Backpacking Vietnam

Hey Backpacker und alle die es werden wollen, Du willst dem Alltag entfliehen und suchst das ultimative Abenteuer? Du willst frei und unabhängig sein und neue Welten entdecken? Dann mach dich bereit für den Motorrad-Trip deines Lebens und lerne die Kultur und Vielfalt Vietnams kennen!

Das Motorrad ist das bei weitem beliebteste Fortbewegungsmittel und fester Bestandteil der vietnamesischen Kultur. Es gibt also keine authentischere Weise, um durch Vietnam zu reisen. Egal, ob du schon Erfahrung mit dem Bike hast, deine Motorradleidenschaft ausleben willst oder die Chance nutzen willst, ein Land auf eine ganz neue Art und Weise zu entdecken.

Touren mit dem Motorrad durch Vietnam sind so beliebt wie nie. Da kaum jemand das eigene Bike mit nach Südostasien bringt, ist es gang und gäbe, anderen Backpackern oder Händlern ein Motorrad abzukaufen und dieses am Ende der Reise wieder zu verkaufen. Die Kaufpreise liegen dabei je nach Modell und Ausstattung bei ungefähr 170 EUR. Macht euch unbedingt vorher schlau, was beim Kauf zu beachten ist. Mit dem eigenen Gefährt bist du dann super flexibel und kannst beliebig viele Stationen abfahren.

Natürlich kannst du Vietnam auch problemlos mit Bussen bereisen. Klingt gut? Wir zeigen dir eine Route von Nord nach Süd, die vom Bergdorf bis zur Großstadt und von Nationalparks bis hin zu paradiesischen Stränden alles beinhaltet und deine Vietnamreise dadurch unvergesslich machen wird.

Wichtige Eckdaten

Sprache (Vietnamesisch)
Deutschvietnamesisch
Hallosin tschao
Tschüsstam biet
Dankekam on ban
Jadung
Neinhong

 

Hanoi

Republik mit Einparteiensystem

Januar bis Mai

  • Pho ist das Nationalgericht Vietnams.
  • Vietnam is biologisch super vielfältig, und16% aller Artensind in Vietnam heimisch.
  • Fast 86% aller Haushalte haben mindestens ein Motorrad.
  • Die vietnamesische Küche gilt als eine der gesündesten Küchen der Welt.
  • ObwohlVietnam tropisches Klima hat, es schneet oft in die bergige Stadt von Sa Pa

Städteübersicht

Hanoi

Du startest dein Abenteuer in der Hauptstadt Vietnams. Flüge nach Hanoi gibt es von vielen deutschen Flughäfen aus bereits ab 300 Euro.

Dort angekommen wirst du von unzähligen neuen Eindrücken überwältigt. Ob ein Spaziergang um den Hoan Kiem Lake, ein Besuch der zahlreichen Straßenmärkte oder leckeres traditionelles Essen – deine Möglichkeiten sind grenzenlos.

Schlafen kannst du in einem der Hostels in der Altstadt. Ein Bett in einem 6er Dorm bekommst du dort schon für 4 Euro pro Nacht.

Sapa

Sapa liegt im Yunnan-Hochland und ist am besten von Hanoi aus zu erreichen.

Es bietet sich an, die Stadt und die umliegenden Bergdörfer mit geführten Touren zu erkunden. Wandere durch die beeindruckenden Reisterrassen, besuche die Dörfer Cat Cat, Y Linh Ho, Lao Cai und Ta Van und lerne das Leben der vietnamesischen Bergvölker kennen.

Inklusive Transport, Mahlzeiten, Unterkunft, Eintrittsgeldern und einem englischsprachigen Guide kosten dich 2 Tage im nordvietnamesischen Hochland ca. 77 EUR.

Halong Bay

Nachdem dich der Tourbus wieder zurück nach Hanoi gebracht hat, ist es nun an der Zeit, sich um den wichtigsten Begleiter für die nächsten Wochen zu kümmern: das Motorrad.

Sobald du ein passendes Gefährt gefunden hast, kann die Biketour starten. Ziel der ersten Etappe ist die Halong Bay. Das Gebiet an der Nordküste Vietnams mit seinen über 2.000 Kalksteinfelsen, die meterhoch aus dem Wasser ragen, zählt zu einem der spektakulärsten Ausflugsziele Vietnams.

