Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Die 3 beliebtesten Festivals in Thailand

Thailand hat eine wahre Fülle von bunten Festivals, von denen einige mehrere Jahrhunderte zurückgehen. Viele dieser Feste würdigen die Natur bzw. die Göttin des Wassers. Die Menschen danken ihr dabei für alles, womit sie gesegnet wurden.

Von den Kerzen, die die Nacht mit ihrem Glanz zum Leuchten bringen, bis hin zu den mit Blumen geschmückten Wagen – das ganze Land ist während dieser Tage voller Leben. Der blumige Duft von Weihrauch, der die Luft während der Rituale erfüllt, verleiht Städten wie Chiang Mai oder Bangkok eine ganz besondere Atmosphäre. Unten sind darum drei der beliebtesten Veranstaltungen für deine Reise aufgeführt.

Loy Krathong / Lichterfest

November

Dieses wunderschöne Spektakel findet jedes Jahr in der Nacht des 12. Vollmonds statt, was meist im November der Fall ist. Eine Ausnahme davon ist Laos, wo das Lichterfest bereits einen Vollmond früher gefeiert wird, zusammen mit dem Ende der Fasten- und Regenzeit. Obwohl die Daten also variieren, bleibt das Ziel des Festes dennoch immer das gleiche: für die reiche Ernte zu danken und sich für das kommende Jahr Glück zu wünschen. Außerdem bitten viele Menschen die Göttin des Wassers um Verzeihung dafür, dass sie es verschmutzt haben.

Es ist wirklich ein magischer Anblick, wenn Tausende von kleinen Flößen alle möglichen Gewässer von Thailand hinuntertreiben. Die handgemachten Krathongs sind dabei mit Kerzen, Räucherstäbchen und Blumen verziert. Daneben gibt es noch verschiedene andere kulturelle Aktivitäten zu entdecken. Da wären beispielsweise Ram Wong-Tanzvorführungen und Floßbau- oder Schönheitswettbewerbe. Besonders an Orten wie Bangkok, auf Phuket oder Koh Samui lassen die Menschen außerdem Laternen in den Himmel steigen und die Nacht erhellen.

Seinen Ursprung hat das Festival in Indien, wo der hinduistischen Gottheit des Ganges auf diese Weise gedankt wird. Andere sehen den buddhistischen Wat Saket-Tempel in der Hauptstadt als Quelle des Rituals, wo es sich noch immer großer Beliebtheit erfreut. Darum kannst du bei einem Besuch hier sogar in den Pools der nahen Hotels ein wahres Lichtermeer entdecken. Natürlich sind die Flüsse in viel besuchten Gegenden wie der Chao Phraya ebenfalls mit unzähligen Booten bedeckt. 

Festival in Thailand: Loy Krathong

Für Reisende werden außerdem besondere Candle-Light-Dinner und Feuerwerke veranstaltet. Seit der Eröffnung des ASIATIQUE The Riverfront ist das Open-Air-Einkaufszentrum ebenfalls ein wichtiger Schauplatz in Bangkok. Die Feierlichkeiten beginnen hier in der Regel bei Sonnenuntergang.

Du kannst dabei nicht nur Flöße aufs Wasser setzen, sondern auch die traditionelle Kunst lernen, diese mithilfe der Bananenblatt-Technik zu falten. Die Geschichte von Loy Krathong wird außerdem durch Gesang und Tanz nacherzählt, gefolgt von einer beleuchteten Parade und einem Feuerwerk. Andere beliebte Orte in der Stadt für das Event sind die Khao San-Straße, der Phra Athit-Pier sowie die Seen Lumpini, Benjasiri und Benjakiti. Letztere haben längst die früher benutzten Kanäle ersetzt.

Traditionell werden die Flöße aus natürlichen Materialien wie Kokosnussschalen, Bananenblättern und -rinde, gebackenem Brot und sogar Kartoffelscheiben hergestellt. Diese werden kunstvoll in alle möglichen Formen gebracht, sodass sie meist an Lotusblüten, Schildkröten oder andere Meerestiere erinnern.

