Unterwegs in Kirgisistan: Was gibt es zu beachten?

Unterwegs in Kirgisistan: Was gibt es zu beachten? 

Kirgisistan ist ein raues Land in Zentralasien und grenzt im Norden an Kasachstan, im Südwesten an Tadschikistan, im Westen an Usbekistan und im Osten an China. Der Staat hat eine mehr als 2000-jährige Geschichte und deckt darum ein breites Spektrum an verschiedenen Reichen ab. Das Land spaltete sich 1991 von der Sowjetunion ab. Aufgrund seines bergigen Terrains ist es allerdings recht isoliert, was unter anderem zum Erhalt der alten Kultur beitrug.

Kirgisistan ist außerdem bekannt dafür, sich am Knotenpunkt zahlreicher kultureller und kommerzieller Wege von großen Zivilisationen zu befinden wie der Seidenstraße. Hier findest du viele schroffe Berge mit fruchtbaren Tälern, die du auf dem Rücken von Pferden und sogar Kamelen erkunden kannst. Zudem sind die kirgisischen Einheimischen sehr freundlich und zuvorkommend. Unten sind einige der wichtigsten Dinge aufgeführt, die du für deine Reise in das Land wissen solltest.

Die Locals

Um die Nation am besten kennenzulernen, solltest du einige Zeit unter den Einheimischen verbringen. Du wirst überrascht sein, wie viel du dadurch lernen kannst! Sobald du das Land betrittst, wirst du mit Sicherheit schon von einer lokalen Familie eingeladen, eine Nacht bei ihnen zu Hause zu verbringen. Die Menschen werden dich dabei mit lokalen Köstlichkeiten verwöhnen und auch ihre Großfamilie und Nachbarn informieren, um dich kennenzulernen.

Auch wenn du die russische Sprache nicht fließend beherrschst, kannst du dich sicher mit ihnen verständigen und gleichzeitig mehr über den Alltag der Familien erfahren. Die kirgisischen Einheimischen sind in der Regel sehr gastfreundlich und großzügig. Sie führen dich außerdem sicher gerne dorthin, wo du als nächstes hinwillst. Sogar während des Trampens auf dem Land ist es üblich, dass die Fahrer dich zu einem Essen zu sich nach Hause einladen.

Die Sprache

Es ist leider ziemlich schwierig, wenn du nur mit Englisch in dieses Land reist. Selbst wenn du einen Übersetzer hast, kann es vorkommen, dass dabei etwas verloren geht. Die beiden Hauptsprachen hier sind nämlich Kirgisisch und Russisch. Du kannst Letzteres lernen, wenn du ebenfalls die umliegenden Länder besuchen willst, viele Städte des Landes verwenden Russisch sogar als Hauptsprache.

Die Einheimischen versuchen aber, an ihrer eigenen Sprache und somit ihrem kulturellen Erbe festzuhalten. Deshalb wird meist in abgelegenen Dörfern oder im südlichen Teil des Landes nur Kirgisisch gesprochen.

Die Kultur

Diese ist in Kirgisistan sehr faszinierend, die meisten Menschen im Land sind Muslime und haben im Allgemeinen asiatische Züge. Sie sind auch den Nomaden der Mongolei recht ähnlich. Die meisten Kirgisen führen einen halbnomadischen Lebensstil, da sie während des Sommers in Jurten (traditionellen Zelten) bleiben und für die beliebte Adlerjagd üben.

Im Winter dagegen leben sie überwiegend in Dörfern. Die Kultur des Landes ist mit Sicherheit einzigartig im Vergleich zu jeder anderen, die du bisher erlebt hast! Du wirst dich aber bestimmt leicht an den erstaunlichen Lebensstil der Menschen hier anpassen können.

Die Währung

In Kirgisistan wird mit Som bezahlt, was etwa einem Cent entspricht. Obwohl die meisten großen Hotels des Landes auch Kreditkarten akzeptieren, musst du für alles andere unbedingt genügend Bargeld bei dir haben! Es ist allerdings ziemlich schwierig, einen Som außerhalb des Landes zu wechseln. Sobald du hier ankommst, kannst du aber nach Banken oder lizenzierten Geldwechslern Ausschau halten.

Die Feste

Der größte Teil der Städte und Regionen hier veranstaltet jedes Jahr zahlreiche Festivals. Egal zu welcher Jahreszeit du das Land besuchst, wirst du wahrscheinlich eins davon entdecken, das nicht weit von deinem Standort entfernt ist. Eines der beliebtesten Festivals darunter ist Nowruz. Du wirst auch viele Spiele zu Pferd und traditionelle Sportwettkämpfe finden, die in Kirgisistan ganzjährig stattfinden.

Während des Sommers organisieren alle lokalen Gemeinden (kurz CBTs genannt) im ganzen Land viele Pferdefeste. Du kannst einfach die entsprechenden Websites besuchen, um mehr über diese zu erfahren. Das Pik Lenin-Basislager beispielsweise bietet das Bei Chabysh-Pferdefest und zahlreiche andere nationalen Festivals an.

