Alles, was du über die Garden Route in Südafrika wissen musst

Die South Africa Garden Route gehört zu den besten Ausflugszielen des Landes und bietet Reisenden ein wenig von allem: die atemberaubende Tierwelt, bezaubernde Landschaften und nervenaufreibende Abenteuer. Diese Route erstreckt sich über 200 Kilometer von der Mossel Bay im
West- bis zum Storms River am Ostkap, führt aber auch durch aufsteigende Berge und an Strände des Indischen Ozeans.

Es gibt so viele Aktivitäten, die du hier ausprobieren kannst. Wandern durch die Wälder, Erkunden der Höhlen, Wassersport, Tierbeobachtung und Segeln in glitzernden Lagunen sind nur einige davon. Du kannst auch die Städte entlang der Route erkunden.

Südafrika

Die beste Zeit für einen Besuch

Die Gartenroute ist ein ganzjähriges Ziel, deren Temperaturen selten unter 18 °C fallen. Ihre Hauptsaison ist zwischen November und April, aber auch die Sommer- und Weihnachtszeit ist bei Reisenden beliebt.
Das Wetter in Südafrika selbst ist recht vielfältig aufgrund der enormen Größe des Landes. Die Garden Route verfügt dabei über ein Küstenklima, daher packst du am besten für Regen, der vor allem im Juni und Juli
häufig ist.

Die besten Aktivitäten in Südafrika

Erkunde das Naturschutzgebiet Robberg

Das Naturschutzgebiet liegt etwa 8 Kilometer von der berühmten Küstenstadt Plettenberg Bay entfernt und gilt als Nationaldenkmal und Paradies für Wanderer. Das Reservat befindet sich auf einer 4 Kilometer langen Halbinsel am Fuße des Seehundberges. Dieser bietet dir Felsen aus 120 Millionen Jahren und Höhlen, die Zeugnisse des Urmenschen zeigen.

Die Gegend ist auch ein wichtiges Brutgebiet für zahlreiche Wasservögel und du kannst beim Wandern hier Wale, Delfine und Robben sehen. Auch den großen Weißen Hai wirst du in diesem Reservat zu Gesicht bekommen. Du solltest während deines Aufenthaltes auch im Besucherzentrum auf dem Parkplatz vorbeischauen, um mehr über die lokale Flora und Fauna zu erfahren. Es gibt im Reservat auch eine Hütte für Übernachtungen und eine Vielzahl von Wanderwegen, die du erkunden kannst.

Besichtige die Storms River-Hängebrücke

Diese Brücke ist einer der Höhepunkte des atemberaubenden Küstenreservats Tsitsikamma Nationalpark, das heute zur südafrikanischen Gartenroute gehört. Die Brücke erstreckt sich über
77 Meter bis zum wirbelnden Wasser der Flussmündung. Da sie weniger
als 7 Meter über dem Wasser liegt, ist die Storms River Hängebrücke ein idealer Ort für Wanderungen mit Panoramablick.

Auf dem Wanderweg kannst du Vögel beobachten, Wasserfälle besuchen oder einen faszinierenden Blick auf das Meer genießen. Dagegen siehst du auf der Brücke vielleicht die murmeltierähnlichen Schliefer oder Dassies, die zwischen den nahen Felsen leben. Wenn du einen längeren Spaziergang machen möchtest, kannst du den 42 Kilometer langen
Otter Trail ausprobieren. Er erstreckt sich zwischen Storms River Mouth
und Nature's Valley und bietet Übernachtungen in Hütten.

Du wirst im Park verschiedene Arten wie Antilopen, Affen, Delfine, Wale oder andere Meerestiere sehen können. Es gibt außerdem einen riesigen Yellowwood-Baum namens Big Tree, der vermutlich etwa 800 Jahre alt ist und damit der älteste und größte Baum Südafrikas. Wenn du auf der Suche nach einem nervenaufreibenden Abenteuer bist, kannst du die Tsitsikamma Canopy Tour ausprobieren, die einen atemberaubenden Blick auf die alten Wälder bietet.