Zusammen mit den Booten sollen an Loy Krathong auch die Sünden, der Groll und die Wut in den Herzen der Menschen forttreiben. Hier lässt man alle Sorgen und negative Gefühle hinter sich und beginnt ein neues Leben. Achte darauf, ob die Kerze erlischt, solange sich dein Floß noch in Sichtweite befindet. Ist dies nicht der Fall, wirst du dem Glauben der Thai nach das ganze Jahr über mit Glück gesegnet. Einen Versuch ist es wert, oder?

Blumenfestival

Anfang Februar | Chiang Mai

Bei diesem Festival in Thailand siehst du garantiert mehr Blumen und andere Pflanzen als in jedem Botanischen Garten! Es findet immer am ersten Wochenende im Februar in der Stadt Chiang Mai statt, die sich dadurch ihren Spitznamen als Rose des Nordens verdient hat. Du könntest das Event als thailändische Version der berühmten Rose Parade in Kalifornien sehen, die bereits 100 Jahre länger existiert.

Die Stadt in den Bergen Thailands hat aber nicht nur den süßen Duft von Blumen zu bieten, sondern auch die leuchtendsten Farben: Von orangen und fliederfarbenen Bougainvilleen, samtigen Petunien in allen Schattierungen von rosa, weiß und lila bis hin zu scharlachroten Weihnachtssternen und Salbei ist dabei alles vertreten. Die Blumen sind dann jedoch nicht nur für Fensterbänke reserviert, sondern füllen in einem wahren Blütenmeer jeden Winkel der Stadt.

So auch an den von oben bis unten geschmückten Wagen, die während der festlichen Parade durch die Straßen ziehen. Die Frauen darauf tragen ihre traditionellen Thai-Kostüme und leuchten mit den Blüten um die Wette. Viele von ihnen stammen von den Bergstämmen oder sind ehemalige Gewinnerinnen des Schönheitswettbewerbs, der später stattfindet. Die Zuschauer am Straßenrand verteilen während des Umzugs außerdem Rosen an die Musiker der Marschkapellen, die das Spektakel mit nordthailändischen Stücken begleiten.

Festival in Thailand

Somit ist dies nicht nur ein wunderschöner Anblick, sondern auch ein Genuss für die Ohren. Deine Geschmacksknospen werden aber ebenfalls nicht vergessen, denn die Straßen sind zudem voll mit Verkaufsständen und Händlern, die köstliche Spezialitäten anbieten. Hier kannst du im Rahmen der Festlichkeiten auch Samen und Blumen wie Orchideen kaufen, zusammen mit dekorativen exotischen Pflanzen und Miniaturbäumen. Dafür besuchst du am besten den charmanten Buak Hat-Park in der Nähe des Stadtzentrums.

Während der Samstag ganz im Zeichen von Blumen-überfluteten Paraden steht, ist der Sonntag für den traditionellen Schönheitswettbewerb und dessen Königin reserviert. Landschaftsgärtner stellen aus den Blüten außerdem aufwendige Modelle von Terrassen oder Wasserfällen her.

Am besten genießt du dieses extravagante Festival von Thailand in einem der Liegestühle entlang des Bordsteins und verfolgst die vorbeiziehende Parade. Oder du wartest am Bahnhof, wo der bunte Umzug morgens startet und sich seinen Weg durch die Stadt bis zur Nawarat-Brücke bahnt. Aber keine Angst, der feiernde Tross bewegt sich in einem eher langsamen und anmutigen Tempo vorwärts. So bleibt dir mehr als genug Zeit, um Erinnerungsfotos von den festlichen Wagen und Vorführungen zu machen.

Songkran / Neujahrsfest

Mitte April

Auch wenn mittlerweile der 1. Januar den offiziellen Jahreswechsel in Thailand markiert, halten die Menschen doch an ihren Traditionen fest. Darum findet Mitte April ebenfalls das Songkran-Fest statt, das sich nach dem Mondkalender richtet. Seinen Ursprung hat es im alten Königreich Lan Na, das aus dem Norden des Landes, Teilen von Laos und der südchinesischen Provinz Yunnan bestand. Der Name des Festes bedeutet dabei so viel wie Übergang, da mit dem neuen Jahr auch ein neues Tierkreiszeichen beginnt.

