Knysna – Einer der schönsten Stopps an der Garden Route!

Die Stadt Knysna ist eines der beliebtesten Reiseziele entlang der berühmten Garden Route. Vor allem die Lage an der Küste lockt jedes Jahr zahlreiche Reisende an. Aber auch die atemberaubende Landschaft und die wilde Natur sind ein überzeugender Grund, warum du Knysna unbedingt auf deine Bucket List packen solltest.

Die Stadt ist aber nicht einfach nur ein überbewertetes Touristenziel. Im Gegenteil – die Stadt mag zwar ziemlich gut besucht sein, aber im Vergleich zu Kapstadt ist sie sogar noch ein echter Geheimtipp. Außerdem kannst du hier die unberührte Natur Südafrikas genießen, welche in Form eines Naturreservats vor äußeren Einflüssen geschützt wird.

Wir verraten dir in diesem Artikel, was du so alles in Knysna machen kannst. Außerdem erklären wir dir, wo Knysna überhaupt liegt und wie du am besten an dein Ziel gelangst.

Knysna Küste

Wo liegt Knysna?

Knysna befindet sich in der Provinz Westkap und ist einer der bekanntesten Teile entlang der weltberühmten Garden Route. Sie befindet sich direkt an der riesigen Lagune, welche durch die sogenannten Knysna Heads mit dem Indischen Ozean verbunden ist.

Die Lage der Stadt sorgt dafür, dass es hier das ganze Jahr über angenehme Temperaturen gibt. Allerdings solltest du daran denken, dass Südafrika auf der südlichen Halbkugel liegt. Wenn es hier Sommer wird, ist es in Knysna deutlich kühler – wobei 18 °C im Winter noch lange von den Temperaturen entfernt sind, die wir während der kalten Jahreszeit gewohnt sind. Dadurch ist aber auch garantiert, dass es hier immer schön grün ist.

Im Sommer, welcher hier von Ende Dezember bis Mitte März geht, wird es jedoch ziemlich heiß. Dann kratzt das Thermometer oftmals an der Marke zu den 40 °C. In diesem Fall solltest du unbedingt viel zu trinken mitnehmen, um den Flüssigkeitsverlust durch Schwitzen auszugleichen. Bei den wundervollen Abenteuern, die du erleben wirst, lässt sich die Hitze auch schnell wieder vergessen.

Anreise nach Knysna

Mit dem Flugzeug

Die Anreise mit dem Flugzeug ist selbstverständlich die schnellste Option, wenn du Knysna besuchen willst. Das einzige Problem ist hierbei, dass der nächste Flughafen in George Town liegt, welcher nicht von internationalen Fluggesellschaften angesteuert wird.

Falls du aus dem Ausland nach Südafrika fliegst, wirst du dementsprechend an einem der großen Drehkreuze einen Zwischenstopp einlegen. Dies sind hauptsächlich die Flughäfen in Johannesburg und Kapstadt. Falls du allerdings bereits in Südafrika bist, gelangst du von so gut wie jeder größeren Stadt aus mit einem Direktflug nach Knysna. Die Flüge werden in der Regel von inländischen Airlines wie AirLink, CemAir oder FlySafair durchgeführt.

Mit dem Auto

Statt auf dem Luftweg kannst du Knysna ebenfalls mit einem Auto erreichen. Die gesamte Garden Route gehört auf jeden Fall zu den Ecken in Südafrika, die du am besten auf einem Roadtrip erkundest. Viele Reisende, die hier entlangfahren, holen sich bereits bei Ankunft in Südafrika einen Mietwagen, um mit diesem frei durch die atemberaubende Natur des Landes zu fahren.

Über die N2 ist Knysna mit den beiden Städten Port Elizabeth und Kapstadt verbunden. Je nachdem, von wo aus du zu dieser Stadt fährst, kommst du dabei auch an vielen weiteren interessanten Orten Südafrikas vorbei. Dies sind insbesondere Mossel Bay, Swellendam, Somerset West und Caledon. Aber auch mit Städten wie East London oder Durban ist Knysna verbunden.

Falls du dir doch keinen eigenen Mietwagen holen möchtest oder keinen Führerschein hast, musst du deswegen noch lange nicht auf diesen faszinierenden Roadtrip verzichten. Es gibt auch verschiedene Busunternehmen, welche dich ebenfalls bis nach Knysna bringen.

