Der richtige Backpacker-Rucksack

Dir steht dein erstes Backpacking-Abenteuer bevor und jetzt bist du auf der Suche nach dem richtigen Begleiter für deine Reise? Oder suchst du einfach einen neuen Rucksack, den du auf deine weiteren Erlebnisse rund um die Welt mitnehmen willst? Die Suche nach dem richtigen Modell kann dabei oft etwas mühsam sein. Schließlich willst du dir sicher sein, dass unterwegs alles passt und perfekt sitzt.

Bei der Wahl steht darum vor allem eines im Fokus: dieser Geselle wird dich jeden Tag auf deinen Reisen begleiten und oft musst du lange Strecken mit ihm laufen. Somit sind Komfort und Funktionalität hier das A und O. Klingt oft aber leichter gesagt als getan. Mit diesem Guide fällt dir die Wahl gleich leichter und schon bald kannst du mit deinem neuen Begleiter in ferne Länder ziehen.

Was du beim Kauf beachten musst

Das Wichtigste ist, dass du den Rucksack vor dem Kauf auch anprobierst. Denn nur so kannst du wirklich testen, wie er sich trägt und wie du dich damit fühlst. Eine Anschaffung über das Internet ist somit nur sinnvoll, wenn du das Modell zuvor im Laden schon getestet und dir im besten Fall sogar eine Expertenmeinung eingeholt hast. Meist ist ein qualitativ hochwertiger Rucksack allerdings mit einigen Kosten verbunden, daher will die Entscheidung gut überlegt sein.

Die Namen von Marken wie Deuter oder McKinley fallen hier besonders häufig. Versuche daher, diese Investition ernst zu nehmen: mach dir Gedanken, welches Modell und welche Größe für dich das Passende ist. Wenn du hier richtig vorgehst und ein qualitativ hochwertiges Modell kaufst, begleitet es dich anschließend über viele Jahre auf deinen Reisen.

Die verschiedenen Größen

Zunächst musst du dir über die Maße deines Begleiters gewiss werden. Je nach Marke oder Modell hast du hier einiges an Auswahl und kannst somit die Größe genau auf deine Anforderungen anpassen. Meist beginnen diese bei 50 und reichen bis 80 Liter. Wenn du noch mehr Platz brauchst, kannst du dir auch einen deutlich größeren Rucksack holen, die meisten Backpacker bewegen sich jedoch in dem Bereich.

Bei der Wahl kommt es also immer darauf an, was für ein Typ du auf Reisen bist. Während viele meist einiges dabeihaben und gerne ein wenig zu viel einpacken, leben andere eher minimalistich und kommen auch über längere Zeit mit kleineren Begleitern aus. Versuche deshalb, dich damit schon vor dem Kauf zu befassen, damit du auch die richtige Variante wählst.

Bei Deuter findest du sogar meistens Modelle mit zusätzlichen
Liter-Angaben, zum Beispiel 60 + 10 Liter. Das bedeutet, dass du hier nach oben ein wenig Freiraum hast und den Rucksack bei Bedarf noch ein wenig erweitern kannst. Die Wahl ist jedoch ausschlaggebend. Denn hier legst du fest, wie viel du auf deinen Reisen mitnehmen kannst und wie viel wirklich hineinpasst. Folgende Größen stehen dir dabei meist zur Auswahl:

50-60 Liter

Wenn du vor allem kürzere Trips planst, kommst du schon mit 50 bis
60 Litern auf jeden Fall gut hin. Hier bekommst du nämlich bereits einiges an Klamotten und sonstigem Gepäck unter. Außerdem hast du danach sogar noch ein wenig Freiraum für Souvenirs und andere Einkäufe vor Ort.

