Die beste Route für Backpacking in der Dominikanischen Republik


Backpacking ​Dominikanische Republik

Hey Backpacker und alle, die es werden wollen!

​Die Dominikanische Republik steht für viele für den perfekten, karibischen Urlaub. Und so ist es auch: weiße Sandstrände, tropische Palmenwälder und glasklares blaues Wasser. Und natürlich Sonne satt.
Mit durchschnittlich 27 Grad Celsius das ganze Jahr über ist das Land, das sich mit Haiti eine Insel in der Karibik teilt, die perfekte Destination um den Winterblues in Europa zu entkommen. Die Wassertemperatur liegt bei angenehmen 26 Grad Celsius und mit nur wenigen Regentagen pro Monat, hat man gutes Wetter quasi garantiert.

Als Backpacking Destination ist die Dominikanische Republik allerdings noch nicht so lange bekannt. Man denkt eher an die typischen Resorts und All-Inclusive Reisen, die man im Reisebüro verkauft bekommt. Dabei kann man kann man das Land (beziehungsweise die Insel) mittlerweile sehr einfach mit dem Rucksack bereisen und es gibt immer mehr Möglichkeiten Budgetunterkünfte zu finden.

Der größte Flughafen der Insel befindet sich in Punta Cana. Von Deutschland aus kannst du ab 250€ auf die Trauminsel fliegen. Die Flüge sind während der Ferienzeiten oft etwas teuer, daher empfiehlt es sich außerhalb der Haupturlaubszeiten zu fliegen. Vor Ort kommst du mit den öffentlichen Bussen am günstigsten von einer Stadt zur nächsten. Das öffentliche Verkehrssystem ist überraschenderweise gut ausgebaut und pünktlich. Bei Verspätungen erinnere dich einfach kurz daran, dass du in der Karibik bist und die Uhren hier etwas anders ticken als in Deutschland. Wenn du dich nicht auf Busse und Taxis verlassen möchtest, gibt es auch die Möglichkeit ein Auto zu mieten. Das ist nicht die günstigste Variante, sie erlaubt dir aber auch Orte zu erkunden, die sonst nur schwer zu erreichen sind.

Kulturell ist die Dominikanische Republik einerseits von der Kultur der spanischen Erober geprägt, es gibt aber auch kreolische und afrikanische Einflüsse. Die spanischen Einflüsse sind vor allem an den Gebäuden im Kolonialstil in Santo Domingo zu erkennen. In der Kultur als auch bei der traditionellen Küche findet man auch Elemente von afrikanischen Kulturen und den Taíno, einem indigenen Volk, das auf den Großen und Kleinen Antillen heimisch war, bevor die Spanier die Inseln eroberten.
Die Küche hat Ähnlichkeiten zu der Küche vieler anderer karibischen Inseln. Das Nationalgericht ist Mangú, das man zu jeder Tages- und Nachtzeit essen kann. Generell sind die Gerichte oft sehr fleischlastig, oft gibt es herzhaften Eintopf, dazu noch Reis und rote Bohnen. Neben Rum und Bier solltest du auch unbedingt Mama Juana probieren. Das Gemisch aus Rotwein, Rum und Honig wird für eine Weile mit einem Stück Eichenholz in der Flasche gelagert, was den besonderen Geschmack herausbringt. Klingt auf jeden Fall abenteuerlich und das ist bestimmt nicht das einzige Abenteuer, das die Insel für dich bereithält. Also worauf wartest du noch? Das Paradies wartet…

Hier findest du die perfekte Route für eine unvergessliche Reise:

Städteübersicht

PUNTA CANA

SAMANA

SANTO DOMINGO

JARABACAO

  • ​Punta Cana
  • ​Samana
  • ​Santo Domingo
  • ​Jarabacao

​Jarabacao

​Nachdem der Großteil deines Backpacking-Trips ja ziemlich entspannt war, kannst du jetzt nochmal alles geben und deinen Adrenalin-Pegel in die Höhe treiben – natürlich nur, wenn du das willst.
Von Santo Domingo aus geht es weiter ins Landesinnere nach Jarabacoa in der Region La Vega. Die Region ist vor allem für eins bekannt: den Fluss Yaquo del Norte und Wildwasserrafting. Wer also auf Action steht, sollte sich eine Rafting Tour auf keinen Fall entgehen lassen.
Ist wildes Wasser nicht so dein Ding, gibt es trotzdem jede Menge zu erleben. Die gebirgige Landschaft ist ideal um auf längere oder kürzere Entdeckungswanderungen zu gehen. Sehr zu empfehlen ist zum Beispiel der Aufstieg zu El Mogote. Das ist der höchste Punkt der Region und der Ausblick macht die ganze Anstrengung wieder wett. Am besten du gehst früh morgens los und bringst auf jeden Fall ausreichend Wasser mit. Möchtest du lieber in der Nähe von Wasser bleiben, kannst du auch zum Salto Baiguate wandern, wo dich ein weiterer beeindruckender Wasserfall mit natürlichem Pool zum Erfrischen einlädt.