Sehenswürdigkeiten in Knysna

Knysna Heads

Die beiden imposanten Knysna Heads sind mit Sicherheit das Erste, was dir auffallen wird, wenn du nach Knysna fährst. Dabei handelt es sich um zwei massive Klippen aus Sandstein, welche die Lagune von Knysna mit dem Indischen Ozean verbindet.

Auch, wenn das erst einmal nach einer Menge Spaß klingt, solltest du jedoch besser nicht auf die Idee kommen, hier zu schwimmen. Denn die Mündung gilt nicht ohne Grund als eine der gefährlichsten auf unserem Planeten.

Je nach Blickwinkel wirken die beiden Felsen ganz unterschiedlich. Es macht sogar schon einen Unterschied, ob du zu Fuß unterwegs bist oder mit dem Auto anreist. Aber eines ist sicher: Egal von welcher Perspektive du die beiden Felsen bewunderst, die Aussicht ist immer atemberaubend.

Falls du ganz in die Nähe der beiden Felsen kommen möchtest, folgst du am besten dem Wanderweg, welcher direkt am Parkplatz beginnt. Auf diese Weise gelangst du auf die östliche der beiden Klippen, von wo aus du eine traumhafte Aussicht auf die Lagune hast. Falls du die beiden Felsen lieber von etwas weiter entfernt sehen möchtest, dann empfehlen wir dir hingegen eine Fahrt mit dem Boot über die Lagune.

Aufgrund des herrlichen Aussichtspunkts auf dem östlichen der Knysna Heads scheint sein westliches Gegenstück bei Touristen nur von zweitrangiger Bedeutung zu sein. Vollkommen zu Unrecht, wie du feststellen wirst, wenn du ihn ebenfalls auf die To-do-Liste packst. Denn dort findest du einen der schönsten Strände, welchen du auf der gesamten Garden Route und der Küstenlinie Südafrikas finden wirst. Außerdem erwarten dich dort auch noch traumhafte Sehenswürdigkeiten wie etwa das Featherbed Private Nature Reserve sowie ein paar abgelegene Dörfer.

Knysna Heads

Die Lagune von Knysna

Die Lagune ist der Teil, welcher von den beiden Knysna Heads vom offenen Meer getrennt wird. Im Gegensatz zum Indischen Ozean auf der anderen Seite der beiden majestätischen Sandsteinfelsen ist die Lagune jedoch sehr ruhig. Dass sich auf der anderen Seite die wohl gefährlichste Meeresmündung der Welt befindet, kann man sich bei diesem idyllischen Anblick kaum vorstellen.

Die Fläche der Lagune liegt bei etwa 18 Quadratkilometern. Vor allem für Ausflüge mit dem Boot ist die Lagune bei allen Besuchern beliebt. Von hier aus gelangst du zum Beispiel sowohl schnell zu den beiden Knysna Heads als auch zu einem Ort, von wo aus du die beiden Felsen problemlos gleichzeitig auf ein Foto kriegst.

Natürlich wirkt die Lagune mit ihrem malerischen klaren Wasser schon richtig einladend. Schwimmen ist hier allerdings verboten. Dies liegt daran, dass ein großer Teil der Lagune Teil des privaten Naturreservats ist, welcher sich am Western Knysna Head befindet. Außerdem leben in der Lagune zahlreiche vom Aussterben bedrohte Tierarten, darunter viele Fischarten und das Knysna-Seepferdchen.

Für alle anderen Sportarten, bei denen du nicht ins Wasser springst, steht dir die Lagune jedoch vollkommen offen. Du kannst also problemlos hier mit einem Kajak entlangfahren, wenn du darauf Lust hast. Mit etwas Glück kannst du dabei sogar ein paar Delfine entdecken, wenn du einen Blick auf den Indischen Ozean wagst.

Lagune

Der Knysna Wald

Der Knysna Wald ist einer der ältesten Wälder entlang der Garden Route. Manche der Bäume hier sind über 500 Jahre alt. Der King Edward VII-Baum wird sogar auf ein alter von etwa 600 Jahren geschätzt. Allerdings wurde der Wald lange Zeit für die Forstwirtschaft ausgebeutet. Um weiteren Schaden zu verhindern, gilt der Wald mittlerweile als Naturerbe und steht unter dem Schutz der Behörden.

