min read-Februar 17 2022

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

¡Tacos – Viva México!

¡Hola! ¿Has estado en México? Warst du schon einmal in Mexiko? Die faszinierenden Ruinen der Maya, die weißen Strände der Karibik und nicht zuletzt das gute Essen locken Reisende Jahr für Jahr nach Cancún, Tulum oder Playa del Carmen. Was dabei besonders heraussticht? Tacos. 

Die Mexikaner lieben ihre kleinen gefüllten Fladen und sind dafür bekannt, sie in allen möglichen Variationen zu jeder Uhrzeit zu essen. Und das ist kein Vorurteil: Auf unserer Reise nach Mexiko durften wir „normale“ Tacos, aber auch spezielle Frühstücks-Tacos und kleine Snack-Taquitos kennenlernen. 

Die Füllungen waren dabei schier unendlich und nach dem ersten Bissen wussten wir, warum dieses Gericht nicht nur in Mexiko, sondern mittlerweile weltweit so beliebt ist. Wir hoffen, du bist bereit, denn nach diesem Artikel wirst du definitiv hungrig sein.

Was sind Tacos?

Beginnen wir zunächst mit den Grundlagen. Was sind eigentlich Tacos? Woraus bestehen sie und welche Variationen gibt es überhaupt? Wo kommen sie her und wie stark sind sie verbreitet?

Die wichtigste Grundzutat von Tacos sind kleine, ungefähr handgroße, weiche Tortillas aus Mais oder Weizen. Die großen, in Deutschland verbreiteten Fladen, sucht man in Mexiko vergeblich und auch die harten, vorgeformten Taco Shells, die in den USA beliebt sind, haben mit authentischen mexikanischen Tacos nicht viel zu tun. 

Serviert werden immer mehrere Leckerbissen zusammen, manchmal flach auf dem Teller liegend, häufig in extra Halterungen positioniert. Tacos werden nicht zusammengefaltet wie beispielsweise Wraps, du greifst mit den Fingern jeweils eine der oberen Kanten, schließt den Tortilla damit etwas zusammen und beißt dann genüsslich hinein.

Tacos gehören offiziell zu Fast-Food-Gerichten, komm also bloß nicht auf die Idee, nach Besteck zu greifen. Die richtige Art und Weise Tacos zu genießen gehört schlichtweg zum Essgefühl mit dazu. Die Variationen von Tacos sind zudem nahezu unendlich und es wird mit Sicherheit auch etwas für dich dabei sein!

drei Tacos mit Soßen

Geschichte der Tacos

Du hast jetzt schon erfahren, was Tacos überhaupt sind und vielleicht Lust und Appetit, welche zu probieren. Bevor wir dir allerdings unsere Lieblingsvariationen vorstellen, möchten wir dir gerne noch ein bisschen mehr über die Geschichte von Mexikos kulinarischem Highlight erzählen. Wo kommen Tacos eigentlich her? Seit wann werden sie gegessen? 

Die Bezeichnung Taco stammt exklusiv aus der spanischen Sprache der Mexikaner. Übersetzen kann man es mit Knäuel oder Pfropfen. Wann genau dieser Begriff seinen Ursprung hat ist nicht ganz klar, man tippt aber auf die Bergleute Mexikos im 18. Jahrhundert, die ihr Schießpulver, das sie in Papier gewickelt hatten, als Taco bezeichneten. Diese nutzten sie, um Gestein und Silber aus den Bergen zu sprengen. Gegessen wurden Maistortillas mit Füllungen allerdings schon weit bevor die ersten Europäer nach Mexiko kamen. 

Auch wenn Tacos ihren Ursprung in Mexiko haben, sind sie heute besonders in Mittelamerika und den USA beliebt. Die sogenannten TexMex sind die amerikanische Umsetzung des mexikanischen Leckerbissens und mittlerweile Hauptbestandteil von großen Fast-Food-Ketten. Die verwendeten Tortillas sind hier meist hart und vorgeformt, Füllungen sind häufig aus Hackfleisch. Mit den authentischen mexikanischen Tacos, die wir dir hier gleich vorstellen, haben sie leider nicht mehr viel zu tun. 

