Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

Inselhopping in Griechenland

Träumst du von einem abwechslungsvollen Urlaub in mehr als nur einem irdischen Paradies in diesem Sommer? Durch Inselhopping, auch Inselhüpfen genannt, kannst du nun alle deine Traumorte besuchen. Bei dieser Urlaubsart hast du die Möglichkeit, mehrere Inseln mittels Fähr- oder Segelschiff auf einer Reise zu entdecken. Inselhopping bietet sich bei Inselgruppen und insbesondere in Griechenland mit seinen etwa 200 großen und kleinen Inseln ideal für ein spannendes Abenteuer!

Inselgruppen

Die meisten Inseln von Griechenland sind über den Seeweg gut miteinander verbunden und alle großen Inseln sind auf dem Luftweg vernetzt. Zahlreiche Fähren, Ausflugsboote und Flugzeuge steuern täglich die Inseln während der Hauptsaison an. Durch Inselhopping hast du unzählige Möglichkeiten, mehrere griechische Inselparadiese nacheinander zu erkunden. Dabei sind deiner Entdeckerlust kaum Grenzen gesetzt. Du kannst entweder selbständig ein Islandhopping je nach deinen Wünschen organisieren oder aus einer Vielfalt von geplanten Reisen bei Reiseveranstalter vor Ort auswählen und dir keine Gedanken mehr machen.

Von Luxus bis Camping ist alles in Griechenland möglich. Die beste Zeit für ein Inselhopping auf die griechische Insel ist von Mai bis Oktober. Du kannst aber auch in der Osterzeit nach Griechenland fahren, wenn du die traumhaften Frühlingsfarben der Landschaften sowie die traditionellen griechisch-orthodoxen Sitten und Gebräuche erleben möchtest.

Da die griechischen Inseln zu Inselgruppen zusammengefasst sind, ist es noch einfacher, eine individuelle Route für ein Inselhopping zu erstellen. Oft startet ein Inselhopping vom Festland oder einer großen Insel, welche normalerweise per Flugzeug zu erreichen ist z. B. Kreta, Rhodes, Korfu usw. Piräus ist der größte Seehafen Griechenlands, wobei viele Arten von großen Fährschiffen zu den einzelnen beliebtesten Inselgruppen Griechenlands aufbrechen. Danach erkundest du die umliegenden Inseln mit Fährschiffen oder Ausflugsbooten. Hier findest du einen ersten Überblick über mögliche Routen, die du für deine nächste Urlaubsplanung verwenden kannst. Natürlich gibt es noch zahlreiche Routenmöglichketen, daher sind unsere Vorschläge nur als Inspiration gedacht.

Inselhopping Kykladen 

Kykladen, eine der beliebtesten griechischen Inselgruppe, eignen sich für romantische Sonnenuntergänge mit Meerblick und tollen Panoramen. Die typischen weiß gekalkten Häuschen und die alten kykladischen Siedlungen prägen die antike Herkunft der Inseln. Auf den Kykladen gibt es zahlreiche Möglichkeiten für ein Inselhopping.


Mykonos-Naxos-Paros-Santorini 

Der beste Ausgangpunkt für ein Inselhüpfen in der Ägäis ist der Hafen Piräus südlich von Athen oder die Insel Mykonos, die auch mit Flugzeug zu erreichen ist. Die kleine Insel macht seinen Ruf als Partyinsel. Alle Strände sind bis zum Stehkragen voll. Hier kannst du bedenkenlos bis in die Morgenstunden feiern und tanzen.

Von hier aus hüpfst du nach Naxos und so kannst einen Blick auf die alte Griechenland der Hirten und Bauern werfen. Hier kann man weiterhin die weißen Sandstrände mit kristallklarem Wasser an der Westküste de Inseln betrachten.

Auf Paros spürt man eine frische Meeresbrise. Die Insel ist berühmt für Windsurfen und Kitten. Hier kannst du eine neolithische und alte kykladische Siedlung aus der Antike sowie griechisch-orthodoxe Kirchen besichtigen. In der Nähe liegt auch die Insel Antiparos mit ihren beeindruckenden Tropfsteinhöhlen, die du per Ausflugsboot im Nullkommanichts erreichen kannst.

