Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Jeju Island: Südkoreas atemberaubende Vulkaninsel

Die Vulkaninsel Jeju Island, auch Jeju oder Jejudo, ist trotz ihrer überschaubaren Größe die größte Insel Südkoreas. Das bedeutet aber nicht, dass es dort nicht viel zu sehen gibt! Im Gegenteil: Vor allem wegen ihrer traumhaften Natur ist die Insel ein beliebtes Reiseziel für koreanische sowie internationale Backpacker.

Für Naturliebhaber gibt es von Vulkanen und Höhlen bis hin zu wunderschönen Stränden und Wasserfällen alles, was das Herz begehrt. Kein Wunder also, dass Jeju Island zu einem der Neuen 7 Weltwundern der Natur ernannt wurde! Außerdem verfügt die Insel über ein breites Angebot an Outdoor-Aktivitäten und spannender Kultur. Dazu kommen kulinarische Highlights, also lass dir das koreanische Inselparadies auf keinen Fall entgehen!

Wissenswertes für deine Reiseplanung

Auf Jeju herrscht zwar ein subtropisches Klima, die Temperaturen sind aber vor allem im Vergleich zum Festland relativ mild. Die Monate Juli und August solltest du trotzdem besser vermeiden, denn dann heißt es Regenzeit! Am besten reist du im Frühling zwischen April und Juni zur Blütezeit und Hochsaison auf die Insel. Oder aber im Herbst zwischen September und Oktober, so kannst du das Farbenspiel des Herbstlaubes bewundern.

Je nachdem, wo deine Reise startet, hast du mehrere Möglichkeiten für deine Anreise. Von Südkoreas Hauptstadt Seoul kannst du mit dem Flugzeug direkt nach Jeju fliegen. Du kannst aber auch einen Zwischenstopp in Busan einlegen. Wir empfehlen dir, mit dem KTX Schnellzug von Seoul nach Busan zu reisen und von dort aus mit der Fähre nach Jeju Island überzulegen.

Aktivitäten

Wenn du gerne weite Strecken zu Fuß zurücklegst, dann bist du auf Jeju Island genau richtig. Die Jeju Olle Trail Route ist ein Netzwerk aus zahlreichen Wanderwegen quer durch die Insel. Sie verlaufen entlang der Küste, auf Berge und durch Täler und Dörfer. So kannst du jede Sehenswürdigkeit erreichen, und du wirst mit traumhaften Aussichten belohnt.

Am beliebtesten sind die Routen 6 und 7. Letztere führt dich zum Beispiel zum Oedolgae Rock, einer bei einem Vulkanausbruch entstandenen einsamen Felssäule an der Küste.

Für die leidenschaftlichen Radfahrer gibt es den Jeju Circular Cycle Path. Dieser Radweg schlängelt sich über 200 km um die Insel. Wenn du also auf einen Wagen verzichten und lieber große Strecken auf zwei Rädern unternehmen möchtest, ist hier mit zahlreichen Möglichkeiten zur Fahrradmiete gesorgt!Jeju Island hat aber noch weitaus mehr Aktivitäten zu bieten. Es gibt zahlreiche Reitangebote, sodass du die Natur vom Pferderücken aus betrachten kannst. Du kannst sogar Scuba-Diving oder Paragliding ausprobieren!

Einsame Felssäule mitten im Ozean an der Küste Jeju Islands

Der höchste Punkt: Hallasan Nationalpark

Das Zentrum der Insel bildet der inaktive Vulkan Hallasan. Mit seinen 1950 m über dem Meeresspiegel ist er der höchste Berg in Südkorea und ein UNESCO Biosphärenreservat.

Fun Fact: Die Silbe „san“ von Hallasan bedeutet auf Deutsch „Berg“. Wenn du also von einer koreanischen Sehenswürdigkeit liest, die auf „san“ endet, kannst du dir fast sicher sein, dass es sich um einen Berg handelt!

Verschiedene Routen des Jeju Olle Trails führen dich durch den Nationalpark oder auch bis auf die Bergspitze. Wir empfehlen zum Beispiel den Eorimok-Weg, der dich im Mai durch Felder blühender Azaleen führt, oder auch den Yeongsil-Weg bis ganz nach oben. Der Weg ist relativ einfach zu begehen und du wirst mit einer beeindruckenden Aussicht belohnt!

Erst einmal oben angekommen, kannst du den Kratersee Baengnokdam bewundern. Dieser liegt mit rund 500 m Durchmesser mitten im Vulkantrichter und ist unbedingt einen Besuch wert!

Kratersee im Vulkantrichter des Hallasan

Seongsan Ilchulbong

Wenn du nach dem Aufstieg des Hallasan noch nicht genug hast, dann statte doch dem Seongsan Ilchulbong einen Besuch ab! Der inaktive Vulkan liegt im Osten der Insel und ist ein 182 m hohes UNESCO-Weltkulturerbe. Vom Gipfel hast du eine der besten Aussichten über die Insel. Vor allem bei Sonnenaufgang bietet sich dir ein Anblick wie aus dem Bilderbuch – deshalb auch der Name Sunrise Peak.

