Bergen – Das Tor zu den Fjorden Norwegens

Bergen – Das Tor zu den Fjorden Norwegens

Traumhaft schöne Natur oder eher eine lebendige und aufregende Stadt? Eine schwierige Entscheidung für jeden Reiseliebhabenden. Falls du dich nicht festlegen möchtest, wie wäre es dann einfach mit etwas von beidem? Die norwegische Stadt Bergen ist die perfekte Adresse dafür.

Obwohl Norwegen eigentlich für seine einzigartige Landschaft aus riesigen, grünen Wäldern, weiten Gebirgsketten und einzigartigen Fjorden bekannt ist, lohnt sich ein Städtetrip ins märchenhafte Bergen absolut. 

Die Hauptstadt der Fjorde hat jede Menge zu bieten und das charmante Flair der Küstenstadt zieht alljährlich eine Vielzahl an Besuchern an. Und keine Angst: Norwegen wäre nicht Norwegen, wenn faszinierende Landschaften nicht in unmittelbarer Nähe auf dich warten würden. Einen Besuch hier wirst du bestimmt nicht so schnell vergessen. 

Was du über Bergen wissen musst

Mit einer Bevölkerung von über 280 000 ist Bergen – nach der Hauptstadt Oslo – die zweitgrößte und auch zweitwichtigste Stadt Norwegens. Äußerst beliebt ist die Hafenstadt bei Studenten. Ungefähr 10 % – also fast 30 000 Einwohner – sind Studierende.

 „Die Hauptstadt von Fjordnorwegen“ liegt zwischen Norwegens größten Fjorden – dem Hardangerfjord und dem Sognefjord. Sie ist von sieben Gipfeln und viel Natur umgeben. 

Bergen hat eine lange Geschichte vorzuweisen. Die Stadt ist schon über 900 Jahre alt und hat in der Vergangenheit besonders als internationales Handelszentrum an Bedeutung gewonnen. Auch heute sind der Handel und die Seefahrt noch sehr wichtig für die Wirtschaft. Wie in ganz Norwegen kommst du auch hier ohne Bargeld aus. Mit einer Kreditkarte bist du perfekt ausgestattet und kannst überall problemlos bezahlen. 

Die besten Sehenswürdigkeiten von Bergen

Das Hanseviertel Bryggen

Bryggen – zu deutsch „Landungsbrücken“ – musst du auf deiner Reise nach Bergen unbedingt besuchen. In der historischen Altstadt findest du die kleinen, bunten Holzhäuser, die jeder von Bildern und Postkarten kennt. Die denkmalgeschützten Häuschen, die bei einem Großbrand im Jahr 1702 komplett zerstört wurden, wurden entlang des Hafens im alten Stil wiederaufgebaut und sind heute das Markenzeichen der Stadt.

Haus an Haus stehen sie dicht gedrängt aneinander und bilden in ihren roten, weißen und ockerfarbenen Tönen das perfekte Motiv für einen Schnappschuss zur Erinnerung. Das UNESCO Weltkulturerbe ist heute ein beliebter Treffpunkt bei Einheimischen sowie Reisenden. Den Charme der schmalen Gässchen und der farbigen Holzhäuser, die mittlerweile als Restaurants, Cafés, Geschäfte oder Galerien genutzt werden, musst du einfach einmal live erlebt haben. Besonders am Morgen ist ein Aufenthalt in Bryggen reizend. 

Der Fischmarkt Fisketorget

Liebst du Fisch und Meeresfrüchten? Dann ist der Fischmarkt in Bergen ein must-see. Seit 1276 werden hier alle möglichen Sorten von frischem Fisch und Meeresspezialitäten in hervorragender Qualität angeboten. Als einer der bekanntesten Märkte der Region ist hier immer viel los, was die Preise in die Höhe treibt. Billig kommst du hier eher nicht weg.

Die Verkäufer aus den verschiedensten Ländern bieten heutzutage auch frisches Obst und Gemüse sowie Souvenirs an, falls Fisch nicht so dein Ding ist. Der Fisketorget von Bergen liegt am Ende des Hafens im Zentrum der Stadt.

Die Skostredet

In der Einkaufsstraße Skostredet findest du Bars, Restaurants, Boutiquen, Secondhand Läden und Tattoostudios. Besonders am Abend ist hier einiges los. Die vielen Studierenden sorgen für ein lebendiges Nachtleben mit vollen Kneipen, Livemusik und guter Stimmung. Auch wenn du auf Street Art stehst, bist du hier genau richtig. An fast jede Hauswand wurden Graffitis gemalt. 