Santorini ist die romantischste und wahrscheinlich die beliebteste griechische Insel in der Ägäis. Sie liegt an den Hängen eines abgesunkenen Vulkankraters und zeichnet sich durch weiße Schönheit und malerischen engen Gässchen aus. Die atemberaubende Aussicht des Sonnenuntergangs vom Berg lässt sich kaum in Worten beschreiben.

Inselhopping Dodekanes

Diese Inselgruppe ist per Direktflug nach Rhodos oder Kos zu erreichen. Rhodos ist die größte Insel von Dodekanes. Die Rhodos Altstadt ist aufgrund der mittelalterlichen Architektur als Stadt der Ritter bezeichnet und gehört dabei zum UNESCO-Kulturerbe. Die riesigen Burgen sowie die langen Mauern der Stadt erinnern an die Grimms Märchen. Ein absolutes Highlight auf der Insel ist weiterhin das Tal der Schmetterlinge und die Burg von Monolithos. Hier kann man ein Inselhopping auf den nördlichen Dodekanes und einen auf den südlichen Dodekanes organisieren:


RhodosSymiKalymnosNisyros

Die südliche Route bezieht Symi ein, die nur 50 Minuten entfernt von Rhodos liegt. Die kleine steinige Insel wird dich mit der jahrhundertalten Ritterburg an der Spitze des Berges und den wunderschönen Kieselböden der Höfe bezaubern.

Es geht weiter nach Kalymnos. Diese wurde einst als die Insel der Schwammtaucher zwischen Leros und Kos genannt und hat die schönsten Tauchspots Griechenlands. Kalymnos ist bis heute berühmt für die zahlreichen Wassersport-Angebot und beliebt bei Kletterern: Es gibt 850 beschilderte und teilweise befestigte Klettersteige auf der Insel!

Nisyros ist die letzte Station dieser Route. Sie verführt jeden Besucher mit ihrer wilden, aber idyllischen Schönheit. Auf der Insel liegt ein riesiger und keineswegs ausgestorbener Vulkan. Der hervorragende Kontrast zwischen den vulkanischen Farben und den weiß getünchten Häusern der Ägäis ist erstaunlich.


Rhodos-Kos- Kalymnos- Patmos

Für die nördliche Dodekanes-Route geht es von Rhodos nach Kos, die Insel des Hippokrates. Die römische Theaterruine und die altgriechische Architektur in Kos Stadt versetzen dich in die Zeit der Antike zurück. Das altgriechische Ambiente, die herrlichen Strände und die unberührte Natur werden dich verzaubern.

Im Anschluss geht es weiter auf die Insel Kalymnos und Patmos. Die letzte ist ein kleiner Juwel der Dodekane mit schönen Badebuchten, einer malerischen Altstadt und hübschen Gässchen zum Bummeln.

Inselhopping Ionische Inseln

An der Westküste des griechischen Festlands strahlen die ionischen Inseln dank ihres italienischen Kulturerbes und ihrer immergrünen Landschaften einen unverwechselbaren Charme aus. Auf den Inseln Korfu, Lefkada, Kefalonia und Zakynthos gibt es täglich in der Hauptsaison Direktflüge von vielen deutschen Flughäfen aus.


Lefkada-Ithaka-Kefalonia-Zakynthos

Das Inselhüpfen auf den ionischen Inseln kannst du ab Lefkada starten. Die Insel zeichnet sich wie ihre Schwerstern durch traumhafte Natur zum Wandern und idyllischen Sandstrände aus. Von Lekfada geht es weiter nach Ithaka, eine kleine, aber bemerkenswerte Insel dank ihrer unberührten Strände und beeindruckenden Höhlen.

Nächster Stopp ist Kefalonia, eine der größten Inseln im ionischen Meer. Die Insel mit ihren Seen und Wanderwegen ist ideal für Naturliebhaber und kleine Abenteurer.

Die Endstation des Inselhüpfens ist Zakynthos. Hier liegt der weltberühmte Navagio Beach. Während deines Aufenthalts auf der Insel kannst du einsame Strände und malerische Dörfer entdecken und dich in die natürliche Schönheit der Landschaften verlieren.

