“Everybody’s Irish on St. Patrick’s Day”

Dublin ist eine der coolsten Städte Europas und eine Reise in die Hauptstadt Irlands ist immer ein besonderes Erlebnis. Wer allerdings über den 17. März, den St. Patrick’s Day, in Dublin ist, wird miterleben, wie die Stadt Kopf steht. Hunderttausende Menschen feiern ausgelassen auf den Straßen und in den Pubs der Stadt. Die ganze Stadt ist an diesem Tag grün, von grünen Hüten über ausgefallene grüne Outfits bis hin zu grün angestrahlten Gebäuden. Wer den St. Patrick’s Day in Dublin einmal miterlebt hat, wird das einmalige Spektakel so schnell nicht wieder vergessen.

Doch was genau hat es eigentlich mit dem Fest auf sich? Wir beantworten hier die Frage, was am St. Patrick’s Day überhaupt gefeiert wird und wie er in Dublin gefeiert wird. Der Tag wird aber nicht nur in Dublin gefeiert. Wo und wie ihr am 17. März im Rest der Welt feiern könnt, verraten wir euch natürlich auch.

St Patricks Day Dublin


Was wird gefeiert?

Der St. Patrick’s Day findet jährlich am 17. März statt und ist der Nationalfeiertag der Republik Irland. Der Tag wird in Gedenken an den Schutzpatron von Irland, dem St. Patrick gefeiert, der am 17. März gestorben sein soll. Er lebte im 5. Jahrhundert und gilt als erster christlicher Missionar in Irland. Er wurde allerdings nicht in Irland, sondern in Großbritannien geboren und laut einer Legende als Kind entführt und nach Irland verschleppt. Nach einigen Jahren schaffte er es, der Gefangenschaft zu entkommen, und widmete sich nach diesem traumatischen Erlebnis der christlichen Lehre. Später kehrte er dann nach Irland zurück und reiste 30 Jahre als Priester durchs Land, gründete Schulen, Kirchen und Klöster. Heute ist man ihm besonders dafür dankbar, dass er alle Schlangen von der Insel vertrieben haben soll. Doch laut Biologen gab es nie echte Schlangen in Irland. Diese Vertreibung steht wohl symbolisch für die Austreibung des heidnischen Glaubens und böser Dämonen.

Auch der heutige Brauch, am St. Patrick’s Day die Farbe Grün zu tragen, hat einen Bezug zu dem Schutzpatron. Das dreiblättrige, grüne Kleeblatt Shamrock, das Nationalsymbol, ist ebenfalls ein Symbol des heiligen Patrick. Es wird gesagt, dass er die Kleeblätter benutzte, um den Iren die Heilige Dreifaltigkeit (Vater, Sohn und der Heilige Geist) zu erklären. Doch erst seit dem 20. Jahrhundert, nachdem Irland sich die Unabhängigkeit erkämpft hatte und der 17. März der Nationalfeiertag Irlands wurde, werden die Farben Grün, Weiß und Orange am St. Patrick’s Day getragen. Diese Farben sind nämlich die Nationalfarben der Iren. Das Tragen der Farbe Grün ist bis heute vor allem ein Symbol der nationalen Zugehörigkeit.


Wie wird der Tag in Irland gefeiert?

Da St. Patrick ursprünglich eine religiöse Figur ist, spielten früher christliche Bräuche eine große Rolle beim Zelebrieren des St. Patrick’s Day. Bis in die 1970er Jahre waren an diesem Tag sogar alle Pubs im Land geschlossen und es wurde, wie im Christentum an Feiertagen üblich, kein Fleisch gegessen.