Fløyen und Ulriken

Bergen ist „die Stadt der 7 Gipfel“ und ist – wie der Name schon sagt – von sieben Bergen umgeben. Die zwei beliebtesten sind der Fløyen und der Ulriken. Auf einer Höhe von über 300 Metern liegt der Aussichtspunkt des Fløyen, von dem du einen grandiosen Panoramablick auf die Stadt, den Byfjord sowie die Inselgruppen Askøy und Sotra hast. 

Mit der Fløienbahn kannst du in unter 10 Minuten von der Stadtmitte zur Aussichtsplattform hinauffahren. Es führt aber auch ein Fußweg rauf, von dem du während deiner Wanderung bereits einen umwerfenden Blick auf Bergen hast. Oben angekommen, kannst du noch weiter wandern oder etwas essen. Vielleicht bleibst du sogar bis abends und kannst von hier aus den Sonnenuntergang genießen. 

Der Ulriken ist mit 642 Metern der höchste der sieben Gipfeln. Auch von hier oben gibt es eine wunderbare Aussicht auf Bergen, die Fjorde und die Inseln. Eine Gondelbahn bringt dich ganz bequem nach oben, falls du nicht so gerne wanderst. Der Gipfel ist ein beliebter Startplatz für Paragliding Flüge und für jeden, der sich traut, gibt es sogar eine 300 Meter lange Zip‑Line. Auch von hier aus kannst du verschiedene Wanderungen starten.

Falls du dich nicht für einen der beiden Berge entscheiden kannst, ist die Vidden Wanderung vielleicht etwas für dich. Die beliebte Wanderung führt vom Fløyen über die Vidden Hochebene zum Ulriken oder andersherum. Für die 13 Kilometer brauchst du ungefähr fünf Stunden. Die perfekte Wahl, um einen ganzen Tag in der Natur verbringen.  

Die besten Museen in Bergen

KODE

Die Kode Museen bestehen aus sieben Gebäuden – davon sind drei ehemalige Wohnhäuser bekannter Komponisten – und gehören zu Skandinaviens größten Museen für Kunst, Design und Musik. Besonders Troldhaugen – das ehemalige Wohnhaus von Norwegens berühmtestem Komponisten Edvard Grieg – ist sehr populär. In dem Museum finden im Sommer täglich klassische Konzerte statt und sogar auf Grieg’s altem Klavier von 1892 wird heute noch gespielt.

Ebenfalls empfehlenswert sind die Edvard Munch Ausstellung im KODE 3 sowie der Festplassenneben dem Gebäude. Dieser Park mit einem künstlichen See ist bei Einheimischen und Reisenden gleichermaßen beliebt. Regelmäßig werden hier auch Open Air Veranstaltungen ausgetragen.

 Gamle Bergen

Das Gamle Bergen – zu deutsch „Altes Bergen“ – ist das Freiluft‑Stadtmuseum von Bergen. Die nachgebaute Kleinstadt mit den typischen bunten Holzhäusern soll an die Originale aus dem 18., 19., und 20. Jahrhundert erinnern, welche leider niedergebrannt sind.

Das Museum ist ein Indoor und Outdoor Museum. Ganzjährig kannst du durch die Gassen schlendern und dir die Häuser von außen ansehen. Im Sommer hast du außerdem die Möglichkeit, rein zu gehen und die Innenräume zu erkunden. Es gibt sogar Schauspieler, die den Besuchern das Leben im 18. Jahrhundert näherbringen. 

 Bergenhus Festning

Die alte Festungsanlage hat ebenfalls einiges an Museen und Ausstellungen zu bieten. Drinnen und draußen werden militärische Themen behandelt. Das Bergenhus Festning ist nur fünf Minuten vom Fischmarkt entfernt und außerdem ein beliebter Ort für Konzerte und Festivals in Bergen. Von hier aus hast du außerdem eine gute Aussicht auf den Byfjord.

Bergen bei Regen

Mit über 200 Niederschlagstagen pro Jahr ist Bergen die regenreichste Großstadt in Europa. Die Chancen, dass es während deinem Aufenthalt regnet, sind also groß. 

In Bergen ist man Regen natürlich gewohnt und es gibt viele Indoor Aktivitäten. Das Angebot reicht von Museen über Konzerte, das Vannkanten Schwimmbad und das Aquarium mit den verschiedensten Meereslebewesen bis hin zu einem Shoppingtrip. 

Die Straßen Strandgaten und Torgallmenningen bilden die Fußgängerzone. Du wirst bei Regen aber trotzdem vielen Menschen auf den Straßen begegnen. Das Motto der Bergenser lautet „Schlechtes Wetter gibt es nicht, nur schlechte Kleidung“. Also gilt: gute Regenkleidung einpacken!