Es gibt viele verschiedene Wege, das UNESCO-Weltkulturerbe zu besichtigen, beispielsweise per Kajak oder Bootstour. Hostels eignen sich hier als ideale Unterkunft. Für nur 5 Euro bekommst du hier ein Bett in einem 6er Dorm.

Phong Nah Ke

Nächste Station ist der Phong Nah Ke Nationalpark.

Dorthin nimmst du am besten den Nachtbus für 30 Euro, der auch dein Motorrad transportiert. So sparst du Übernachtungskosten und kannst die lange Strecke zurücklegen, ohne selbst fahren zu müssen.

Die älteste Karstregion in Asien wurde nicht ohne Grund zur UNESCO World Heritage Site ernannt. Sie beherbergt, neben beeindruckender Flora und Fauna, Wasserfällen, Grotten und unterirdischen Flussverläufen auch die größte Höhle der Welt. Ein Must See für Naturfreunde!

Während du den faszinierenden Nationalpark erkundest, kannst du in einem der nahegelegenen Hostels nächtigen. Ein Bett in einem 6er Dorm kostet dich hier 6 Euro die Nacht.

Hue

Ein Zwischenstopp auf dem Weg zur Küste lohnt sich in Hue.

Die kleine Stadt ist am Ufer des Perfume Rivers gelegen und bietet neben viel Kultur und Geschichte auch die Möglichkeit, an einem der vielen Flussstrände die Seele baumeln zu lassen oder für wenig Geld traditionelle Gerichte mit frischen Meeresfrüchten zu genießen.

In Hue kannst du in einem der Hostels vor Ort schlafen. Für gerade einmal 5 Euro bekommst du hier ein Bett in einem 4er Dorm angeboten.

Da Nang

Die größte Stadt Zentralvietnams erreichst du, wenn du über den wunderschönen Wolkenpass fährst, von wo du direkt nach Da Nang am Südchinesischen Meer gelangst.

Hier kommt Urlaubsfeeling auf! Tagsüber kann man an einem der Sandstrände in und um Da Nang entspannen und abends durch die schöne Innenstadt mit zahlreichen Restaurants und Bars schlendern.

Hostels in Da Nang findest du schon für 6 Euro pro Nacht. Dafür erhältst du ein Bett in einem 8er Dorm.

Hoi An

Nur wenige Kilometer südlich von Da Nang liegt Hoi An, ein kleines Hafenstädtchen, das es schaffte, die vielen Kriege Vietnams unzerstört zu überstehen.

Hier gibt es daher vor allem für Kulturinteressierte viel zu sehen. Die Altstadt Hoi Ans mit unzähligen Boutiquen, Galerien und Souvenierläden zählt zum UNSECO Weltkulturerbe und zieht Besucher mit ihrem besonderen Flair in ihren Bann.

In Hafennähe laden Sandstrände zum Relaxen ein, sodass man es hier locker ein paar Tage aushalten kann. Hostels in unmittelbarer Nähe dienen dir außerdem als Übernachtungsmöglichkeit. Ein Bett im 6er Dorm bekommst du hier schon für 8 Euro pro Nacht.

Nha Trang

Nha Trang Bay gilt als eine der schönsten Buchten der Welt.

Von Hoi An aus bietet es sich an, für diese Strecke den Nachtbus zu nutzen, was dich circa 30 Euro kostet.

Die Küstenstadt ist von drei Seiten von Bergen umgeben und vor allem für seine atemberaubende Unterwasserwelt bekannt. Hier kann man durch farbenfrohe Korallenriffe tauchen und beim Schnorcheln exotische Fischarten hautnah bewundern.

Wer genug vom Strand hat, kann dem National Oceanographic Museum, Aquarium of Vietnam, den buddhistischen Tempeln oder der katholischen Kathedrale einen Besuch abstatten.

Wenn du dich auf der Suche nach einer Unterkunft begibst, lassen sich die Hostels in der Nähe des Strandes empfehlen. Für 5 Euro die Nacht hast du dort die Möglichkeit in einem 6er Dorm zu schlafen.

