten. Bis in die Spätantike galt Delphi als Mittelpunkt der Welt.

Im Apollon-Tempel befindet sich der der sogenannte Omphalos, ein Stein der den "Nabel der Welt" kennzeichnete. Besichtige außerdem die Ruinen des Schatzhauses der Athener, das Heiligtum der Athena Pronaios und das Archäologische Museum. Von Delphi fährst du dann zurück nach Athen, um die Rückreise nach Deutschland anzutreten.

Zentral gelegene Hostels bieten dir in Delphi Übernachtungsmöglichkeiten. Ein Einzelzimmer bekommst du hier schon für 30 Euro pro Nacht.


Athen

Athen

Die erste Station der Reise ist Athen. Von vielen deutschen Fughäfen fliegst du bereits ab 60 Euro in die griechische Hauptstadt. Wenn man an Athen denkt, kommt einem als erstes die Akropolis in den Sinn. Die über 2500 Jahre alte Tempelanlage thront hoch auf einem Kalksteinhügel und ist nicht nur die bekannteste Sehenswürdigkeit, sondern auch das Wahrzeichen der Stadt.

Trotz des Touristenansturms solltest du dir den Aufstieg zur einstigen Residenz der Könige nicht entgehen lassen. Von dort hast du zudem eine grandiose Aussicht auf die Stadt. Neben Akropolis und Parthenon hat Athen noch viele weitere Attraktionen zu bieten.

Direkt am Fuße der Akropolis befindet sich die Plaka. Der älteste Stadtteil Athens ist vor allem bekannt für seine kulinarischen Highlights. Das Herzstück der Stadt ist der Syntagma-Platz mit dem, von einer Parkanlage umgebenen, Stadtschloss. Empfehlenswert ist der Aufstieg auf den Lykabettus-Hügel. Dieser ist die höchste Erhebung Athens und bietet einen beeindruckenden Panoramablick auf die ganze Stadt. Besichtige außerdem das Olympiastadion, schlendere über den lebhaften Monastiraki-Platz und bestaune die wichtigsten Exponate der griechischen Antike im Archäologische Nationalmuseum.

Übernachten kannst du in einem der Hostels der Hauptstadt. Für 16 Euro pro Nacht bekommst du ein Bett in einem 6er Dorm.

Korinth

Korinth

Auf dem Weg zur Halbinsel Peloponnes kommst du am Kanal von Korinth vorbei. Der von 1881 bis 1893 erbaute Kanal hat eine Länge von über 6 Kilometern und ist definitiv einen Zwischenstopp wert.

Das wahre Highlight ist jedoch nicht die moderne Stadt Korinth, sondern die antike Stätte Archea Korintha. Dort kannst du in die Vergangenheit der antiken Handelsstadt Korinth eintauchen und die Ausgrabungen kleinerer Tempel, Brunnen und Marktstände auf der Agora besichtigen. Ein Highlight sind hier die Überreste des Apollo-Tempels, der im 6. Jahrhundert v. Chr. erbaut wurde.

Besonders imposant ist die frühere Akropolis der Stadt Korinth. Von der riesigen Anlage der Bergfestung Akrokorinth hast du zudem einen großartigen Ausblick. Sehenswert ist außerdem das Archäologischen Museum von Korinth.

Übernachtungsmöglichkeiten bietet dir eines der Hostels vor Ort. Für ein Bett in einem 6er Dorm zahlst du hier 15 Euro pro Nacht.

Nafplio

Nafplio

Weiter geht es nach Nafplio. Die Küstenstadt mit bunten Häusern, verspielten Fassaden, Blumenranken, lebhaften Tavernen und traditionellen Shops versprüht einen ganz besonderen Charme. Schlendere an der Hafenpromenade entlang, genieße den Ausblick von der Palamidi-Festung oder entspanne dich am nahegelegen Sandstrand von Toló.