Auf der Spitze kannst du den eindrucksvollen Anblick des riesigen, bewachsenen Kraters bewundern. Im Frühling ist der Berg durch das umgebende Meer an fröhlichen gelben Rapsblumen sogar noch schöner! Am besten besteigst du den Berg frühmorgens, um die Tourbusse zu umgehen und die Aussicht zu genießen, für die der Vulkan so bekannt ist. Dafür lohnt sich das frühe Aufstehen!

Blühende gelbe Felder des Seongsan Ilchulbongs auf Jeju Island

Jusangjeolli Klippe

Wenn du das erste Mal die Jusangjeolli Klippe zu Gesicht bekommst, wirst du bestimmt gar nicht glauben können, dass es sich nicht um menschengemachte Handwerkskunst handelt! Ganz im Gegenteil: Das natürliche Wunder entstand vor tausenden Jahren bei einem Ausbruch des Hallasan, bei dem die Lava in den Ozean floss. Durch die rapide Abkühlung sind die geometrischen Strukturen der Klippe entstanden, darunter auch markante hexagonale Säulen. Du kannst die einzigartige Gesteinsstruktur zum Beispiel von einer der nahegelegenen Aussichtsplattformen bestaunen. Ein Anblick, den du dir nicht entgehen lassen solltest!

Klippe mit geometrischen Gesteinsstrukturen

Wasserfälle

Neben beeindruckenden Vulkangipfeln und Klippen gibt es auf Jeju Island auch wunderschöne Wasserfälle. Wir wollen dir hier drei besonders Sehenswerte vorstellen.

Der Jeongbang Wasserfall ist einer der einzigen Wasserfälle in Asien, die direkt ins Meer fallen. Von einer hohen Klippe mit einem Kiefernwald fällt er 23 m in die Tiefe und ist eines der beliebtesten Ausflugsziele der Insel.

Ein weiterer traumhafter Wasserfall, aber fernab vom Ozean, ist der Cheonjiyeon Wasserfall. Dieser Wasserfall fließt in einen künstlichen Teich und ist besonders für das reiche Vorkommen seltener Pflanzen und Tiere bekannt.

Zu guter Letzt ein besonders charakteristischer Wasserfall: der Cheonjeyeon Wasserfall, nicht zu verwechseln mit dem bereits erwähnten Cheonjiyeon Wasserfall. Der dreistufige Wasserfall fällt von einer Höhlendecke ab in einen Teich, der auch Teich des Himmelskaisers genannt wird. Nach einer Legende sollen dort 7 Nymphen nachts gebadet haben. Wenn du im Mai Jeju Island besuchst, kannst du vielleicht auch das Chilseonyeo Festival besuchen. Das Fest findet in allen geraden Jahren statt und ist der Legende des Ortes gewidmet.

Um die gesamte Pracht des Wasserfalls zu erkunden, führt dich ein langer Wanderweg an allen drei Stufen des Cheonjeyeon Wasserfalls vorbei. Dabei kannst du die subtropische Fauna und die atemberaubende Natur bewundern. Eine super Aussicht bietet sich dir auch von der Seonimgyo Brücke, dem Symbol der Legende der Nymphen!

Teich mit markanten Felsstrukturen

Manjanggul Lavahöhle

Eine der Top-Sehenswürdigkeiten der Insel ist die Manjanggul Lavahöhle. Sie ist vor tausenden Jahren durch Aktivität des Hallasan entstanden. Mit über 7 km ist sie eine der längsten und am besten erhaltenen Lavahöhlen der Welt, allerdings ist zu ihrem Schutz nur 1 km zugänglich. Aber auch auf dieser kurzen Strecke gibt es einiges zu entdecken!

Begebe dich bei deiner Erkundung der Höhle auf eine Reise entlang spektakulärer Stalagmiten und Stalaktiten, die von weichem Licht beleuchtet werden. Allen voran findest du die mit 7,6 m größte Lavasäule der Welt! Vielleicht kannst du sogar die Fledermäuse in der Ferne flattern hören, denn in der Höhle gibt es eine hohe Population der Tiere. Dies trägt nur zu der magischen Atmosphäre der Höhle bei!

Aber Achtung: Trage bei deiner Erkundung unbedingt feste Schuhe, da der Boden uneben und rutschig ist. Auch solltest du dir unabhängig von der Jahreszeit eine Jacke mitnehmen, es kann nämlich dort sehr kalt werden.

Gang der langen Manjanggul Lavahöhle auf Jeju Island

Traumhafte Strände

Jeju mag zwar keine Karibikinsel sein, es gibt aber trotzdem einige traumhafte Strände zu entdecken. Die meisten Strände der Insel zeichnen sich durch einen eindrucksvollen Kontrast zwischen weißem Sandstrand, türkisblauem Wasser und schwarzen Felsen aus.