Da lat

Weiter geht es nach Da lat.

Die Stadt ist auf circa 1500 m Höhe in den Bergen Südvietnams gelegen und aufgrund des angenehmen Klimas und der atemberaubenden Landschaft auch bei einheimischen Urlaubern beliebt.

Außerdem zieht Da lat mit Outdoorsportarten wie Wildwasser-Rafting, Klettern, Abseiling und Canyoning Adrenalin Junkies aus aller Welt an.

Wenn du es lieber etwas ruhiger angehen möchtest, dann besuche eine Wieselfarm, wo der teuerste Kaffee der Welt produziert wird.

Während deines Aufenthalts kannst du in einem Hostel in Da lat schlafen. Eine Nacht in einem 10er Dorm kostet dich hier nur 4 Euro.

Mui Ne

Nach ein paar Tagen in den Bergen geht es wieder an die Küste und zwar nach Mui Ne.

Die beliebteste Küstenstadt in Südvietnam eignet sich bestens, um beim Sonnenbaden die Seele baumeln zu lassen. Probiere hier außerdem frische lokale Fischgerichte, Sandboarding oder versuche dich an einer der zahlreichen Kite Surf Schools im Kite Surfen.

Für eine Übernachtung im Zelt kannst du dir hier eine der Unterkünfte vor Ort suchen. Zu einem günstigen Preis von lediglich 4 Euro pro Nacht erhältst du hier eine Schlafmöglichkeit.

Ho Chi Minh

Der letzte Stop der Reise ist Ho Chi Minh City (Saigon).

Die größte Stadt Vietnams ist gleichzeitig auch das Finanz- und Wirtschaftszentrum mit Wolkenkratzern, moderner Architektur und chaotischem Straßenverkehr.

Mitten in der Stadt in District 1 befindet sich die bekannte Backpacker Meile Phạm Ngũ Lão Street, wo man in Bars, Clubs und Pubs Reisende aus aller Welt antrifft.

Übernachte in Ho Chi Minh in einem der Hostels der Stadt. Ein Bett in einem 12er Dorm bekommst du hier schon für lediglich 6 Euro. Dort sollte es kein Problem sein, einen Käufer für dein treues Gefährt zu finden, denn viele Backpacker starten hier ihren Motorradtrip.

Falls du doch keinen Backpacker finden solltest, der dir dein Motorrad abkauft, wirst du genügend Motorradshops finden, die es dir abkaufen werden.

Nachdem du dich also schweren Herzens von deinem Bike verabschiedet hast, geht es wieder Richtung Heimat. Der Rückflug kostet dich je nach Zielflughafen circa 300 Euro.

Und damit sind 3 Wochen Abenteuer quer durch Vietnam auch (leider) schon vorbei – doch es bleiben viele Erinnerungen und unvergessliche Momente, die du mit nach Hause nehmen wirst!

Dos and Don’ts , Essen & Getränke, Preise.

Frühstück

Banh Cuon: hierbei handelt es sich um gedünstete Teigbrötchen, die mit Reis oder Nudeln gefüllt sind. Ganz nach deinem Geschmack, kannst du es mit Fleisch, Garnelen oder einfach mit Gemüse bestellen.

Suppen

Pho: das Nationalgericht von Vietnam ist eine Nudelsuppe mit Rindfleisch und allerhand Gemüse. Auch Sojasprossen und eine ordentliche Würze gehören mit dazu. Die Vietnamesen essen die Suppe bereits zum Frühstück, wenn das nicht dein Geschmack ist, kannst du sie auch mittags oder abends essen.

Hauptspeisen

Nem Ran: ein absolutes Muss sind die vietnamesischen Frühlingsrollen. Entweder frittiert oder gekocht sind sie gefüllt mit Gemüse, Pilzen und Soja. Wenn du eine ganze Mahlzeit möchtest, einfach eine Portion Reis dazu und schon hast du ein typisch vietnamesisches Essen.

