Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Reise durch englische Städte der Midlands und Nordengland

Sicherlich kennst du englische Städte wie Liverpool, Manchester und Birmingham. Obwohl sie bedeutende Millionenstädte sind, werden sie oftmals gegenüber London übergangen. Dabei lassen sich die Metropolen in den Midlands und Nordengland sehr gut miteinander verbinden. Um dem Großstadtleben für kurze Zeit zu entfliehen, empfehlen wir außerdem einen Abstecher nach Stratford‑upon‑Avon, der Heimatstadt Shakespeares.

Wir zeigen dir, welche Möglichkeiten dir die englischen Städte jeweils bieten. Wozu die Qual der Wahl, wenn du auch eine aufregende Reise durch Englands Großstädte erleben kannst?

Dein Weg

Die Städte verteilen sich über den Westen der Insel, werden aber in Nordengland mit Liverpool und Manchester und die Midlands mit Birmingham und Stratford aufgeteilt. Die Region der Midlands verbindet dabei Nord- und Südengland miteinander.

Du kannst deine Reise in einer Großstadt deiner Wahl beginnen. Sie alle besitzen individuelle Flughäfen, sodass eine internationale Anreise gut möglich ist. Im Landesinneren lässt sich alles mit dem Zug erreichen. Zudem sind sie aufgrund ihrer Lage flexibel austauschbar, wobei es sich empfiehlt, die nordenglischen bzw. mittelenglischen Städte beieinander zu halten.

Liverpool

Liverpool gilt als künstlerische nordenglische Stadt, die so einige Talente hervorgebracht hat. Findest du die außergewöhnlichen Wandmalereien? Sie ist ein wichtiges kulturelles Zentrum und wurde 2008 zur „Kulturhauptstadt Europas“ gekürt. Aber auch historisch war und ist sie für England als wichtige Hafenstadt von Bedeutung. Es ergibt sich ein reiches Stadtbild mit Gebäuden, die bis ins 16. Jahrhundert zurückreichen als auch modernen Wolkenkratzern.

Die Fab Four

In Liverpool beginnend stiegen The Beatles zu einer der erfolgreichsten und einflussreichsten Bands aller Zeiten auf. Entsprechend stolz ist die englische Stadt und errichtete 2015 ihnen zu Ehren eine Statue an der Waterfront. Auch das Museum The Beatles Story hat sich ausschließlich auf die Fab Four spezialisiert und zeigt dir gegen Eintritt alles, was mit ihnen zu tun hat. Nirgends findest du so viel Beatles wie hier!

Mit mehr Nummer 1 Hits als in irgendeiner Stadt der Welt brachte Liverpool noch mehr musikalische Talente hervor. Das Guinnessbuch der Rekorde zeichnete sie zur „World Capital City of Pop“ aus. So findest du hier auch die kostenpflichtige British Music Experience, die die Entwicklung britischer Musik interaktiv aufzeigt.

Maritime Vergangenheit

40 % des Welthandels wurden im 19. Jahrhundert in Liverpool abgewickelt. Von entsprechender Bedeutung ist der Hafen der Stadt. Hier finden sich jede Menge Attraktionen, insbesondere am Royal Albert Dock. Mit zahlreichen Museen, Galerien und etlichen Restaurants, Bars und Shops findet hier jeder etwas.

Um den Hafenbereich befinden sich außerdem die sogenannten Three Graces. Drei historische und beachtliche Bauwerke, die in der Region herausragen: das Liver Building, das Port of Liverpool Building und das Cunard Building. Sowohl die Three Graces als auch der Royal Albert Dock charakterisieren Liverpools Waterfront. Sie gelten als Symbole für das Aufblühen der nordenglischen Metropole im 19. und 20. Jahrhundert.

Alt und Neu

Was wäre eine englische Stadt ohne Kathedrale? Liverpool Cathedral ist das größte religiöse Bauwerk Großbritanniens. Weiterhin findest du auch die St Luke’s Church, die den 2. Weltkrieg geradeso überstand. Auch die extravagante Town Hall ist einen Besuch wert.

Ein Hingucker ist der Radio City Tower, auch St John’s Beacon, eine von Großbritanniens erfolgreichsten Radiostationen. Von dort aus kannst du in 138 Meter Höhe über Liverpools Skyline schauen und auch Nordwales und Snowdonia sichten. Andere moderne Bauwerke sind die Silver Jubilee Bridge oder aber auch das Riesenrad Wheel of Liverpool.

