Einzigartige Sehenswürdigkeiten in England

England ist kein Geheimtipp unter Backpackern, denn dieser Teil des Vereinigten Königreichs ist übersät von weltberühmten Sehenswürdigkeiten. Doch wer denkt, dass man mit einem Trip nach London alles Wichtige in England gesehen hat, liegt vollkommen falsch.

Denn, obwohl London voll von Attraktionen ist, gibt es in ganz England verteilt atemberaubende Naturlandschaften sowie facettenreiche Kulturstätte, die man unbedingt mal gesehen haben muss. Hier zeigen wir dir ein paar der einzigartigen Sehenswürdigkeiten Englands, in du dich ganz bestimmt verlieben wirst.


London – Die Klassiker

Obwohl die folgenden Sehenswürdigkeiten den meisten schon bekannt sind, gibt es bestimmt noch manche Backpacker, die noch nie in London waren und somit noch nicht die altbewährten Klassiker unter den Sehenswürdigkeiten Englands gesehen haben. Daher haben wir mal eine kurze und knackige Tour durch London für euch zusammengestellt.

Am besten fangt ihr eure Tour durch London am Buckingham Palace an. Hier könnt ihr das zu Hause von Königin Elisabeth II. bestaunen, sowie die berühmten Wachen mit ihren großen Bärenfellmützen und roten Uniformen. Falls ihr zufällig um 11 Uhr vor dem Palast seid, könnt ihr sogar die königliche Zeremonie der Wachablösung sehen. 

Vom Buckingham Palace könnt ihr durch den wunderschönen St. James Park spazieren und immer weiter in Richtung des Flusses Themse gehen, um zum Big Ben zu gelangen. Auf dem Weg hierher könnt ihr auch einen Abstecher am Westminster Abbey machen.

Wenn ihr dann vor dem Big Ben steht könnt ihr nebenan direkt den beeindruckenden Palace of Westminster und gleichzeitig auf der anderen Seite das London Eye bestaunen.

Von hier aus könnt ihr die Themse überqueren und immer weiter am Fluss entlang gehen und die faszinierende Atmosphäre von London wahrnehmen bis ihr dann an der Tower Bridge angelangt. Wenn ihr Glück habt könnt ihr sogar erleben wie die Brücke für größere Schiffe hochgeklappt wird. Ihr könnt die Tower Bridge überqueren und seid in wenigen Minuten am Tower of London und könnt dort die britischen Kronjuwelen bestaunen.

Natürlich sind das nur wenige der weltberühmten Sehenswürdigkeiten Londons. In dieser Stadt gibt es nämlich gefühlt an jeder Ecke eine faszinierende Attraktion. Wenn du diese Must-See-Orte abgeklappert hast, kannst du dich nun durch die Straßen von London begeben und diese belebte Stadt auf eigene Faust spontan erkunden.

Dartmoor – Unendlich weite Moorlandlandschaft

Etwas unbekannter, aber dennoch definitiv sehenswert ist die atemberaubende Naturlandschaft von Dartmoor. Ganz im Gegenteil zur hektischen und überfüllten Großstadt London ist Dartmoor berühmt für seine ruhige und scheinbar endlos weite Moor- und Hügellandschaft. Wenn du in Dartmoor bist, wirst du erstaunt sein von der ganz besonderen Stimmung vor Ort, die man nur schwer in Worte fassen kann.

Das ist der perfekte Ort für dich, wenn du Lust hast zu wandern und zugleich prähistorische Artefakte erkunden möchtest. Denn an keinem anderen Ort in ganz Großbritannien findet man so viele Artefakte der Vor- und Frühgeschichte wie in Dartmoor. Hier findest du unter anderem zahlreiche Überreste von Steinkreisen und Wohnstätten aus der Bronzezeit. Diese Funde bieten einen Einblick in wie die Menschen vor mehr als 3.500 Jahren gelebt haben.

Eine weitere Besonderheit Dartmoors sind die sogenannten „Tors“. Diese sind freistehende und verwitterte Felsformationen, die sich aus ihrem Umland erheben. Tors bestehen oftmals auch aus mehreren übereinander gestapelten Felsen. Beim Anblick der Tors ist man überrascht, dass sie nicht durch Menschen erbaut wurden, sondern, dass sie eine natürliche Formation sind, die zu Beginn der letzten Eiszeit vor 100.000 bis 200.000 Jahren entstanden sind.