Inselhopping argo-saronische Inseln

Die argo-saronischen Inseln umarmen die Küste zwischen Athen und dem Peloponnes und sind die perfekten Reiseziele für ein kurzes, aber wunderschönes Inselhopping. Da sie so nah am Festland liegen, sind sie im Handumdrehen über verschiedenen Häfen zu erreichen.


Athen-Hydra-Poros-Aegina 

Vom Piräus Hafen geht es los nach Hydra. Die kleine Insel ist selbst ein Nationaldenkmal und hat ihren Charme aus dem 17. Jahrhundert erstaunlich bewahrt. Hydra ist geprägt von marmorierten Gassen und prachtvollen Villen und traditionellen Häusern. Hier gibt es keine Autos und Roller, sondern Esel oder andere Maultiere sind für deinen Transport zuständig.

Im Anschluss geht es weiter nach Poros, die Insel von Poseidon. Das archäologische Museum ist einen Besuch wert, da dort Fundstücke aus den Ausgrabungen am Poseidon-Tempel sowie aus anderen antiken Städten zu sehen sind. Poros ist dank ihrer dichten Vegetation und Kiesstränden mit Kristallwasser eine Oase für ruhige und erholsame Momente.

Letzte Station des Inselhoppings ist Aegina, die Insel der Pistazien. Etwa 5 % der Welternte an Pistazien kommt aus dieser wunderschönen Insel. Aegina beherrschte aus den antiken Zeiten das Weltgeschehen. Beweis dafür ist der dorische Tempel der Göttin Aphaia, von dem du einen atemberaubenden Panoramablick über die Insel bis nach Athen sehen kannst. Neben den Fischerdörfern und den Felsenstränden ist die Insel auch berühmt für die altberaubende griechisch-orthodoxe Kuppelkirche von Agios Nektarios.

Inselhopping Sporaden

Diese Inselgruppe ist bisher vom internationalen Massetourismus noch nicht entdeckt worden und stellt daher das ideale Reiseziel für alle Besucher dar, die auf der Suche nach ruhigen und unberührten griechischen Inseln sind. Das Inselhopping auf den Sporaden kannst du mit der Fähre vom Hafenort Volos starten, wenn du auch die Schönheiten des Festlands erleben möchtest. Es gibt weiterhin internationale und regionale Flüge nach Skiathos.


Skiathos-Skopelos-Alonissos-Skyros

Dank ihrer traumhaften Sandstrände und ihres lebhaften Nachlebens ist Skiathos ein erstklassiges Urlaubsziel. Auf der Insel kannst du historische Stätte erkunden, durch die malerischen Althäuser flanieren und seltene Meereshöhlen entdecken.

Von Skiathos geht es weiter nach Skopelos, eine wunderschöne Insel mit hübschen alten Siedlungen, ruhigen Stränden und berühmten Kloster. Auf dieser Insel wurde die Hochzeitsszene aus dem Film „Mamma Mia“ gedreht.

Im Anschluss kannst du nach Alonissos hüpfen. Neben der mittelalterlichen Architektur und den alten orthodoxen Kirchen ist die Insel berühmt für ihren Meeresnationalpark im Mittelmeer, wobei die vom Aussterben bedrohte Mittelmeer-Mönchsrobbe sowie große Fischschwärme und Delfine beschützt werden. Es gibt eine Reihe von Bootstouren, die zum Baden und Entspannen einladen. Alonissos ist ein Paradies für Natur- und Tierliebhaber.

Wenn dann noch Zeit übrig ist, kannst du die Fähre nach Skyros nehmen, die südlichste Insel der Sporaden. Die Insel ist ein noch unbekanntes Naturparadies mit Pinienwald und idyllischen Stränden. Dank ihrer Position in der Mitte der Ägäis verfügt die Insel über prähistorische Siedlungen. Hier erwarten dich auch labyrinthartige Altstadtgassen und traditionelle Handwerkskunst.

Griechenland 

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Griechenland Route ab.

Mehr zu Griechenland

>