13 Top-Sehenswürdigkeiten in Marokko

​Marokko ist offiziell das nördliche Tor zu Afrika und zieht Touristen an, die die atemberaubende Geschichte, Kultur und eine faszinierende Landschaft genießen wollen. Das Land ist ein großartiger Ort, wenn du Geschichts- und Architekturliebhaber bist, denn du wirst dich darin verlieren, während du die Vielfalt der gepflasterten Wege zu den alten Medinas erkundest, die sich durch coole Höfe, mosaikbedeckte Gebäude und Brunnen auszeichnen. Das Land ist voller Aktivitäten, die du ausprobieren kannst. Einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Marokkos, die du nicht verpassen solltest, sind unten aufgeführt.

1. Entdecke Marrakeschs Medina

Marrakeschs Medina ist eine Top-Touristenattraktion in Marokko mit einer lebendigen und geschäftigen Atmosphäre, die du lieben wirst. Du kannst diese Altstadt von dem Djemma el-fina Platz aus betreten, der den ganzen Tag über ein Hotspot für Einheimische und Touristen ist. Der Platz ist gefüllt mit Schlangenbeschwörern, Stallhändlern, Akrobaten und traditionellen Musikern, die dich unterhalten werden. Sobald du die Medina betrittst, trittst du in eine Welt von labyrinthartigen Gassen mit Kaufmannsgetümmel ein. Diese alte Stadt ist ein großartiger Ort, wenn du einen Einblick in das lokale Leben der Marokkaner erhalten möchtest.

2. Besuche die Agdal Gärten

​Dieser Garten befindet sich in Marrakesch, stammt aus dem 12. Jahrhundert und gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Marokkos. Die beste Art, den Garten zu erkunden, ist, auf den ruhigen, mit Olivenbäumen gesäumten Wegen zu schlendern und währenddessen die alten Almoraviden zu bewundern. Du wirst auch die unterirdischen Kanäle und Gräben sehen, über die das Wasser aus dem Ourika-Tal in den Garten geleitet wird. Einige der Teile, die du im Garten heutzutage erkunden kannst, sind die Olivenhaine und die miteinander verbundenen, ummauerten Plätze mit Obstgärten und Plantagen, die einen Pool umgeben, der als Becken der Gesundheit bekannt ist. Der Garten umfasst mehr als 400 Hektar Land und ist Teil des königlichen Palastes. Der Garten ist zweimal pro Woche für die Öffentlichkeit zugänglich, und zwar freitags und sonntags, wenn der König nicht anwesend ist.

3. ​Besichtige die Hassan II Moschee

​Diese Moschee ist ein wichtiger Anziehungspunkt und das Wahrzeichen von Casablanca und symbolisiert den verschwenderischen Lebensstil des Landes. Die Hassan II Moschee wurde 1993 fertiggestellt. Du wirst von der aufwendigen Gestaltung dieses Gebäudes begeistert sein. Die Dekorationsdetails der Moschee erstrecken sich über jeden Zentimeter der zwei Hektar großen Anlage, und 10.000 Handwerker waren nötig, um dieses Projekt zu realisieren. Die Moschee verfügt über lebhafte Mosaike, aufwendig bearbeitete Marmorstücke und unzählige Kacheldetails, die dem meisterlichen marokkanischen Handwerk und der traditionellen islamischen Architektur gerecht werden.

4. ​Entdecke Fes el Bali

​Fes ist ein weiteres großes kulturelles Ziel in Marokko, das du während deines Aufenthaltes in dem Land nicht verpassen darfst. Im Gegensatz zu Marrakesch ist Fes in der Regel nicht von Touristen überlaufen. Einer der Höhepunkte der Stadt ist das Fes el Bali (die Altstadt), wo du dich fühlen wirst, als wärst du in die Vergangenheit zurückgereist. Du kannst die Hinterhöfe erkunden, die mit prächtigen alten Türen und filigranen Putzarbeiten ausgestattet sind. Das bietet auch die Möglichkeit, Instagram-gerechte Fotos zu machen. Du solltest auch auf jeden Fall die stinkenden Gerbereien besuchen, wenn du mit dem Geruch hier umgehen kannst.

