Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

Neben der Hauptstadt Dublin sind besonders die kleineren Städte in Irland sehr beliebt, die alle ihren individuellen Charme besitzen und die Irlandreise zu einem abwechslungsreichen und tollen Erlebnis machen. Eine dieser Städte ist Kilkenny, eine Stadt im Südosten Irlands mit ca. 26.000 Einwohnern und über 60 Pubs. Sie liegt etwa 1,5 Stunden entfernt von Dublin im County Kilkenny. Berühmt ist Kilkenny vor allem durch das gleichnamige Bier, ihre vielen mittelalterlichen Bauten und ihr reges Nachtleben.

Kilkenny ist besonders bei jungen Reisenden sehr beliebt und das ist auch kein Wunder, denn die mittelalterliche Stadt hat so einiges zu bieten und ein Besuch in Kilkenny sollte auch auf deiner Irlandreise nicht fehlen. Obwohl die Stadt nicht sehr groß ist, gibt es einiges zu erleben und sie ist voller Geschichte und Kultur. Kilkenny ist perfekt für ein- bis zweitägige Aufenthalte und wir wollen dir hier einige Tipps geben, wie du deinen Aufenthalt besonders schön und ereignisreich gestalten kannst.

Kilkenny Castle

Die bekannteste Sehenswürdigkeit in Kilkenny ist das Kilkenny Castle. Das Schloss wurde von 1195 bis 1213 erbaut und diente bis 1967 der einflussreichen Familie Butler als Familiensitz. Arthur Butler übergab das Schloss 1967 in sehr schlechtem Zustand für symbolische 50 Pfund an den irischen Staat. Es wurde aufwändig und liebevoll restauriert und kann heute bewundert werden.

Besichtigt werden können die Galerie, in welcher du einen Teil der Nationalgalerie bestaunen kannst, die Bibliothek, ein Schlafzimmer und ein Salon im Stil der 1830er Jahre. Außerdem kannst du bei deinem Besuch im Schloss einiges über die Geschichte des Kilkenny Castles lernen.

Das Schloss ist täglich geöffnet, in den Monaten Oktober bis März von 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr und in den restlichen Monaten bis 17:30 Uhr. Für eine Besichtigung ohne Führung bezahlst du 8 Euro pro Person und für eine geführte Tour 12 Euro. Studenten mit gültigem Ausweis bezahlen jeweils nur die Hälfte des Preises!

Das Highlight der meisten Besucher ist aber wahrscheinlich der Garten des Kilkenny Castles und der riesige Schlosspark, welche direkt an das Schloss angrenzen und kostenlos besucht werden können. Der Park ist perfekt für einen Spaziergang und auch bei vielen Joggern sehr beliebt. Von den Gärten und dem Park aus hast du einen wunderbaren Blick auf das Schloss und kannst es ganz kostenfrei genießen.

Jeden Donnerstag findet außerdem der Kilkenny Farmers Market direkt vor dem Schloss statt. Auf dem Wochenmarkt werden zwischen 9:30 Uhr und 14:30 Uhr viele köstliche regionale Produkte verkauft. Insgesamt 233 Bauern und Händler bieten eine Vielfalt an frischem Obst, Gemüse, Fleisch- und Fischprodukten, Käse und vielem mehr aus dem County Kilkenny an. Hier kannst du dich mit leckeren Speisen und Getränken für ein Picknick im Schlosspark eindecken.

Kilkenny Castle

St. Canice’s-Cathedral und Round Tower

Die St. Canice’s Cathedral ist die zweitgrößte mittelalterliche Kathedrale Irlands und die wohl beeindruckendste Kirche Kilkennys. Sie befindet sich ganz am Ende der High Street, der Haupteinkaufsstraße in der Stadt. Die Kathedrale wurde im 13. Jahrhundert errichtet und seitdem ununterbrochen genutzt.

In der Kathedrale finden ganzjährlich Events wie Chorauftritte und andere musikalische Darbietungen statt. Außerdem hat sie mit ihrer tollen Architektur und Geschichte schon als Location für einige Film- und Fernsehproduktionen gedient. Ein besonderes Highlight ist das „Kilkenny Arts Festival“, bei dem jährlich viele Musiker mit ihren Instrumenten und Stimmen ein breites Publikum in der Kathedrale unterhalten und die einzigartige Akustik des Gebäudes genossen werden kann.

Bei einer Besichtigung der Kathedrale kannst du die Architektur bewundern und einiges über ihre lange und interessante Geschichte lernen.

Direkt neben der Kathedrale steht der Kilkenny Round Tower, ein 30 Meter hoher Rundturm und das älteste freistehende Gebäude in der Stadt. Für 3 Euro kannst du die etwa 100 Stufen des Turms erklimmen und von oben eine einzigartige Sicht über die ganze Stadt genießen.

Außer der Kathedrale gibt es in Kilkenny noch einige weitere Kirchen. Besonders die Black Abbey, die St. Mary’s Cathedral und die Church of St. John sind sehr empfehlenswert. Alle drei Kirchen können kostenfrei besichtigt werden und sind zu Fuß von der Innenstadt sehr schnell zu erreichen.


