April 16

0  comments

Tirol

Willst du deinen Urlaub in Österreichs beliebtester Region verbringen, dann kommst du nicht darum herum, deine Zelte in Tirol aufzuschlagen. Zwar liegt ein Teil dieses Landes auch in Italien, dieser Artikel konzentriert sich jedoch auf den österreichischen Teil Tirols. Wir machen dich mit Ausflugszielen vertraut, die nichts oder nur wenig mit dem Wandern zu tun haben, da dies ein Thema für einen eigenen Artikel ist, und bringen dir die besonderen Schmankerl der Tiroler Küche näher.


Geografie Tirols

Wie bereits angedeutet, ist das Land Tirol zweigeteilt: Nord- und Osttirol bilden das österreichische Bundesland Tirol, der Süden gehört dagegen – zumindest geografisch – zu Italien. Warum sagen wir das so? Nun, die Südtiroler haben einen sehr großen Nationalstolz und betrachten sich gern als eigenes Land, was durch die Tatsache, dass sie mit Ladinisch in Teilen auch eine eigene Sprache haben, nur untermauert wird.

Der österreichische Teil Tirols ist landschaftlich natürlich enorm von den erhabenen Gipfeln der Alpen geprägt, nichtsdestotrotz finden sich dank dreier großer Flüsse (Lech, Inn, Drau) auch genug saftgrüne Wiesen. Diese stellen sowohl ästhetisch als auch als Lebensraum für Flora und Fauna einen guten Ausgleich zu den schroffen Felswänden dar. Nun wollen wir dir aber erzählen, wo du in Tirol unbedingt Zeit verbringen solltest.


Ausflugsziele in Tirol


Innsbruck

Die Landeshauptstadt Tirols, die auch die meisten Einwohner von allen Städten im Bundesland aufweist, ist dir vielleicht aufgrund ihres größten Highlights, des goldenen Dachls, bereits ein Begriff. Doch abgesehen von dieser Sehenswürdigkeit, die als Merkmal der Fürstenresidenz bereits im 15. Jahrhundert errichtet wurde, hat Innsbruck noch mehr zu bieten. Im Alpenzoo kannst du seltene einheimische Tiere aus der Nähe betrachten, die Altstadt ist ebenfalls einen ausgedehnten Spaziergang wert und die zahlreichen Boutiquen laden zum Shoppen ein.

Willst du deinen Lieben eine besondere Freude machen, dann bring‘ ihnen doch ein Schmuckstück von Swarovski mit. Diese Familie arbeitet schon lange mit Kristall und prägt seit einiger Zeit den weltweiten Schmuckmarkt. Victoria Swarovski, Vorsitzende des Familienbetriebs, gehört zu den reichsten Personen Österreichs! In mehreren Städten Tirols kannst du sogar Museen und Ausstellungen besuchen, die einzig und allein den Werken der Swarovskis gewidmet sind.

Tirol Innsbruck


Kufstein

Wenn du schon häufiger mit dem Auto nach Österreich gefahren bist, dann ist der Kufstein als Ort bekannt, an dem du häufig im Stau stehst. Wenn du das nächste Mal, anstatt dich darüber aufzuregen, von der Autobahn herunterfährst, wirst du feststellen, dass Kufstein eine sehr schöne Stadt, die mit einigen kulturellen Sehenswürdigkeiten zu punkten weiß.

Besonders hervorzuheben ist hierbei die Festung Kufstein, die bereits seit mehr als 800 Jahren über der Stadt thront und diese bewacht. Innerhalb der Festung findest du nicht nur die größte Freiorgel der Welt (!), wenn du zum richtigen Zeitpunkt dort bist, kannst du auch in den Genuss kommen, ein Konzert, Theaterstück oder eine Operette auf dem Gelände der Festung anschauen zu können. Die mittelalterliche Atmosphäre macht das zu einem sehr lohnenswerten Ereignis!


Freilichtmuseen

Die Bevölkerung Tirols ist zu Recht stolz auf ihren bäuerlichen Ursprung. Nicht umsonst findest du in kaum einem anderen Bundesland eine derart hohe Dichte an Bauernhöfen, die zum großen Teil auch noch weiterhin bewirtschaftet werden und von denen viele auch Ferienwohnungen vermieten.

Möchtest du aus der Nähe erleben, wie sich die Lebenssituation der Bauern vor rund 100 Jahren dargestellt hat? Dann empfehlen wir dir einen Besuch in einem der im ganzen Land verteilten Freilichtmuseen. Hier wird dir sehr plastisch erklärt und gezeigt, wie der Alltag auf einem Bauernhof aussah, als noch für jede heute von Maschinen übernommene Arbeit Hand angelegt werden musste.

In manchen dieser Museen kannst du sogar selbst tätig werden und beispielsweise im Steinofen Brot backen oder dich einmal am Melken versuchen. Du wirst feststellen, dass diese Arbeiten samt und sonders sehr schweißtreibend sind und das Museum mit einem neu gewonnenen oder gewachsenen Respekt vor dem täglichen Pensum eines Bauern verlassen, das können wir dir versprechen.


Nationalpark Hohe Tauern

Zwar haben wir am Anfang gesagt, wir würden dir nichts über das Wandern in Tirol erzählen, doch um den Nationalpark Hohe Tauern kommt man bei den Sehenswürdigkeiten des Landes einfach nicht herum.

Zudem kannst du hier so viel mehr erleben als nur wandern zu gehen: Es gibt geführte Touren, die dich den heimischen Tieren wie Murmeltier, Steinbock oder Gämse so nah bringen wie nie zuvor, du kannst dich über den Bergbau informieren, der hier früher betrieben wurde und dergleichen mehr.