Doch die Menschen befreien sich hier gleichermaßen von allem Alten und Belastenden. Der erste Tag des Festivals namens Wan Sangkan Long sieht die Reinigung des Hauses und allgemeine Vorbereitung auf den Jahreswechsel vor. Die Menschen tragen dabei meist ihre traditionelle Kleidung.

Das neue Jahr beginnt tags darauf an Wan Nao mit der fröhlichen Zubereitung von Speisen, die anschließend in Tempelzeremonien den Mönchen dargebracht werden. Die Einheimischen reinigen außerdem ihre Buddha-Bilder mit Blütenwasser und junge Thais erweisen ihren älteren Familienmitgliedern Respekt. Dafür übergießen sie deren Hände mit parfümiertem Wasser und machen ihnen kleine Geschenke.

Thailand Regensaison Schüssel Wasser

Du hast vielleicht schon davon gehört, dass die Feierlichkeiten anschließend meist in eine wilde Wasserschlacht ausarten. Dabei werden riesige Fässer auf Pick-Ups durch die Straßen gefahren und wasserscheue Besucher begeben sich lieber außer Reichweite. Denn es folgt ein wildes Getümmel, bei dem alle ordentlich nass werden und auch die eine oder andere Wasserpistole gezückt wird. Aber Achtung: Mönche bespritzen ist tabu und am besten ziehst du nicht deine besten Klamotten an, da hier gerne auch Farbe geworfen wird…

Am letzten Tag geht es wieder etwas besinnlicher zu und durch die Straßen der Städte ziehen Paraden aus Buddha-Bildern, begleitet von lebhafter Musik. Auch hier wird den Älteren von ihren Angehörigen Ehre erwiesen. Beim sogenannten Rohd nam Sangkran-Ritual werden sie vorsichtig mit Wasser besprüht und die Familien wünschen ihnen eine glückliche Zukunft.

Um dieses einzigartige Erlebnis auf deiner Rundreise mitzunehmen, besuchst du am besten den Wat Pho-Tempel in der Altstadt von Bangkok, die Feierlichkeiten hier sind die größten des Landes. Aber auch das idyllische Chiang Mai oder die Insel Phuket von Thailand feiern das Festival ausgelassen. In Pattaya an der Ostküste dauert es sogar eine ganze Woche an, auf kleineren Inseln wie Koh Samui dagegen meist nur einen Tag.

Event-Kalender

Januar

Bo Sang Umbrella & Sankhampaeng Handarbeitsfestival (Chiang Mai)

Februar

Macha Bucha-Tag, Blumenfestival (Chiang Mai)

März

National Muay Thai-Tag, Nationaler Elefanten-Tag

April

Poy Sang Long Festival, Chakri TagWan Lai Festival, Songkran

Mai

Raketenfestivals (Isaan), Königliche Pflugzeremonie (Bangkok), Jazz Festival (Hua Hin), Inthakin City Pillar Festival (Chian Mai), Yacht Regatta (Koh Samui), Visakha Bucha-Tag

Juni 

Phit Ta Khon Ghost Festival (Loei)

Juli

Asahna Bucha-Tag, Khao Phansa, Ubon Ratchathani Candle Festival

August

Hungriges Geisterfest (Phuket)

oktober

Bison-Rennfest (Chonburi), Vegetarisches Festival, Awk Phansa

november

Yi Peng Laternenfest (Chiang Mai), Elefanten-Rundup-Fest (Surin), Affenbankett (Lopburi), Loy Krathong

Dezember

Silvester, Outdoor-Konzertsaison

Fazit

Thailand gilt bei vielen Backpackern als Abenteuer- und Strandparadies mit unzähligen Tempeln und Ruinen. Doch die Menschen hier lernst du am besten bei einem der farbenfrohen Festivals kennen, die das ganze Jahr über stattfinden. Denn dabei kannst du optimal in die reiche Kultur des Landes eintauchen und ganz nebenbei noch jede Menge Spaß haben. Also, nichts wie los!

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Thailand Route ab.

Ähnliche Beiträge

>