Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Kreta – die 10 besten Sehenswürdigkeiten im griechischen Paradies

Wenn du auf der Suche nach dem europäischen Paradies bist, stößt du bei der Recherche vermutlich auf Griechenland. Das Land im Süden Europas hat einiges zu bieten und erfüllt vor allem die paradiesischen Vorstellungen des klaren Wassers und der weißen Strände. Noch besser ist sogar, dass Griechenland dir einiges an Auswahl bietet, an welchen paradiesischen Ort es denn gehen kann.

Die zahlreichen Inseln überzeugen mit großartigen Attraktionen – die eine schöner als die andere. Immer mehr Reisende zieht es nach Griechenland und während auf der einen Seite die Pauschalreisenden in das Land strömen, nimmt gleichzeitig auch der Luxustourismus immer mehr zu. Santorini ist ein Inselname, der hier oft fällt. Mit einzigartigen Unterkünften und gigantischen Ausblicken lockt die Insel die Reisenden. Aber was ist nun mit den Backpackern?

Schließlich willst auch du mit dem etwas kleineren Geldbeutel Griechenland erkunden und die tollen Inseln mal selbst kennenlernen. Keine Sorge, auch für Backpacker ist etwas Passendes dabei. Dürfen wir vorstellen: die Insel Kreta. Beliebt bei Familien, aber eben auch den Rucksackreisenden. Kein Wunder, denn auch hier erwartet dich die traumhafte griechische Kulisse. Außerdem überzeugt die Insel mit günstigen Angeboten.

Könnte das dein nächstes Reiseziel in Europa sein? Und wenn ja, was gibt es auf Kreta überhaupt an Sehenswürdigkeiten und welche solltest du dir ansehen? Wir klären dich auf.

Ein Innenhof von mehreren Häusern auf Kreta von einem Torbogen aus

Alles rund um Kreta

Zu Beginn stellen wir dir die Insel Kreta erst einmal vor. Es handelt sich hierbei um die Größte aller griechischen Inseln. Ebenfalls zog sie als allererstes Reisende an. Erst später entwickelten sich auch andere Inseln vor der griechischen Küste wie Santorini oder Kos zu beliebten Urlaubszielen. Mit einer Küstenlänge von knapp über 1 000 Kilometern kannst du dir bereits vorstellen, dass dich hier mehrere traumhafte Strände und Klippen erwarten werden.

Und du wirst keinesfalls enttäuscht, denn auf Kreta scheint ein Strand den nächsten zu toppen. Es steht aber nicht nur das Strandparadies im Vordergrund. Denn die Insel bietet zudem so einiges an Kultur, Geschichte und Natur. Somit ergibt sich von Kreta ein Gesamtbild, das gerade Backpackern eine abwechslungsreiche und attraktive Zeit bieten kann. So vielseitig wie die Angebote sind auch die Sehenswürdigkeiten. Wir stellen dir unsere absoluten Top 10 Favoriten vor, die auch auf deine Liste gehören.

Die Top 10 – diese Sehenswürdigkeiten bietet dir Kreta

Die Strände von Kreta

Beginnen wir mit den Stränden. Denn auf einer Insel wie Kreta gehören die tollen Buchten und langen Sandstrände zu den absoluten Must-Dos. Sie gehören definitiv zu Kretas besten Sehenswürdigkeiten.

Der Palmenstrand von Vai ist der erste auf dieser Liste. Er überzeugt mit klarem Wasser und seiner ruhigen Lage in einer Bucht. Ein kleiner Weg führt dich hinunter zum Strand und bietet dir zudem einen einmaligen Blick hinunter auf dieses kleine Paradies.

Der Strand Elafonisi wiederum sorgt für Abwechslung. Grund dafür ist der pinke Sand. Gemeinsam mit dem türkisen Wasser bietet er einen Bilderbuch-Anblick. Für viele Backpacker eindeutig einer der schönsten Strände, die Europa zu bieten hat. Wenn das kein Grund ist, ihn sich mal mit eigenen Augen anzusehen!

Die Bucht von Balos ist ein wenig abgelegen und ideal für Backpacker, die sich vom Tourismus auf Kreta distanzieren wollen. In dieser kleinen Bucht befindet sich nämlich ein Strand, der mit klarem Wasser und einer beeindruckenden Unterwasserwelt überzeugt. Was will man mehr?

Luftbild von einem Strand auf Kreta

Der Palast von Knossos

Kommen wir zu den historischen Sehenswürdigkeiten auf Kreta. Die wohl Bekannteste ist der Palast von Knossos. Er gilt als eines der bedeutendsten Bauwerke der griechischen Antike und befindet sich im Norden der Insel. Am besten buchst du eine Tour, die dich direkt zur Sehenswürdigkeit bringt. Überdies lernt man so von einem Tour-Guide mehr über die griechische Geschichte und kann sich besser über die Architektur der Antike informieren.

Die Samaria-Schlucht

Du möchtest Kreta mal von einer anderen Seite kennenlernen und ein wenig wandern, um die Natur zu genießen? Dann ist die Samaria-Schlucht eine der besten Sehenswürdigkeiten, die Kreta zu bieten hat. Hier gibt es zahlreiche Wanderwege, die an die schönsten Orte des Landes führen.

Du kannst gemeinsam mit anderen Backpackern losziehen oder genießt allein die Ruhe und Idylle in der Schlucht. Die Samaria-Schlucht bietet eine willkommene Abwechslung zum Strandparadies auf Kreta und ermöglicht dir einen völlig anderen Eindruck der Insel. Zudem kannst du tolle Aussichtspunkte besuchen, von denen aus, du die gigantische Schlucht überblicken kannst.

