Bangor – Abwechslungsreicher Geheimtipp im Norden von Wales

Bangor

Mit ihren knapp über 16 000 Einwohnern ist Bangor eine verhältnismäßig kleine Stadt, die dennoch eine Menge zu bieten hat. Eingebettet in einem Tal zwischen den Bergen des Snowdonia-Nationalparks und der Meerenge Menai-Straße ist allein schon die Natur um Bangor herum unglaublich schön. Auch für Kulturbegeisterte gibt es viel zu entdecken. Mit Englisch kommst du hier perfekt zurecht. Wenn du gut aufpasst, hörst du auch oft die walisische Sprache – Cymraeg. Dank der Universität ist Bangor auch eine sehr junge Stadt.

Kunst und Kultur 

Das Main Arts Building ist das denkmalgeschützte Hauptgebäude der Universität. In dem Gebäude ist auch die Universitätsbibliothek untergebracht. Diese wurde erst 1907 gelegt – dabei sieht der ursprüngliche Teil des Komplexes wesentlich älter aus.

Da Main Arts stark an die Kulisse aus Harry Potter erinnert, wird es von vielen Studenten auch liebevoll Hogwarts genannt. Das Gebäude beherbergt außerdem das Café Teras. Von der Terrasse aus hast du einen großartigen Blick über die Stadt bis zu den Bergen im Süden und dem Meer im Norden.

Freunde der klassischen Musik kommen bei den regelmäßigen Konzerten der Universität im Main Arts Building auf ihre Kosten. Ein wenig entfernt davon kannst du die sogenannten Gorsedd Stones vom Eisteddfod bewundern. Das Eisteddfod ist ein alljährlich ausgetragenes und acht Tage andauerndes Barden- und Sängerfestival mit langer Tradition. Kunst kannst du in der Galerie Storiel bewundern. Im Kunstzentrum Pontio an der Deiniol Road gibt es ein Theater und sogar ein Kino, in dem du günstig aktuelle Filme sehen kannst.

Zwischen Küste und Hügeln

Läufst du an den Gorsedd Stones vorbei in den Wald, kannst du dich für den linken oder den rechten Weg entscheiden. Links wirst du nach kurzer Zeit an einem wunderschönen Kiesstrand herauskommen – der ideale Platz für einen Spaziergang. Hier gibt es viele Muscheln und Krabben zu finden. Du kannst bei gutem Wetter einfach ein bisschen Sonnenbaden.

Folgst du dem Weg nach rechts, dann wirst du das Roman Camp erreichen. Du kannst von der Menai Suspension Bridge und der Menai-Straße über die Stadt Bangor im Tal bis hin zu Penrhyn Castle auf dem Hügel sehen.

Das Gegenstück zum Roman Camp bildet der Bangor Mountain, der sich 117 m hoch über die Stadt erhebt. Von hier aus hast du einen spektakulären Ausblick ins Tal, auf das markante Hauptgebäude der Universität und auf die Menai-Straße.

Am Hang in Richtung Küste liegt der Deiniol Golfplatz. Wenn du Lust darauf hast, kannst du dich mal an dem Sport versuchen. Hier ist Golf eine Sportart für jedermann und auch als kompletter Anfänger ohne Ausrüstung wirst du nicht schief angeschaut. Von hier aus scheint Penrhyn Castle noch näher zu sein. Vom Hügel des Roman Camp und vom Bangor Mountain aus sind die orange-roten und pinken Sonnenuntergänge ein romantisches Highlight.

Menai Suspension Bridge

Wandern nach Herzenslust 

Bangor liegt am Wales Coast Path. Auf diesem Wanderweg kannst du die gesamte Küste von Wales entlangwandern. Außerdem führen weitere Wege ins Landesinnere – zur noch immer betriebenen Schiefermiene Penrhyn Quarry oder durchs Ogwen Valley.

Ein besonders schöner Teil des Wales Coast Path liegt auf der Insel Anglesey. Die      Menai Suspension Bridge überspannt die Meerenge der Menai-Straße und verbindet so das walisische Hauptland in Bangor mit dem Ort Menai Bridge auf Anglesey. Die Kettenbrücke wurde vom Baumeister Thomas Telford konstruiert und im Jahr 1826 fertiggestellt. Zuvor war die Überquerung mit der Fähre oder bei Ebbe zu Fuß durchs Watt nach Angelsey möglich. Eine Aufnahme der Brücke ins UNESCO-Weltkulturerbe wurde 2005 beantragt.

