Die besten Sehenswürdigkeiten in Limerick

Limerick ist die drittgrößte Stadt Irlands und besteht aus den drei Stadtteilen English Town, Irisch Town und Newtown Pery. English Town ist das älteste Viertel Limericks und befindet sich im Norden, wo sich die Flüsse Abbey und Shannon treffen. Newton Pery ist hingegen das Bankenviertel, außerdem findest du dort auch noch viele beeindruckende Gebäude aus der gregorianischen Zeit. Besonders an der O'Connel-Street sowie in der Mallow Street solltest du unbedingt nach ihnen Ausschau halten.

Aber natürlich kannst du auch in vielen anderen Ecken der 60.000 Einwohner zählenden Stadt eine riesige Menge an Sehenswürdigkeiten entdecken. Neben zahlreichen Museen wie dem Hunt Museum oder der Limerick City Gallery findest du auch einige beeindruckende Bauwerke und Gebäude wie King John's Castle. Es gibt also viel zum Schauen, wie du bei der einen oder anderen Sightseeing-Tour feststellen wirst.

Natürlich wissen wir, dass es anfangs etwas schwierig ist, einen Überblick über die massenhaft vorhandenen Sightseeing-Spots zu bekommen. Da helfen wir selbstverständlich gerne aus und verraten dir, welche Sehenswürdigkeiten du bei deinem Besuch in Limerick vorfindest.

Limerick Irland - Gewässer und Häuser


John's Castle

Wenn du im Zentrum von Limerick bist, brauchst du zu Fuß gerade mal ungefähr 15 Minuten zu Fuß, um John's Castle zu erreichen. Es ist also gar nicht mal so anstrengend, dieses wundervolle Fotomotiv zu erreichen. In der Tat ist der kurze Spaziergang zu dieser auf King's Island gelegenen Burg sogar ziemlich entspannt.

Allein schon während des Weges hinauf kommst du an so mancher Sehenswürdigkeit vorbei. Wenn du dich dafür entscheidest, den kurzen Spaziergang auf dich zu nehmen und den einen oder anderen kurzen Umweg zu machen, dann kommst du auch am Limerick City Museum sowie dem Hunt Museum vorbei.

Die Burg selbst wurde während des 13. Jahrhunderts erbaut. Du findest sie auf der rechten Seite der Thomond Bridge, wo sie das beeindruckende Bauwerk über dem Shannon erhebt. Der Hauptblock der Festung hat die Form eines Fünfecks. Daran sind zudem noch drei runde Ecktürme angebracht sowie eine Bastion und ein zweistöckiges Torhaus. Mittlerweile wurde dieses historische Juwel der Geschichte Limericks auch schon restauriert.

Viele Teile der Burganlage werden heute für Ausstellungen genutzt. Unter anderen wird hier die Geschichte der Stadt und die von Irland mithilfe von rekonstruierten Szenen wiederbelebt. Des Weiteren bekommst du hier auch Informationen darüber, wie die Verteidigungsanlage funktioniert hat. Außerdem wurden hier auch einige Häuser von Wikingern ausgegraben, über die du ebenfalls viel erfahren wirst.


Das Hunt Museum

Das Hunt Museum findest du in einem alten Zollhaus der Stadt aus dem Jahr 1700. Dieses Bauwerk wurde extra für den Zweck, dieses vielseitige Museum zu beheimaten, vollständig restauriert.

Dieses Museum wurde im Jahr 1974 von der Familie Hunt gegründet und hat sich mittlerweile zu einer etablierten Adresse entwickelt, wenn es um Limericks kulturelle Attraktionen geht.

Hier findest du mehr als 2.000 Ausstellungsstücke aus dem persönlichen Besitz der Familie und noch viele weitere Exponate, die im Laufe der Zeit dazugekommen sind. Das Museum ist besonders bekannt wegen seiner Werke von Picasso und Renoir. Des Weiteren findest du auch noch viele Artefakte der Kelten und aus dem Mittelalter, insbesondere Waffen und Werkzeuge. Außerdem gibt es auch noch eine riesige Auswahl an historischen Münzen und Schmuckstücken.

