Surfurlaub in Costa Rica – die 9 besten Surfspots

Surfurlaub in Costa Rica – die 9 besten Surfspots

Costa Rica hält wirklich, was der Name verspricht – die Küste ist nicht nur reich an natürlicher Schönheit, sondern auch an ausgezeichneten Wellen. In diesem Paradies zwischen Pazifik und Karibischem Meer kommen dank über 100 Stränden Surfbegeisterte jeden Niveaus auf ihre Kosten! Wir zeigen dir hier einige der besten Spots für deinen Surfurlaub in Costa Rica!

Alles, was du wissen musst

Das zentralamerikanische Land bietet sowohl für blutige Anfänger als auch absolute Profis eine der besten Surfbedingungen weltweit. Mit den Jahren hat sich der Surftourismus weit entwickelt, aber trotzdem ist Costa Rica noch lange nicht so überlaufen wie andere große Surfhotspots der Welt.

Auf Costa Ricas Wellen kannst du das ganze Jahr über surfen. Je nach Küste gibt es aber Zeiten, die besonders optimal sind. An der Pazifikküste herrschen zwischen April und August ideale Surfbedingungen. Der Nachteil: Regenzeit und teilweise schlechtes Wetter. Dafür werden die wahren Surfliebhaber aber mit einem einmaligen Erlebnis belohnt!  An der Karibikküste ist es genau umgekehrt: Hier empfiehlt sich besonders ein Surfurlaub in der Trockenzeit zwischen Dezember und März, besonders für Anfänger.

In Costa Rica solltest du beim Surfen speziell auf Riptides sowie Krokodile an Stränden, die in der Nähe von Flussmündungen liegen, achten. Wenn du dir nicht sicher bist, dann frag einfach die Einheimischen!

Die 9 besten Surfspots in Costa Rica

In Costa Rica hast du die Qual der Wahl, wenn es um den perfekten Surfspot geht. Um dir die Entscheidung etwas zu erleichtern, hier ein paar unserer Favoriten!

Playa Tamarindo

Einer der bekanntesten Surfstrände an der Pazifikküste ist Playa Tamarindo. Aufgrund einer langen konstanten Welle haben sich hier einige Surfcamps angesiedelt. Dies ist also ein super Ort, um mit dem Lernen des Sports zu beginnen! Es gibt aber auch genügend Wellen für fortgeschrittene Surfer, vor allem am nahegelegenen Playa Langosta.

Playa Grande

Am Playa Grande im Norden von Tamarindo kommen Surfer jeden Levels auf ihre Kosten. Du solltest lediglich für die optimale Welle auf die Gezeiten achten und dich bei den Einheimischen erkundigen, wo du ohne Gefahr durch Krokodile surfen kannst.

Surfurlaub am Playa Grande in Costa Rica

Playa Guiones

Playa Guiones hat eine der konstantesten Surfbedingungen in Costa Rica zu bieten. Und dies mit Wellen sowohl für Einsteiger als auch Fortgeschrittene. Und dabei kannst du bei deinem Wellenritt das Farbenspiel aus blauem Wasser, grünen Bäumen und schwarzem Sand bewundern!

Playa Naranjo

Playa Naranjo, besser bekannt als Witch’s Rock, ist ein besonderer Vertreter unter Costa Ricas besten Surfspots. Die Anreise ist ein wahres Abenteuer, denn der Strand liegt mitten im Nirgendwo des Santa Rosa Nationalparks. Wirklich erfahrene Surfer können hier inmitten von Dschungel und exotischen Tieren ihr Lager aufschlagen, also auch super kombinierbar mit einer Wanderung durch die atemberaubende Natur! Für einen Tagesausflug lohnt sich der Strandabschnitt wegen der langen Anreise und der Hitze allerdings nicht.

Dafür wird man aber nicht nur mit der Naturschönheit der Gegend mit Aussicht auf die Roca Bruja, eine riesige Felswand inmitten des Ozeans, belohnt. Auch die Wellen sind die anstrengende Anreise wert. Aber Achtung: Diese Wellen der Extraklasse sind nichts für schwache Nerven!

Santa Teresa

Auf der Halbinsel Nicoya an der Pazifikküste liegt der kleine entspannte Surferort Santa Teresa, eines der beliebtesten Reiseziele für Surfer. Die wunderschönen Strände umgeben von dichtem Dschungel bieten eine großartige Kulisse für einen Wellenritt!

Bei großem Swell sind die Wellen eher für erfahrene Surfer geeignet, aber sonst können hier auch Anfänger surfen, was das Zeug hält. Du solltest lediglich auf vereinzelt auftauchende Felsen achten.