Penrhyn Castle

Etwa 2 km von der Innenstadt Bangors entfernt liegt Penrhyn Castle. Das Schloss geht bis ins Mittelalter zurück. Sein heutiges Aussehen erhielt es erst Anfang des         19. Jahrhunderts. Doch nicht nur äußerlich sind die verschiedenen Epochen erkennbar. Die Innenräume sind im eklektizistischen Stil ausgestattet und kombinieren Kunst und Stilrichtungen verschiedenster Herkunft. Penrhyn Castle beherbergt außerdem eine gewaltige Sammlung an bedeutenden Gemälden wie Werke von Rembrandt, Thomas Gainsborough und Carl Haag.

Um das Schloss herum befindet sich eine mehr als 24 ha große Park- und Gartenanlage mit forstwirtschaftlich genutzten Wäldern, Wiesen, einer Brunnenanlage, einem Seerosenteich, einem ehemaligen Küchengarten und der Ruine der früheren Schlosskapelle. Heute gehört Penrhyn Castle dem National Trust und ist seit 1952 für die Öffentlichkeit zugänglich.

Penrhyn Castle

Die längste High Street in Wales

Die High Street von Bangor ist die längste in Wales. Hier findest du neben den bekannten Ketten auch eine Vielzahl an kleinen Läden und ganz besonders verschiedene karitative Second-Hand-Läden. Wer sich für Musik interessiert, wird sicherlich bei Mudshark Records fündig. Der kleine Plattenladen bietet neue und gebrauchte Tonträger verschiedenster Genres an und promotet außerdem noch lokale Musiker. Wer sich also mit der aktuellen walisischen Musikszene befassen möchte, ist hier genau richtig!

Auch für das leibliche Wohl ist mit abwechslungsreichen Pubs und Lokalen sowie den typisch britischen Fish’n’Chips-Läden gesorgt. Die allseits beliebte Clio Lounge ist ein Restaurant mit einer Bar. Hier werden auch vegane und glutenfreie Menüs angeboten. Achtung bei to-go-food – die Möwen hier sind so frech, dass sie dir auch gerne mal das ganze Sandwich aus der Hand stehlen!

Upper Bangor ist der höher gelegene Teil der Innenstadt. Hier findest du noch mehr Geschäfte, Bars und Kneipen mit lokalem und internationalem Essen, abendlichen Aktivitäten und Musik. Ein beliebter Treffpunkt für das wöchentliche Pub Quiz ist das Belle Vue an der Holyhead Road.

Kathedrale

Die Kathedrale von Bangor wurde im Jahr 525 gegründet und ist dem Heiligen Daniel (wal. Deiniol) gewidmet. Das heutige Erscheinungsbild der Kathedrale ist geprägt durch die Renovierungsarbeiten im 19. Jahrhundert. Im Inneren kannst du die hölzerne Decke des Mittelschiffs, das kunstvoll geschnitzte Chorgestühl und faszinierende Buntglasfenster bestaunen.

Ein weiteres interessantes Kunstwerk ist der Mostyn Christ aus dem späten              15. Jahrhundert. Mostyn Christ ist eine Eichenholzschnitzerei von Jesus, der kurz vor der Kreuzigung in Gedanken versunken auf einem Felsen sitzt. Die Orgel der Kathedrale wurde zum ersten Mal im 14. Jahrhundert erwähnt. Bis heute ist sie täglich in Gebrauch. International bekannte Organisten kommen extra für Konzerte an dieser Orgel nach Bangor und sie dient auch Studenten als Lernobjekt.

Ebenfalls sehr bekannt ist der Mönchschor der Diözese Bangor. In dem kleinen Park hinter der Kathedrale befindet sich der Biblische Garten. Hier wächst angeblich jede Pflanze, die in der Bibel erwähnt wird.