Mit der Bold Street hast du darüber hinaus eine der besten Einkaufsstraßen Großbritanniens und mit dem Liverpool ONE Großbritanniens größtes Open-Air Einkaufszentrum.

Manchester

Auch Manchester brachte Talente wie Oasis, The 1975 und Harry Styles hervor. Zudem ist die englische Stadt mit zwei Fußballvereinen in der Premiere League überaus erfolgreich. In der Vergangenheit war Manchester jedoch eher als Mittelpunkt der Industrialisierung bekannt.

Ihre Lage in Nordengland macht sie außerdem zum idealen Ausgangspunkt für Wanderungen in die Natur. Von hier aus kannst du über die Bergkette der Pennines wandern, die durch das malerische Northumberland führt.

Alt und Neu

Von alt bis neu findest du hier jede Gebäudeart, wobei das Stadtbild Manchesters roten Ziegelsteinen dominiert wird. Eines der größten und bedeutendsten Bauwerke ist die Manchester Town Hall im Albert Square. Auch eine Kathedrale darf mit der Manchester Cathedral in der englischen Stadt nicht fehlen. Im Zentrum befindet sich zudem die Manchester Art Gallery mit über 25 000 Werken von nationalen und internationalen Künstlern.

Am meisten aus dem Stadtbild heraus sticht vermutlich der Beetham Tower mit 169 Meter Höhe. Er ist einer der dünnsten Wolkenkratzer. In der Penthouse-Etage hat man einen fabelhaften Ausblick über Greater Manchester, die Pennines und die walisische Landschaft Snowdonia. Auch das Imperial War Museum solltest du dir schon allein für seine herausragende Architektur nicht entgehen lassen.

Für englische Städte typische rote Ziegelsteinbauten und Beetham Tower

Verstecktes Wissen

Harry Potter ist überall in England – sogar in Manchester. Obwohl sie nicht als Drehort diente, versprüht die Universitätsbibliothek John Rylands Library äußerste Harry Potter Vibes. Auch die öffentliche Chetham’s Library hat einen ganz eigenen Charme und könnte aus dem Harry Potter Universum stammen! Sie besteht seit 1653 und beherbergte auch Philosophen wie Marx und Engels.

Birmingham

Birmingham ist die zweitgrößte Stadt Englands und befindet sich in den westlichen Midlands. Dadurch stellt sie stellt ein soziales, kulturelles und wirtschaftliches Zentrum dar. Um bei künstlerischen Referenzen zu bleiben, kommt die Band Duran Duran oder der Musiker Ozzy Osbourne aus der englischen Stadt, und auch J. R. R. Tolkien wuchs in einem Vorort Birminghams auf.

Stadtbild

An Kultur mangelt es Birmingham nicht. Du findest hier die Birmingham Museum and Art Gallery mit international wertvollen Ausstellungsstücken. Bis auf einige Ausstellungen kannst du sie kostenfrei besuchen. Die Ikon Gallery hingegen konzentriert sich auf zeitgenössische multimediale Kunst mit ständig wechselnden Ausstellungen. Die Library of Birmingham ist die größte öffentliche Bibliothek Großbritanniens und verzaubert mit einem interessanten Äußeren. Auch die anglikanische St Philip’s Cathedral gehört zum Stadtbild dazu.

Weiterhin wird die englische Stadt von Kanälen mit einer Gesamtlänge von 56 Kilometer gekennzeichnet, die an die industrielle Vergangenheit erinnern. Damit übertrifft sie sogar Venedigs Kanäle! Als Zentrum der Stadt gilt der Victoria Square, wo sich auch die Town Hall findet. Ebenso ist das Jewellery Quarter nicht weit. Hier werden 40 % der gesamten Schmuckproduktion im Vereinigten Königreich angefertigt.

Zentrum Birmingham mit Birmingham Library

Etwas Außerhalb

Eine kurze Zugfahrt entfernt findest du Cadbury World, einen der beliebtesten Schokoladenproduzenten Englands, gegründet in Birmingham. Und wo besser einen Afternoon Tea genießen als im Schokoladenparadies selbst?