5. ​​​​​Schlendere durch Chefchaouen

​Chefchaouen ist ein prächtiges Labyrinth aus blauen Gebäuden in den bezaubernden Rif-Bergen. Obwohl es hier viele Aktivitäten gibt, kannst du auch einfach nur durch die Gassen der Medina schlendern, um die bezaubernde Architektur zu genießen. Die Stadt ist ein ruhiger Ort und es ist ein großartiger Ort, wenn du dem Trubel der großen Städte entfliehen willst. Du kannst hier auch auf einem der wichtigsten Wander- und Trekkingziele Marokkos wandern gehen; es ist auch der Ausgangspunkt und das Organisationszentrum, wenn du in den Rif-Bergen Wanderungen ausprobieren möchtest.

6. ​Entspanne dich in der Kasbah Oudaias

​Marokko hat eine Vielzahl von bezaubernden Altstadtbereichen und dieses Viertel gehört zu den malerischsten des Landes. Du wirst das Gefühl haben, meilenweit von der Stadt entfernt zu sein, wenn du in diesem ruhigen und perfekt malerischen Viertel spazieren gehst. Du wirst Gassen mit sauberen weißen und blauen Häusern sehen, die von bunten Blumentöpfen umgeben sind – alles in einer entspannten Atmosphäre. Das Beste an dieser marokkanischen Sehenswürdigkeit ist, dass du hier kaum andere Touristen finden wirst, wie sonst in den Altstadtgebieten von Fes und Marrakesch.

7. ​​Besichtige Bab al-Mansour

​Diese Attraktion ist eine der besten Touristenattraktionen und sehr beliebt für ihre prächtige Dekoration. Bab al-Mansour sollte eine monumentale Erinnerung an die Macht des Sultans sein. Es ist auch das prächtige Relikt aus der glorreichen Zeit von Meknes als Hauptstadt Marokkos. Es gilt auch als das größte und am besten erhaltene Tor in Marokko. Die beste Zeit, um hierherzukommen, ist am späten Nachmittag, da du die Möglichkeit hast, das Tor im sanften Licht zu fotografieren, und dann durch das kleine Labyrinth einer Medina in der Stadt schlendern kannst.

8. Besuch der Casablanca-Kathedrale

Diese Kathedrale bietet eine unharmonische Note in der Architekturlandschaft von Casablanca, die sonst mit muslimischer Architektur ausgestattet ist. Es handelt sich um eine elegante und prächtige Kirche aus dem Jahr 1930, als Marokko noch unter der Herrschaft des katholischen Frankreichs stand. Obwohl die Kirche nicht mehr genutzt wird, zeichnet sie sich durch eine neugotische Architektur aus und ist mit klarer, marokkanischer Dekoration mit muslimischen Einflüssen gestaltet. Dies ist eine großartige marokkanische Sehenswürdigkeit, die du besuchen solltest, wenn du dich für Architektur interessierst. Du solltest auch sicherstellen, dass du auf die Spitze der beiden Türme gehst, wo du einen atemberaubenden Blick auf die Stadt genießen kannst.

9. Lass dich von Ait Ben Haddou verzaubern

​Dies ist eine goldene Lehm-Festung, die dramatisch aus der Erde emporragt und eine malerische Ansicht bietet, die dich begeistern wird. Der Anblick ist bezaubernd und bietet orangefarbene Türmchen und kurvenreiche Gassen, was sie zu einem der beliebtesten Drehorte für Hollywood-Filme macht. Wenn du das volle Erlebnis von Ait Ben Haddou haben möchtest, kannst du in der Kasbah schlafen, aber es sollte dir bewusst sein, dass es in der Festung keinen Strom gibt. Es ist am besten, früh am Morgen oder spät am Nachmittag hierherzukommen, wenn du diese Attraktion ganz für dich allein haben willst, ohne Menschenmassen.

