Irland – unsere TOP 20 Sehenswürdigkeiten

Irland – unsere TOP 20 Sehenswürdigkeiten

Du möchtest endlich Europa näher kennenlernen und planst einige neue Abenteuer? Die ersten Länder, die einem einfallen, sind meist typische Destinationen im Süden von Europa, wie zum Beispiel Italien oder Spanien. Keine Frage, dort lässt es sich natürlich auch besonders gut aushalten. Aber wenn du ein etwas anderes Erlebnis möchtest und eine völlig neue Landschaft kennenlernen magst, dann ist Irland für dich genau die richtige Wahl.

Irland wird immer beliebter als Reiseziel, denn die atemberaubende Landschaft zieht Reisende aus aller Welt an. Zeit also, dass auch du dir den irischen way of life mal mit eigenen Augen ansiehst und ein wenig das Land kennenlernst. Am besten geht das übrigens auf einem klassischen Roadtrip, der dich zu allen Sehenswürdigkeiten des Landes führt.

Aber was genau hat Irland an Sehenswürdigkeiten zu bieten? Hier erfährst du, was du auf keinen Fall verpassen darfst und welche Spots absolute Must-Dos für jeden Backpacker sind.

Wolken in Irland über einem alten Haus mit Meer und Bergen im Hintergrund.

Das Paradies in Irland

Viele Backpacker und auch andere Reisende scheinen meist das südliche Paradies zu bevorzugen. Die Bezeichnung als Paradies kommt von den Stränden, den Palmen und dem milden Klima. Der Begriff ist aber noch dehnbar und für viele Backpacker sind die Natur und die endlosen Berge und Felder das wahre Paradies.

Wenn das genau dein Geschmack ist, dann wirst du in Irland eine unvergessliche Zeit erleben. Irland wird auch als die „Grüne Insel“ bezeichnet, ein Begriff, der passender kaum sein könnte. Die grünen Wiesen und die Hügel prägen das Bild der Landschaft und sorgen dafür, dass auch du dich schon bald in das Land verliebst.

Die TOP Sehenswürdigkeiten in Irland

Die Sehenswürdigkeiten in Irland reichen von den einmaligen Landschaftsformen über historische Gebäude bis hin zu malerischen Orten und Städten. Irland ist ein Gesamtpaket, das einfach überzeugt. Nur durch eine abwechslungsreiche Erkundung lernst du jede Facette der irischen Kultur kennen und kannst tief in das Land eintauchen. Glaub uns, du kommst so schnell nicht mehr davon weg. Diese Sehenswürdigkeiten sind die absoluten Highlights:

Klippen und Strände

Cliffs of Moher – Klippen in Irland

Dieses Bild kennen die meisten Backpacker schon von Irland, bevor sie selbst in das Land gereist sind. Die Cliffs of Moher sind ein Wahrzeichen und mit Abstand der spektakulärste Ort des Landes. Die Cliffs sind die bekanntesten Steilklippen auf der irischen Insel und beeindrucken bereits auf den ersten Blick. Über 150 Meter geht es in die Tiefe und unten peitschen die Wellen gegen die Felsen. Ein kleiner Weg führt dich oberhalb der Klippen entlang und bietet dir eine spektakuläre Aussicht auf das Wasser und die Klippen.

Klippen in Irland an den Cliffs of Moher.

Slieve League – Klippe von Irland

Viele Steilklippen prägen das Bild Irlands. Die höchsten findest du bei den sogenannten Slieve League. Hierbei handelt es sich um einen Berg und Klippen zugleich, die in gigantischer Masse ins Meer laufen.

Am besten siehst du dir das Spektakel von einem der Aussichtspunkte an. Manche Backpacker empfinden diese Sehenswürdigkeit als noch beeindruckender als die Cliffs of Moher, aber überzeuge dich einfach selbst und bilde dir deine eigene Meinung!