Variationen von Tacos

Al Pastor

Taco al pastor gehört zu den beliebtesten Taco Arten in Mexiko. Hierbei handelt es sich um mariniertes Schweinefleisch, das auf einem Spieß gegart wird. Dieser dreht sich, ähnlich wie bei Dönerfleisch, vor einer offenen Flamme. Die Marinade besteht aus getrocknetem Chili und Achiote, ein in Deutschland eher unbekanntes und schwierig zu bekommendes Gewürz, das zudem rötlich färbt. 

Sobald das Fleisch gar ist, wird es dünn vom Spieß abgeschnitten und in die Tortillas gelegt. Anschließend kommt ein Topping aus Zwiebeln, Koriander und Ananas oben drauf. Dazu werden meist Chilisauce und Limetten serviert, dessen Saft man über die Tacos träufeln kann.

Carne Asada

Ebenfalls eine fleischhaltige Version sind die Carne Asada Tacos. Hier ist die Hauptzutat Rindersteak, mariniert in Olivenöl, Limettensaft, Knoblauch, Koriander, Chilipulver, Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel. Wenn du es gerne schärfer magst, kannst du nach Lust und Laune auch Paprika und Oregano hinzufügen. 

Das Fleisch wird nach einer Einlegezeit von ein bis vier Stunden gegrillt und anschließend dünn geschnitten. Topping bei dieser Variation sind viele rohe Zwiebeln, frischer gehackter Koriander und wahlweise Käse. Wie auch schon bei den Al Pastor Tacos werden Limetten dazu serviert und als Sauce schmeckt besonders gut Guacamole

Cochinita Pibil

Cochinita bedeutet Schweinchen, bei dieser beliebten Taco Variation handelt es sich um eine Art pulled pork aus Schweineschulterfleisch. Gewürzt wird dieses mit Nelken, Pfeffer, Zimt, Kreuzkümmel, Salz, Oregano, Paprika, Kurkuma und, du ahnst es sicher, Koriander. Dazu kommt frischer Knoblauch, Honig, Orangensaft und ein Bananenblatt. 

Daneben zeichnen Cochinita Pibil besonders die deftigen roten Zwiebeln aus, die mit Apfelessig, Orangen – und Limettensaft gemischt werden. Als Dip eignet sich hier am besten eine leckere grüne Salsa, Salsa verde, bestehend aus grüner Paprika, grünen Tomaten, grüner Chili und Koriander

Taco Cochinita Pibil

Taquitos

Taquitos sind, wie der Name schon andeutet, kleine Tacos. Anders als ihre großen Vorgänger sind Taquitos zusammengerollt und werden meist in einer Auflaufform aufgestellt und gebacken. Dadurch sind sie schön knusprig und eignen sich hervorragend als Vorspeise oder kleinen Snack. Gefüllt sind Taquitos üblicherweise mit Hühnchenfleisch. Um das Ganze zu verfeinern, gibt es dazu entweder eine grüne Salsa oder eine Crema aus Sahne. Die kleinen Rollen bestehen aus dem gleichen Teig wie Tacos, bieten aber ein ganz anderes Geschmackserlebnis.

Tacos de Nopales

Wie dir vermutlich bereits aufgefallen ist, sind Tacos sehr fleischhaltig. Kaum eine Variation kommt ohne Rind, Hühnchen oder Schweinefleisch aus. Aber wir haben natürlich trotzdem eine vegetarische und besonders exotische Taco-Art für dich.

Tacos de Nopales gehören besonders bei den Mexikanern zum engen Kreis der beliebtesten Tacos. Das Spezielle: Nopales sind Kaktusblätter und Hauptbestandteil dieser Speise. Ergänzt werden diese von Olivenöl, roten Zwiebeln, Chili, Guacamole, Soja Sauce und frischen Limetten. 

Die Mexikaner lieben es und wir können uns nur anschließen. Eine ganz besondere Erfahrung einer Speise, die wir so in Deutschland nicht wirklich kennen. In der Zubereitung benötigen diese Tacos auch gerade einmal 30 Minuten, man kann sie also schnell und einfach genießen.

Authentische Tacos in Deutschland

So, jetzt haben wir dich genug mit leckeren Informationen gequält. Wo kriegst du nun aber Tacos her? Natürlich geht nichts über eine Reise nach Mexiko. Die Tacos, die du dort findest, kannst du mit nichts anderem vergleichen und es gibt zusätzlich noch so viel mehr leckeres mexikanisches Essen. Die besten Tacos der Welt findest du in der Regel in kleinen, unscheinbaren Buden an der Ecke.

