Busan – die 11 schönsten Sehenswürdigkeiten

Busan – die 11 schönsten Sehenswürdigkeiten

Wenn du nach einem Besuch von Seoul nicht genug von der südkoreanischen Stadt bekommen kannst, dann sei beruhigt: Sie ist bei weitem nicht die einzige sehenswerte Großstadt! Busan, die zweitgrößte Stadt des Landes, liegt am südlichen Ende Südkoreas und vereint das Beste aus lebendigem Großstadtleben, Kultur und natürlicher Schönheit.

Besonders bekannt ist die Hafenstadt für ihre traumhaften Strände und köstliche lokale Küche. Aber auch die vielen historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten sind bei einem Aufenthalt nicht wegzudenken!

Anreise & Reisezeit

Für deine Anreise gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, je nachdem, ob du direkt nach Busan reisen möchtest oder ob du vorher noch andere Regionen Südkoreas erkundest. Es gibt internationale Flüge, mit denen du direkt zum Flughafen in Busan gelangst. Wenn du aber erst nach Seoul fliegst, kannst du von dort aus sowohl über Inlandsflüge als auch mit dem Zugverkehr in die Hafenstadt reisen.

Das subtropische Klima Südkoreas bedeutet, dass man sich mit feuchtheißen Sommern und kalten Wintern auseinandersetzen muss. Die beste Reisezeit ist daher im Frühling zwischen April und Mai oder in den Herbstmonaten Oktober und November. Die milden Temperaturen sind ideal für einen Städtetrip und du umgehst den Touristenandrang im Sommer.

Die 11 schönsten Sehenswürdigkeiten in Busan

Von wunderschönen Stränden und Wanderwegen bis hin zu Tempeln und kulturellen Highlights hat Busan einiges zu bieten. Wir stellen dir hier einige der schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt vor!

Gamcheon Culture Village

Gleich vorweg eines der absoluten Highlights von Busan: das Gamcheon Culture Village. Hierbei handelt es sich um ein buntes Viertel auf einem Hügel, dass in allen möglichen farbenfrohen Tönen erstrahlt.

Doch das war nicht immer so – früher war das Viertel ein Slum, in dem vor allem Flüchtlinge des koreanischen Krieges lebten. 2009 begannen südkoreanische Studenten das Projekt „Dreaming of Machu Picchu in Busan“, um Leben und Tourismus in das Viertel zu bringen. Künstler bemalten die Häuser, die Wege und alles, was sie finden konnten. Heute läuft man inmitten der bunten Häuser und Kunstprojekte über farbige Treppen von einem Wandgemälde zum nächsten! Das Projekt war auf jeden Fall ein Erfolg, denn das Gamcheon Culture Village ist ein absoluter Liebling der Touristen.

Auch wenn es einige Stufen zu erklimmen gibt, die unzähligen Kulissen für einzigartige Schnappschüsse sind es wert! Du kannst auch mit einer interaktiven Stempelkarte das Viertel entdecken. Dafür musst du an verschiedenen sehenswerten Orten Stempel sammeln und bekommst dafür am Ende Souvenirs, wie zum Beispiel Postkarten. Dadurch verpasst du bei deiner Erkundung sicher nichts!

Farbenfrohes Stadtviertel mit zahlreichen Kunstwerken

Haedong Yonggungsa Temple

Der Haedong Yonggungsa Temple ist ein Juwel in Busan, denn er ist einer der schönsten Tempel des Landes. Da die meisten buddhistischen Tempel in den Bergen liegen, ist er einer der wenigen Tempel direkt am Ozean. Er besticht nicht nur mit seinem unglaublichen Meerblick, sondern auch mit kunstvoller Tempelarchitektur mit zahlreichen Pagoden und Statuen.

Erbaut wurde der Tempel 1376, aber nach seiner Zerstörung durch eine japanische Invasion 1930 wurde er komplett neu erbaut. Heute ist der Dragon Palace Temple nicht ohne Grund eine der Hauptattraktionen Busans. Am meisten lohnt es sich, wenn du dich frühmorgens zum Tempel begibst, um die Menschenmengen zu umgehen. Wenn dir sehr frühes Aufstehen nichts ausmacht, dann wird dir der Sonnenaufgang am Tempel garantiert den Atem verschlagen!