Wenn du Glück hast, kannst du sogar einen der seltenen Knysna-Elefanten entdecken. Diese sind vom Aussterben bedroht und verstecken sich gerne tief im Wald. Aus diesem Grund weiß kein Mensch so wirklich, wie viele von ihnen überhaupt noch am Leben sind. Nur mithilfe von DNA-Tests durch im Wald gefundenen Elefantenkot können Forscher ungefähr die Anzahl an noch lebenden Tieren abschätzen. Bisher konnten gerade mal sechs verschiedene Elefanten identifiziert werden. Falls du also einen Haufen Kot mitten im Wald findest, solltest du dies unbedingt den örtlichen Behörden melden!

Vor allem zum Wandern eignet sich der Wald hervorragend. Es gibt zahlreiche ausgeschilderte Wanderwege, denen du folgen kannst. Trotzdem solltest du bei der Erkundung des Waldes darauf achten, dass es sich immer noch um ein Naturschutzgebiet handelt. Geh also sorgsam mit der Natur um und wirf deinen Müll nicht einfach irgendwo hin.

Regenwald Knysna

Die Outeniqua Berge

Die Outeniqua Berge liegen zwar etwas weiter weg von Knysna, lohnen sich aber auf jeden Fall für einen Ausflug. Sie sind Teil des Kap-Faltengürtels und verlaufen von Mossel Bay bis nach Plettenberg Bay. Dort findest du unter anderem das Naturschutzgebiet Outeniqua Nature Reserve.

In der Nähe des Gebirges findest du außerdem noch die Stadt George Town, eine der größten Städte in der Provinz Westkap. Dort findest du unter anderem die älteste Kirche der Region – die Pacaltsdorp Church aus dem Jahr 1825. Wenn du mit dem Flugzeug nach Knysna anreist, kommst du hier so oder so vorbei, da sich dort auch der nächstgelegene Flughafen befindet.

Fazit

Wenn du entlang der Garden Route die unbeschreibliche Natur des Landes kennenlernen willst, dann solltest du auf jeden Fall auch in der Stadt Knysna einen Halt einlegen. Zwar ist der nächste Flughafen kein Teil des internationalen Flugverkehrs, aber über Inlandsflüge kommst du problemlos über George Town bis nach Knysna.

In der Stadt selbst erwarten dich so einige traumhafte Sehenswürdigkeiten. Es ist oft erstaunlich, was die Natur so alles hervorgebracht hat. Seien es die malerische Lagune, die einen absoluten Kontrast zum wilden Meer darstellt, bis hin zu den beiden imposanten Knysna Heads.

Dementsprechend solltest du diese wunderschöne Stadt ganz weit oben auf deine Bucket List packen. Vor allem, wenn du mit einer Reise nach Südafrika nur Städte wie Kapstadt oder Johannesburg verbindest, wird dich Knysna voll und ganz überraschen.

Ähnliche Beiträge

June 8, 2021

Wenn du nach Südafrika fährst, sollest du unbedingt die atemberaubende Provinz Mpumalanga und den dortigen Krüger Nationalpark besuchen.

Weiterlesen
Die schönste Provinz Südafrikas: Mpumalanga und der Krüger Nationalpark

May 28, 2021

Du wolltest schon immer einmal nach Südafrika? Dann solltest du dir Kapstadt mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten nicht entgehen lassen.

Weiterlesen
Kapstadt: Ein Ferienparadies

May 19, 2021

Die malerische Westküste Südafrikas lohnt sich definitiv. Wie wäre es mit einem Roadtrip, bei dem du alle Highlights entdecken kannst?

Weiterlesen
Road Trip: Die Westküste von Südafrika

May 13, 2021

Du fragst dich, was es mit der Apartheid in Südafrika auf sich hat, wie es dazu kam und wie die Lage heute aussieht? Hier erfährst du es!

Weiterlesen
Die Apartheid in Südafrika

May 12, 2021

Oft wird Südafrika auch als Regenbogennation bezeichnet – kein Wunder bei der Multikulturalität. Wie dies zustande kam, erfährst du hier!

Weiterlesen
Die Einwohner von Südafrika

May 3, 2021

Du planst gerade, nach Namibia zu reisen, aber bist verunsichert, wie dieses afrikanische Land in Punkten Sicherheit aufgestellt ist? Hier verraten wir dir die Lage vor Ort.

Weiterlesen
Wie sicher ist Namibia?
>