Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

Mai 24

Kosten einer Weltreise

Was kostet eine Weltreise?

Viele junge Menschen träumen von einer Weltreise. Nach der Schule und dem Abschluss endlich hinaus in die Welt und alles hinter sich lassen. Ab in ferne Länder und die Welt erkunden. Auch nach dem Studium oder erst viel später kommt immer öfter der Wunsch einer Weltreise auf.

Über mehrere Monate oder vielleicht sogar schon Jahre. Während die einen bereits eine klare Route vor Augen haben und sich verschiedene Länder auf ihre Liste gesetzt haben, sehen andere ihre Weltreise als spontan und frei. Sie reisen, wie sie wollen und entscheiden frei nach ihrem Herzen, wo es als Nächstes hingehen soll. Mehr muss man schon gar nicht sagen, denn der Begriff Weltreise spricht für dich.

Dennoch kommt eine Frage im Zusammenhang auf diese Reise des Lebens immer wieder auf: wie viel kostet so eine Weltreise überhaupt? Wir wollen hier Klarheit schaffen und dich über die Kosten einer Weltreise aufklären. 

Eine Weltreise – ein unbezahlbarer Luxus?

Zugegeben, bevor man los reist, denkt man zuerst: Klar, eine Weltreise können sich nur die Reichen leisten. Viele Backpacker haben dieses Bild von den langen Reisen und merken dann aber schnell, dass dies ganz und gar nicht der Wahrheit entspricht. Das Gleiche gilt auch für eine Weltreise, denn letztendlich kann jeder so eine Reise unternehmen. 

Klar, wer nicht auf sein Budget achten muss, kann eine Weltreise auch luxuriös gestalten. Das bedeutet, Unterkunft in tollen Hotels, häufige Flüge von A nach B und Essen in den besten Restaurants. Wer bei seiner Weltreise unbegrenzt Budget zur Verfügung hat, kann hier schnell mit bis zu 50 000 Euro rechnen. Aber halt, bevor du jetzt gleich abbrichst zu lesen. Das trifft lediglich auf eine kleine Gruppe an Personen zu.

Denn auf der anderen Seite stehen die Backpacker, die selbst bei kurzen Trips an ein relativ strenges Budget gebunden sind. Somit konzentrieren wir uns primär auf eine Weltreise für Backpacker, mit einem Budget, das sich ein Jeder auf längere Sicht leisten kann. Eine Reise in Hosteln, mit günstigem Street-Food und weniger Komfort aber dafür einer Menge Abenteuer und Erfahrungen. 

Kosten pro Monat

Um dir die wirklichen Kosten pro Monat und dann auch für die gesamte Dauer deiner Weltreise zu nennen, ist es sinnvoll sich die einzelnen Bereiche einer Weltreise genauer anzusehen. Es beginnt hier bereits mit der Vorbereitung, die natürlich ebenfalls schon mit einigen Kosten verbunden ist.

Die Vorbereitung

Hier musst du unter anderem die Kosten eines Rucksackes berechnen, falls du noch keinen besitzt. Auch Utensilien, wie Packing Cubes und weitere Ausstattung können vor dem Beginn deiner Weltreise anfallen. Dazu kommt eventuell ein Zugticket zum Flughafen.

Die Flüge

Natürlich ist es immer schwer zu sagen, wie viel du tatsächlich für Flüge ausgibst. Je nach Kontinent kannst du dir auch oft Flüge sparen, in dem du mit dem Bus die Grenzen überquerst. Das wirkt sich gut auf dein Budget aus, da dieser Transport deutlich günstiger ist. Grundsätzlich solltest du aber bei einer einjährigen Weltreise mit bis zu 4000 Euro an Flügen rechnen. Im individuellen Fall kann das mehr oder weniger sein.

Transporte

Neben den Flügen zählen unter anderem Busfahrten oder Taxifahrten zu den Transporten auf deiner Weltreise. Die Kosten hierfür liegen je nach Strecke zwischen 3 oder 4 Dollar bis zu 30 Dollar für einen Nachtbus über eine längere Strecke. Pro Monat solltest du hier 100 Dollar einberechnen. Das kann natürlich ebenfalls stark variieren, aber sollte für dich persönlich als guten Anhaltspunkt dienen.

Die Unterkünfte

Hier beschränkst du dich natürlich stets auf Hostels oder Homestays. So bleiben die Kosten für die Unterkünfte so gering wie möglich. Auch hier kommt es immer auf das Land an. Während Europa oder Ozeanien eher teurer sind, kannst du in Asien oder Südamerika stets gute Angebote bei Hostels abstauben. 

In westlichen Ländern solltest du zwischen 20 und 30 Dollar pro Nacht einberechnen.

In Ländern Asiens, Südamerikas oder Afrikas kannst du zwischen 3 und 15 Dollar berechnen. 