Banh Mi: durch den Einfluss von Frankreich hat sich das Baguette in Vietnam etabliert. Banh Mi ist super billig und ist ein kleines Baguette, belegt mit Gemüse, Tofu, Fleisch, Ei und Koriander. Du kannst dir deinen Mix selbst aussuchen und dazu gibt es meist Soja- und eine Chilisoße. Davon kann man nicht genug bekommen!

Banh xeo: dieser Pfannkuchen besteht hauptsächlich aus Reismehl und ist quasi durchsichtig. Du kannst ihn dann ganz nach deinen Wünschen mit den Zutaten füllen, die du zur Verfügung gestellt bekommst. Von Fisch über Garnelen, Huhn und Rind bis zu Tofu und jeglichen Gemüsesorten findest du alles und formst dann daraus einen Wrap. Die traditionelle Art ist noch mit Erdnussbutter Soße, aber das ist natürlich Geschmackssache.

Bun Cha: vor allem in Hanoi ist dieses Gericht sehr beliebt. Du bekommst eine Portion gegrilltes Schweinefleisch oder eingelegte Frikadellen mit viel Reis und Gemüse. Wahlweise kannst du noch jegliche Soßen bestellen.

Verschiedenes

Egg Coffee: diese Kaffee Spezialität ist ein echtes Muss in Vietnam. Der Kaffee wird aus einem Eierschaum gemacht und schmeckt einfach köstlich!

Kokos Kaffee: auch diese Variante ist ein Traum. Der Kaffee wird mit Kokosmilche gemischt und meistens noch mit ein paar Raspeln verziert. Süß und genau das richtige für eine kleine Pause!

Vietnam

Der Wechselkurs für 10.000 Dong sind circa 0.40 Euro (Stand Februar 2020) Unten sind die Kosten für die Beschaffung einiger Artikel oder Lebenshaltungskosten in Vietnam

Dos

Don'ts

Reisepass , Visum & Impfungen.

Reisepass

Ja

Vorläufiger Reisepass

Ja

Personalausweis

Nein

Vorläufiger Personalausweis

Nein

Kinder Reisepass

Ja

Visum

(Nicht nötig)

Standardimpfungen

Robert-Koch-Instituts

Anmerkungen.

Das Reisedokument muss sechs Monate über die Gültigkeit des Visums hinaus gültig sein. Mit dem deutschen Reiseausweis für Ausländer, für Flüchtlinge und für Staatenlose ist eine Einreise in Vietnam nicht möglich. Bitte informiere dich außerdem über die aktuellen Einreisebestimmungen bezüglich des Corona Virus. Aktuelle Infos hierzu findest du z. B. beim Auswärtigen Amt.

Reisedokumente müssen für die gesamte Aufenthaltsdauer gültig sein. Bei einem Zwischenaufenthalt in einem asiatischen Land ist oft eine Mindestgültigkeit des Passes von sechs Monaten vorgeschrieben. Bitte informiere dich außerdem über die aktuellen Einreisebestimmungen bezüglich des Corona Virus. Aktuelle Infos hierzu findest du z. B. beim Auswärtigen Amt.

 

Reisedokumente müssen im Zeitpunkt der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein. Bitte informiere dich außerdem über die aktuellen Einreisebestimmungen bezüglich des Corona Virus. Aktuelle Infos hierzu findest du z. B. beim Auswärtigen Amt.

 

Reisedokumente müssen für die gesamte Aufenthaltsdauer gültig sein. Bei einem Zwischenaufenthalt in einem asiatischen Land ist oft eine Mindestgültigkeit des Passes von sechs Monaten vorgeschrieben. Bitte informiere dich außerdem über die aktuellen Einreisebestimmungen bezüglich des Corona Virus. Aktuelle Infos hierzu findest du z. B. beim Auswärtigen Amt.

Das Team von Backpacker Trail wünscht dir viel Spaß und eine unvergessliche Backpacking Reise!

Norwegen ist prädestiniert für einen Urlaub sowohl im Camper als

Schon wieder bereit für das nächste Abenteuer? Bevor du deinen

Möchtest du auf deinen Reisen die Freiheit der Meere und

Als passionierter Backpacker kannst du es kaum erwarten, deine nächste

Dass man vor einer großen Reise Geld benötigt, ist kein

Träumst du auch von einer Reise in das Land der