Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Thailand Regenzeit

Thailand ist mitunter das beliebteste Reiseziel für Backpacker aus aller Welt. Das Beste daran ist, dass es ein ganzjähriges Reiseziel ist. In Thailand ist normalerweise fast das ganze Jahr über viel los, aber es gibt einige Monate, in denen du dennoch ein wenig Ruhe an den Stränden der beliebten Inseln genießen kannst. Das ist normalerweise in der Regenzeit, denn während dieser Monate ist es deutlich weniger überfüllt und du kannst einige Orte von Thailand entspannter erkunden als in der Hauptsaison. Die thailändische Regenzeit liegt zwischen Mai und Oktober. Normalerweise regnet es nicht den ganzen Tag über, es gibt aber einige Stunden lang Regenschauer. Das sollte dich allerdings nicht davon abhalten, Thailand trotzdem zu besuchen. Vielmehr hat die Regenzeit einige Vorteile, die sie vor allem für Backpacker zu einer attraktiven Zeit macht.

Gründe für einen Besuch Thailands während der Regenzeit

Weniger Gedränge

Südostasien ist in der Regel voller Reisender, die die faszinierende Landschaft erkunden und die Zeit ihres Lebens genießen wollen. Wenn du allerdings während der thailändischen Regenzeit hierherkommst, hast du Möglichkeit, das Land in deinem eigenen Tempo zu erkunden. Einige Attraktionen, für die du in der Hauptsaison lange anstehen muss, sind leicht zugänglich. Zusätzlich kannst du viele Orte einfach ohne Menschenmassen genießen.

Günstigere Tarife

Da es weniger Andrang gibt, konzentrieren sich die Einheimischen auf die verbleibenden Backpacker. Sie  bieten bessere Tarife und die besten Angebote an, um mehr Kunden zu gewinnen. Die meisten Reiseveranstalter, Restaurants, Unterkünfte und Fluggesellschaften bieten spezielle Rabatte an, um mehr Geld zu verdienen. Genau deine Chance, mit einem kleinen Geldbeutel möglichst viel zu erleben.

Lokale Festivals erleben

In der Nebensaison gibt es ebenfalls einiges zu erleben, denn in dieser Zeit ist für die Einheimischen die Festivalzeit. Vor allem in den Monaten Juli bis Oktober werden verschiedene Feste gefeiert. Somit ist die Nebensaison die perfekte Zeit, wenn du etwas über die Tradition und Religion des Landes lernen möchtest. Hier hast du die Auswahl zwischen einigen Festivals und kannst so ganz nach deinem Geschmack etwas Passendes finden. Einige der Feste sind der Reisanbauzyklus, Bootsrennen und noch einige mehr.

Tolles Wetter

Nur Regen und schlechtes Wetter? Nicht unbedingt, denn in der thailändischen Regenzeit regnet es nicht immer stark und kontinuierlich wie in anderen Ländern Asiens. Auch wenn es häufiger zu einem Schauer kommen kann, regnet es nicht die ganze Zeit - das gibt dir die Möglichkeit, das Land dennoch zu erkunden. Das Beste ist, dass das Klima in Thailand recht vorhersehbar ist und das wird dir helfen, deine Reiseroute entsprechend des Wetters zu planen. Eine andere Sache mit der Regenzeit ist, dass sich die braunen Farbtöne der Trockenzeit in eine üppige grüne Landschaft verwandeln. Dies gibt dir die Möglichkeit, schöne Bilder zu machen. Wenn das mal nicht ein überzeugender Grund ist!

Beste Reiseziele in Thailand während der Regenzeit

Der Regen kann deine Reisepläne manchmal einschränken, aber ist immer noch eine sehr gute Zeit, um einige der besten Orte des Landes zu besuchen. Wir zeigen dir alle Orte, die du auch trotz der Regenzeit perfekt besuchen kannst.

Region

Beginn der Regenzeit

Ende der Regenzeit

Bangkok

Ende Juni / Anfang Juli

September bis Oktober

Chiang Mai

Mai

November

Koh Chang

Mai

Ende Oktober

Koh Samui

Oktober

Dezember / Neujahr

Nordosten

Mai

Oktober

Phuket / Krabi

April

Oktober bis November

Bangkok

In Bangkok regnet es in der Regenzeit tatsächlich jeden Tag, aber nur für ein paar Stunden. Das bedeutet, dass du deine Aktivitäten ganz einfach um das Wetter herum planen kannst. Du solltest auch beachten, dass du während der Regenzeit nicht die klassischen schwimmenden Markttouren machen kannst - das ist aber tatsächlich nur ein kleiner Nachteil. Einige der Aktivitäten, die du während der Regenzeit in Bangkok machen kannst, sind zum Beispiel: Besuche von Aquarien, Einkaufskomplexen, Museen und Tempeln. Du kannst dich in der Stadt mit dem U-Bahn-System fortbewegen. Das macht es dir leichter, wetterbedingte Staus zu vermeiden.

Chiang Mai und Chiang Rai

Chiang Mai und Chiang Rai liegen weiter nördlich im Land. Das heißt, sie sind in der Regel trockener und nur wenig von der thailändischen Regenzeit betroffen. Es kann zwar auch in diesen Städten zu Regenfällen kommen, das bezieht sich jedoch nur auf den späteren Nachmittag. Du kannst sie also trotzdem gut erkunden, indem du einfach morgens oder am frühen Nachmittag einen Tempelbesuch planst. Und selbst wenn es regnet, kannst du Aktivitäten in geschlossenen Räumen ausprobieren.