Nafplio ist ein idealer Ausgangsort für Ausflüge in die Umgebung. Die antiken Stätten Mykene und Epidauros sind jeweils nur etwa 30 Minuten entfernt. Die Ruinen des Palastkomplex von Mykene stammen aus der Bronzezeit und thronen auf einem steil abfallenden Felsen. Die mykenische Kultur gilt als eine der ersten Hochkulturen Europas. Zu den mythologischen Bewohnern, die Legenden zufolge in Mykene gelebt haben sollen, gehören unter anderem Elektra, Agammenon und Iphigenie.

Sehenswert sind in Mykene vor allem das Löwentor, das Schatzhaus des Atreus und die Königsgräber. Die über 2000 Jahre alte Kultstätte Epidauros wurde zu Ehren des Heilgottes Asklepios erbaut und ist vor allem für das beeindruckende Amphitheater bekannt. Es fasst bis zu 14.000 Besucher und zeichnet sich durch perfekte Symmetrie und einzigartige Akustik aus. Noch heute kann man Tickets für regelmäßig stattfindende Aufführungen oder Konzerte erwerben - eine Gelegenheit, die du nicht verpassen solltest.

Während du Nafplio und die Umgebung erkundest, kannst du in einem Hostel vor Ort übernachten. Die Kosten belaufen sich hier auf 32 Euro pro Nacht in einem Einzelzimmer.

Olympia

Olympia

Die archäologische Stätte des antiken Olympia ist ein Must See auf jedem Peloponnes-Trip. Olympia war 776 v. Chr. Austragungsort der ersten Olympischen Spiele der Antike, die alle vier Jahre zu Ehren des Zeus ausgetragen wurden. Entdecke die Überreste des bedeutsamsten Kulturzentrums der Antike und tauche in die bewegte Vergangenheit dieses Ortes ein.

Im Stadion kannst du sogar die 192 Meter lange Laufbahn betreten, auf der sich die größten Athleten der Antike duelliert haben. Besichtige auch den Zeus- und Heratempel, vor dem auch heute noch das olympische Feuer entzündet wird. Sehr sehenswert ist auch das Museum zur Geschichte der Olympischen Spiele und das archäologische Museum, wo sich unter anderem der berühmte Olympische Apoll befindet.

Da das antike Olympia ein sehr beliebter Ausflugsort ist, empfehlen wir die die Ausgrabungsstätte eher gegen Abend zu besuchen. Die Tickets sind zudem zwei Tage lang gültig, sodass du dir die Museen auch am nächsten Morgen anschauen kannst.

Zakynthos

Zakynthos

Von Kyllini fährst du per Autofähre zur Insel Zakynthos, westlich von Peloponnes. Die bekannteste Attraktion auf Zakynthos ist der Strand von Navagio, auch Shipwreck Beach genannt. Wie der Name schon sagt, liegt an der, von steilen Felswänden umschlossenen, Sandbucht seit 40 Jahren ein durchgerostetes Schiffswrack.

Das kristallklare Wasser der Bucht erstrahlt in satten Blautönen und macht sie zu einem der populärsten Fotomotive Griechenlands. Der Strand selbst ist nur vom Meer aus zugänglich. Wer das Schiffswrack also aus der Nähe betrachten möchte, muss eine Bootstour buchen. Da der Strand vor allem in der Hauptsaison völlig überlaufen ist, würden wir davon jedoch eher abraten. Stattdessen empfehlen wir dir zur offiziellen Aussichtsplattform zu fahren. Um den Strand ganz überblicken zu können, folgst du von der Plattform aus einfach dem Pfad entlang der Felsklippen. Von dort hast du einen tollen Blick über die malerische Bucht. Vor allem gegen Abend kannst du über dieses wunderbare Fleckchen Erde abseits der Touristenströme bestaunen.

Zakynthos ist die Heimat der Karetta Schildkröten. Von Juni bis September befinden sich deren Brutstätten in Gestelle aus Holz und Metall an vielen Stränden, sodass du mit etwas Glück sogar das Schlüpfen der süßen Meeresschildkröten beobachten kannst. Um die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu erleben, kannst du zudem eine Tour im Glasbodenboot machen.

