Die 640 Kilometer lange Küstenlinie, saubere Strände und steile Klippen machen die Grafschaft Cork zu einer der beeindruckendsten Regionen Irlands. Die größte Stadt dieses Countys ist die Stadt Cork im Süden Irlands. Sie ist mit etwa 210.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt der Republik.

Irland und speziell die Stadt Cork sind ideal für Backpacker und junge Reisende geeignet und die lockere, offene und einladende Art der irischen Bevölkerung lässt dich schnell willkommen fühlen. Hier erfährst du alles über die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt und der Region Cork. Lass dich für deine Reise nach Cork inspirieren!

English Market

Der English Market ist ein wahres Paradies für Feinschmecker. Die Markthalle aus dem Jahr 1788 im viktorianischen Stil ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in der Stadt Cork. Der Name „English Market“ stammt von den britischen Bauherren, die damals in Cork herrschten. Um den Handel zu regulieren und Hygiene bei Verkauf und Kauf verderblicher Güter zu gewährleisten, wurde ein überdachter Marktplatz geschaffen.

Noch heute herrscht hier reges Markttreiben und Einheimische kaufen hier Lebensmittel für den täglichen Bedarf ein. Neben Ständen mit Gemüse, Obst, Fleisch, Brot und Fisch, findest du hier auch schöne Cafés und Restaurants und kannst dich mit leckerem Essen und besonderen Souvenirs eindecken. Die irischen Händler bieten regionale Spezialitäten ebenso wie internationale Produkte.

Der English Market ist von Montag bis Samstag von 8 Uhr bis 18 Uhr geöffnet und kostet keinen Eintritt. Zu den Hauptverkaufszeiten zwischen 11 Uhr und 16 Uhr herrscht besonders viel Treiben.


Cork Public Museum

Das Cork Public Museum wurde 1910 eröffnet und bietet Besuchern Einblicke in die Stadtgeschichte Corks. In dem georgianischen Gebäude sind auf zwei Stockwerken zahlreiche archäologische und geologische Exponate ausgestellt. Das Public Museum befindet sich inmitten des idyllischen Fitzgerald’s Park am malerischen Fluss Lee. Der weitläufige Park ist nur wenige Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt. Hier kannst du dich vom Stadttrubel erholen und schöne Gärten, große Wiesen und Kinderspielplätze laden zum Verweilen ein.

Das Cork Public Museum ist montags von 12 Uhr bis 16 Uhr und dienstags bis freitags von 10 Uhr bis 16 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Irland Cork

Butter Museum

Im 19. Jahrhundert war Cork der größte Butter-Exporteur der Welt und die irische Butter wurde sogar nach Australien und Indien verkauft. In der Stadt gab es außerdem eine lange Zeit den weltweit größten Buttermarkt, den Cork Butter Exchange. Heute befindet sich in dem Gebäude des ehemaligen Buttermarktes aus dem Jahr 1849 das Cork Butter Museum.

Hier erfährst du alles über die Rolle der Butter in Irland im Laufe der Geschichte, die traditionelle Butterherstellung und auch über die industrielle Milchverarbeitung. Besucher erhalten auch einen Einblick in die Geschichte des irischen Handels und des sozialen und häuslichen Lebens der damaligen Zeit. Der Eintritt für das Cork Butter Museum beträgt 4 Euro.


Crawford Municipal Art Gallery

Für alle Kunstliebhaber ist die Crawford Municipal Art Gallery ein Muss. Die ständige Sammlung umfasst 4.000 Kunstwerke irischer und europäischer Künstler und widmet sich sowohl historischer als auch zeitgenössischer Kunst. Dem Besucher wird eine große Vielfalt an Gemälden, Skulpturen und auch modernen Videoinstallationen geboten. Das beeindruckende Gebäude des Museums stammt aus dem Jahr 1724. Das Museum ist täglich geöffnet und der Eintritt ist kostenfrei. Besonders an regnerischen Tagen ist die Crawford Municipal Art Gallery eine großartige Zeitbeschäftigung.


Cork Opera House

Corks Opern- und Theaterhaus begeistert sein Publikum mit internationalen Highlights und Events. Hier finden Konzerte, Musicals, Comedy- und Tanzveranstaltungen, Familienshows, die jährlichen Weihnachtspantomime und natürlich Opern statt.

1855 wurde das aus Holz gebaute Opernhaus feierlich eingeweiht, aber bereits nach kurzer Zeit waren Umbaumaßnahmen erforderlich, da die Akustik des Gebäudes ausbaufähig und nicht zufriedenstellend war. Danach erfreute sich das Cork Opera House großer Beliebtheit und internationale musikalische Größen traten dort auf. 1955 brannte das berühmte Gebäude ab und erst zehn Jahre später wurde mit dem Wiederaufbau begonnen. Seither steht an der Stelle des ursprünglichen Gebäudes der moderne Glasbau, in dem 1000 Besucher Platz finden.

Das Programm ist vielfältig, abwechslungsreich und ein Besuch einer Vorstellung im Cork Opera House ist ein tolles Erlebnis für jeden.


St. Mary’s Church und St. Anne’s Church

Die St. Mary’s Church wurde 1839 fertiggestellt und ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Corks. Ihre beeindruckende und ungewöhnliche Bauweise erinnert an italienische Prunkbauten, sie wurde jedoch von heimischen Handwerken anspruchsvoll und erstklassig errichtet. Besonders die schöne Kassettendecke und die Verwendung von Marmor und Granit verleihen der Kirche Prunk und Würde.

Eine zweite eindrucksvolle und sehenswerte Kirche in Cork ist die St. Anne’s Church. Das Zwiebeldach der Kirche ziert eine Wetterfahne. Diese zeigt einen Fisch, den die Einwohner liebevoll ‘de goldie fish‘ nennen, welcher darauf anspielt, dass es früher allein den Mönchen vorbehalten war, die Lachse im Fluss Lee zu fangen.