Wenn du dir hier ein wenig Geld sparen willst, ist das Woofing eine tolle Möglichkeit. Das bedeutet, dass du für eine kostenlose Unterkunft ein paar Stunden am Tag arbeitest. Gerade, wenn du mal länger an einem Ort bleiben willst, ist das eine gute Option. Es schont deinen Geldbeutel und bietet dir noch dazu eine tolle Erfahrung.

Insgesamt solltest du pro Monat zwischen 300 und 750 Dollar an Unterkunft berechnen. Das klingt zwar erst einmal sehr viel, aber wir gehen hier von dem Mittelwert aus. Du findest in vielen Orten und Städten sehr günstige Unterkünfte für wenige Euro, sodass du deine Ausgaben gut kontrollieren kannst.

Beachte auch, dass es immer auf die Person selbst ankommt. Wenn ein Backpacker alleine reist, treffen hier andere Kosten zu, als wenn ein Paar oder zwei Freunde zusammen die Weltreise antreten. Doppelzimmer sind oft günstiger, wie ein Bett in einem Hostelzimmer und somit musst du hier klar differenzieren.

Essen und Verpflegung

Eine wichtige Rolle spielt natürlich auch das Essen. Hier fallen ebenfalls täglich Kosten an. Auch hier hängen die genauen Zahlen von dem Land ab in dem du dich befindest. Generell solltest du aber pro Mahlzeit zwischen einem und 6 Dollar berechnen. In Asien bekommst du bereits für einen Dollar eine tolle Mahlzeit und gerade in den lokalen Restaurants kann man es sich hier richtig gut gehen lassen. Zwei Euro pro Tag solltest du für Wasser berechnen, da du in den meisten Ländern das Trinkwasser meiden solltest. 

Die Kosten für die Verpflegung hast du voll selbst unter Kontrolle. Durch inkludiertes Frühstück im Hostel, ein günstiges Brot im Supermarkt oder doch mal ein Besuch im Restaurant kann es stark variieren. Versuche aber dennoch möglichst viel von der Kulinarik zu erleben, denn genau das zeichnet deine Reisen aus. 

Viele Backpacker entscheiden sich daher, nicht am Essen zu sparen. Gerade wenn du stark auf dein Budget achten musst, ist es nicht die richtige Lösung, denn unter uns: das Essen in den Ländern schmeckt einfach zu gut, um es sich entgehen zu lassen. 

Freizeit und Touren

Obwohl man als Backpacker den standardmäßigen Touren meist aus dem Weg geht, geht es manchmal nicht andres. Auf einer Weltreise möchte man die Kulturen kennenlernen und etwas über die Geschichte lernen. Das geht am besten mit einem Guide oder einer Tour. Auch verschiedene Aktivitäten, wie einen Surfkurs, eine Sunrise Tour oder ein Trekking kann immer mal wieder anstehen und ist ebenfalls mit Kosten verbunden.

Wir empfehlen dir daher zwischen 50 und 100 Euro pro Monat für Touren und andere Aktivitäten einzuplanen.

Andere Ausgaben

Weitere Ausgaben sind zum Beispiel Souvenirs, Eintritte zu Tempeln oder Museen und kleinen Gönnungen, wie Eis oder ein leckeres Getränk. Hierfür solltest du ebenfalls bis zu 30 Dollar pro Monat berechnen.

 Insgesamt orientieren sich Backpacker an einem Budget zwischen 600 und 1000 Euro. Je nach Land kannst du dieses Budget auch sprengen, was nicht weiter tragisch ist. Wichtig ist, dass du einen Anhaltspunkt hast und deine verfügbaren Finanzen gut einplanen kannst. 

In einem günstigen Land kann es gut sein, dass du mit 600 Euro pro Monat alles bekommst, was du brauchst und in einem westlicheren Land wirst du mit bis zu 1000 Euro rechnen müssen.

Kosten der Weltreise – eine Last?

Wie sinnvoll ist es bei einer Weltreise ständig das Budget zu checken? Ist das nicht auf Dauer nervig? Wir empfehlen dir hier einen klaren Mittelweg. Versuche dein Budget stets im Auge zu behalten und es nicht außer Acht zu lassen. Gleichzeitig solltest du aber das machen, worauf du Lust hast und deine Weltreise in vollen Zügen genießen. 

Die Kosten einer Weltreise hängen allgemein von deinen Destinationen, deinen Wünschen und Vorstellungen ab. So muss keine der Berechnungen genau auf dich zutreffen, aber gibt dir gerade in der Planung deiner Weltreise eine gute Vorstellung. Auch wenn du planst, wie lange deine Weltreise gehen kann, ist es hilfreich. 

Solltest du unterwegs Probleme mit den Kosten der Weltreise haben, ist Arbeit für Backpacker immer möglich. So tust du deinem Geldbeutel etwas Gutes und kannst bald wieder entspannter weiterreisen. 

Ähnliche Beiträge

>