Filmfans sollten zum  Salto de Jimenao wandern, den dieser ist der Drehort eines sehr, sehr bekannten Films. Hier wurde  nämlich die Eröffnungsszene von Jurassic Park gedreht. Also nichts wie hin und ein Erinnerungsfoto machen!!
Nach so viel Action lässt du den Tag im Restaurant Jamaca de Dios (dt. Die Hängematte Gottes) ausklingen. Von der Terrasse aus kannst du noch einmal den unglaublichen Ausblick über die weite Landschaft genießen.
Du schläfst in entspannter Atmosphäre im Jarabacoa Mountain Hostel für nur 16€ die Nacht.

Das war auch schon dein tropisch-karibischer Backpacking-Trip. Es geht wieder zurück nach Punta Cana, von wo aus du erfüllt mit Sonne und Action deine Heimreise (oder vielleicht auch Weiterreise) antrittst.

Stationen und Route

Tag

Route/Station

Transport

Kosten (EUR)

Unterkunft

1

Deutschland - ​Punta Cana

Flug

​250

​Macao Beach Hostel

13€/Nacht (4er Dorm)

2

​Punta Cana

​"

3

​Punta Cana



"

4

​Punta Cana- Samana

​Bus

​13

​Dan and Mantys Guesthouse

​14€/Nacht (10er Dorm)

5

​Samana



"

6

​Samana

​"

7

​Samana- Santo Domingo

​Bus

​6

​Island Life Hostel

14€/Nacht (​12er Dorm)

8

​Santo Domingo

"

9

​Santo Domingo- Jarabacoa

Bus

​6

​Jarabacoa Mountain Hostel
​16€/Nacht (6er Dorm)

10

​Jarabacoa

"

11

​Jarabacoa

"

12

​Jarabacoa- P​unta Cana

​Bus

​12

​Macao Beach Hostel

13€/Nacht (4er Dorm)

13

​Punta Cana

"

14

​​Punta Cana- Deutschland

​Flug

​250


Tag 1 - Punta Cana

Tag 2 - Punta Cana

Tag 3 - Punta Cana

Tag 4 - Samana

Tag 5 - Samana

Tag 6 - Samana

Tag 7 - Santo Domingo

Tag 8 - Santo Domingo

Tag 9 - Jarabacoa

Tag 10 - Jarabacoa

Tag 11 - Jarabacoa

Tag 12 - Punta Cana

Tag 13 - Punta Cana

Tag 14 - Deutschland


Zusammengerechnet ergibt sich daraus folgender Gesamtpreis:


Preis (Euro)

Flüge

​500,00€

Transport

​37,00€

Unterkünfte

​183,00€

Gesamt

​720,00€

Visum

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige laut dem Auswärtigen Amt derzeit wie folgt möglich:

Art des Passes

Kommentar

Reisepass:

 Ja

Vorläufiger Reisepass:

Ja,  siehe Anmerkungen

Personalausweis:

Nein

Vorläufiger Personalausweis:

Nein

Kinderreisepass:

Ja

Anmerkungen

​Nach Auskunft der dominikanischen Migrationsbehörde (Dirección General de Migración) müssen ausländische Reisepässe bei der Einreise noch mindestens sechs Monate lang gültig sein.

Visum

​Deutsche Staatsangehörige benötigen für die einmalige Einreise und einen Aufenthalt bis zu 30 Tagen kein Visum. Der Preis für die bisher bei Einreise zu erwerbende Touristenkarte wird inzwischen in den Flugpreis integriert, der Erwerb bei Einreise entfällt damit. Die bei Ausreise zu entrichtende Flughafensteuer in Höhe von 20,- US-Dollar/€ ist bei den meisten Fluggesellschaften bereits im Flugpreis enthalten. Nur in wenigen Fällen ist sie vom Ausreisenden vor Ort zu zahlen.  

Impfungen

​Die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts sollten sich auf dem aktuellen Stand befinden.


Das Team von Backpacker Trail wünscht dir viel Spaß und eine unvergessliche Reise!

Fabio_backpackertrail2
Sami_Backpackertrail
Stephan_Backpackertrail_snippet
maira_backpackertrail3
Konrad_Team
Jandra_backpackertrail1
hellen_Backpackertrail4
Louisa_Backpackertrail
Frederic_Backpackertrail1

Noch Fragen oder Zweifel?

Wer ist Backpackertrail?

Wart ihr selber an all den empfohlenen Orten?

Kennt ihr auch die jeweiligen Hostels?

Wie kamt ihr gerade auf diese Route?

Verdient ihr etwas an dieser Reise?

Ich habe noch weitere Fragen, wie kann ich euch erreichen?

Muss ich Hostels & Flüge genauso buchen, wie angegeben?

Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

>