Phuket

Die Regenzeit in Phuket unterscheidet sich deutlich vom Rest Thailands, da es hier zwischen September und Oktober am meisten regnet. Wenn du Phuket in der frühen Phase der Regenzeit besuchst, kannst du gutes Wetter genießen - von Regen ist weit und breit nichts zu spüren. An klaren Tagen gibt es starken Wind, der das Wasser zum Schwimmen teilweise ungeeignet macht. Aber keine Sorge, es gibt genug andere Aktivitäten, wie zum Beispiel den Besuch von dem thailändischen Hua - Geschichtsmuseum, dem Zinnbergbau - Museum und dem Muschelmuseum. Außerdem gibt es ein Aquarium auf der Insel - somit bleibt Langeweile auch hier ein Fremdwort.

Koh Samui

Koh Samui ist Phuket recht ähnlich und der perfekte Ort für einen Besuch während der Regenzeit. Es regnet hier nämlich nicht so viel wie im Rest des Landes. Das Wetter ist während der Regenzeit natürlich nicht perfekt: Du wirst oft einen bedeckten Himmel erleben und auch die Feuchtigkeit ist deutlich höher. Dafür sind die Strände aber sehr ruhig und die Restaurants leer. Wenn du schon einmal in Thailand warst, weißt du, wie ausgefallen das ist! Das Wasser ist wegen der starken Winde während der thailändischen Regenzeit rau und eignet sich nicht zum Schwimmen und Wassersport.

Reisetipps während der Regenzeit

Immer auf den Regen vorbereitet sein

Die thailändische Regenzeit kommt mit wenig Vorwarnung, deshalb musst du immer auf einen plötzlichen Regenschauer vorbereitet sein und im Notfall einen Plan B haben. Wenn du gerade eine Stadt erkundest, kannst du dich leicht in einem Museum, Markt, Tempel und Restaurant unterstellen und warten, bis der Regen nachlässt. Auf dem Land empfiehlt sich, immer einen Regenschirm dabeizuhaben, denn so bist du im Ernstfall stets trocken. Für Backpacker ideal: Ein Regenponcho, der in ganz Thailand erhältlich ist. Dieser schützt dich zuverlässig am ganzen Körper und die Regenschauer können dir nichts mehr anhaben. Auch eine leichte Regenjacke sollte in deinem Backpack sein.

Schütze dein Hab und Gut

Am einfachsten und schnellsten kannst du Gegenstände vor Wasser schützen, indem du einfach die Innenseite deiner Tasche mit Plastiktragetaschen auskleidest. Deine Sachen verstaust du dann in diesen Plastiktaschen. Wenn du immer mit dem Rucksack unterwegs bist, solltest du eine Plastikregenhülle dabeihaben, so werden deine Sachen garantiert nicht nass. Auch eine kleine wasserfeste Tasche ist sinnvoll. Alternativ lässt du einfach alle nicht benötigten Gegenstände in deinem Hostelzimmer.

Trage ein verknüftiges Schuhwerk

Die thailändische Regenzeit kann dennoch feucht und heiß sein und die Versuchung, zu Flip-Flops zu greifen, ist groß. An vielen Tagen sind diese auch durchaus angebracht, nichtsdestotrotz solltest du gutes Schuhwerk dabeihaben. Gerade im Regenschauer kann es rutschig werden und du bist somit auf Nummer sicher.

Verwende Mückenschutzmittel

Die Mückenpopulation nimmt während der Regenzeit drastisch zu und sie können durch die Verbreitung von Krankheiten noch mehr Belästigung verursachen. Am besten ist es, du bist hier gut vorbereitet und begibst dich nicht unnötig in Gefahr. Du solltest regelmäßig Mückenschutzmittel verwenden, vor allem abends. Auch ein langärmeliges Oberteil und eine lange Hose ist keine schlechte Idee, um zu vermeiden, dass du gestochen wirst.

Achte auf Quallen

Auch in der Regenzeit gibt es einige Quallen im Wasser. Vor allem sind sie während dieser Zeit noch näher am Ufer anzutreffen. Am besten hältst du stets nach den Quallen Ausschau, bevor du ins Wasser gehst. Natürlich sind manche Quallen harmlos, andere können dich aber auch böse stechen. Thailand ist auch die Heimat der gefährlichen Kastenquallen.

Beachte die Warnhinweise auf Wanderwegen und anderen Gebieten

Du solltest sicherstellen, dass du die während der Regenzeit herausgegebenen Warnungen findest und diese nicht ignorierst. Sie dienen nämlich hauptsächlich zur Sicherheit der Reisenden. Wenn du zum Beispiel einen Wasserfall erforschst und ein Gebiet für die Öffentlichkeit gesperrt ist, solltest du nicht hinter die Absperrungen gehen, um dort eine bessere Sicht zu bekommen. Auch Schwimm- und Surfwarnungen gibt es während der Regenzeit oft an den Stränden. Versuche hier einfach vernünftig zu handeln und dich an die Vorschriften zu halten.

Fazit

Wie du gelesen hast, ist die Regenzeit in Thailand kein Grund, deine Reise abzusagen. Vielmehr kannst du mit einfachen Tipps auch dann eine unvergessliche Zeit in Asien erleben, wenn du von kleinen Regenschauern überrascht wirst. Mit unserem Guide und etwas wetterfester Kleidung solltest du gut ausgestattet sein – wir wünschen dir eine tolle (Regen-) Zeit!

Thailand

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Thailand Route ab.

Ähnliche Beiträge

>