Madrids abwechslungsreiche Stadtbezirke

Madrids abwechslungsreiche Stadtbezirke

Jedes Jahr zieht Madrid Millionen von Reisenden an. Auch Studierende sehen in der spanischen Hauptstadt ein attraktives Ziel für ihren Auslandsaufenthalt. Wir finden auch: Madrid ist zurecht so beliebt. Sightseeing-Fans, Kulturliebhabende und junge Menschen auf der Suche nach einem munteren Studierendenleben – hier kommen wirklich alle auf ihre Kosten. Die Vielseitigkeit dieser Stadt lässt garantiert keine Wünsche offen. Anfangs kann sie sogar ziemlich überwältigend sein.

Damit du einen besseren Überblick über die Stadt bekommst, stellen wir dir in diesem Artikel die verschiedenen Stadtbezirke Madrids vor. Denn jeder davon hat seine Eigenarten und ist etwas ganz Besonderes – deshalb pass gut auf beim Lesen! 

Direkt ein kleiner Tipp von uns vorab: Madrid hat ein beeindruckendes und sehr effizientes Metrosystem. Das macht es sehr einfach, von einer Ecke der Stadt in die andere zu gelangen. Wenn du aber so viel wie möglich von der Metropole über der Erdoberfläche sehen möchtest, kannst du auch gut zu Fuß laufen. Natürlich macht das schnell müde. Die Lösung: elektrische Fahrräder von BiciMad. Dessen Stationen sind überall in der Stadt verteilt – eine tolle Art, um Madrid zu entdecken.

Chueca

Beginnen wir mit dem lebensfrohen Ambiente von Chueca. Dieses kunterbunte Viertel ist vor allem bekannt für seine LGBTQIA*-Szene. Deshalb triffst du hier garantiert auf viele junge, aufgeschlossene Menschen. Chuecas Straßen und malerische Gässchen sind gesäumt von coolen Bars, charmanter Street Art und authentischen Tapas-Restaurants.

Ein Besuch in diesem modernen Stadtbezirk lohnt sich wirklich immer. Denn die lockere, angenehme Atmosphäre lädt tagsüber zum Schlendern oder gemütlichen Kaffeetrinken ein.  Abends versprüht das lebendige Nachtleben dann einen aufregenden Vibe! 

Besonders bunt und aufregend wird es hier während der Madrid Pride – oder auch Madrid Orgullo. Denn diese wird in Chueca besonders zelebriert und lässt das Viertel in allen seinen Farben strahlen.

Universidad und Malasaña

Der Übergang zwischen Chueca und Malasaña ist fließend. Immerhin sind diese Viertel nicht nur direkte Nachbarn. Sondern sie teilen zudem eine coole, trendige und etwas alternative Atmosphäre.

Malasaña ist der Inbegriff eines hippen Studierendenviertels. Du wirst es auf der Karte jedoch eher unter dem Namen Universidad finden. Die coolen Studierendencafés und malerischen Gassen sind sowohl perfekt für verträumtes Schlendern als auch für eine entspannte Kaffee- oder Tapas-Pause auf einer der sonnigen Terrassen.

An regnerischen Tagen kannst du dich hier auch wundervoll in den trendigen Boutiquen und alternativen Bars oder Cafés und vergnügen. Von denen hat jedes einzelne seinen ganz eigenen Charme und Style. Lolina Vintage Café ist zum Beispie wie ein buntes, quirliges Wohnzimmer eingerichtet. Dagegen bietet La Bicicleta einen skurrilen, minimalistischen Vibe. Und das kleine Café de la Luz lädt zwischen Bücherregalen und weichen Sofas zum Schwärmen ein.

Malasaña versprüht einen unfassbar angenehmen Charme, der auch Manu Chao aufgefallen ist. So hat es dieses beliebte Viertel sogar in sein Lied Me gustas tú geschafft.

Ähnlich wie in Chueca findest du auch hier ein munteres Nachtleben mit unzähligen lebhaften Bars und einigen alternativen, coolen Discotheken. Durch die unmittelbare Nähe sind Chueca und Malasaña natürlich auch perfekt kombinierbar zum Ausgehen. Aber wie im Rest von Spanien beginnt die Partynacht auch in Madrid erst in den Morgenstunden – so bleibt dir genug Zeit für ein entspanntes Barhopping. Das fällt in Malasaña und Chueca auch wirklich nicht schwer.