70-80 Liter

Meist wählen Backpacker dagegen gerne die größere Variante, wenn sie über mehrere Monate unterwegs sind und zum Beispiel in ein Work and Travel-Abenteuer starten. Hier passt dann natürlich so einiges rein. Besonders sinnvoll ist diese Größe, wenn du für verschiedene Temperaturen packst, also auch Jacken und wärmere Sachen unterbringen musst. Sogar ein kleiner Schlafsack findet in den größeren Versionen Platz. Auch für eine besondere Ausrüstung oder Equipment wie Kameras eignet sich ein Rucksack ab 70 Liter.

Die beliebtesten Modelle

Bei den Backpacker-Rucksäcken gibt es viele verschiedene zur Auswahl. Neben den klassischen Marken findest du auch einige neue Namen. Im Internet reiht sich hier eine Homepage an die nächste und es ist quasi unmöglich, dabei die Übersicht zu behalten. Auch im Laden selbst kann das Sortiment groß sein. Hier kannst du dir aber fast sicher sein, dass du ausschließlich die Bestseller vorfindest und Qualität quasi garantiert ist.

Wir empfehlen dir darum: Informiere dich zuerst im Internet und verschaffe dir so eine grobe Übersicht der besten Modelle. Schreibe dir die Namen raus und besuche dann ein Fachgeschäft, meist findest du in Sportläden eine große Auswahl an Rucksäcken. Hier lässt du dich von Verkäufern beraten und überprüfst, ob eines der Online-Modelle dabei ist. So stellst du sicher, dass du Qualität, Funktionalität und Verlässlichkeit kaufst. Denn darauf kommt es bei deinem Backpacker-Rucksack wirklich an!

Aber welche Modelle sind denn nun unter erfahrenen Reisenden die Favoriten?

Deuter Aircontact

Zweifellos der Klassiker. Die Marke Deuter hat einige Begleiter für Reisen im Angebot, oft wird hier zwischen Männern und Frauen unterschieden. Das erkennst du schon im ersten Moment an der Farbe, wo du oft rote/lila und blaue/schwarze Varianten findest. Du kannst hier aber natürlich ganz frei wählen! Die bayerische Firma überzeugt deshalb, weil du die Größe der Backpacks auch erweitern kannst.

So ist zum Beispiel 55 + 10 Liter eine gute Wahl, wenn du gerne dein Gepäck so gering wie möglich halten möchtest, während der Reise aber dann vielleicht doch mehr Platz benötigst. Bei Deuter gibt es zudem drei verschiedene große Modelle, der Aircontact ist bereits seit einigen Jahren ein beliebter Geselle. Du wirst ihn darum unterwegs häufig vor allem bei deutschen Backpackern sehen.

Preis: 180-320 Euro

Fjällräven Kajka 65

Die schwedische Marke Fjällräven ist hauptsächlich für ihre bunten Tagesrucksäcke bekannt geworden, aber auch die großen
Backpacker-Modelle enttäuschen nicht. Der Kajka 65 ist so ebenfalls einer der Favoriten unter Reisenden und in neutralen Farben erhältlich. Unterstützt wird das Gewicht des Rucksacks durch zwei Holzstäbe hinten, die deinen Rücken schonen. Hier kannst du eine Größe zwischen 65 und
70 Litern wählen und bist somit auf der sicheren Seite.

Preis: 350 Euro

McKinley RS Yukon

Auch Rucksäcke und Ausstattung von McKinley sind bei Backpackern beliebt, die US-amerikanische Marke findest du dabei oft in
INTERSPORT-Geschäften. Der RS Yucon bietet dir eine Größe ab 50 Litern, die du ebenfalls mit zusätzlichen 10 Litern erweitern kannst. Im Gegensatz zu Fjällräven sind die Modelle von McKinley aber deutlich schmaler und kompakter, was gerade für längere Reisen sehr praktisch ist.

Preis: 130-230 Euro

Salewa Cammino

In neutralen Farben bietet die Firma Salewa aus den italienischen Dolomiten ein großes Sortiment. Hier bist du auf einer etwas preisgünstigeren Schiene unterwegs, hast aber dennoch gute Qualität. Mit Größen von 50 bis 65 Liter ist so vor allem für kürzere Reisen der richtige Partner dabei.