Ring of Kerry – Landschaft in Irland

Von der Landschaft in Irland können wir einfach nicht genug bekommen. Das wird dir auf dem Ring of Kerry auch so gehen. Die Küstenstraße führt dich fast 180 Kilometer entlang der Steilklippen und bietet dir die mitunter besten Aussichten in Irland. Die ideale Strecke für einen Roadtrip und das Sammeln vieler Landschaftseindrücke. Plane am besten viele Stopps ein, um Fotos zu machen und die Aussicht ganz in Ruhe zu genießen.

Endlose Strände, atemberaubende Klippen und beeindruckende Landschaften erwarten dich hier. Besonders empfehlenswert: Wenn du mit dem Auto unterwegs bist, solltest du dir auf keinen den Skellig Ring entgehen lassen, eine Erweiterung des eigentlichen Ring of Kerry.

Murder Hole Beach – Strand in Irland

Auch wenn der Name ein wenig abschreckend klingen mag, der Murder Hole Beach gilt als einer der schönsten Strände in ganz Irland. Aufgrund der gigantischen Lage und der einmaligen Aussicht ist dieser Ort eine der besten Sehenswürdigkeiten, die Irland zu bieten hat.

Unter Backpackern ist er ein richtiger Geheimtipp und ist am besten mit dem Auto zu erreichen. Hier kannst du einige Zeit am Wasser verbringen, wo du die Ruhe und die Idylle von Irland in vollen Zügen genießen kannst.

Halbinsel Connemara

Einer der beliebtesten Orte in ganz Irland ist Connemara. Die Halbinsel ist vor allem durch den Ort Galway bekannt und bietet dir eine unvergessliche Zeit in der Natur. Du kannst über einsame Landstraßen fahren, einige Schlösser besichtigen oder einfach den Ausblick auf den rauen Ozean genießen. Ein Besuch dieser Sehenswürdigkeit Irlands lohnt sich auf jeden Fall.

Aran Islands

Geheimtipp: Statte doch auch dem kleinen Fischerort Doolin einen Besuch ab. Neben traditionell irischer Livemusik in den Pubs findest du hier zudem die Doolin Ferry, die dich auf die antiken Aran Islands bringen wird. Achtung: Hier kann es wirklich frisch werden, denn der Wind peitscht dir um die Ohren. Wie wär’s mit einem kuscheligen Aran-Pullover, der hier seinen Ursprung finden?Mizen Peninsula

Ring of Beara

Traumhafte Inseln und wilde Halbinseln werden dir beim Ring of Beara zur Schau gestellt. Besonderes Highlight: die Seilbahn!

Halbinsel Mizen

Du hast es gerne etwas lebhafter? Dann empfehlen wir dir die Mizen Peninsula, der südlichste Punkt Irlands. Fans der keltischen Mythologie und Potterheads aufgepasst: Hier findest du auch den beeindruckenden Dromberg Stone Circle, bekannt aus einigen Harry Potter Filmen!

Youghal

Youghal, die Welt von Moby Dick. Auch wenn du kein Liebhaber von alten Filmklassikern bist, solltest du dir Youghal nicht entgehen lassen. Wunderschöne Strände, bei denen du mit etwas Glück Delfine und Wale erspähen kannst, lassen die Herzen von Naturliebhabern höherschlagen.

Halbinsel Dingle

Der nicht so geheime Geheimtipp: die Dingle Peninsula. Lass dir nicht entgehen, an dem Slea Head Drive teilzunehmen. Prähistorische Relikte und ein atemberaubender Blick auf den Atlantik und die Blasket Islands erwarten dich. Apropos prähistorische Relikte! Dingle Peninsula hat davon ganz schön viele in petto. Tauch ein in eine andere Zeit und staune nicht schlecht über das Gallarus Oratory, eine 1300 Jahre alte Kirche oder die Fahan Beehive Huts, bienenkorbförmige Hütten.