Heute wird der Nationalfeiertag jedoch ganz anders gefeiert und der ursprüngliche religiöse Hintergedanke spielt kaum mehr eine Rolle für die Iren. Es finden typischerweise große Paraden im ganzen Land statt und vor allem wird kräftig gefeiert und getrunken. Am Paddy’s Day – so wird der 17. März von vielen Iren genannt – bleibt niemand zu Hause und niemand bleibt nüchtern. Einige Iren tragen an diesem Tag grüne Kleidung, Shamrock-Hüte, Guinness-Kappen oder verkleiden sich als Leprechaun. Der Kobold ist eines der bekanntesten und beliebtesten Maskottchen Irlands. Am St. Patrick’s Day ist ganz Irland voller Menschen in verrückten grünen Outfits und auch einige Speisen und Getränke werden grün gefärbt.

St Patricks Day Leprechaun

Der Nationalfeiertag wird in allen irischen Städten gefeiert. Neben Dublin sind besonders die Feiern in den Städten Kilkenny, Cork, Galway und Limerick sehr beliebt. Hier gibt es tolle Angebote wie traditionelle irische Musik, Umzüge und Paraden und mehrtägige Festivals. Die Hochburg der Feierlichkeiten ist aber natürlich die Hauptstadt Dublin!


St. Patrick’s Day in Dublin

St. Patrick’s Day Parade

Die Parade in Dublin ist die bunteste St. Patrick’s Day – Parade der Welt und Teil des fünftägigen St. Patrick’s Day Festival, das jedes Jahr vom 15. bis 19. März in der Stadt stattfindet. Die Parade startet am Parnell Square und verläuft von hier entlang der O’Connell Street und über die O’Connell Bridge. Danach durch die Westmoreland Street bis zum berühmten Trinity College. Von dort auf die Dame Street, weiter auf die Nicolas Street und Patrick Street und von hier auf die Kevin Street. Das Ziel der Parade ist die Wexford Street direkt gegenüber des St. Stephen’s Green Parks. In der ganzen Stadt gibt es viele Gegenden, von denen man das Spektakel gut sehen kann. Einer der beliebtesten Orte hierfür ist die O’Connell Street.

Auf den Straßen von Dublin seht ihr große Blaskapellen aus Irland, England und den USA und spektakuläre Festwagen. Akteure in aufwendigen, farbenfrohen Kostümen begeistern über 500.000 feierwütige Zuschauer in der ganzen Stadt.

Die Parade beginnt um 12 Uhr mittags und dauert etwa zwei bis drei Stunden. Es wird empfohlen, frühzeitig ins Stadtzentrum zu kommen, um einen guten Platz mit Sicht auf die Parade zu bekommen. Ab 9 Uhr fangen die Straßen an sich zu füllen und schnell sind die besten Plätze besetzt. Außerdem solltet ihr möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen oder zu Fuß ins Zentrum laufen, denn die Parkmöglichkeiten sind sehr begrenzt und einige Straßen gesperrt.

St Patricks Day Dublin

Dublin Pubs

Im Anschluss an die Parade wird in den Pubs, Bars und Clubs und auf den Straßen der Stadt weitergefeiert. Dort herrscht am 17. März eine einmalig ausgelassene Stimmung und die meisten Pubs und Bars sind prallgefüllt. Wer also große Menschenmengen und große Feiern genießt, kann sich ins Getümmel stürzen und mitfeiern. Hier feiern Einheimische und Touristen aus aller Welt zusammen. Es wird Livemusik gespielt, getanzt und getrunken. Die Iren sind bekannt für ihre aufgeschlossene, fröhliche Art und ihre Feierlust und das gilt ganz besonders am St. Patrick’s Day.

Übrigens: Der weltweite Genuss von Guinness Bier verdreifacht sich beinahe am St. Patrick’s Day. An einem regulären Tag werden 5,5 Millionen Pints weltweit getrunken, am 17. März sind es 13 Millionen Pints. Das sind 150 Pints in der Sekunde!