Traditioneller Tempel in Busan direkt am Meer

Beomeosa Temple

Der bekannteste Tempel in Busan ist jedoch der Beomeosa Temple. Mit seinem ursprünglichen Bau im Jahr 678 ist er um einiges älter als Haedong Yonggongsa, aber auch der Beomeosa Temple wurde später neu gebaut.

Der wunderschöne traditionelle Tempel befindet sich etwas abseits der Stadt, etwa 20 km nördlich vom Stadtzentrum an Busans höchstem Berg Geumjeongsan. Wenn du etwas Ruhe vom Stadttrubel brauchst, dann ist eine Wanderung zum Tempel bestimmt genau das Richtige für dich – zumindest, wenn du den Tempel nicht am Wochenende besuchst.

Haeundae Beach

Wenn es um die besten Strände Südkoreas geht, dann ist Haeundae Beach ganz vorne mit dabei. Mit seinem goldenen Sand, klarem blauen Wasser und den Hochhäusern der Stadt im Hintergrund ist er einer der schönsten Strände im ganzen Land. Im Sommer ist er das Zentrum des Wassersports und ein absoluter Touristenhotspot, aber abseits der Hochsaison ist er etwas weniger besucht. Kombiniere deinen Aufenthalt zum Beispiel mit einem Besuch des Haeundae Food Markets oder eines der tollen Restaurants am Strand.

Für einen unglaublichen Ausblick auf die Stadt solltest du dich zu The Bay 101 begeben. Zwar handelt es sich hierbei um einen exklusiven Yachtclub, die Aussicht ist aber kostenlos.

Goldener Sandstrand mit der Skyline von Busan im Hintergrund

Gwangalli Beach

Ein weiterer traumhaft schöner Strand, aber etwas weniger touristisch, ist Gwangalli Beach. Auch hier gibt es super Restaurants und Bars sowie ein lebhaftes Nachtleben zu entdecken.

Außerdem bekommst du vom Strand eine hervorragende Aussicht auf die Gwangandaegyo Brücke. Mit 7,4 km ist sie eine der längsten Brücken Südkoreas und verläuft vor dem Strand über den Ozean. Wenn du Gwangalli Beach am Abend besuchst, kannst du nicht nur den fantastischen Sonnenuntergang genießen, sondern auch die beleuchtete Brücke im Dunkeln bestaunen!

Schöner Strandabschnitt mit Blick auf eine lange Brücke übers Meer

Taejongdae

Erkunde die Natur der Region bei einer Wanderung durch den Taejongdae Naturpark mit seinen versteckten Stränden und Tempeln, atemberaubenden Meerblicken und über 200 Pflanzenarten. Der Park befindet sich am südlichen Ende der Insel Yeongdo und ist unter anderem mit dem Bus von der Stadt aus erreichbar.

Bei deiner Wanderung stößt du auf einen Leuchtturm und ein Observatorium, die dir eine super Aussicht bieten. Es gibt einige großartige Restaurants, die vor allem frischen Fisch anbieten. Bei gutem Wetter kannst du die Köstlichkeiten auf Decken direkt am Wasser genießen!

Igidae Coastal Walk

Wenn du eine Alternative suchst oder du nach Taejongdae noch mehr von der Natur Busans sehen möchtest, dann begib dich auf eine Wanderung entlang der Küste im Igidae Park. In die eine Richtung hast du eine wunderbare Aussicht auf die Klippen und den Ozean, während die andere Richtung dir einen Blick auf die Skyline und die Gwangandaegyo Brücke bietet.

Sofern du keine Höhenangst hast, solltest du auf dem Weg über den beeindruckenden Ausblick vom Oryukdo Skywalk staunen. Von der hohen, durchsichtigen Brücke kannst du sogar das Meer unter dir sehen!

Küstenweg über Klippen mit Meerblick

Yongdusan Park

Mitten in der Stadt auf einem 69 m „hohen“ Berg liegt der Yongdusan Park. Hier findest du einen wunderschönen Pavillon und den Busan Tower. Mit seinen 120 m ist er zwar nur halb so hoch wie der berühmte Seoul Tower in Südkoreas Hauptstadt, aber auch hier bekommst du von der Spitze einen unglaublichen Panoramablick auf die City!