Die mittelalterliche Innenstadt

Die Innenstadt lädt zum Bummeln und Erkunden ein und verbindet einige der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die High Street führt vom Kilkenny Castle bis zur St. Canice’s Cathedrale entlang an vielen Geschäften, Restaurants und Pubs. Außerdem kommt ihr auf diesem Weg vorbei an der Smithwick’s Brauerei und dem Rothe House, einem Kaufmannshaus aus dem frühen 17. Jahrhundert, welches heute als Museum genutzt wird.

Die Stadt ist noch heute von engen mittelalterlichen Gässchen geprägt, die ihr einen ganz besonderen Charme verleihen. Hier findet ihr zahlreiche Geschäfte und kleinere Boutiquen sowie Second-Hand Läden. Außerdem bietet die Vielzahl an Cafés, Restaurants und Pubs ein großes und vor allem sehr leckeres kulinarisches Angebot. Das Zusammenspiel von modernen Bars, internationalen Angeboten und stylischen Boutiquen und den alten historischen Gebäuden und Gassen der Stadt sowie traditionellen Pubs macht die Stadt so vielfältig und besonders.

Die meisten Leute verbinden mit Kilkenny allerdings zunächst etwas anderes: das bekannte Kilkenny Bier. Das dunkle Red Ale wurde erstmals 1710 von John Smithwick in der Abtei St. Francis in Kilkenny gebraut und ist mittlerweile auch in vielen anderen Ländern erhältlich und beliebt. Die Brauerei Smithwick & Sons wurde im Jahr 1965 von Guinness übernommen und 2012 geschlossen. Seitdem wird das Bier in Dublin gebraut und in der „Smithwick’s Experience Kilkenny“ in den alten Gebäuden kann die ehemalige Brauerei besichtigt werden.

Viele der alten Gebäude in der Innenstadt haben eine besondere Geschichte, so auch das Kyteler’s Inn, ein Haus aus dem 14. Jahrhundert, in dem einst eine Hexe namens Alice Kyteler gelebt haben soll. Heute ist das Kyteler’s Inn ein beliebtes Restaurant und Pub, in dem, wie auch in vielen anderen Pubs der Stadt, häufig Bands live auftreten.

Wer über Nacht in Kilkenny bleibt, sollte zumindest eines der zahlreichen Pubs der Stadt besuchen und das Nachtleben Kilkennys erleben. Es ist kein Geheimnis, dass die Iren gerne und viel feiern und in den irischen Pubs besonders am Abend eine tolle Stimmung herrscht. Und es wir mindestens ein Pub in der Stadt geben, in dem Livemusik gespielt wird.

Kilkenny

Nore Valley Walk

Für alle Naturliebhaber und Wanderfreunde hat Kilkenny auch etwas zu bieten: den Nore Valley Walk, benannt nach dem River Nore, der durch Kilkenny fließt. Der etwa 10 Kilometer lange Weg führt von der Stadt Kilkenny in das Dorf Bennettsbridge. Von hier fahren Busse zurück nach Kilkenny City, allerdings solltest du dich vorher über die Fahrpläne informieren, da nur wenige Busse pro Tag in dem kleinen Dorf abfahren. Wer noch nicht zu müde ist, kann auch einfach den schönen Weg zurück in die Stadt wieder zu Fuß zurücklegen.

Der Weg startet unterhalb des Kilkenny Castles am River Nore und ist ab dort sehr gut ausgeschildert. Er führt entlang des Flusses durch Wälder und Wiesen und ist eine tolle Abwechslung zum Sightseeing in der Stadt. Natürlich könnt ihr auch jederzeit einen kürzeren Spaziergang entlang des River Nore durch Kilkenny machen und die Idylle genießen.

Nur 15 Minuten außerhalb der Stadt könnt ihr eine Besonderheit Irlands besuchen, die Dunmore Cave. Die Kalkstein-Höhle wurde bereits im 9. Jahrhundert in Büchern erwähnt und gehört zu den beeindruckendsten Höhlen Irlands. Bei einer geführten Tour könnt ihr hier tief unter die Erde und in die Vergangenheit eintauchen.

Fazit

Auf deiner Irlandreise sollte ein Zwischenstopp in Kilkenny auf keinen Fall fehlen. Egal, ob du mit dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln reist, Kilkenny ist gut und meist schnell zu erreichen und lässt sich gut in deinen Irland-Trip integrieren.

Die Stadt ist, wie viele andere irische Städte, ideal für Backpacker und junge Reisende, denn du kannst in kurzer Zeit für oftmals wenig Geld viel erleben und eine gute Zeit haben. Die Hostels in der Stadt sind sehr preiswert und perfekt, um Kontakte zu anderen jungen Reisenden aus aller Welt zu knüpfen. Die Stadt ist voller cooler Pubs und Bars, in denen du das Original Bier aus Kilkenny genießen kannst. Die irische Bevölkerung ist bekannt für ihre lockere, offene und einladende Art und du wirst dich immer schnell willkommen fühlen.

Also egal, ob du Geschichte liebst, kulturell interessiert bist, Naturfreak oder einfach Bier-Liebhaber bist, Kilkenny wird dich nicht enttäuschen.

Johanna Recktenwald



Irland

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Irland Route ab.

Mehr zu Irland

>