Sehr beliebt ist zum Beispiel der Jungmun Strand, und zwar besonders bei Surfern aufgrund seiner hohen Wellen. Dort findet sogar jährlich ein internationaler Surfwettbewerb statt!

Einer der schönsten Strände auf Jeju Island ist der Hyeopjae Strand. Er ist super für einen Strandspaziergang geeignet und du kannst zudem die reiche Artenvielfalt bewundern. Kombiniere deinen Aufenthalt mit einem Besuch des angrenzenden Geumneung Strandes. Bei diesem paradiesischen Strandabschnitt ist das Wasser so flach, dass du noch weit vom Ufer entfernt entspannt durch das Wasser schlendern kannst!

Kulturelle Highlights

Jeju Island ist eine Schatzkiste traditioneller sowie moderner Kultur. So gibt es nicht nur Museen zu Geschichte, sondern auch über Tee, optische Illusionen und sogar Teddybären.

Haenyeo

Die koreanischen Meerjungfrauen Haenyeo gehören seit 2016 zu den UNESCO immateriellen Weltkulturerben, sind aber schon viel länger ein wichtiger Bestandteil der Tradition Jejus. Ohne Atemausrüstung tauchen sie auf der Suche nach Meeresfrüchten bis zu 20 m tief! Den meist älteren Frauen, mit einem Durchschnittsalter von 65 Jahren, kannst du zu bestimmten Tageszeiten beim Tauchen zusehen.

Aber selbst wenn du keinen der Tauchgänge der Haenyeos erwischt, kannst du dir trotzdem die zahlreichen Steinskulpturen entlang der Küste ansehen oder das Haenyeo Museum besuchen.

Steinskulpturen der Haenyeo, Jeju Islands Meerjungfrauen

Dol Hareubang

Halte bei deiner Erkundung der Insel die Augen offen, vielleicht entdeckst du einen der Wächter der Insel: Die Dol Hareubang sind charakteristische Statuen aus Vulkangestein, die zum Schutz vor bösen Geistern oder feindlichen Angreifern erbaut wurden. Die Wächter – auf Deutsch „Stein-Großväter“ – sind ein fester Bestandteil der traditionsreichen Kultur von Jeju Island!

Songeup Folk Village

Wenn du noch nicht genug von der Tradition Jejus hast, dann plane doch einen Aufenthalt im Songeup Folk Village. Hier kannst du die traditionellen Häuser aus lokalem schwarzem Stein mit ihren hübschen Reetdächern sehen und erfahren, wie die Einheimischen dort noch heute leben.

Am besten buchst du aber eine Tour vor Ort, denn so führt dich einer der Einwohner durch das Dorf. Ohne Guide kannst du zwar auch ein paar Eindrücke gewinnen, aber bei einer Führung erfährst du aus erster Hand mehr über die Geschichte und Kultur des Ortes.

Kulinarische Köstlichkeiten

Natürlich kannst du dich auf Jeju Island durch die südkoreanische Küche probieren. Besonders bekannt ist die Insel aber für ihre Meeresfrüchte und das dort heimische schwarze Schwein. Das Heukdwaeji ist auf Jeju so beliebt, dass sogar eine Straße in der Stadt nach ihm benannt wurde!

Wir können dir einen Besuch des Dongmun Markts in Jeju-City nur ans Herz legen. Hier kannst du lokale Produkte wie Jejus besondere Mandarinen probieren oder auch einfach nur über den traditionellen koreanischen Markt schlendern. Abends kannst du typisches koreanisches Streetfood kosten. Hast du schonmal Tteokbokki probiert? Wenn nicht, dann hol dies unbedingt nach! Die scharfen Reiskuchen sind eines der bekanntesten südkoreanischen Streetfoods und unheimlich lecker!

Ernte von Jeju Islands Mandarinenbäumen

Fazit

Ob traumhaft schöne Landschaften oder spannende Kultur und Tradition, auf Jeju Island ist für jeden etwas dabei!

Wenn du deine Reise durch Südkorea verlängern möchtest, dann plane auf jeden Fall noch einen Zwischenstopp in Busan ein. Oder lass dich in unserem Artikel zu weiteren Sehenswürdigkeiten in Südkorea für deine Reise inspirieren!

Lena Steinig

Ähnliche Beiträge

Der Angkor Wat Tempel in Kambodscha
Angkor Wat ist einer der schönsten und geschichtsreichsten Orte Süd-Ost-Asiens. Den Ort umgibt eine Magie, die man einfach erlebt haben muss, wenn man die Möglichkeit hat. Ein paar Eindrücke meines Besuches der vielen Tempelruinen kannst du hier nachlesen und vielleicht hast dann auch du Lust, dich von dem Zauber der historischen Bauten umhüllen zu lassen.
05 min read
- 18-Dez-18

>