Backpacking ​Island

​Noch vor 10 Jahren wäre kein “normaler” Reisender auf die Idee gekommen, nach Island zu fahren. Schließlich ist die Insel ja wie die Antarkis, einfach nur kalt und voller Eis, oder? Was soll man denn da?!
Seit ca. 2010 hat es sich jedoch unter Backpackern herumgesprochen, dass Island wohl doch nicht nur aus Eis besteht, sondern eigentlich eine atemberaubende, abwechslungsreiche Landschaft zu bieten. Seitdem sind die Tourismuszahlen stark gestiegen und immer mehr Leute finden ihren Weg dorthin.


Das zunehmende Interesse hat Low-Cost-Airlnes auf den Plan gerufen und mittlerweile bieten Airlines wie Wizzair und Icelandicair erschwingliche Flüge aus allen größeren Städten Europas. Um auf der Insel herumzukommen empfiehlt sich ein Mietwagen. Die Straßen sind gut ausgebaut, das öffentliche Verkehrsnetz wird von den Einheimischen eher nicht genutzt, da die Distanzen oft sehr weit sind.
Unterkünfte und Verpflegung sind auf der Insel nicht ganz so günstig, da Lebensmittel meisten mit Frachtschiffen oder Fliegern auf die Insel gebracht werden müssen. Um die Lebensräume so gut wie möglich erhalten zu können, wird an vielen Attraktionen Eintritt verlangt. Dieser wird dazu verwendet, die Landschaft sauber und instand zu halten.


Als beste Reisezeit gelten Juni, Juli und August, wobei es in dieser Zeit auch am vollsten ist. Die Temperaturen liegen dann bei angenehmen 15 bis 20 Grad bei wenig Regen und den meisten Sonnenstunden. Wer die Nordlichter beobachten will oder an Schnee- und Gletscherwanderungen interessiert ist, kommt in der Zeit zwischen November und März. In dieser Jahreszeit sinken die Temperaturen allerdings auf bis -10 Grad. Anders als oft vermutet, scheint auf Island im Sommer nicht den ganzen Tag die Sonne und im Winter ist es auch nicht den ganzen Tag dunkel. Im Dezember geht die Sonne zum Beispiel gegen 11 Uhr vormittags auf und um 15 Uhr unter.
Was Island so einzigartig macht, ist einfach erklärt: die Natur. Die Insel ist mit rund 100.000km2 unerwartet riesig und mit nur knapp über 300.000 Einwohner sehr dünn besiedelt. In der Hauptstadt Reykavik leben gerade mal 120.000 Menschen. Daher kannst du dich darauf gefasst machen, vor allem unberührte Natur ohne Häuser oder einer Menschenseele zu erleben.


Bei deiner Rundreise wirst du die Insel von vielen verschiedenen Seiten kennenlernen, mal rau und kalt, mal wild und warm. Hier findest du Felder von schwarzem Lavagestein und glänzendem Gletschereis, aber auch die endlosen grünsten Wiesen, die du jemals gesehen hast. Irgendwo dazwischen stolperst du auch noch über warme Thermalquellen mit heilendem Schlamm. Für alle die Ruhe suchen, ist Island das ultimative Komplettpaket!

Städteübersicht


Reykjavik

Snæfellsnes

Reykjalid

Egilsstaðir

Hof

Vik

  • Reykjavik
  • ​Snæfellsnes
  • ​Reykjalid
  • ​Egilsstaðir
  • ​Hof
  • ​Vik

​Vik

​2 Stunden Fahrt und du landest an der Südküste der Insel und in der Kleinstadt Vik. Sie ist das letzte Ziel bei deiner Fahrt entlang der Ringstraße. Der Süden ist vor allem bekannt für seine schwarzen Sandstrände und die außergewöhnlichen Steinformationen entlang der Küste. Ein Stück weiter entlang der Küste siehst du die vorgelagerte Inselgruppe Vestmannaeyjar. Sie ist mit der Fähre zu erreichen und vor allem für Vogelkundlern ein interessantes Ausflugsziel.
Einer der beeindruckendsten Wasserfälle der Insel befindet sich ca. 2 Stunden Autofahrt im Landesinneren. Der Gullfoss Wasserfall zählt wegen seines stufenförmigen Aufbaus und den tollen Ausblicken zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten des Landes. Er wird oft auch als Goldener Wasserfall bezeichnet.  
In Vik schläfst du noch ein letztes Mal so nahe wie möglich an der Natur. Bei Vik Camping bezahlst du 13€ pro Nacht für einen Zeltstellplatz.
Um deine Rundreise über die Insel abzuschließen, geht es wieder zurück in die Hauptstadt. Die Fahrt nach Reykavik dauert ca. 2 Stunden. Vor hier aus geht es mit dem Flugzeug wieder zurück nach Deutschland. Oder hast du dich vielleicht entschieden zu bleiben?

Route und Stationen


Tag

Route

Transport

Kosten

Unterkunft

1

Deutschland- ​Reykjavik

Flug

​75

​Bus Hostel

​20€/Nacht (16er Dorm)

2

​Reykjavik


"

3

​Reykjavik

​"

4

​Rejkjavik- ​Snæfellsnes

​Mietwagen


​The Freezer Hostel

​28€/Nacht (​8er Dorm)

5

​Snæfellsnes

Cell
Cell

​"

6

​Snæfellsnes- ​Reykjalid

​Mietwagen

​Bjarg campsite

​15€/Nacht (​Zelt)

7

​​Reykjalid

"

8

​​​Reykjalid - ​Egilsstaðir

Mietwagen

Hafaldan HI Hostel

33€/Nacht (6er Dorm)

9

​Egilsstaðir

Cell
Cell

​"

10

​Egilsstaðir- Hof

Mietwagen

Skaftafell Camping

​20€/Nacht (​Zelt)

11

​Hof

"

12

​Hof- Vik

Mietwagen


​Vik Camping

​13€/Nacht (Zelt)

13

​Vik

"

14

​Vik- ​Reykjavik- Deutschland

​Mietwagen+Flug

​75



Zusammengerechnet ergibt sich daraus folgender Gesamtpreis:


Preis (Euro)

Flüge

​150,00€

​Mietwagen

​350,00€

Unterkünfte

​278,00€

Gesamt

​778,00€

Visum, Reisepass & Impfungen


Dokument

Einreise möglich?

Reisepass:

 Ja

Vorläufiger Reisepass:

Ja

Personalausweis:

Nein

Vorläufiger Personalausweis:

Nein

Kinderreisepass:

Ja

Anmerkungen

​Reisedokumente müssen mindestens sechs Monate bei Einreise gültig sein.

Visum

​Für touristische Aufenthalte in Ecuador (bis zu 90 Tage pro Jahr) müssen deutsche Staatsangehörige vor Reiseantritt kein Visum einholen. Vom 1. Tag der ersten Einreise an wird das Jahr für den Aufenthaltszeitraum von 90 Tagen gerechnet. Es gilt also nicht das Kalenderjahr. Dieses Visum ist einmalig um weitere 90 Tage verlängerbar. Dazu muss das ecuadorianische Außenministerium vor Ablauf des Visums kontaktiert werden.

Impfungen

​Das Auswärtige Amt empfiehlt grundsätzlich, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts

Mehr zu Island und Skandinavien

>