Gran Vía und Sol

Weiter geht es mit der lebendigen Gegend um Madrids wohl bekannteste und lebendigste Straße: Gran Vía. Hier reihen sich Einkaufsmöglichkeiten, Cafés, Restaurants und Kinos aneinander. Außerdem befindet sich hier der riesengroße Platz Puerta del Sol – ein beliebter Treffpunkt. Abends verwandelt er sich zur Kulisse für zahlreihe Straßenshows.

Mit den unzähligen Restaurants, Bars, Geschäften und auch Discotheken zieht die Gegend um Gran Vía und Puerta del Sol rund um die Uhr große Mengen an Reisenden und Einheimischen an. Diese Umgebung bildet sozusagen das pochende Herz der spanischen Hauptstadt. Auch die belebte Plaza Mayor befindet sich unweit von Puerta del Sol.

Diese Gegend bietet also alle erdenklichen Möglichkeiten der Unterhaltung. Jedoch solltest du hier zu jeder Tages- und Nachtzeit mit großen Menschenmassen rechnen. Die Preise in Restaurants und Bars sind dementsprechend höher als beispielsweise in Malasaña oder Chueca – außer natürlich, du findest einen der zahlreichen Cien Montaditos. Da kannst du dich für wenig Geld durch die Speise- und Getränkekarte probieren.

Retiro

Du hast es durch das lebendige Treiben der Gran Vía und Puerta del Sol geschafft! Jetzt bietet dir der wunderschöne Parque del Buen Retiro – wortwörtlich ein Park des Rückzugs – einne wunderbaren Rückzugsort. Der liegt im Stadtbezirk Retiro. Zwischen gepflegten Blumenwiesen, charmanten Brunnen und niedlichen Pavillons kannst du hier bei einem entspannten Spaziergang oder Picknick ordentlich die Seele baumeln lassen.

Kleiner Tipp: Wenn du schon einmal hier bist, lass dir auf keinen Fall den märchenhaften Palacio de Cristal entgehen. Vielleicht hast du ja auch Lust, auf dem großen Seepark eine Runde in einem der Boote zu drehen. Das können wir dir nur wärmstens empfehlen!

Salamanca und Castellana

Nördlich des Retiro-Parks liegt Salamanca mit dem mächtigen Paseo de la Castellana am westlichen Rand des Bezirks. 

Parallel dazu verläuft die Calle de Serrano – Madrids exklusive Shoppingallee. Hier kommen Gucci- und Prada-Fans definitiv auf ihre Kosten. Und obwohl die Luxusshops in dieser Straße deutlich über unserem Budget liegen, ist sie doch sehr schön anzuschauen. Denn die Straße beeindruckt mit modernen Hochhäusern und gepflegten Plätzen.

Westlich der Calle de Serrano verläuft der weitläufige Paseo de la Castellana: Die lange und breite Allee erinnert dich nach deiner Auszeit im Park wieder daran, dass du grade in einer Metropole bist.

Südlich des Paseo de la Castellana und westlich des Retiro-Parks befindet sich außerdem der mächtige Platz um Fuente de Cibeles mit Madrids beeindruckendem Rathaus oder ayuntamiento. Wenn du hier etwas weiterläufst, kommst du zu den berühmten Museen PradoReina Sofía und Thyssen-Bornemisza. Diese drei lassen das Herz eines jeden Kunstfans sofort höherschlagen! Im Museo del Prado und Museo Reina Sofía erhältst du zu bestimmten Tageszeiten sogar freien Eintritt.

La Latina und Torso de Molina

Dir gefallen Vintage Shops und ein alternativer Bohemian Vibe? Dann solltest du dir La Latina und Tirso de Molina auf keinen Fall entgehen lassen. La Latinas bunt bemalter Mercado de la Cebada ist nicht nur etwas für Street Art Fans – sondern bietet im Innern jede Menge frische Lebensmittel und kleine Tapas-Stände.