Wenn du das Museum besuchst, kannst du auch an einer einstündigen Führung teilnehmen. Das Beste ist, dass diese sogar vollkommen kostenlos ist. Für diese musst du dich allerdings vorher anmelden, da die Führungen sich jeweils auf ein bestimmtes Thema konzentrieren, abhängig von deinem Interesse.


Das Limerick Museum

Das Limerick Museum wurde zwar im Jahr 1916 eröffnet, aber seinen heutigen Standort hat es erst seit dem Jahr 2017. Seitdem liegt es in der Henry Street, wo es sich innerhalb eines alten Klosters befindet.

Die Exponate des Museums beschäftigen sich mit der reichen Geschichte Limericks. Insgesamt findest du in diesem Museum, zu dem du übrigens vollkommen kostenlos Zutritt hast, mehr als 60.000 Ausstellungsstücke. Diese reichen von der Steinzeit bis in unsere heutige moderne Zeit. Zu den Highlights gehören eine Sammlung von Tafelsilber und Limerick-Spitzen. Zudem findest du hier eine Auswahl von traditionell irischen Waffen und Kleidungen.


St. Mary's Cathedral

Diese Kathedrale wurde im Jahr 1168 errichtet. Ein Teil der Kathedrale, vor allem West Doorway, war sogar einst der ursprüngliche Eingang zu einem Palast des Königs. Es wurde im 12. Jahrhundert erbaut und laut Archäologen soll Mauerwerk sogar noch Schleifspuren der Schwerter enthalte. Die Verteidigungseinheiten haben hier oftmals ihre Klingen geschärft.

Heute wird diese Tür jedoch nur noch zu besonderen Anlässen benutzt. Diejenigen, die durch die Tür schreiten wollen, müssen zuerst anklopfen, bevor sie hereingelassen werden.

Im Inneren kannst du einige tolle Sehenswürdigkeiten entdecken, wie du sicher rasch feststellen wirst. Vor allem das gewölbte Dach, die riesigen Glasfenster sowie die mittelalterlichen Bodenfliesen zeugen von einer bewegten Vergangenheit. Des Weiteren kannst du in den Innenräumen noch Marmorgräber entdecken oder das kunstvoll geschnitzte Chorgestühl bewundern, welches aus dem 17. Jahrhundert stammt.


St. John's Square

Nur einen Fußweg von etwa 10 Minuten von der St. Mary's Cathedral entfernt, besteht der St. John's Square aus mehreren wunderschönen Stadthäusern aus der georgianischen Ära. Diese sind gegen Mitte des 18. Jahrhunderts entstanden, sind aber im Laufe der Zeit leider baufällig geworden.

In den 1970er Jahren waren die Gebäude sogar schon in einem so schlechten Zustand, dass sie regelrecht reif für den Abriss waren. Zum Glück wurde aber genug Geld dafür gesammelt, um diese Gebäude zu restaurieren und den Platz komplett aufzuwerten.

Das Wahrzeichen des Platzes ist die frühgotische Kirche St. John's Cathedral. Diese verfügt mit einer Höhe von mehr als 93 Metern über den höchsten Kirchturm der irischen Insel und wurde im Jahr 1861 erbaut.


Limerick City Gallery of Art

Die Kunstgalerie Limerick City ist in einem romanischen Gebäude untergebracht, welches aus dem Beginn des 20. Jahrhunderts stammt. Heute ist sie eine der führenden Galerien Irlands für zeitgenössische Kunst. Du kannst dort eine beeindruckende Sammlung von irischen Werken vom 18. bis zum 21. Jahrhundert entdecken.


People's Park

Der People's Park befindet sich direkt neben der Limerick City Gallery of Art und wurde im Jahr 1877 eröffnet. Seitdem ist er die wohl bedeutsamste Grünfläche der Stadt und dient den Einwohnern Limericks als eine ruhige Oase inmitten des Großstadttrubels.