Garth Pier

Der viktorianische Pier im nördlichen Stadtteil Garth ist der zweitlängste in Wales und ragt weit in die Menai-Straße hinaus. Er beherbergt mehrere kleine Kioske und Künstlerateliers. Hier bist du der Insel Anglesey ganz nah und kannst bei Flut die Boote und Kajaks auf dem Wasser beobachten. Blickst du zurück in Richtung Stadt, ragen beeindruckend die Berge Snowdonias über den Häusern auf. Bei gutem Wetter kannst du bis zum Hafen sehen und abends traumhafte Sonnenuntergänge bestaunen. Der Pier ist mittlerweile denkmalgeschützt.

Nachtleben

Ein bisschen Nachtleben sollte bei deinem Ausflug nach Bangor auch nicht fehlen? Kein Problem! Neben den allgegenwärtigen Pubs gibt es auch einige Nachtclubs, in denen du feiern gehen kannst. Academi an der Deiniol Road und Cube an der Dean Street sind bei Studenten besonders beliebt.

Wann lohnt sich ein Besuch in Bangor?

Prinzipiell findest du zu jeder Jahreszeit in Bangor etwas zu tun – solange deine Ausrüstung stimmt. Wales ist das nasseste Land im Vereinigten Königreich und auch wenn die Temperaturen hier durch die Nähe zum Meer relativ mild sind, kann es gerade im Herbst und Winter sehr windig werden und der Regen kommt oft von der Seite anstatt von oben.

Andererseits kannst du in den Wintermonaten die Berge Snowdonias im Schnee erleben und durch die mit vielen Lichtern dekorierten Straßen spazieren. Frühjahr und Herbst warten mit tollen Farben an den Berghängen auf – vom satten Grün der Wiesen über verschiedene Braun-, Orange- und Rottöne bis hin zum Knallgelb des Ginsters. Der Sommer kann auch in Bangor wunderbar warm werden. Du kannst also selbst einschneiden, wie und wann du nach Bangor reisen möchtest.

Bangor Berge

Fazit

Je nach Interessenlage ist Bangor eine Stadt, die du das ganze Jahr über besuchen kannst. Ob du nun mehr an der atemberaubenden Natur und vielfältigen Landschaft, am Wandern oder am abwechslungsreichen kulturellen Angebot interessiert bist – du wirst immer etwas finden, das genau nach deinem Geschmack ist! Hier trifft alt auf jung, Tradition auf Moderne und deine Reise hierher wird sicherlich unvergesslich.

Hier noch ein kleiner Fun Fact zu Bangor – es ist völlig normal, wenn dir in der Stadt und sogar in den Läden echte, lebendige Pfauen über den Weg laufen. Die sind so entspannt und wenig menschenscheu, dass sie bei jeder Begegnung ein Highlight für Einwohner und Besucher sind. Sie haben sich schon zum inoffiziellen Wappentier der Stadt gemausert.

Cael hwyl ym Mangor! Viel Spaß in Bangor!

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Drakensberg

Grüne Hänge, gigantische Wasserfälle und seltene Tierarten: Als bekennender Abenteurer und Naturliebhaber kommst du im südafrikanischen Drakensberg voll auf deine Kosten! Denn Drakensberg durchläuft nicht nur der längste Fluss Südafrikas, der Orange River. Vielmehr stürzt sich das Wasser an fünf

Read More »

Bolivien Salzwüste

Stell dir vor, du betrittst eine endlose, weiße Ebene, die sich wie eine weite, glänzende Schneelandschaft unter einem strahlend blauen Himmel ausbreitet. Dies ist der Salar de Uyuni in Bolivien – die größte Salzwüste der Welt und ein Wunderwerk der

Read More »

Thailand mit Kindern

Du fragst dich, wo du und deine Kids euren Jahresurlaub verbringen könnt? Wie wäre es mit dem Land des Lächelns? Thailand bietet nämlich zahlreiche Highlights für Familien, kann mit einem Nonstop-Flug erreicht werden und bietet unzählige Möglichkeiten, in die Kultur

Read More »

Nordlichter Island

Geschenke der Sonne: So beschreiben Isländer ihre Polarlichter (Aurora borealis), mit denen jeder Einheimische aufwächst. Im Land der Mythen und Legenden tauchen die Polarlichter das gesamte Jahr über auf und hüllen den magischen Ort in ein ganz besonderes Licht.   

Read More »