Unser Tipp: Frag Einheimische. Die können dir ganz genau sagen, wo du welche Tacos probieren musst. Keine Sorge, die Auswahl ist riesig und Mexikos Liebe zu Tacos noch größer – selbst, wenn du wolltest, wirst du diesen leckeren gefüllten Tortillas vor Ort nicht ausweichen können. Solltest du irgendwann einmal in
Ciudad del Carmen sein, eine kleine Halbinsel in der Karibik Mexikos, dann besuch auf jeden Fall Tacolandia. Das ist genau so ein kleiner, unscheinbarer Laden an einer Straßenecke, der die leckersten Tacos der Stadt verkauft. 

Falls du aber zu hungrig bist und nicht auf deine nächste große Reise nach Mexiko warten möchtest, können wir dir zwei Spots in Deutschland empfehlen, die absolut leckere und zu 100 Prozent authentische mexikanische Tacos anbieten.

München

In der bayrischen Landeshauptstadt findest du La Taqueria by Cometa, nicht weit entfernt vom Isartor. Das kleine Restaurant sieht von außen vollkommen unscheinbar aus. Vor der Tür stehen zwei Stühle und ein kleiner Tisch. Im Inneren findest du aber Mexiko pur. Neben einer großen Auswahl leckerer mexikanischer Speisen, inklusive hervorragender Tacos, kannst du beim Warten auf dein Essen die Regale und Kühlschränke durchstöbern. 

Dort findest du echte mexikanische Süßigkeiten und Snacks, eingeschweißte Tortillas und Fleisch, mexikanisches Bier, Gewürze und vieles mehr. Der Laden selbst ist ein kunterbuntes Durcheinander und könnte exakt so in Mexiko stehen. Neben einigen Tischen im Inneren gibt es auch im Hinterhof einen kleinen Außenbereich zum Essen, perfekt für warme Sommerabende. Wenn du aber lieber ein paar Meter weiter Richtung Isar gehen möchtest, kannst du deine Tacos auch zum Mitnehmen bestellen.

Düsseldorf

Dass die Altstadt Düsseldorfs ein wahres Wunder ist, was Kneipen und Pubs angeht, ist kein Geheimnis. Aber die Stadt am Rhein bietet außerdem fantastische und authentische Restaurants. Eine große Empfehlung für ein paar leckere Tacos ist
La Casita Mexicana

Das Restaurant liegt mitten in besagter Altstadt und ist meist sehr gut besucht, hier lohnt sich also eine Reservierung. Ergattert man aber einen Platz, so kann man ein liebevoll dekoriertes Ambiente mit guter Musik und noch besserem Essen genießen. Auch die Getränke wissen zu überzeugen, so gibt es verschiedene Cocktails, aber auch leckere Limonaden und vieles mehr

Taco-Variation

Fazit

Tacos sind das beliebteste und bekannteste Gericht Mexikos – und das aus gutem Grund. Die gefüllten Tortillas gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Varianten, mal gefüllt mit Fleisch, mal mit Gemüse, meist mit weichen, aber auch mit kleinen knackigen Tortillas. Bei den vielen möglichen Variationen ist es leider nicht möglich, sie alle in einem Artikel zu erwähnen. Deshalb solltest du dich unbedingt auf deine eigene kulinarische Reise durch Mexiko begeben und dich durchprobieren.

Das Fingerfood schmeckt am besten, wenn du es in winzigen, unscheinbaren Restaurants kauft. Wenn du in Mexiko unterwegs bist, dann frag einfach Einheimische: Die können dir definitiv den besten Spot der Stadt nennen. 

Aber auch Deutschland hat einige authentische Orte, an denen du gute mexikanische Tacos bekommst. Wenn du also demnächst in der Nähe von München oder Düsseldorf bist, dann schau dir auf jeden Fall unsere Tipps an und lass dich von der Köstlichkeit der Tacos überzeugen. Aber Vorsicht, wir sprechen aus Erfahrung: Wenn du einmal der Sucht verfällst, kommst du da nicht mehr so schnell raus. Buen apetito.

Ähnliche Beiträge

>