Die Stadt Agios Nikolaos 

Wenn du eine Stadt auf Kreta erkunden willst, dann ist Agios Nikolaos sicherlich ein guter Tipp. Die kleine Stadt überzeugt mit einem griechischen Charme und einem ganz besonderen Charakter. Der Hafen der Stadt ist nicht nur eine malerische Kulisse, die engen Gassen laden auch zum Bummeln ein. Die Stadt ist einen Besuch wert. Sowohl die Atmosphäre in den Gassen als auch die Szenerie des Hafens muss live vor Ort erlebt werden, um Agios Nikolaos wirklich kennenlernen zu können. Außerdem ist die Reise nicht aufwendig, da man sie auch gut mit dem Bus bereisen kann.

Das Kloster Arkadi

Weiter geht es mit der griechischen Geschichte. Die Backpacker, die sich bereits vor der Reise für die griechische Antike interessiert haben, kommen hier voll auf ihre Kosten. Gerade auf Kreta übertrifft hier eine historische Sehenswürdigkeit die nächste.

Ein weiterer Favorit in dieser Kategorie ist das Arkadi-Kloster. Für die Einheimischen ist es ein Denkmal der Insel. Das Kloster hat eine bedeutende Rolle in der Unabhängigkeit der Insel. Wenn du mehr darüber erfahren willst, lohnt sich eine Tour. So kannst du von den Experten vor Ort einiges über die Hintergründe des Klosters lernen und tief in die Geschichte von Kreta eintauchen.

Das Gebirge Lefka Ori

Wie bereits gesagt, hat Kreta nicht nur die schönen Strände zu bieten. Es gibt auch noch weitere Sehenswürdigkeiten in der Inselnatur. Die Lefka Ori befindet sich westlich der Insel und heißen zu Deutsch die Weißen Berge. Wenn du ein wahrer Wander-Fan bist, kannst du an einer Führung teilnehmen, oder aber du steigst selbst auf die Gipfel und genießt den Ausblick.

Das Besondere an den Bergen ist die Farbe. Deswegen nennt man sie auch zurecht die „weißen Berge“. Aber auf eine eigene Wanderung solltest du dich nur dann begeben, wenn du bereits Erfahrung hast. Denn viele Wege sind nur schwer begehbar und das Gebirge ist größtenteils unberührt.

Die Stadt Chania

Die Stadt Chania ist vor allem optisch ein Highlight, mit vielen alten Gebäuden und idyllischen Gassen. Besonders attraktiv ist der Hafen der Stadt. Denn der venezianische Hafen ist auf Kreta eine Seltenheit und zieht somit viele Besucher in die Stadt. Es lohnt sich also, einen Tag in der Stadt zu verbringen, um alle ihre Highlights zu erleben.

Blick auf ein altes Gebäude durch einen Säulenbogen auf Kreta

Die Insel Spinalonga

Diese Insel ist eine besondere Sehenswürdigkeit auf Kreta. Hier wurden einst die Leprakranken untergebracht. Heute erzählt der Ort diese spannende Geschichte und klärt über die damalige Krise auf. Es ist ein interessanter Teil der Geschichte Kretas und zeigt die Insel von einer völlig neuen Seite, die du auf keinen Fall verpassen solltest. Zudem gibt es eine Kirche, viele Gräber und ein Museum, die deinen Aufenthalt abwechslungsreich gestalten.

Die Zeus Höhle

Zeus und Griechenland – eine Verbindung, die jeder kennt. In der Höhle auf Kreta soll der Gott Zeus einst gehaust haben. Ob das stimmt und wie es tatsächlich belegt wird, kannst du bei einem Besuch dieses besonderen Ortes erfahren. Die Höhle befindet sich auf der Lasithi-Hochebene, von dem aus du noch einen tollen Ausblick auf die gesamte Insel hast. Somit lässt sich der Besuch perfekt kombinieren. Zudem warten auf dem Weg einige der schönsten Strände auf dich.

Die Fortezza von Rethymno

Ebenfalls unter den Top 10 der Sehenswürdigkeiten von Kreta befindet sich die Fortezza von Rethymno – eine berühmte Festung. Die gigantische Anlage dient heute als Museum und gilt als eines der wichtigsten Orte in der Geschichte von Kreta. Hier kannst du selbst herumlaufen, die Infotafeln lesen und so ein wenig mehr über dieses alte Gemäuer erfahren.

Ziegen vor einem Gebirge auf Kreta

Fazit

Du merkst bereits an den Top 10 der Sehenswürdigkeiten, dass Kreta einiges zu bieten hat. Langeweile kommt hier auf jeden Fall nicht auf. Vielmehr noch, du kannst deine Reise auf die griechische Insel ganz einfach sehr abwechslungsreich gestalten. Mit vielen kulturellen und historischen Angeboten kannst du etwas über die griechische Geschichte lernen oder aber die paradiesischen Strände genießen. Eine Mischung, die einfach überzeugt. Somit steht Kreta für Abwechslung und ein spannendes Programm. Wir empfehlen daher klar: ab nach Kreta. Gemeinsam mit günstigen Angeboten für Backpackern und allem, was der kleine Geldbeutel sich wünscht, ist die Insel ein tolles Reiseziel für dich. Ab nach Griechenland!

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Griechenland ab.

Ähnliche Beiträge

>