Traditioneller Pavillon im Yongdusan Park in Busan

Songdo Cable Car

Noch immer nicht genug von den spektakulären Aussichten? Dann plane auf jeden Fall noch eine Fahrt mit dem Songdo Cable Car ein! Die erste Seilbahn des Landes wurde 1964 erbaut, nach einer mehrjährigen Schließung wurde sie aber 2017 erstmals wiedereröffnet. Gegen einen Aufpreis bekommst du einen Wagen mit durchsichtigem Boden, sodass du in die Tiefe zu deinen Füßen blicken kannst. Auch diese Sehenswürdigkeit solltest du bei Höhenangst lieber nur aus der Ferne bewundern!

In der Nähe befindet sich auch ein beliebter Skywalk, diesmal aber aus Holz. Der Songdo Cloud Trail schlängelt sich über den Ozean in Küstennähe und ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

BIFF Square

Filmliebhaber sollten unbedingt beim BIFF Square vorbeischauen! Dieser liegt nahe des Yongdusan Parks im selben Viertel Nampodong. Hier fand bis zu seinem Umzug jedes Jahr das Busan International Film Festival (BIFF) statt. BIFF Square gilt daher als Busans eigener Walk of Fame mit Namen und Abdrücken berühmter Filmstars. Besonders empfehlenswert sind auch das Busan Museum of Movies mit einigen interaktiven Attraktionen und das Trickeye Museum mit Möglichkeiten für spannende Fotos. Wenn du mehr über die Thematik erfahren möchtest, dann schau dir unseren Artikel zum Thema Filmtourismus an!

Aber auch Foodies sollten sich den BIFF Square nicht entgehen lassen. Dort gibt es vielleicht sogar das beste Streetfood der ganzen Stadt! Must-Trys sind Tteokbokki, die berühmten scharfen Reiskuchen und Hotteok. Dabei handelt es sich um eine Art Pfannkuchen mit Füllung aus zum Beispiel braunem Zucker, Zimt und Erdnüssen.

Food Markets

Einer der Gründe, warum die Kulinarik Busans im ganzen Land berühmt ist, sind die hervorragenden Food Markets. Mit dem Jagalchi Fish Market verfügt die Stadt über den größten Fischmarkt Südkoreas, ein absoluter Hotspot für Liebhaber von Meeresfrüchten. Hier kannst du ein breites Angebot an frischem Fisch und Meeresfrüchten auf dem Markt kaufen und dann direkt in einem der Restaurants zubereiten lassen.

Auch sehr empfehlenswert ist der Gukje Market, einer der größten traditionellen Märkte in Südkorea, auf dem du nicht nur Essbares findest. Bei deiner Erkundung der Stadt stößt du vielleicht auch auf den Seomyeon Food Market in der beliebten Einkaufsstraße, Bujeon Market oder die Gwangbokdong Food Street. Du findest natürlich nicht nur Streetfood und kannst lokale Delikatessen kaufen, sondern auch allerhand frische Lebensmittel.

Traditioneller Food Market in Busan

Fazit

Eine Reise nach Busan können wir dir wirklich ans Herz legen, wenn du dich für die südkoreanische Kultur interessierst oder auf der Suche nach einer wunderschönen Hafenstadt bist. Die bezaubernde Natur der Region und die kulinarischen Highlights werden dich begeistern!

Wenn du neben Busan noch weitere sehenswerte Orte des Landes erkunden möchtest, dann können wir dir neben einem Besuch der Hauptstadt Seoul vor allem die Insel Jeju Island empfehlen. Vom Hafen in Busan gelangst du mit der Fähre auf die Insel. Die eindrucksvolle Landschaft und das traditionelle Inselleben werden dich sicher in seinen Bann ziehen!

Lena Steinig

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Vorteile von Reiserücktrittsversicherungen und Co.

Als passionierter Backpacker kannst du es kaum erwarten, deine nächste Reise anzutreten und zu neuen Abenteuern aufzubrechen. Doch wer eine kostspielige Reise plant, sollte sich im Vorfeld um die passenden Versicherungen bemühen.   Denn allzu schnell können unvorhersehbare Ereignisse wie

Read More »

Geld sparen fürs Reisen – so funktioniert’s

Dass man vor einer großen Reise Geld benötigt, ist kein Geheimnis. Während manche Menschen jahrelang dafür sparen, verkaufen andere kurz vor der Reise unnötige Gegenstände. Eine weitere Methode ist das Geld verdienen von unterwegs, was sich besonders für Freelancer anbietet.

Read More »