Ein weiteres Highlight auf Zayknthos ist ein Ausflug zur vorgelagerten Insel Marathonissi. Dort kannst du wunderbar Baden, Schnorcheln und die Seele baumeln lassen. Ein schöner Ort zum Entspannen und Sonnenbaden ist zudem der Kalamaki Beach. Zum Schnorcheln im türkisen Wasser eignet sich die versteckte Limnionas Bucht im Westen der Insel. Sehenswert ist auch das charmante Dorf Keri, im Südwesten der Insel, mit einem kleinen Marktplatz, traditionellen Tavernen und einem Leuchtturm mit Panorama-Aussicht. Miete außerdem ein Boot oder Kayak und entdecke die Felsformationen und Höhlen der Keri Caves.

Während deines Aufenthalts kannst du in einem der Hostels auf der Insel übernachten. Für ein eigenes Studio zahlst du hier 28 Euro die Nacht.

Delphi

Delphi

Letzte Station der Reise sind die archäologischen Ausgrabungen von Delphi. Der Ort ist vor allem bekannt für das sagenumwobene Orakel von Delphi und die wichtigsten Heiligtümer der griechischen Antike.

Die malerisch liegende Tempelanlage am Hang des Parnass wurde früher von Königen und Heeresführern aufgesucht um Weissagung zu erhalten und die Götter um Rat zu bitten. Bis in die Spätantike galt Delphi als Mittelpunkt der Welt.

Im Apollon-Tempel befindet sich der der sogenannte Omphalos, ein Stein der den "Nabel der Welt" kennzeichnete. Besichtige außerdem die Ruinen des Schatzhauses der Athener, das Heiligtum der Athena Pronaios und das Archäologische Museum. Von Delphi fährst du dann zurück nach Athen, um die Rückreise nach Deutschland anzutreten.

Zentral gelegene Hostels bieten dir in Delphi Übernachtungsmöglichkeiten. Ein Einzelzimmer bekommst du hier schon für 30 Euro pro Nacht.

Griechenland Route Map

Stationen und Route.

Tag
Route/Station
Transport
Unterkunft
1. Deutschland - Athen
Deutschland - Athen
Flug
30
Nacht (6er Dorm)
16
2. Athen
Athen
-
Nacht (6er Dorm)
16
3. Athen - Korinth
Athen - Korinth
Mietwagen
Nacht (6er Dorm)
15
4. Korinth - Nafplio
Korinth - Nafplio
Mietwagen
Nacht (Einzelzimmer)
32
5. Nafplio
Nafplio
-
Nacht (Einzelzimmer)
32
6. Nafplio
Nafplio
-
Nacht (Einzelzimmer)
32
7. Nafplio - Olympia
Nafplio - Olympia
Mietwagen
Nacht (Einzelzimmer)
27
8. Olympia - Zakynthos
Olympia - Zakynthos
Mietwagen
Nacht (Studio)
28
9. Zakynthos
Zakynthos
-
Nacht (Studio)
28
10. Zakynthos
Zakynthos
-
Nacht (Studio)
28
11. Zakynthos - Delphi
Zakynthos - Delphi
Mietwagen
Nacht (Einzelzimmer)
30
12. Delphi
Delphi
-
Nacht (Einzelzimmer)
30
13. Delphi- Athen
Delphi- Athen
Mietwagen
Nacht (Einzelzimmer)
16
14. Athen - Deutschland
Athen - Deutschland
Flug
30

Zusammengerechnet ergibt sich daraus folgender Gesamtpreis:

Flüge 60,00
Transport 120,00
Touren 45,00
Unterkünfte 346,00
Gesamt571,00

Du möchtest 

deine eigene

Reise erstellen?

Du möchtest deine

eigene Reise erstellen?

Dos and Donts, Essen & Getränke, Preise.