Am Ende der St. Patrick’s Day Feiereien findet eine letzte Tradition statt – Drowning the Shamrock. Hierbei wird ein Kleeblatt in das letzte Glas Whiskey getunkt und auf den heiligen Patrick angestoßen. Danach wird der Shamrock über die linke Schulter geworfen. Die Tradition geht auf eine alte Legende zurück und soll Glück bringen.

St Patricks Day Dublin Pub

Weitere Events

Neben der Parade finden im Zuge des St. Patrick’s Day Festivals noch einige weitere Events statt. An diesen Tagen kann man das „Greening“ erleben, bei dem alle bedeutenden Denkmäler und Gebäude Dublins in grün beleuchtet werden. Außerdem findet am 18. März ein 5km-Lauf durch die Innenstadt statt. Eine Vielzahl an Live-Musik wird geboten ebenso wie Bier- und Whiskey-Stände und zahlreiche Angebote in den Museen der Stadt. In diesen vier Tagen dreht sich in Dublin einfach alles um den St. Patrick’s Day!


St. Patrick’s Day im Rest der Welt

Viele ausgewanderte Iren haben die Tradition, den St. Patrick’s Day zu feiern in viele Länder auf der ganzen Welt getragen. Daher wird der Tag heute nicht nur in Irland, sondern weltweit gefeiert und geliebt. Jedes Jahr feiern immer mehr Menschen auf der ganzen Welt den irischen Nationalfeiertag und zeigen Solidarität mit dem irischen Volk.

Eine der größten Paraden findet jährlich in New York statt. 150.000 Akteure ziehen durch die Fifth Avenue und begeistern zwei Millionen Schaulustige entlang der Strecke. Die Parade ist die älteste St. Patrick’s Day Parade in den USA und sie ist längst Tradition und ein jährliches Highlight in der Stadt.

Der Chicago River in Chicago wird jedes Jahr am 17. März smaragdgrün gefärbt. Hierzu werden viele Kilogramm grüner Farbe benötigt, deren Zusammensetzung allerdings geheim gehalten wird.

Außerdem kann man wie auch in Dublin in einigen anderen Städten am St. Patrick’s Day Greening bewundern. Wahrzeichen wie das London Eye, der schiefe Turm von Pisa, das Empire State Building in New York und die Christus-Statue in Rio de Janeiro werden in grünem Licht angestrahlt.


Fazit

Den St. Patrick’s Day in Dublin zu erleben, ist ein einmaliges Erlebnis. An keinem anderen Tag im Jahr ist die Stadt so belebt und es herrscht eine so ausgelassene Stimmung. Die Iren lieben ihren Paddy’s Day und feiern ihn gerne in vollen Zügen. Dieses Spektakel einmal mitzuerleben steht auf der Bucket-List von jedem Irland-Fan und Feierlustigen. Und es lohnt sich!

Allerdings sollte man beachten, dass Dublin an diesen Tagen auch sehr voll ist. Die Hostels sind oft lange im Voraus ausgebucht und die Pubs in der Innenstadt überfüllt. Wem das nicht gefällt, den Tag aber dennoch feiern möchte, kann dies auch fast sonst überall tun. In ganz Irland finden am 17. März Paraden statt und es wird gefeiert. Und auch an vielen anderen Orten auf der Welt wird der Tag ausgelassen gefeiert. Egal wo, der St. Patrick’s Day verspricht wilde Partys, beeindruckende Paraden und lustige Verkleidungen.

Übrigens wird der Tag auch in Deutschland zelebriert. Beispielsweise findet in Berlin und München das Greening statt und in vielen Städten laden Bars und Pubs zum Feiern ein. Also kein Grund zur Sorge, wenn ihr dieses Jahr nicht die Möglichkeit habt, den St. Patrick’s Day in Dublin zu feiern. Sucht euch ein Irish Pub in eurer Stadt, lauscht den coolen Livebands und trinkt ein (oder auch zwei) Guinness auf St. Patrick.


Johanna Recktenwald



Irland

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Irland Route ab.

Mehr zu Irland

>