Councillors Beach

Du denkst, Irland ist das Land, wo Regen und stürmisches Wetter den Alltag dominiert? Überzeuge dich selbst: Councillors Beach verzaubert dich mit karibischem Flair. Abenteurer aufgepasst: Ob Surfer, Kayakfahrer, Taucher oder Sonnenanbeter – hier ist wirklich für jeden was dabei!

Poulnabrone Dolmen in Südirland

Nationalparks

Burren-Nationalpark

Du denkst, du hast schon alle Facetten von Irland gesehen? Im Burren-Nationalpark wirst du vom Gegenteil überzeugt. Hierbei handelt es sich um eine gigantische Gesteinslandschaft, die so wirkt, als sei sie von einem anderen Planeten. Du kannst durch den Nationalpark wandern und viele ungewöhnliche Aussichten genießen. Diese Sehenswürdigkeiten solltest du auf keinen Fall verpassen, denn sie bietet dir ein völlig neues Erlebnis.

Glenveagh-Nationalpark

Wenn du ein paar Tage in der Natur des Landes verbringen willst und ein absoluter Fan vom Wandern bist, dann ist dieser Nationalpark genau das Richtige für dich. Die grünen Felder und die Rotwildherden prägen das Bild des Glenveagh-Tals und laden zu entspannten Tagen voller Ruhe und Idylle ein. Spätestens hier wirst du dich in die Landschaft Irlands verlieben, das versprechen wir dir.

Copper Coast Geopark

Mit dem Copper Coast Geopark bietet uns das Waterford County ein UNESCO-Kulturerbe. Dieses beeindruckende Naturschauspiel hat es wirklich in sich. Im Copper Coast Visitor Centre können sich Fans der Archäologie über dieses Kulturerbe informieren.

Killarney-Nationalpark

Der Killarney-Nationalpark mit seinem Gap of Dunloe sollte auf deinem Trip nicht fehlen! Der Park erstreckt sich über eine Fläche von 10.000 Hektar und umfasst die drei Seen Lough Leane, Muckross Lake und Upper Lake. Ganz in der Nähe befindet sich das kleine Städtchen Killarney, welches dich mit seinen vielen bunten Läden zum Verweilen einläd.

Grüne Landschaft mit einem Bach in Irland

Burgen und Schlösser

Ein weiteres Merkmal Irlands sind die alten Burgen und Schlösser, die du immer wieder in der Landschaft finden wirst. Meist handelt es sich um bedeutende Gebäude aus der Geschichte, und nicht selten sieht man noch alte Ruinen.

Blarney Castle

Eines der bekanntesten ist das Blarney Castle, das sich in der wunderschönen Stadt Cork befindet. Bei deiner Sightseeingtour durch die Stadt ist ein Besuch bei diesem schönen Gemäuer ein Muss. Während einer Führung kannst du mehr über die Geschichte des Schlosses erfahren.

Geheimtipp: Die hohe Kunst der Redegewandtheit soll dir durch einen Kuss des Blarney Stones im Blarney Castle geschenkt werden.

Bunratty Castle

Im Clare County kannst du außerdem das Bunratty Castle erkunden, welches dich ins 15. Jahrhundert entführt. Im Inneren findest du heute ein Museum, in dem du mehr über die Geschichte des Schlosses erfahren kannst. Der Flair des alten Schlosses wird durch das umliegende Dorf nur noch intensiver!

Das Blarney Castle in Irland mit einer Grünfläche und Bäumen im Vordergrund

Kylemore Abbey

Hierbei handelt es sich um das wahrscheinlich bekannteste alte Gebäude in ganz Irland. Kylemore Abbey ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Irland und wird von Reisenden so gut wie nie ausgelassen. Das Schloss ist ein Kloster und Internat zugleich und bietet dir, aufgrund seiner Lage am See, einen Bilderbuchausblick. Das Schloss befindet sich in Galway und kann ideal mit einer Besichtigung dieser Gegend verbunden werden.