England Dartmoor

Bath – Wunderschöne, historische Stadt

Eine Stadt, die du unbedingt mal gesehen haben musst, ist die von der UNESCO als Weltkulturerbe eingestufte Stadt Bath. Bath liegt im Westen Englands und ist berühmt für seine römischen Bäder, die fast 2.000 Jahre alt sind. Als im Jahr 43 die Römer die britische Insel besiedelten, nutzten sie die einzigen heißen Quellen in Großbritannien, um im Stadtgebiet wunderschöne Thermen nach römischer Art zu erbauen.

Heute könnt ihr diese 2000 Jahre alte Geschichte selbst bestaunen. Man kann zwar leider nicht mehr in den römischen Bädern baden, jedoch sind sie heute ein Museum, in dem ihr die hervorragend erhaltenen Thermen bewundern könnt.

Doch ein Ausflug nach Bath lohnt sich nicht nur wegen der antiken Thermen, die Stadt ist nämlich auch voll von der prächtigen Gregorianischer Baukunst aus dem 18. Jahrhundert, wie zum Beispiel The Royal Crescent. Das ist eine umwerfende Straße, in der 30 Häuser in einem Halbkreis erbaut wurden und vor denen man einen englischen Garten findet.

Weitere prachtvolle Architektur findet ihr auf dem Queen Square und The Circus. Bath ist also die perfekte Stadt, wenn du Architektur sowie Bäder aus einer vergangenen Zeit entdecken möchtest.

England Bath

Stonehenge – 4000 Jahre altes Geheimnis

Natürlich kann man nicht nach England reisen ohne Stonehenge, den wohl berühmtesten Steinkreis der Welt, zu besuchen. Stonehenge liegt in der Nähe der Stadt Salisbury und ist eine kreisförmige Steinformation, die in mehreren Phasen zwischen ca. 3000 und 1500 v. Chr. erbaut wurde.

Heute zählt man 83 monumentale Steine zu der Formation. Manche dieser Steine sind auch Blausteine, die aus dem Süden von Wales ungefähr 240 km entfernt von Stonehenge, vor ungefähr 5.000 Jahren transportiert wurden. Wie die Menschen dies damals geschafft haben, ist bis heute noch unklar.

Das wohl größte und zugleich interessanteste Geheimnis um Stonehenge ist der Grund für die Erbauung. Obwohl es mittlerweile viele Theorien gibt, kann man immer noch nicht klar sagen, wieso in der Jungsteinzeit so viel Mühe und Energie verwendet wurde, um diese Steinformation zu errichten. Es wird vermutet, dass Stonehenge als Begräbnisstätte, religiöser Tempel oder astronomisches Observatorium erbaut wurde.

Interessanterweise sind die Steine nach der Sommersonnenwende ausgerichtet, was zeigt, dass die Menschen schon in der Jungsteinzeit astronomische Kenntnisse hatten. Natürlich gibt es auch Theorien, die etwas ins Absurde gehen, wie zum Beispiel, dass Stonehenge von Aliens erbaut wurde. Was jetzt genau der Grund ist, findest du vielleicht bei deinem Besuch zum mysteriösen Stonehenge heraus.

St. Michael‘s Mount – Eine märchenhafte Insel

Eine ganz besondere Sehenswürdigkeit in England ist der St. Michael’s Mount. Aber Achtung! Du solltest diesen Ort aber nicht mit dem ähnlich aussehenden und sogar ähnlichen benannten Mont Saint-Michel in Frankreich verwechseln.

Der St. Michael’s Mount liegt im Südwesten Englands und ist eine sogenannte Gezeiteninsel. Das heißt, dass je nach Stand des Wassers der Mount entweder komplett vom Ozean umgeben und somit eine Insel ist oder bei Niedrigwasser mit dem Festland verbunden und somit eine Halbinsel ist.

Du erreichst St. Michael’s Mount bei Ebbe zu Fuß über einen gepflasterten Weg. Bei Flut kannst du den Mount dann mit einem Boot erreichen.

Durch seine Lage mitten im Ozean sieht der St. Michael’s Mount fast schon so aus als wäre er glatt einem traumhaften Märchen entsprungen. Die magische Atmosphäre um die Insel herum wird durch ein Schloss, das sich auf der Spitze des Berges vom St. Michael’s Mount befindet, gekrönt.