Besuche Knysna Heads & den Knysna Forest

Knysna ist eine der berühmtesten Städte entlang der südafrikanischen Gartenroute und liegt an einer Lagune zwischen üppigen Wäldern und glitzerndem Meer. Du findest zwei riesige Felsen auf der zur See gerichteten Seite, die die Mündung der Lagune flankieren und als
Knysna Heads bekannt sind. Die Stadt lässt sich am besten erkunden auf einer Bootsfahrt oder einem Spaziergang auf den Wegen, die zahlreiche Panoramapunkte mit Blick auf das Meer haben.

Du wirst hier viele Cafés finden, in denen du die faszinierende Aussicht genießen kannst. Auch köstliche Meeresfrüchte wie die lokalen Austern wollen probiert werden, während du die Stadt besuchst. Wenn du Glück hast, kannst du hier sogar das jährliche Knysna Oyster Festival erleben, das Ende Juni oder Anfang Juli stattfindet.

Die Stadt umgibt ein Wald, dessen zahlreiche Aussichtspfade durch die Flüsse und Wasserfälle führen und in dem du große Elefantenherden findest. Der Weg ist auch reich an Pflanzen, von denen manche wie die Stinkwälder und rosa blühende Kapkastanie zwischen 400 und 800 Jahre alt sind. Aber auch Antilopen und Vogelarten wie Knysna loerie kannst du hier sehen. Einige der besten Wanderungen hier sind Circles in the Forest, Millwood Mine Walk und der Jubilee Creek Trail.

Erkunde das Featherbed Nature Reserve in Knysna

Dieses Naturschutzgebiet befindet sich im westlichen Teil der Stadt, du musst einen Fährdienst an der KnysnaLagune nehmen, um hierher zu gelangen. Das Featherbed Nature Reserve ist ein privates Naturschutzgebiet und lässt sich am besten auf einer Allradtour erkunden, die an den atemberaubenden Aussichtspunkten hält. Oder du unternimmst eine geführte Wanderung, bei der du einen Einblick in die lokale Fauna, Flora und Geschichte erhalten kannst.

Nachdem du mit der Erkundung des Reservats fertig bist, genießt du das leckere Mittagsbuffet im Außenbereich unter einem Baumdach. Du kannst dann auf einer Bootsfahrt in einem schwimmenden Restaurant zu den Knysna Heads fahren. Oder du gehst auf einen Segeltörn und die Sundowner-Fahrten in der Lagune von Knysna.

Besichtige den Knysna Elefantenpark

Dies ist ein großartiger Ort, wenn du Tierliebhaber bist und eine seltene Wildtier-Erfahrung mit einer Herde rehabilitierter Elefanten genießen möchtest. Die Dickhäuter stehen unter der sorgfältigen Aufsicht von erfahrenen Helfern und auch du wirst enge Interaktionen mit diesen Tieren erleben können, die zu den „Big Five“ zählen.

Der Park ist seit über 20 Jahren in Betrieb und als erste Zuflucht in Südafrika bekannt, die sich um die verwaisten Afrikanischen Elefanten kümmerte. Du beginnst dein Erlebnis hier mit einer lehrreichen Präsentation und Sicherheitsunterweisung, bevor du dann mit den
Tieren interagierst.

Erkunde die Cango-Höhle

Diese Höhle befindet sich etwa 29 Kilometer nördlich von Oudtshoorn
am Fuße des großen Swartbergs. In der Antike wurden die Höhlen von Buschleuten besetzt, die Felszeichnungen hinterließen. Am besten erkundest du die Höhle auf einer Kulturerbe- oder Abenteuertour.

Auf diesen Touren besuchst du eine Reihe von riesigen Kammern mit faszinierenden Stalaktiten und Stalagmiten, die durch großartige Lichteffekte bereichert werden. Verpasse nicht die Van Zyl Hall, die nach dem ersten Mann benannt ist, der diese Höhle 1780 erkundet hat. Der Saal ist 70 Meter lang mit einer 17 Meter hohen Kammer und beleuchtet. Da bis zu 1000 Personen Platz darin finden, kannst du hier auch zahlreiche Konzerte genießen.

Am besten machst du vor der Ankunft eine Voranmeldung für die Tour.

Besuche Bloukrans Bungy

Diese Attraktion liegt ca. 40 Kilometer außerhalb der Plettenberg Bay und gilt als die höchste kommerzielle Bungee-Sprungmöglichkeit von der höchsten Bungee-Brücke der Welt. Du wirst schon Nervenkitzel spüren, wenn du einfach nur über die Brücke gehst. Diese Attraktion bietet auch viele Möglichkeiten für tolle Fotos.