Rock of Cashel

Wenn du von den alten Schlössern und Ruinen einfach nicht genug bekommen kannst, dann solltest du diese Sehenswürdigkeit ebenfalls nicht verpassen. Beim Rock of Cashel handelt es sich um eine der majestätischen Burgen, die Irland zu bieten hat. Das alte Gebäude liegt auf einem Hügel und bietet alleine schon von unten einen tollen Anblick. Wir empfehlen dir eine Tour zu buchen, denn hier kannst du spannende Details zur Geschichte der Burg und zu den Hintergründen von Irland erfahren.

Knappogue Castle

Das Knappogue Castle, in dem früher der bekannte Knappogue Whiskey gebraut wurde, wurde bereits 1467 in der Gemeinde Quin erbaut. Der 1817 neu angelegte Garten des Schlosses wurde mit originalgetreuen Kletterrosen, Weinreben und Waldreben bepflanzt, um seinem ursprünglichen Zustand wieder möglichst nahe zu kommen.

Ein Backpacker blickt in Irland auf das Meer

Als Backpacker in Irland

Wie ist das Leben als Backpacker in Irland eigentlich und wie verträgt sich die Backpacking-Reise hierher mit deinem Budget? In Irland gibt es mittlerweile eine große Backpackerszene. Vor allem in den größeren Städten und natürlich auch in Dublin gibt es zahlreiche Hostels und viele junge Leute prägen das Bild der Stadt.

Für dich als Backpacker natürlich ideal. So kannst du schnell neue Leute kennenlernen und hast gute Möglichkeiten, günstig eine Unterkunft zu finden. Der Transport in Irland ist ein wenig kostspieliger, aber es lohnt sich einfach. Miete dir ein Auto mit ein paar Freunden und schnell hast du dein Budget wieder voll unter Kontrolle. Zudem gibt es Bustickets, die sich auch an den kleineren Geldbeutel anpassen. Somit lässt es sich als Backpacker in Irland gut aushalten und auch dir ist eine unvergessliche Zeit quasi schon garantiert.

Praktisch für uns: Irland bietet verhältnismäßig viele Flughäfen. Je nachdem, wo du deinen Trip gerne starten möchtest, kannst du also ganz flexibel entscheiden, ob du lieber zuerst in die zauberhafte Welt von KilkennyWaterfordShannonKerry oder Cork eintauchen möchtest.

Felder, Kühe und ein Leuchtturm in Irland

Fazit

Die Sehenswürdigkeiten in Irland lohnen sich einfach. Hier scheint ein Spot den nächsten zu toppen und die Landschaft ist ein einziges Highlight. Auf einer Rundreise durch Irland kannst du alle Sehenswürdigkeiten besuchen und ganz in Ruhe bewundern. Zudem macht es Spaß, sich mit der Kultur und der Geschichte des Landes zu beschäftigen. Das kannst du vor allem super in der Hauptstadt Dublin machen. So bekommst du die volle Portion Irland und willst so schnell bestimmt nicht mehr weg!

Irland

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Irland ab.

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Vorteile von Reiserücktrittsversicherungen und Co.

Als passionierter Backpacker kannst du es kaum erwarten, deine nächste Reise anzutreten und zu neuen Abenteuern aufzubrechen. Doch wer eine kostspielige Reise plant, sollte sich im Vorfeld um die passenden Versicherungen bemühen.   Denn allzu schnell können unvorhersehbare Ereignisse wie

Read More »

Geld sparen fürs Reisen – so funktioniert’s

Dass man vor einer großen Reise Geld benötigt, ist kein Geheimnis. Während manche Menschen jahrelang dafür sparen, verkaufen andere kurz vor der Reise unnötige Gegenstände. Eine weitere Methode ist das Geld verdienen von unterwegs, was sich besonders für Freelancer anbietet.

Read More »