Eine Stadt der Gastronomie

Wusstest du, dass Bergen von der UNESCO zu einer Stadt der Gastronomie benannt wurde? In der Küstenstadt angekommen, wirst du besonders frischen Fisch und Meeresfrüchte auf den Speisekarten finden. 

Falls du ein authentisches Essen aus Bergen probieren möchtest, entscheide dich für Persetorsk. Das Fischgericht hat sogar einen offiziellen Tag bekommen – den 28. Januar. Überall in der Stadt verteilt wirst du gute Restaurants und Cafés vorfinden. Aber Achtung: Das Essen im Restaurant ist hier nicht billig. 

Wie du am besten nach Bergen kommst

Es gibt einige verschiedene Möglichkeiten, um nach Bergen zu kommen. Am einfachsten ist es sicherlich mit dem Flugzeug. Allerdings musst du mit einem Zwischenstopp rechnen. Am Flughafen in Bergen angekommen, kannst du mit dem Bus in 30 Minuten ins Stadtzentrum fahren. Ebenfalls eine gute Idee ist ein Flug nach Oslo. Von dort kannst du dann mit dem Zug, Bus oder Mietwagen weiter nach Bergen. 

Die Autostrecke von der Hauptstadt bis zu den Fjorden führt für ca. 480 Kilometerentlang der malerischen Landschaft Norwegens. Besonders die „Adventure Road“ lädt zu einem Roadtrip ein und ist eine beliebte Route bei Autofahrern. Auf deiner Reise wirst du an Flüssen, Wasserfällen und Bergen vorbeikommen und kannst jederzeit für Fotos anhalten.

Auch eine Fahrt mit dem Zug ist äußerst populär. Mit der Bergensbanen kannst du Bergen von Oslo aus mit dem Zug erreichen. Überall im Zug gibt es WLAN, das du aber wahrscheinlich gar nicht brauchst, da du auch hier an Wäldern, Bergen, Wasserfällen und Seen vorbeikommst. Eine Fahrt in der Nacht ist ebenfalls möglich, dann jedoch ohne Blick auf die vorbeiziehende Natur.

Wer noch ein bisschen Zeit übrig hat, kann ab dem Bahnhof Myrdal in die Flåmsbana umsteigen und in ca. einer Stunde in die Ortschaft Flåm gelangen. Die Strecke gilt als eine der schönsten Zugverbindungen der Welt und führt entlang faszinierender Natur, vorbei an hohen Felswänden und Wasserfällen. Deine Reise nach Bergen kannst du noch am gleichen Tag oder auch am nächsten fortsetzen.

Fazit

Falls du schon immer einmal nach Norwegen wolltest, aber nie so richtig wusstest, wo du anfangen sollst, hast du jetzt mit Bergen den perfekten Ort gefunden. Die Küstenstadt wird dich auf keinen Fall enttäuschen und ist eine ausgezeichnete Adresse für jeden Stadt- und Naturliebhabenden.

Übernachten kannst du in einem Mehrbettzimmer eines Hostels oder etwas luxuriöser in einem der vielen Hotels im Stadtzentrum. Preislich ist für Jeden etwas dabei. 

Jetzt heißt es nur noch Koffer packen und ab in dein nächstes Abenteuer! 

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Tempel Bali

Traumhafte Wasserfälle, der Monkey Forest in Ubud und malerische Strände: Bali besticht durch eine atemberaubende Naturkulisse, spaßige Freizeitmöglichkeiten und zahlreiche Optionen, um endlich einmal vollends zu entspannen.    Planst du einen Besuch in Bali und möchtest die Kultur kennenlernen, solltest

Read More »

Panama tauchen

Deinem Urlaub in Panama steht nichts mehr im Wege? Vor Ort solltest du unbedingt deine Chance nutzen und in Panama tauchen! Andernfalls entgeht dir nämlich eine atemberaubende Unterwasserwelt mit zahlreichen Tierarten, kunterbunten Korallenriffen und magischen Momenten für die Ewigkeit.  

Read More »

Mögliche Aktivitäten in Kairo

Kairo wird auch als Stadt der kulturellen Gegensätze bezeichnet, was vor allem daher rührt, dass sich im Zentrum Einflüsse aus Europa in der Architektur widerspiegeln, während die historische Altstadt islamische Einflüsse aufweist. Auf den ersten Blick kann Kairo durchaus etwas

Read More »

Checkliste zum Wandern im Ausland für den Sommer 2024

Die meisten Wanderer freuen sich schon heute auf den nächsten Sommer, schließlich ist es in vielen Ländern die beste Jahreszeit zum Wandern. Angenehme Temperaturen und sonniges Wetter sind dabei die größten Vorteile. Doch insbesondere bei einem Ausflug ins Ausland gibt

Read More »