Ganz egal, für welche Aktivität du dich entscheidest, das Panorama, welches sich vor deinen Augen öffnen wird, ist mit nichts zu vergleichen. Sattgrüne Wiesen, gespeist von unzähligen Bächen, die in majestätischen Kaskaden die steilen Felsüberhänge hinabstürzen, und das alles überragt vom unbestrittenen König Österreichs, dem Großglockner. Möchtest du mehr über den höchsten Berg des Landes erfahren, lies‘ hier weiter.

Tirol - Nationalpark Hohe Tauern


Kulinarische Spezialitäten Tirols

Abgesehen von den oben aufgeführten Sehenswürdigkeiten gibt es noch einen weiteren, sehr wichtigen Grund, warum du deinen nächsten Urlaub unbedingt in Tirol verbringen solltest: die Köstlichkeiten der lokalen Küche. Viele davon sind mittlerweile über die Grenzen Tirols hinaus bekannt, doch wir können dir garantieren, dass die Originale am besten schmecken. Folgende Gerichte solltest du unbedingt probieren:


Knödelvariationen

Tiroler Knödel sind dir bestimmt ein Begriff – und warum auch nicht, sie schmecken einfach herrlich. Egal ob ganz klassisch mit Speck, als Kaspress- oder Spinatknödel, egal ob in der Suppe, mit Kraut oder auf Salat serviert: selbst wenn du eigentlich schon satt bist, kannst und willst du einfach nicht mit Essen aufhören.


Tiroler Gröstl

Die vielleicht typischste Spezialität der Tiroler Küche war früher das typische Montagsessen, da die Reste des Sonntagsbratens zusammengewürfelt und verspeist wurden. Heute ist die Kombination aus Kartoffeln, klein geschnittenem Fleisch und Zwiebeln, oft durch ein Spiegelei ergänzt, längst von keiner Speisekarte mehr wegzudenken – und das mit gutem Grund!


Brettljause

Wenn du ein Freund einer herzhaften und sättigen Brotzeit bist, dann führt für dich kein Weg an der Brettljause vorbei. Vor allem, wenn du eine anstrengende Wanderung hinter dir hast und auf der Alm eintriffst, wird sie dir wie ein Geschenk des Himmels vorkommen. Du bekommst einen Korb voller Brot vorgesetzt, welches du dann mit Käse, Wurst, Schmalz oder dem als Kren bekannten Rettich belegen und genussvoll verzehren kannst.


Käsespätzle

Die wohl am weitesten verbreitete Köstlichkeit aus der Tiroler Küche ist dir höchstwahrscheinlich schon aus Deutschland bekannt. Doch nirgends ist die Kombination aus locker-leichten Spätzle, garniert mit gerösteten Zwiebeln und dem wundervoll geschmacksintensiven Tiroler Hütten- oder Bergkäse so lecker wie direkt an der Quelle, auf einer Hütte oder im Restaurant hier in Tirol. Wenn du einmal die hiesigen Käsespätzle probiert hast, dann wirst du lange suchen müssen, um in Deutschland auch nur ansatzweise vergleichbare zu finden.

Tirol - Käsespätzle


Schlipfkrapfen

Schlipfkrapfen sind eine Spezialität, die für uns völlig unverständlicherweise über Tirol hinaus beinahe unbekannt sind. Du wirst unser Unverständnis nachvollziehen können, wenn du diese Kreation aus Teigtaschen mit würziger Kartoffelfüllung, geschmolzener Butter und Schnittlauch das erste Mal probiert hast. Geheimtipp unsererseits: Nutze jede Gelegenheit, eine Einladung der Einheimischen zu selbstgemachten Schlipfkrapfen zu erhalten – keine schmecken besser als die nach altem Familienrezept zubereiteten Krapfen!


Kaiserschmarren

Du bist ein Liebhaber von süßen Hauptspeisen und vermisst eine Leckerei ganz nach deinem Geschmack in unserer Aufzählung? Keine Sorge, das Warten hat ein Ende! Nun müssen wir ehrlicherweise einräumen, dass der Kaiserschmarren nicht typisch für Tirol ist, doch da du ihn hier überall serviert bekommst, machen wir eine Ausnahme.

Beim Kaiserschmarren handelt es sich um die beliebteste unter den vielen österreichischen Mehlspeisen und er ist in zahlreichen Variationen bekannt. Mit oder ohne Rosinen, mit oder ohne Puderzucker, karamellisiert oder nicht und serviert mit Pflaumenkompott, Apfelmus oder Preiselbeeren, eines haben all diese Varianten gemein: Sie sind unglaublich lecker und stehen sie erst einmal vor dir auf dem Tisch, legst du die Gabel nicht mehr aus der Hand, bis du aufgegessen hast.

Tirol - Kaiserschmarrn


Fazit

Tirol vereint alles, was ein erstklassiges Urlaubsziel ausmacht: Du kannst ganz verschiedene Sehenswürdigkeiten ansteuern, von Städten wie Innsbruck oder Kufstein bis hin zu naturbelassenen Orten wie dem Nationalpark Hohe Tauern. Wo auch immer du hinkommst, auf eins kannst du dich verlassen, nämlich eine Versorgung mit einer ganzen Reihe von lokalen Spezialitäten. Weithin bekanntes wie die verschiedenen Knödel, Käsespätzle oder Kaiserschmarren oder regional begrenzte Leckereien wie die Schlipfkrapfen, du solltest auf jeden Fall mit ausreichend Hunger nach Tirol reisen, um alles probieren zu können.


Valentin Klar

Ähnliche Artikel

>
Open chat