Spaziere rund um den Swartberg-Pass

Er gilt als einer der schönsten Bergpässe der Welt und bietet herrliche Felsformationen mit atemberaubender Aussicht. Der Pass befindet sich direkt hinter den Cango-Höhlen und die Straße führt über die Swartbergkette, die die Grenze zwischen der Kleinen und 
Großen Karoo-Halbwüste bildet.

Der Pass wurde 1881 bis 1888 von dem südafrikanischen Straßenbauer Thomas Bain durch Sträflingsarbeit gebaut. Die Straße besteht hauptsächlich aus Schotter und ist bei trockenem Wetter auch mit Zweiradantrieb zugänglich. Der Swartberg-Pass bietet eine herrliche Aussicht und ist von einer atemberaubenden Vegetation umgeben. Auf dem Weg dorthin gibt es verschiedene Aussichtspunkte, die dir einen Panoramablick über die Landschaft bieten.

Vogelschutzgebiet Eden

Dieses Gebiet liegt etwa 16 Kilometer von den atemberaubenden Stränden der Plettenberg Bay entfernt und ist mit seinen lehrreichen Tiererlebnissen in den Schutzgebieten ein perfektes Ziel für Tierliebhaber. 

The Birds of Eden gilt als die größte Kuppelunterkunft der Welt und beherbergt über 280 Vogelarten aus aller Welt. Hier kannst du an den zahlreichen Promenaden wie dem Haubenweg wandern, wo es großartige Gelegenheiten für eine Nahaufnahme der Vögel gibt. Kanalschnabel-Tukane, Kronenkraniche, Knysna-Lrien, Blaue Kraniche und die bezaubernden Blau-Gold-Aras sind einige der Exemplare, die du hier vor die Linse bekommen kannst.

Monkeyland

Du kannst anschließend nach Monkeyland fahren, einem bewaldeten Schutzgebiet. Hier wurden 14 Arten von zuvor in Gefangenschaft lebenden Primaten gerettet und können sich nun in ihrem natürlichen Lebensraum wieder an ein Leben in Freiheit gewöhnen. Auf Affensafaris kannst du Tiere wie Eichhörnchenaffen, Lemuren und viele verschiedene Primaten auf den überdachten Wegen und dem Aussichtsdeck sehen.

Jukani Wildlife Sanctuary

Das Jukani Wildlife Sanctuary rettet und rehabilitiert Großkatzen in natürlicher Umgebung. Du kannst an einer Führung durch dieses Refugium teilnehmen, bei der du einen Einblick in die Geschichte und die Persönlichkeit der Tiere erhältst. Geparde, Schwarze Panther, Weiße Löwen und Tiger sind unter den Arten, die du hier entdecken wirst.

Südafrika

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Südafrika Route ab.

Ähnliche Beiträge

June 8, 2021

Wenn du nach Südafrika fährst, sollest du unbedingt die atemberaubende Provinz Mpumalanga und den dortigen Krüger Nationalpark besuchen.

Weiterlesen
Die schönste Provinz Südafrikas: Mpumalanga und der Krüger Nationalpark

May 28, 2021

Du wolltest schon immer einmal nach Südafrika? Dann solltest du dir Kapstadt mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten nicht entgehen lassen.

Weiterlesen
Kapstadt: Ein Ferienparadies

May 19, 2021

Die malerische Westküste Südafrikas lohnt sich definitiv. Wie wäre es mit einem Roadtrip, bei dem du alle Highlights entdecken kannst?

Weiterlesen
Road Trip: Die Westküste von Südafrika

May 14, 2021

Wie wäre es mit einem Roadtrip entlang der Garden Route in Südafrika? Plane auf jeden Fall einen Zwischenstopp in Knysna ein!

Weiterlesen
Knysna – Einer der schönsten Stopps an der Garden Route!

May 13, 2021

Du fragst dich, was es mit der Apartheid in Südafrika auf sich hat, wie es dazu kam und wie die Lage heute aussieht? Hier erfährst du es!

Weiterlesen
Die Apartheid in Südafrika

May 12, 2021

Oft wird Südafrika auch als Regenbogennation bezeichnet – kein Wunder bei der Multikulturalität. Wie dies zustande kam, erfährst du hier!

Weiterlesen
Die Einwohner von Südafrika
>