Preis: 140-160 Euro

Work and Traveller-Rucksack

Bei deiner Recherche im Internet bist du bestimmt auch über den sogenannten Work and Traveller-Rucksack gestolpert. Dieser ist von der österreichischen Marke Outdoorer und wird unter anderem von der Seite auslandsjob.de beworben. Sowohl für Damen als auch für Herren gibt es ein spezielles Modell. Diese überzeugen preislich und bieten mit
65 + 10 Litern noch dazu einiges an Platz für dein gesamtes Hab und Gut.

Preis: 100 Euro

Was dein Rucksack haben sollte

Die letztendliche Wahl deines Begleiters ist dir natürlich selbst überlassen und hängt auch von der Art deiner Reisen ab. Auf einige Faktoren solltest du jedoch immer achten, die dein Reisepartner unbedingt erfüllen sollte:

  • Wasserdicht
  • Mit integriertem Regenschutz
  • Außentaschen
  • Befestigung außen für Flaschen / Jacken
  • Sinnvolle Aufteilung (mind. zwei Öffnungen)
  • Guter Rückenschutz
  • Polster an den Trägern

Diese Kriterien sind wichtig, denn später auf deinen Reisen wirst du klar von ihnen profitieren. Ein Schutz und die Polster etwa schonen deinen Körper, denn oft trägst du leicht mehrere Kilos mit dir herum. Hier sind Stabilisation und Unterstützung extrem wichtig! Auch eine sinnvolle Aufteilung solltest du beachten. Wenn du mal schnell eine Sache herausholen willst, sind mehrere Öffnungen klar von Vorteil. Auch Seitentaschen oder kleinere Fächer helfen dir bei der Organisation und der Inhalt des Rucksacks bleibt unterwegs schön ordentlich.

Fazit

Bei der Suche eines Backpacker-Rucksacks gibt es also viel zu beachten. Beim Kauf sollte für dich aber vor allem die Qualität im Vordergrund stehen, damit du auch auf mehreren Reisen davon profitieren kannst. Und sobald du den passenden Begleiter gefunden hast, steht dem nächsten gemeinsamen Abenteuer in der Ferne nichts mehr im Weg!

Ähnliche Beiträge

August 3, 2021

Erfahre alles rund um das Thema Soft Skills – und zwar in Verbindung mit einer der wohl besten Tätigkeiten der Welt – dem Reisen!

Weiterlesen
Soft Skills durchs Reisen

August 3, 2021

Einmal um die Welt bitte! In diesem Guide stellen wir dir unterschiedliche Traditionen, Kunst und andere spannende kulturelle Themen vor.

Weiterlesen
Kulturelle Vielfalt – so bunt ist die Welt

August 3, 2021

Andere Länder, andere Sitten! Wir geben dir einige wertvolle Tipps damit du auf deiner Reise unangenehme Fettnäpfchen vermeiden kannst.

Weiterlesen
Der ultimative Knigge-Guide für deine Weltreise

August 2, 2021

Auf Reisen steht doch eine Sache immer an erster Stelle – deine Sicherheit! Deshalb haben wir dir einen Guide für sicheres Reisen erstellt.

Weiterlesen
Dein Guide für sicheres Reisen

August 2, 2021

Damit deine Reise nicht durch das Vergessen von Gegenständen ruiniert wird, haben wir dir einen Guide für deine Reisevorbereitung erstellt!

Weiterlesen
Die wichtigsten Tipps für Deine Reisevorbereitung

August 2, 2021

Auch wenn die schönste Reise einmal ihr Ende findet, bleibt eines für immer – Reisedekoration für dein Zuhause!

Weiterlesen
Reisedekoration – Inspirationen für dein Zuhause
>