Der Park ist durchzogen von einer riesigen Ansammlung an Laubbäumen und immergrünen Nadelbäumen. Zudem kannst du, wenn du Limerick während des Sommers besuchst, in diesem Park eine wunderbare Pracht voller Blumen bewundern.

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten im People's Park ist die riesige Säule, die als Denkmal für Thomas Spring Rice dient. Dieser war von 1820 bis 1832 im irischen Parlament der Abgeordnete für diese Stadt. Zudem findest du auf dem Parkgelände einen Musikpavillon aus dem 19. Jahrhundert sowie einen verzierten Brunnen, von dem aus du Trinkwasser abzapfen kannst.


Lough Gur

Etwas weiter außerhalb der Stadt findest du diese prähistorische Stätte. In dieser Stätte findest du Spuren der Geschichte, welche über 6.000 Jahre alt sind. Im 19. Jahrhundert wurde die Stätte zum teil trockengelegt, wodurch einige Spuren für eine Besiedlung gefunden wurden, welche bis in die Steinzeit zurückreicht.

Erst vor wenigen Jahren wurde es sogar vollkommen modernisiert und verfügt seitdem über hochtechnologische Einrichtungen. Unter anderem kannst du an den interaktiven Multimedia-Displays viel mehr über das faszinierende Erbe von Lough Gur erfahren.

Bei den Ausgrabungen kamen unter anderem ein Ganggrab, eine Steinkastelle und eine Grabstätte zum Vorschein. Des Weiteren findest du auch noch einen Grabhügel mit einem Steinkreis sowie eine monumentale Kultstätte. Außerdem gibt es auch Strukturen, die aus dem Mittelalter stammen, wie das Black Castle, welches aus dem 14. Jahrhundert stammt, sowie das im 16. Jahrhundert erbaute Bourchier's Castle. Zudem gibt es in Lough Gur auch noch eine Kirchenruine aus dem 17. Jahrhundert.


Fazit

Limerick Irland - Bäume

Limerick, die drittgrößte Stadt Irlands, ist ein traumhaftes Reiseziel, welches oft im Schatten der irischen Hauptstadt Dublin steht. Dabei kann Limerick in der Tat mit einigen wundervollen Sehenswürdigkeiten überzeugen, die du beim Besuch der Stadt entdecken kannst. Für genug Möglichkeiten zum Sightseeing ist also auf jeden Fall gesorgt.

Das Wahrzeichen der Stadt ist natürlich die riesige Burganlage John's Castle, welche im frühen 13. Jahrhundert erbaut wurde. Diese befindet sich auf King's Island am Fluss Shannon und verfügt über einen fünfeckigen Grundriss.

Eine weitere populäre Sehenswürdigkeit in Limerick ist die St. Mary's Cathedral, welche heute mehr als 850 Jahre alt ist. Besonders bekannt ist der West Doorway, eine Tür, die heute nur noch zu besonderen Anlässen geöffnet wird. Im Inneren der Kirche findest du viele Spuren der Vergangenheit.

Besonders viel zu sehen hast du auf dem St. John's Square, welcher vor allem von georgianischen Stadthäusern geprägt ist. Viele dieser Gebäude wurden zum Glück auch vollständig restauriert, nachdem sie für lange Zeit verfallen sind. Und auf jeden Fall solltest du auch St. John's Cathedral besuchen, die imposante Kirche am Rande des Platzes.

Des Weiteren kannst du auch noch einige Museen besuchen, wie etwa das Limerick Museum, welches sich mit der Geschichte Limericks beschäftigt, sowie das von der Familie Hunt gegründete Hunt Museum. Etwas außerhalb der Stadt kannst du dann auch noch die Ausgrabungsstätte Lough Gur besuchen.

In der Tat kannst du in Limerick also wirklich sehr viele tolle Sehenswürdigkeiten entdecken. Langeweile wirst du bei den abwechslungsreichen Sightseeing-Touren also auf keinen Fall verspüren.

Ähnliche Artikel

>
Open chat