Wellen bei Sonnenuntergang

Playa Jacó

Vielleicht machst du mit deinem Board auch eine kleine Rundreise und erkundest die Hauptstadt San José. Nicht weit entfernt liegt Playa Jacó mit super Wellen das ganze Jahr über. Hier sind meist auch Surfanfänger gut aufgehoben!

Einige Kilometer südlich befindet sich mit Playa Hermosa de Jacó ein weiteres Surfparadies. Der lange Strandabschnitt besticht mit einer Vielfalt an tollen Wellen. Außerdem findet hier jährlich die internationale Quicksilver Surf Championship statt. Vielleicht erhaschst du bei deinem Surfurlaub einen Blick auf die absoluten Weltprofis beim Vorführen ihrer Künste!

Playa Dominical

Die konstanteste Beachbreak in Costa Rica, und das zu fast jeder Zeit, findest du am Playa Dominical! Bei großem Swell sollten sich weniger erfahrene Surfer von dieser Welle fernhalten, es gibt aber auch genügend andere Wellen für Einsteiger. Oder schau einfach den anderen Surfern dabei zu, wie sie die riesige Welle in Angriff nehmen!

Pavones

Auch Pavones ist einer der berühmtesten Surfspots in Costa Rica, und zwar für eine der längsten linksbrechenden Wellen der Welt. Bei optimalen Bedingungen bekommst du hier einen mehrminütigen Wellenritt der Extraklasse!

Mit etwas Glück gibt es eine solche Welle in den Monaten Juni und Juli in der Regenzeit. Dann wirst du dich aber nicht als einziger an einem Wellenritt hier versuchen. Trotz des Andrangs ist es die Erfahrung aber allemal wert!

Puerto Viejo

Zu guter Letzt können wir dir das atmosphärische Surferörtchen Puerto Viejo an der Karibikküste empfehlen. Am weitläufigen Strandabschnitt Playa Cocles gibt es Platz für alle und Wellen für jedes Niveau. Die wirklich erfahrenen Surfer sollten sich an die Salsa Brava wagen. Der Wellenritt ist hier nicht ohne und der Name, auf Deutsch „scharfe Soße“, ist mehr als gerechtfertigt! Hier findest du eine der besten Wellen der Welt. Da sie aber über Costa Ricas letztes lebendes Korallenriff verläuft, ist sie auch sehr gefährlich. Verletzungen von Surfer und Board sind keine Seltenheit. Wenn du dich aber trotzdem für einen Wellenritt hier entscheidest, wirst du mit einem aufregenden Surferlebnis belohnt!

Einer der besten Spots für einen Surfurlaub in Costa Rica: Playa Cocles

Lokales Leben

Das Motto „Pura Vida“ wird in Costa Rica von den Einheimischen großgeschrieben. Kein Wunder also, dass sie zu den glücklichsten Menschen der Welt zählen! Die Ticos und Ticas stecken dich mit ihrer Lebensfreude und entspannten Art an, gute Laune ist also vorprogrammiert!

Wenn du eine kurze Pause bei deinem Surfurlaub einlegen und die atemberaubende Natur von Costa Rica erkunden möchtest, findest du an jeder Ecke etwas Neues zu entdecken. Von tropischen Regenwäldern, Bergen mit tiefen Schluchten, Vulkanen und einer exotischen Tierwelt hat Costa Rica einiges zu bieten. Auch für Adrenalinkitzel außerhalb des Wassers ist mit zahlreichen Outdooraktivitäten gesorgt!

Fazit

Wahrscheinlich stimmst du uns jetzt zu, dass es viele gute Gründe für einen Surfurlaub in Costa Rica gibt. Wenn du gerne mehr über das Thema Surfen erfahren möchtest, dann schau dir unbedingt auch unseren Artikel zum Surfurlaub an! Dort erfährst du alles rund um den Extremsport.

Lena Steinig

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Vorteile von Reiserücktrittsversicherungen und Co.

Als passionierter Backpacker kannst du es kaum erwarten, deine nächste Reise anzutreten und zu neuen Abenteuern aufzubrechen. Doch wer eine kostspielige Reise plant, sollte sich im Vorfeld um die passenden Versicherungen bemühen.   Denn allzu schnell können unvorhersehbare Ereignisse wie

Read More »

Geld sparen fürs Reisen – so funktioniert’s

Dass man vor einer großen Reise Geld benötigt, ist kein Geheimnis. Während manche Menschen jahrelang dafür sparen, verkaufen andere kurz vor der Reise unnötige Gegenstände. Eine weitere Methode ist das Geld verdienen von unterwegs, was sich besonders für Freelancer anbietet.

Read More »