Eines der Top-Events hier sind aber die World Nomad Games, die du auf deiner Reise nicht verpassen solltest! Diese Veranstaltung ist einfach großartig und wird definitiv dem Hype um sie gerecht. Der internationale Wettbewerb ist den ethnischen Sportarten gewidmet, die in ganz Zentralasien ausgeübt werden. Ganze 66 Länder nehmen immer daran teil, darunter neben Kirgisistan selbst auch Aserbaidschan, Russland, Kasachstan, Usbekistan, die Mongolei, Ungarn, Schottland und sogar die Vereinigten Staaten.

Die Esskultur

Das kirgisische Volk isst generell viel Fleisch und trinkt überwiegend Tee. Es gibt leider nicht viele vegetarische Gerichte im Land, da die Einheimischen überwiegend Nomaden sind. Wenn du ernährungsbedingte Einschränkungen haben solltest, informiere deine Gastgeber am besten im Voraus, damit diese ein entsprechendes Gericht für dich zubereiten können. Einige der besten lokalen Speisen zum Ausprobieren sind unten für dich aufgeführt.

Laghman

Dieses Gericht besteht normalerweise aus Fleisch, Gemüse sowie Nudeln und wird in einer Brühe serviert. Du wirst aber eine große Auswahl an lokalen Variationen von Laghman im Land finden. Die zwei beliebtesten darunter sind Suppen oder gebratene Nudeln.

Borsok

Leckermäuler aufgepasst! Hier erwartet euch ein Teig, der in kleine Quadrate geschnitten und dann gebraten oder frittiert wird. Borsok entspricht dem lokalen Donut und wird normalerweise in Marmelade oder Schokocreme getaucht.

Monty

Hinter dem Begriff Monty verstecken sich spezielle Knödel oder Klöße, die in der Regel mit Fleisch, Zwiebeln und Fett gefüllt sind. Das Ganze wird dann entweder gedämpft oder gebraten. Diese Knödel sind in ganz Zentralasien verbreitet und sehr vielfältig in ihrer Zubereitung.

Plov

Dies ist ein weiteres köstliches Fleischgericht. Bei Plov handelt es sich um gewürzten Reis, der mit Röstzwiebeln und Karotten gemischt und anschließend mit gekochtem Fleisch bestreut wird. Die traditionelle Speise kann aber unter vielen weiteren Namen gefunden werden wie Pilawoder Palau.

Ashlyan-Fuu

Dies ist ein weit verbreitetes Nudelgericht, das aufgrund seines günstigen Preises gerade von kirgisischen Studenten sehr gerne gegessen wird. Ashlyan-Fuu ist eine köstliche Spezialität der lokalen Dunganen-Minderheit, die leider in Restaurants nicht häufig zu finden ist.

Kumys

Darunter versteht man vergorene Stutenmilch, die mithilfe von Milchsäurebakterien und Hefen entsteht. In der mongolischen Küche wird sie auch Airag genannt und gilt dort sogar als Nationalgetränk. Aus Kumys wird außerdem oft Kefir hergestellt, der unserem Joghurt ähnelt.

Samsa

Samsa ist ein herzhaftes Gebäck, das du in der gesamten zentralasiatischen Küche finden kannst. Die Brötchen enthalten in Kirgisistan normalerweise Fleisch, Fett und Zwiebeln. Das wird dann in einer panierten Tasche vermischt und gebacken. Sehr beliebt bei den Einheimischen!

Grün- oder Schwarztee

Die Kirgisen lieben es, zu jeder Mahlzeit ihren Tee zu bechern! Du wirst sie darum selten beim Trinken von Wasser erwischen. Traditionell wird der Tee dreimal in die Kanne zurück gegossen, bevor er serviert wird. Dadurch soll er gut durchgemischt und abgestuft sein. Die Einheimischen mischen auch gerne Marmeladen in ihre Tees.

Fazit

Kirgisistan ist definitiv einzigartig im Vergleich zu den Nationen, die es umgeben. Es gibt außerdem viele spannende Aktivitäten, die du hier ausprobieren kannst. Obwohl das Land nicht reich ist, sind die Menschen sehr gastfreundlich und die Kriminalität erstaunlich gering. Lass dich auf deiner Reise nach Zentralasien von seiner Vielseitigkeit überraschen!

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Vorteile von Reiserücktrittsversicherungen und Co.

Als passionierter Backpacker kannst du es kaum erwarten, deine nächste Reise anzutreten und zu neuen Abenteuern aufzubrechen. Doch wer eine kostspielige Reise plant, sollte sich im Vorfeld um die passenden Versicherungen bemühen.   Denn allzu schnell können unvorhersehbare Ereignisse wie

Read More »

Geld sparen fürs Reisen – so funktioniert’s

Dass man vor einer großen Reise Geld benötigt, ist kein Geheimnis. Während manche Menschen jahrelang dafür sparen, verkaufen andere kurz vor der Reise unnötige Gegenstände. Eine weitere Methode ist das Geld verdienen von unterwegs, was sich besonders für Freelancer anbietet.

Read More »