Die berühmten Glocken der St. Anne’s Church, die Shandon Bells und der Shandon Tower können für 5 Euro besichtigt werden. Von hier hast du einen tollen Blick über die Stadt und Besucher können die Glocken selbst läuten und dem besonderen Glockenspiel lauschen.

Fin Barre’s Cathedral

Bereits 600 nach Christus gründete der Mönch Fin Barr an diesem Ort ein Kloster, aber erst im Mittelalter begann der Erbau einer Kathedrale. Von dem alten Gebäude sind heute nur noch wenige Teile erhalten, da für den Bau eines anderen Gebäudes ein Großteil der alten Kathedrale abgerissen werden musste. Die heutige Kirche wurde in den 1860er Jahren erbaut und kann besichtigt werden. Die schöne Fin Barre’s Cathedral ist definitiv einen Besuch wert!

Irland Cork Kathedrale

Elizabeth Fort

Das Elizabeth Fort wurde 1601 nach den Vorgaben von Sir George Carew gebaut und im Jahr 1626 fanden Umbauten zu einem wehrhaften, reinen Steinfort statt. Von 1817 bis 1837 mussten irische Strafgefangene hier auf ihre Verschiffung nach Australien warten. Während des irischen Unabhängigkeitskrieges 1919 bis 1921 fungierte das Fort als Stützpunkt für Soldaten, die gegen die Irish Republican Army ins Gefecht zogen.

Das heutige Museum im Elizabeth Fort, ganz in der Nähe der Kathedrale, gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt Cork. Hier können interessierte Besucher alles über seine bewegte Vergangenheit und Geschichte lernen.

Das Museum ist von Montag bis Samstag von 10 Uhr bis 17 Uhr und an Sonntagen von 12 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.


Cork City Gaol

Das ehemalige Gefängnis Cork City Gaol ist heute ein Museum, in dem du einen Einblick in das tägliche Leben der Gefangenen im 19. Jahrhundert bekommst. Nach der Eröffnung 1824 wurden hier sowohl männliche als auch weibliche Häftlinge untergebracht, die innerhalb der Stadtmauern ein Verbrechen begangen hatten.

Im Jahre 1923 wurde das Gefängnis geschlossen und die Gefangenen verlegt. Ein paar Jahre diente das alte Gefängnis als Sendestation für den Radiosender Radio Eireann, bis das Cork City Gaol 1993 erstmals für Besucher eröffnet wurde.

Das Cork City Gaol ist von Freitag bis Montag von 10 Uhr bis 16 Uhr geöffnet und der Eintritt kostet 10 Euro.

Irland Cork Cobh

Tagesausflüge

Neben den Sehenswürdigkeiten in Cork City gibt es zahlreiche Attraktionen und weitere wunderschöne Orte im County Cork, die sich perfekt für einen Tagesausflug eignen.


Cobh

Cobh ist eine kleine Hafenstadt im County Cork südlich von Cork City und ein toller Ort für einen Besuch. Hier kannst du die vorbeifahrenden Schiffe beobachten, Livemusik auf der Straße genießen oder eines der zahlreichen Restaurants und Bars besuchen. Das tolle Essen wird zusammen mit einem Guinness serviert und traditionelle irische Musik sorgt für ein ganz besonderes Erlebnis.

Viele Besucher zieht es außerdem zur Titanic Experience, denn Cobh war der letzte Hafen, den das Schiff ansteuerte, bevor es im Atlantik versank. In dem Museum lernst du alles über die Hintergründe der Menschen, die an diesem Tag an Bord gingen, über das Leben auf dem Schiff und die tragische Geschichte der Titanic. Der Eintritt zur Titanic Experience kostet 10 Euro und das Museum ist täglich von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.


Spike Island

Spike Island ist eine ehemalige Gefängnisinsel und wird oft als Irlands Alcatraz bezeichnet. Die Insel steckt voller spannender und faszinierender Geschichten, die sich bis ins mittlere 7. Jahrhundert verfolgen lassen.

Seit 2015 haben Besucher die Möglichkeit, mit einem Boot von Cobh aus nach Spike Island zu fahren. Hier werden Touren angeboten, auf denen die bewegte Geschichte der alten Festungs- und Gefängnismauern erzählt wird. Du wirst dabei auch erfahren, wie sich der Ort von einem frühchristlichen Kloster zu einer Gefängnisinsel verwandelt hat. Spike Island ist ein ganz besonderer Ort und auf jeden Fall einen Besuch wert!

Blarney Castle

Das Blarney Castle ist eine der berühmtesten Attraktionen Irlands und ein Muss auf deiner Reise. Die Ruinen sind die Überreste der dritten Burg, die an dieser Stelle errichtet wurde. Für 18 Euro kannst du das wunderschöne Gelände mit einer großen Auswahl an Gärten und einem See erkunden.

Einer Legende nach, muss der Besucher einen bestimmten Stein der Burgmauer küssen, um sich bis ans Ende seines Lebens unglaublicher Sprachgewandtheit zu erfreuen.

Irland Cork Blarney Castle

Fazit

Ein Zwischenstopp in Cork City sollte auf deiner Irlandreise auf keinen Fall fehlen. Die zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen der Stadt bieten für jeden Geschmack das Richtige.

Von hier kannst du außerdem perfekt die großartige Umgebung und die wunderschöne Grafschaft erkunden und vielleicht ist Cork City auch der Startpunkt für deinen Roadtrip entlang der Küste Westirlands.

Auf alle Fälle solltest du dir diese schöne irische Stadt nicht entgehen lassen!



Irland

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Irland Route ab.

Mehr zu Irland

>