Wem etwas Natur fehlt, findet in den Botanical Gardens oder dem Wildlife Conservation Park eine kleine Auszeit. Eine einzigartige Sammlung von Pflanzen und Tieren wartet hier auf dich!

Stratford-upon-Avon

Die Marktstadt Stratford am Fluss Avon erlangte Bekanntheit als Geburtsstadt von William Shakespeare. Er gilt als einer der größten Schriftsteller aller Zeiten. Keiner kommt an seinen Werken vorbei. Gerade deshalb kann ein Besuch in seiner Heimatstadt so faszinierend sein. Die englische Stadt ist nur 35 Kilometer von Birmingham entfernt und gut mit dem Zug zu erreichen. Warum also nicht direkt mit einplanen?

Shakespeares Leben

William Shakespeare wurde vermutlich als drittes von acht Kindern in Stratford‑upon‑Avon geboren. Seine Taufurkunde, eines der wenigen erhaltenen Dokumente, ist auf April 1564 datiert. Später lebte er hier mit seiner Frau Anne Hathaway und seinen drei Kindern. Damals wusste er noch nicht, wie berühmt er werden und wie viele Menschen an seinen Heimatort pilgern würden.

Heute ist das Haus restauriert und ganzjährig als Museum geöffnet, sodass du es gegen Eintritt besichtigen kannst. Dabei wurde versucht, möglichst am Original zu verbleiben. Beispielsweise wurden im angrenzenden Garten nur Pflanzen angebaut, die man zu Shakespeare Zeit kannte. Seit 1616 liegt Shakespeare im Altarraum der Holy Trinity Church beerdigt.

Weiterhin kannst du Anne Hathaway’s Cottage and Gardens besuchen, das Wohnhaus Shakespeares zukünftiger Frau. Es liegt 1,6 Kilometer von Stratford entfernt, lässt sich aber fußläufig erreichen. Einige Originalteile überdauerten die Zeit und sind heute noch gut erhalten. Auch einem Skulpturenpfad inspiriert von Shakespeares Werken kannst du hier folgen.

Natürlich findest du in Stratford noch mehr Bauwerke, mit denen Shakespeare zu tun gehabt haben könnte. Dazu gehören Nash’s House and New Place, Hall’s Croft, Mary Arden’s House und Shakespeare’s Schoolroom and Guildhall. Auch das Royal Shakespeare Theatre findest du hier. Die Gebäude gehören nun alle zum Shakespeare Birthplace Trust und stehen unter ihrer Verwaltung. Du kannst dir hier also gut deine Zeit vertreiben und in die Vergangenheit reisen!

Historisches Bauernhaus in Stratford-upon-Avon

Schmetterlingsfarm

Wer sich nicht nur für Shakespeare interessiert, kann auch die Stratford Butterfly Farm besuchen. Das große Gewächshaus ist ausgestattet mit Wasserfällen, Teichen und tropischen Pflanzen. Im Mittelpunkt stehen jedoch die frei fliegenden exotischen Schmetterlinge aus aller Welt. Im Caterpillar Room kannst du ihre Lebenszyklen beobachten oder du besuchst andere Insekten in Insect City. Oder – für die Mutigen unter uns – werfe einen Blick in Arachnoland, dem Zuhause der weltgrößten Spinne und im Dunkeln leuchtenden Skorpionen. Alles natürlich total sicher!

Fazit

Die englischen Städte der Midlands und Nordenglands bieten dir Menge sehen an. Liverpool, Manchester und Birmingham sind riesig, während Stratford dich in die Vergangenheit zurückversetzt. Häufig reicht aber ein Tag, um das Wichtigste abzulaufen und zu entdecken. Vor allem, da vieles im Zentrum an einem Ort gebündelt liegt.

Wer ohnehin nicht so der Großstadtmensch ist, sich aber dennoch einen Besuch nicht entgehen lassen möchte, kann dies so perfekt miteinander kombinieren. Auch weil sie alle untereinander leicht erreichbar sind und nah beieinander liegen, ergibt es Sinn sie in einer Reise zu verbinden. Solltest du dich in eine der Städte verlieben, hast du umso mehr Gründe nochmal vorbeizukommen und noch mehr zu entdecken!

Sophie Bikkel

England

Lust auf mehr? Check jetzt unsere England Route ab.

Beste Staedte für nahegelegene Reiseziele

Mehr Beiträge zu ​England

>