Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

Juli 2

10 Top-Dinge, die du in Athen tun kannst


10 Top-Dinge, die du in Athen tun kannst

Athen ist ein Symbol der westlichen Zivilisation und hat eine reiche Geschichte, die auf über 3000 Jahre zurückreicht. Die Stadt blühte von der Antike an auf und war auch die Geburtsstätte von Perikles, Sokrates und Sophokles. Heute ist Athen eine pulsierende und moderne Hauptstadt und bietet eine ganz andere Erfahrung als die idyllischen griechischen Inseln. Die Stadt ist normalerweise voller Menschen und mit faszinierenden kulturellen Attraktionen, die dich begeistern werden, gefüllt. Einige der besten Dinge, die man in Athen unternehmen kann, sind unten aufgeführt.

1. Besuche die Akropolis

Du wirst nur wenige Sehenswürdigkeiten auf der Welt finden, die mit der Akropolis von Athen vergleichbar sind. Hier steht ein Parthenon-Tempel, der hoch auf einem Felsvorsprung gebaut wurde und die Stadt seit Jahrhunderten bewacht. Die Akropolis sollte das erste Ziel auf deiner Griechenlandreise sein. Sie befand sich im Zentrum der antiken Stadt und diente als Zitadelle. Das Highlight des Gebäudes ist der Parthenon, der größte Tempel der klassischen Antike, der aus den Jahren 447 v. Chr. bis 338 v. Chr. stammt. Der Parthenon zeichnet sich durch monumentale Reihen dorischer Säulen mit prächtigen skulpturalen Details aus. Eine andere Ruine, die du dir hier nicht entgehen lassen solltest, ist Erechtheion, ein Komplex der alten Heiligtümer, der zwischen 421 v. Chr. und 395 v. Chr. errichtet wurde. Das Highlight des Komplexes ist die Veranda der Karyatiden, die anstelle der dorischen Säulen über sechs Jungfrauen-Statuen verfügt. 

Du solltest auch unbedingt ins Akropolis-Museum gehen, das sich direkt unterhalb des Akropolis-Hügels befindet. Das Museum ist mit einer der wertvollsten Sammlungen altgriechischer Kunst der Welt gefüllt.

2. Genieße die herrliche Aussicht von den Bergen aus

Wenn du in Athen bist, musst du unbedingt den Hügel besteigen, um einen atemberaubenden Blick auf die Stadt zu haben. Der Filopappou Hill ist eine Verlängerung des Acropolis Hills und ein perfektes Ziel für Kletterer an warmen Tagen. Du kannst die Gegend erkunden, zu einem Ort fahren und in einem nahegelegenen Kiosk ein Bier trinken, während du einen faszinierenden Blick auf Athen und den Hafen von Piräus genießt. Nach der Erkundung der Akropolis kannst du dich in der Vrahakia, der felsigen Spitze des Aeropagus-Berges, erholen, die sich in der Nähe des Eingangs der heiligen Stätte befindet. Wenn du einen Nachmittagsspaziergang machen möchtest, kannst du auch den Strefi-Hügel in Exarcheia erkunden, der ein herrlicher Aussichtspunkt ist, von dem aus du die Akropolis bewundern kannst. Auch eine Wanderung am Lycabettus Hill kannst du unternehmen und den höchsten Gipfel der Stadt erklimmen. Dort lässt sich ein atemberaubender Sonnenuntergang genießen.


3. Besichtigung des Nationalen Archäologiemuseums

Dieses Museum wurde im 19. Jahrhundert errichtet. Es ist das größte archäologische Museum Griechenlands und eines der größten Antiquitätenmuseen der Welt. Es befindet sich in einem prächtigen neoklassischen Gebäude mit einer Ausstellungsfläche von 8000 Quadratmetern. Das Museum verfügt über fünf  Dauer-Sammlungen mit über 11.000 Exponaten, die die griechische Zivilisation von der Vorgeschichte bis zur Spätantike abdecken. Die prähistorischen Sammlungen umfassen die neolithische, kykladische und mykenische Zeit sowie die Funde aus der prähistorischen Siedlung Thera. Weitere Sammlungen im Museum sind die Skulpturensammlungen, die Sammlung Vasen und Dekorative Objekte, die Stathatos-Sammlung und die Sammlung Metallurgie.


4. Besuche das Museum für kykladische Kunst

Dieses Museum befindet sich im Viertel Kolonaki und wurde 1986 von der Nicholas and Dolly Goulandris Stiftung erbaut. Das Museum ist in einem schönen modernen Gebäude untergebracht und verfügt über eine Fassade aus Marmor und Glas sowie über 3000 Dauerausstellungen. In diesem Museum wirst du Sammlungen sehen, die die altgriechische Kunst, die zypriotische Kunst, die alte Kunst der Kykladen etc. zeigen. Die meisten der hier ausgestellten Artefakte stammen aus dem 6. Jahrhundert vor Christus. Es gibt auch temporäre Ausstellungen, die in der prächtigen Stathatos-Villa aus dem 19. Jahrhundert zu sehen sind und die von den Hauptgebäuden aus durch einen Durchgang vom Atrium aus zugänglich sind.

5. ​Erlebe den Wechsel der Wachen

Es ist eine der wichtigsten Touristenattraktionen in Athen, die sehr sehenswert ist und vor dem Parlament am Syntagma-Platz stattfindet. Der Höhepunkt dieser Zeremonie ist die Evzones, eine militärische Zeremonialeinheit. Die Evzones machen sich stündlich von ihrer Kaserne auf der Irodou Attikou aus auf den Weg hinunter zur Vasilissis Sofias Avenue, um mit den bereits dort befindlichen Soldaten den Posten zu wechseln. Am besten kommt man sonntags bis 11 Uhr hierher, wenn die Zeremonie mit einer größeren Gruppe stattfindet.