Frühstück

Kontinentales Frühstück: in Griechenland wird schlicht gefrühstückt, meist Toast und Feta. Hier ist es sehr ähnlich zu Deutschland, aber dennoch sehr lecker.

Suppen

Griechische Hühnersuppe: die griechische Hühnersuppe ist sehr beliebt und bekannt. Mit viel Gewürz und verschiedenem Gemüse ist das eine leckere Mahlzeit.

Hauptspeisen

Feta-Tomaten-Auflauf: der typisch griechische Feta ist ein fester Bestandteil der Hauptgerichte. Der Auflauf besteht aus Tomaten und viel Feta, dazu gibt es oft Fleisch oder Fisch.

Gyros-Geschnetzeltes: das leckere Geschnetzelte wird angebraten und auf griechische Art und Weise gewürzt. Dazu wird meist Pfannengemüse oder ein Dipp serviert.

Zaziki: der Knoblauch Dip ist eine Spezialität der griechischen Küche und kann entweder als Beilage bestellt werden oder gemeinsam mit Kartoffeln als Hauptspeise.

Griechischer Salat: wer es einfach und gesund mag, dem schmeckt der griechische Salat. Hier gibt es verschiedene Varianten, doch meist sind Oliven, Feta und Tomaten der feste Bestanteil der Speise.

Yemista: hierbei handelt es sich um gefüllte Paprika oder Tomaten. Meist wird das Gemüse angedämpft und mit Couscous und Feta gefüllt. Einfach lecker!

Verschiedenes

Tentura: dies ist ein Likör, der vor allem aus den ländlichen Gegenden stammt. Für Backpacker eine tolle Gelegenheit, die Spirituosen des Landes kennenzulernen.

Griechischer Wein: ein absolutes Muss auf deiner Reise!

Griechenland

In Griechenland wird in Euro bezahlt. Unten sind die Kosten für die Beschaffung einiger Artikel oder Lebenshaltungskosten in Griechenland aufgeführt.

Lebenshaltungs-kosten

Essen

Freizeit

Lebenshaltungs-kosten

Dos

Sei offen: die Griechen sind bekannt für herzliche Umarmungen und innige Begrüßungen. Auch bei der ersten Begegnung kann es sein, dass man dich gleich in den Arm nimmt. Sei hier einfach offen und erwidere die Geste.

Beachte die Mittagsruhe: zwischen 1 und 5 herrscht in Griechenland die Mittagsruhe. Beachte diese Zeiten und komme vor allem nicht unangemeldet.

Angepasste Kleidung: vor allem wenn du durch ländlichere Gegenden reist, solltest du auf eine angepasste Kleidung achten. Zu kurze Röcke und Freizügigkeit kann auf geringe Bildung hinweisen.

Don'ts

Kreis mit dem Daumen und Zeigefinger: in Griechenland sind Gesten sehr wichtig und ein absolutes No-Go ist der Kreis, denn das deutet auf eine starke Beleidigung hin.

High Five: auch das gilt als No-Go und der typische High Five sollte in Griechenland lieber unterlassen werden.

Unfreundlichkeit: die Griechen sind freundlich und jegliche Unfreundlichkeiten werden hier nicht geduldet. Auch wenn du es aus Deutschland nicht immer gewöhnt bist, solltest du stets grüßen und ein freundliches Lächeln schenken.

Reisepass, Visum & Impfungen.

Reisepass

Ja

Vorläufiger Reisepass

Ja

Personalausweis

Ja

Vorläufger Personalausweis

Ja

Kinder Reisepass

Ja

Visum

(Nicht nötig)

Standardimpfungen

Robert-Koch-Instituts

Anmerkungen.

Griechenland ist Vertragspartei des Europäischen Übereinkommens über die Regelung des Personenverkehrs zwischen den Mitgliedsstaaten des Europarates vom 13.12.1957. Reisedokumente außer dem vorläufigen Personalausweis dürfen seit höchstens einem Jahr abgelaufen sein.

Das Team von BackpackerTrail wünscht dir viel Spaß und eine unvergessliche Reise!

>