Sonntags lohnt es sich ein Besuch dieser Gegend ganz besonders! Denn an diesem Tag findet vormittags der riesige Vintage Markt El Rastro statt. Zwischen hunderten von bunten Ständen findest du hier wirklich alles: von trendiger second-hand Kleidung, über Schallplatten im Vintage Style bis hin zu beeindruckender Kunst und vielem mehr.

Nachdem du dich durch den Markt geschlendert und vielleicht sogar ein paar neue Schätze ergattert hast, bist du sicher etwas erschöpft. Deshalb empfehlen wir dir, dich in einer der authentischen Tapas-Bars auszuruhen. Denn hier kannst du dich mit einigen spanischen Leckereien stärken.

Palacio Real und Ópera

Ein absolutes Must-see für alle Reisenden ist der mächtige Königspalast – also Palacio Real. Der befindet sich direkt neben der beeindruckenden Catedral de la Almudena.

Schlendere zwischen diesen atemberaubenden Sehenswürdigkeiten umher und lass dich von ihrer majestätischen Atmosphäre verzaubern. Außerdem bietet der Punkt zwischen dem Königspalast und der Kathedrale einen wunderschönen Ausblick über die Bergkette von Madrid: Sierra de Guadarrama.

Auch die Königsgärten am Fuße des Palastes Jardines de Sabatini – welche aber nicht direkt über den Palast erreichbar sind – sind eine wunderschöne Szenerie! Vor allem für einen entspannten Spaziergang. Denn die Gärten wirken auf dich wie ein idyllischer Märchenwald. Trotz ihres etwas versteckten Eingangs sind sie auf jeden Fall einen Besuch wert.

Der nahegelegenen Templo de Debod gilt als lebhafter Treffpunkt und beliebte Kulisse für Picknicks. Von dort aus hast du außerdem einen tollen Ausblick auf den Palast sowie einen atemberaubenden Blick über Madrids Westseite. Dieser Spot ist außerdem ein beliebter Schauplatz für überwältigende Sonnenuntergänge – vollkommen zurecht, wie wir finden.

Auch die benachbarte Gegend um Ópera spiegelt Madrids Vergangenheit als Königsstätte wieder und lädt zum verträumten Schlendern ein.

Fazit

Egal, ob du gerne entspannt durch charmante Gassen schlenderst, nach historischen Sehenswürdigkeiten suchst oder auf ein lebhaftes Nachtleben aus bist – in Madrid bist du an der richtigen Adresse.

Du kannst deine Reise in die Hauptstadt Spaniens also unglaublich kreativ selbst gestalten. Jetzt weißt du ja auch, was du am besten wo machen und sehen kannst! Die Vielseitigkeit dieser Stadt kennt nämlich keine Grenzen. Und obwohl es hier so ziemlich alles gibt, wirst du hier eine Sache nicht finden: Langeweile.

Noch ein kleiner Tipp zum Abschluss: Wenn du die Zeit hast, solltest du dir eine Fahrt mit dem Teleférico de Madrid auf keinen Fall entgehen lassen. Der Teleférico ist eine 1,5 Kilometer lange Seilbahn über den großen Stadtpark Casa de Campo und den Fluss Manzanares. Von der aus hast du einen atemberaubenden Blick: Sowohl auf den Großstadtdschungel selbst als auch den idyllischen Park und die mächtige Bergkette.

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Vorteile von Reiserücktrittsversicherungen und Co.

Als passionierter Backpacker kannst du es kaum erwarten, deine nächste Reise anzutreten und zu neuen Abenteuern aufzubrechen. Doch wer eine kostspielige Reise plant, sollte sich im Vorfeld um die passenden Versicherungen bemühen.   Denn allzu schnell können unvorhersehbare Ereignisse wie

Read More »

Geld sparen fürs Reisen – so funktioniert’s

Dass man vor einer großen Reise Geld benötigt, ist kein Geheimnis. Während manche Menschen jahrelang dafür sparen, verkaufen andere kurz vor der Reise unnötige Gegenstände. Eine weitere Methode ist das Geld verdienen von unterwegs, was sich besonders für Freelancer anbietet.

Read More »