​Leben wie die Einheimischen in Marokko

​Marokko ist im Volksmund als Tor zu Afrika bekannt und liegt zwischen Mittelmeer und Atlantik. Das Land ist nur einen Katzensprung von Deutschland entfernt und bietet Backpackern ein ideales Reiseziel um eine andere Kultur außerhalb Europas kennen zu lernen. Das Land ist voller Kultur und Traditionen, die du wie ein Einheimischer erleben solltest. Einige der besten Tipps für um das authentische Marokko zu erleben sind unten aufgeführt.

​Die Kultur in Marokko

​Du wirst die aufregende Kultur von Marokko durch die täglichen Routinen und Gewohnheiten sowie durch die im Land praktizierten Feste und Rituale erleben. Die beste Art, das Land wie die Einheimischen Marokkos zu erkunden, ist ein Spaziergang durch die Städte und Dörfer und die Erkundung der engen Gassen der alten Stadtteile. Die Einheimischen sind sehr freundlich und es wäre gut möglich, dass du zu einer Tasse marokkanischen Tees eingeladen wirst.

Das Land liebt es zu feiern und du findest hier eine Vielzahl an Festivals, die du während des Jahres erleben kannst. Eine der beliebtesten Veranstaltungen, bei denen die Einheimischen zusammenkommen, sind die beliebten Moussems, bei denen es sich um ein festliches religiöses Ereignis handelt. Du solltest sicherstellen, dass du das Tan-Tan-Moussem nicht verpasst, das seit 2008 im Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgeführt ist. Ein weiteres wichtiges Fest der Einheimischen auf dem Land ist das Essaouira-Gnaouas-Fest.

​Wie verhalte ich mich wie ein Einwohner in Marokko? ​Knigge Guide!

​Kaufe lokal hergestellte Ware ein

​Obwohl die meisten ​Backpacker zu den im ganzen Land verteilten Einkaufszentren gehen, ist es am besten, wenn du in den kleineren Geschäften und Marktständen einkaufen gehst. Damit bereicherst du nicht nur die Taschen der Einheimischen in Marokko, sondern trägst auch dazu bei, die jahrhundertealten Fähigkeiten und das Handwerk des Landes zu bewahren. Im ganzen Land gibt es eine große Auswahl an Geschäften, wie zum Beispiel die Souks in Fes, Marrakesch und so weiter. Um das authentische Marokko kennen zu lernen, solltest du unbedingt durch die Souks schlendern und um frische Gewürze, Waren und Leckereien zu kaufen.

​Besuche die örtlichen ​Handwerksstätten

​Dies bietet dir die Möglichkeit, zu sehen, wie die erfahrenen Handwerker in den Werkstätten oder Ateliers arbeiten und zudem kannst du mehr über die Werkzeuge, traditionellen Techniken und Materialien erfahren, die für die Herstellung einer breiten Palette von Gegenständen verwendet werden. Durch den Besuch von Workshops hast du auch die Möglichkeit, Waren zu einem erschwinglichen Preis zu kaufen, da der Vermittlungsaufpreis entfällt.

​Erkunde die Königsstädte

​Die Königsstädte in Marokko sind Marrakesch, Meknes, Fes und Rabat und sie bieten Backpackern die Möglichkeit, etwas über die Geschichte und Kultur des Landes zu lernen. Die Städte bieten eine Vielzahl von Highlights, die du einfach nicht verpassen darfst. Ein absoluter Geheimtipp in Marrakesh sind die Souks, sind die Souks, in denen du Straßenessen probieren und lokales Kunsthandwerk kaufen kannst. Du solltest auch darauf vorbereitet sein, etwas zu feilschen und dir die Erlaubnis einholen zu müssen, bevor du Bilder von Verkäufern und deren Verkaufsständen aufnimmst. Anschließend kannst du in einem der Cafés auf dem Dach entspannen und die atemberaubende Aussicht genießen.

Ganz im Kontrast zum relativ modernen ausgerichteten Marrakesch steht das traditionelle Fes. Fes bietet sich besonders für alle Streetfood Enthusiasten an, aber auch für diejenigen, die Liebhaber des Handwerks und der handwerklichen Kultur sind. Für atemberaubende Architektur und Kultur kannst du das Art Naji besuchen. Dieser Workshop findet am Rande der Stadt statt und sie wenden traditionelle Methoden an, während sie Backpackern kostenlose Führungen anbieten.

​Lerne das Leben im Atlasgebirge kennen

​Das Atlasgebirge gehört zu den einzigartigen Erlebnissen in Marokko und dominiert die Skyline der Königsstädte. Die Berge sind eine perfekte Zuflucht vor der Hektik der Stadt und du kannst eine große Auswahl an Wanderwegen mit malerischen Ausblicken vorfinden. Das Gebirge beherbergt die einheimischen Berber, bei denen du die alte und traditionelle Lebensweise der marokkanischen Einheimischen erleben wirst. Du kannst das Dorf Imil besuchen, das nicht weit von Marrakesch entfernt liegt. Es ist auch der Ausgangspunkt für Wanderungen in die Täler und Gipfel der Umgebung. Die Region lässt sich am besten mit einem lokalen Führer erkunden, damit du einen Einblick in die Geschichte, Kultur und Folklore der Bergregion erhältst.