Dieses Schloss war einst im 11. Jahrhundert ein Kloster, welches dann später zu dem jetzigen Schloss umfunktioniert wurde. Wenn du das Schloss besuchst, kannst du gleich auch durch die entzückenden Schlossgärten spazieren und die exotischen Blumen bewundern.

Auf der Insel befinden sich zudem ein Café in dem du etwas Leckeres trinken und die magische Stimmung genießen kannst.

England St Michaels Mount

Jurassic Coast – Atemberaubende Küstenlinien

Falls du jetzt direkt an Dinosaurier Parks denken musst, müssen wir dich leider enttäuschen. Denn auf diesem Teil der englischen Südküste findest du zwar keine Dinosaurier, aber dafür die einzige Landschaft Englands die von der UNESCO ins Weltnaturerbe aufgenommen wurde. Und das aus gutem Grund. Denn die Jurassic Coast („Jura-Küste“) ist voll von atemberaubenden Küstenlinien, spektakulären Felsformationen und faszinierenden Ausblicken aufs Meer. Als wäre das schon nicht genug, werden an der Jurassic Coast immer wieder Fossilien entdeckt!

Die Jurassic Coast ist ein etwa 150 km-langer Streckenabschnitt an der südenglischen Ärmelkanal-Küste. Der Küstenabschnitt erstreckt sich von Exmouth in der Grafschaft Devon, bis hin zu dem Isle of Purbeck, in der Grafschaft Dorset. Diese Strecke lässt das Herz vieler Reisenden, Wanderern und Naturliebhabern höherschlagen. Von den roten Sandsteinfelsen in Exmouth über die Felsbrücke aus Kalkstein ‘Durdle Door‘ bis hin zu den berühmten Kreidesäulen ‘Old Harry Rocks‘, findest du garantiert etwas an der Jurassic Coast, was dir den Atem verschlägt.

Der Name dieses Küstenabschnitts leitet sich von den Fossilienfunden in dieser Gegend ab. Die Fossilien stammen nämlich aus der Jurazeit (engl.: Jurassic), sowie aus der Tria und der Kreidezeit. An der Jurassic Coast kannst du also um die 185 Millionen Jahre alte Erdgeschichte entdecken. Und auch du kannst auf Fossiliensuche gehen, denn es werden bis heute immer wieder Fossilien an der Jurassic Coast gefunden. Besonders hoch sind deine Chancen an den Stränden von Lyme Regis. Hier kannst du am Monmouth Strand sogar einen Ammoniten Friedhof erkunden, wo du zahlreiche versteinerte Spuren von Unterwasserkreaturen finden kannst.

Falls du auch mal die Jurassic Coast erkunden möchtest, hältst du dich am besten an den South West Coast Path. Dieser Wanderweg führt dich entlang der Küstenlinie vorbei an den sehenswertesten Spots.

England Jurassic Coast

Fazit

Viele Reisende vergessen oft, dass England mehr zu bieten hat als nur London. Klar, in London findest du auf einer relativ kleinen Fläche viele Sehenswürdigkeiten. Doch dafür ist London aber auch überlaufen von Touristen. Daher können wir dir nur wärmstens empfehlen, den Rest von England auch mal zu erkunden.

Hier findest du nämlich in Dartmoor z. B. eine atemberaubende Moorlandschaft voll von prähistorischen Artefakten. Falls du eher Lust hast eine Stadt zu erkunden empfehlen wir dir Bath einen Besuch abzustatten und die antiken Bäder und wunderschöne Architektur zu erkunden.

Der Stonehenge gehört auch schon zu den Klassikern unter den Sehenswürdigkeiten Englands und vielleicht schaffst du es ja vor Ort die etlichen Geheimnisse, um diesen Steinkreis zu lösen. Wenn du dich im Süden Englands herumtreibst empfehlen wir dir definitiv den St. Michael’s Mount sowie die Jurassic Coast zu erkunden.

Also, worauf wartest du noch? Pack‘ deine Sachen, begib dich auf eine Reise quer durch England und besuche eine einzigartige Sehenswürdigkeit nach der Anderen!


Sirnthoori Thiruchelvam


England

Lust auf mehr? Check jetzt unsere England Route ab.

Mehr zu England

>
Open chat