6. Besichtigung der Kirche der Heiligen Apostel

Diese Kirche befindet sich in der alten Agora und ist das einzige Gebäude, das erhalten geblieben ist, als das gesamte Stadtviertel von Athen abgerissen wurde, um die archäologische Stätte der Agora auszuheben. Die Kirche wurde im 10. Jahrhundert erbaut und liegt über einer Nymphaione. 

Das Äußere der Kirche mit dem Quadersteinmauerwerk und den dekorativen kufischen Inschriften wird dich sicher faszinieren. Die Kirche weist eine byzantinische Architektur mit einer Kuppel auf, die auf vier Säulen ruht. Das Innere der Kuppel ist mit originalen Fresken gestaltet, die den Christus-Pantokrator (Herrscher über alles), atemberaubende kleine Cherubim, Johannes den Täufer und Erzengel darstellen. Dort wirst du auch eine originale Wand aus dem 11. Jahrhundert mit Ikonen und religiösen Gemälden finden, die sehr gut erhalten ist.

7. Erkunde die Ruinen des alten Marktplatzes

Die alte Agora war der Marktplatz und auch das Zentrum der alltäglichen Aktivitäten im alten Athen. Wenn du aus der Ferne einen herrlichen Blick auf die Agora werfen möchtest, kannst du die Nordwand der Akropolis oder die Straßen von Areopag entlang gehen. Es ist am besten, die Agora vom sich an der Adrianou-Straße gelegenen Nordtor aus zu betreten. Es ist ein großartiger Ort, wenn dich Geschichte interessiert, denn die Agora war der Ort der Verwaltung und des Handels sowie der Treffpunkt der lokalen Gruppen zur Entscheidungsfällung in der Stadt. In der Agora, in der zahlreiche Veranstaltungen und Theateraufführungen stattfanden, solltest du dir die 18 m lange Royal Stoa, den Sitz des Archon Basileus, nicht entgehen lassen. 

Außerdem kannst du hier einen Spaziergang auf dem Fußweg, der zum Agora-Hügel führt. Auf dem Hügel erhältst du einen faszinierenden Blick auf die Umgebung und kannst auch den Tempel der Hephaistos besichtigen. Dieser Tempel aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. gehört zu den am besten erhaltenen antiken griechischen Tempeln, da er zu einer christlichen Kirche umgebaut wurde. Der Tempel besteht aus sechs Reihen von 13 Säulen mit ionischen Friesen, die wie das Parthenon aussehen. Du kannst auch die alte Bibliothek von Hadrian besuchen, die von Kaiser Hadrian gebaut wurde.

8. Besichtige die Panagia Kapnikaréa Kirche

Dieser besondere Ort Athens befindet sich auf einem kleinen Platz in der Nähe der Ermou Straße. Dort findest du eine atemberaubende Kirche, die im 19. Jahrhundert von König Ludwig I. von Bayern vor dem Abriss bewahrt wurde. Die byzantinische Architektur stammt aus dem 11. Jahrhundert. In dieser Zeit wurden oft gewölbte Kreuzkirchen errichtet. Die Kirche wurde dann im 12. Jahrhundert mit einem atemberaubenden Eingangsportal und einer Vorhalle mit vier Giebeln erweitert. Die Inneneinrichtung dieser Kirche, die mit Gemälden aus dem 19. Jahrhundert geschmückt ist, welche den ikonographischen Stil der mittelbyzantinischen Zeit zeigen, wird dich absolut begeistern.

9.  Besuche das Panathenaische Stadion & Olympiastadion

Das Panathenaische Stadion ist das größte Gebäude des antiken Athens und hat eine Kapazität von 60.000 Zuschauern. Das Stadion wurde 335 v. Chr. in der Zeit von Herodes Atticus gebaut und trug die Panathenaischen Spiele aus. Es verfügt über eine 204 m lange Strecke, die mit vier Doppelhermen entworfen wurde. Das Stadion wurde dann um 140 n. Chr. mit neuen Marmorbestuhlungen von Herodes Atticus renoviert. In dem Stadion kannst du die Nachbildung des ursprünglichen Stadions sehen, das für die Olympischen Spiele 1896 wieder aufgebaut wurde.

10. Besichtigung des Tempels des Olympiasiegers Zeus

Dieser Tempel wurde Zeus gewidmet und war der größte Tempel im antiken Griechenland. Der Tempel stammt aus dem 6. Jahrhundert v. Chr. und wurde im zweiten Jahrhundert n. Chr. von Kaiser Hadrian fertiggestellt. Der Tempel bestand aus hundert riesigen Säulen, von denen nun nur noch 15 Säulen stehen. Trotzdem wirst du die massive Größe des ursprünglichen Gebäudes beim Erkunden noch immer sehen können. Anschließend kannst du auch zu einem kleinen Park mit den Ruinen der Themistokles-Mauer und den alten römischen Bädern gehen, um noch mehr in die Geschichte Athens einzutauchen.

Fazit

Athen ist eine großartige und lebendige Stadt in Griechenland, die über unglaubliche archäologische Bauten verfügt, die kaum von moderner Architektur übertroffen werden kann. Die Stadt bietet so viele Attraktionen, dass man sich hier unmöglich langweilt.

Griechenland

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Griechenland Route ab.

Mehr zu Griechenland


>
× Whatsapp kontaktieren