10. Wander im Dades Tal

​Dieses Tal bietet raue Landschaften und ist ein großartiger Ort, den man als Wanderer, Naturliebhaber und Trekker nicht verpassen sollte. Dieses Tal ist ein perfektes Reiseziel, wenn du eine andere Erfahrung machen möchtest, als nur die Souks von Fes und Marrakesch zu erkunden. Das Tal ist üppig ausgestattet mit einer Vielzahl von Dörfern, Tageswandermöglichkeiten, Vogelbeobachtungsaktivitäten und herrlichen Aussichten auf üppige Felder und Obstgärten, die du erkunden kannst.

11. Besuch der Erg Chebbi Dünen

​Diese Düne befindet sich in der Ost-Sahara-Region. Sie ist ein großartiges Reiseziel, das du nicht missen solltest, wenn du abenteuerlustig oder ein Entdecker bist, da sie großartige, wogende Sanddünen bietet. Die Düne ist ein beliebter Ort, um nervenaufreibende Abenteuer wie Dünen-Surfen, Dünen-Sausen mit Allradantrieb und Kameltrekking zu erleben. Wenn du nicht für diese aufregende Aktivitäten bereit bist, kannst du auch einfach inmitten der Sanddüne sitzen und die atemberaubende Aussicht genießen. Das Beste, was du hier tun kannst, wenn du das maximale Erlebnis haben willst, ist, die Nacht in einem Wüstencamp in den Dünen zu verbringen.

12. Besuche die Rif-Berge

​Obwohl die meisten Berglandschaften Marokkos zerklüftete Gipfel aufweisen, die von Palmenhainen und trockenen Ebenen gesäumt bist, bieten diese Berge ein üppiges grünes Relief, das dich erstaunen wird. Die Berge bieten eine Vielzahl an Aktivitäten, die du in der Natur erleben kannst, wenn du Wanderer, Tageswanderer oder Radfahrer bist. Der Berg ist von zahlreichen Wegen umgeben, die sich sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene eignen. Wenn du hierherkommen willst, kannst du von Tetouan und Chefchaouen aus starten, wo du Busse findest, die bis zum Gipfel des Berges fahren. Du solltest auch die Trekkingpfade des Talassemtane Nationalparks besuchen, der wegen seiner mit Zedern bewaldeten Hängen und seiner prächtigen Schluchten und Täler beliebt ist.

13. ​Besichtigung des Draa-Tals

​Das Draa-Tal verbindet den südöstlichen Teil des Hohen Atlas mit der Wüste dahinter und ist ein großartiges Ziel für Liebhaber von Geschichte und Architektur. Auf der Straße befinden sich auch Palmenoasen, die über die Straße verteilt bist. Es beherbergt auch hervorragend erhaltene Kasbahs, die aus Lehmziegeln hergestellt werden. Das Beste, was du auf deinrer Reise in dieses Tal tun kannst, ist, in den zahlreichen Dörfern einen Zwischenstopp einzulegen, wo du einen atemberaubenden Ausblick genießen und auch die schattigen, schwach beleuchteten Passagen der Kasbahs erkunden kannst. Einige der besten Orte, die du hier nicht verpassen solltest, sind die Kasbah des Caids und das Dorf Timidarte.

Fazit

​Die marokkanischen Sehenswürdigkeiten sind sehr vielfältig und bieten eine Reise in die ruhige Welt der niedlichen Küstendörfer, der abgelegenen Außenposten, die von märchenhaften Lehmfestungen verteidigt werden, und der farbenfrohen Städte an den Hängen. Das Land bietet herrliche Gegenden, die dich in ihren Bann ziehen werden.

Marokko

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Marokko Route ab.

Ähnliche Beiträge

About the Author

Hi, ich bin Fabio und habe diese Plattform gegründet um dir meine Erfahrung kostenlos zur Verfügung zu stellen, damit auch du mit einem kleinen Geldbeutel die Welt erkunden kannst!

>