Wenn du vorhast, einige Tage in den Bergen zu verbringen, kannst du ein Camp im Ait Bougamez-Tal errichten. In dieser Region wirst du ein perfektes Beispiel für die nachhaltigen Tourismusentwicklungen sehen, wo du bei Gastfamilien übernachtest, während du die eindringlichen kulturellen Erlebnisse der Berber erlebst und auch Wanderungen unternehmen kannst.

marokko_atlasgebirge

​Besuche unbekannte Strände

​Das beliebteste Strandziel des Landes ist Essaouira, ein großartiges Reiseziel, an dem du frische Meeresfrüchte probieren, auf Klippen spazieren gehen und entspannte Live-Musik genießen kannst. Du solltest auch darauf achten, dass du die blauweiße Medina nicht verpasst, die Touristen die Möglichkeit bietet, Instagram-würdige Bilder zu machen.

Du kannst auch nach Mirleft fahren, einem versteckten Juwel, das du nicht verpassen solltest und das sich im äußersten Süden des Landes befindet. Die Gegend wird bei Surfern und Wassersportlern immer beliebter. Sie verfügt über unberührte Strände mit atemberaubender Aussicht. In der Gegend gibt es jetzt eine Vielzahl von Hostels, in denen du übernachten kannst. Mirleft ist eine großartige Flucht vor den Königsstädten und ein perfekter Ort, an dem du dich entspannen kannst.

​Generelle Verhaltensweisen in Marokko

​Männer können sich zwar anziehen, wie sie wollen, aber Frauen müssen sich etwas konservativer anziehen. Obwohl viele Touristen tragen, was auch immer sie wollen, ist es am besten, wenn du so viel wie möglich abdeckst, damit du keine unerwünschte Aufmerksamkeit auf dich ziehst. Frauen können leicht belästigt werden, selbst wenn sie mit einer Gruppe von Männern an überfüllte Orten reisen. Wenn du vorhast, eine der Moscheen zu besuchen, wirst du deine Knöchel und Handgelenke bedecken müssen. Damen sollten zudem versuchen, einen Schal oder ein Kopftuch einzupacken, da dies bei Bedarf hilfreich ist.

Wechselgeld in Marokko

​Die meisten marokkanischen Taxifahrer haben normalerweise kein Wechselgeld dabei. Wenn du nicht zu viel bezahlen möchtest, solltest du versuchen, einige Münzen bei dir zu haben. Das Einzige, was du dabei wissen musst, ist, dass du sie nicht umtauschen kannst, wenn du das Land wieder verlässt. Dies bedeutet, dass du versuchen solltest, am Ende deiner Reise nicht zu viel von ihnen übrig zu haben. Alternativ kannst du sie natürlich als Souvenir mitführen und an Freunde und Verwandte verteilen oder deine eigene Münzsammlung damit erweitern.

​Sprache in Marokko

​Die Einheimischen in Marokko sprechen eine Kombination aus Arabisch, Berberisch, Französisch und Englisch. Du wirst in den größeren Städten viele Leute treffen, die Englisch sprechen, aber in den ländlichen Gebieten des Landes wirst du nur mit Englisch nicht sehr weit kommen. Du kannst auch einige grundlegende arabische Wörter wie Hallo (Salaam alaikum), Danke (Choukran), Nein (la), Nein Danke (la choukran), Achtung (Balak) lernen.

​Achte auf deinen Wasserverbrauch

​Wasser ist eine wichtige Sache, an die du denken solltest, während du im Land bist. Marokko ist eine Wüstennation, was bedeutet, dass Wasser eine wertvolle und knappe Ressource darstellt. Du kannst Wasser sparen, indem du kurz duschst, deine Kleidung nur bei Bedarf wäschst und beim Zähneputzen die Wasserhähne abstellst.

​Fazit

​​Jeder Backpacker sollte einmal das authentische Marokko und seine Traditionen und Gepflogenheiten kennen lernen. Wichtig ist dabei, dass du einen offenen und höflichen Umgang mit den Marokkanern pflegst, dann werden sie dich auch in ihre Welt hineinlassen. Zudem solltest du auf die Feiertage achten, da Marokko ein muslimisches Land ist und die meisten Geschäfte und Touristenattraktionen am Freitag geschlossen sind, weil dies ihr heiliger Tag ist.

Marokko

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Marokko Route ab.

Ähnliche Beiträge

About the Author

Hi, ich bin Fabio und habe diese Plattform gegründet um dir meine Erfahrung kostenlos zur Verfügung zu stellen, damit auch du mit einem kleinen Geldbeutel die Welt erkunden kannst!

>