Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

Mai 29

Alles über Santorini

Santorini – alles was du über das griechische Paradies wissen musst

Wenn du an Santorini denkst, dann hast du wahrscheinlich sofort die weißen Häuser im Kopf. Das Bild der Insel kennt wohl jeder und die tolle Aussicht über das weiße Dorf der Insel mit dem Meer im Hintergrund lädt einfach zum Träumen ein. Dennoch wird Santorini auch sofort mit dem Massentourismus in Griechenland assoziiert und ist als ein Ziel der Reichen abgestempelt.

Das kann man niemanden übelnehmen, denn die schicken Hotels und Resorts vermitteln kein anderes Bild. Es ist deutlich, dass man auf Santorini eine luxuriöse Zeit verbringen kann und es sich so richtig gut gehen lassen kann. Aber was ist mit den Backpackern und den Budget-Travellern?

Können auch Reisende, wie du auf Santorini eine gute Zeit verbringen oder bleibt die Insel nur den „Reichen“ vorenthalten? Wir klären dich hier auf und stellen dir Santorini von einer Seite vor, die du bisher wahrscheinlich noch nicht kanntest. Aber sei gespannt!

Dürfen wir vorstellen: Santorini

Zu Beginn stellen wir dir die griechische Insel Santorini erst einmal vor. Offiziell ist die Insel unter dem Namen Santorin bekannt und gehört zu einem kleinen Archipel vor der Küste Griechenlands. Hier leben gerade einmal knapp über 17 000 Einwohner und dennoch ist noch genug Platz für den immer steigenden Tourismus. Bekannt wurde die Insel vor allem über Social Media.

Die Bilder der weißen Häuser und der Villen mit dem Meerblick gingen um die Welt und kurz darauf kam der Massentourismus auch auf Santorini an. Dennoch hat die Insel ihren Charme nicht verloren und die weiße Kulisse bezaubert jeden Besucher. Aber was genau ist an Santorini so besonders?

Die weißen Häuser prägen natürlich auch Griechenland selbst und auf allen griechischen Inseln, wie beispielsweise Mykonos oder Rhodos findest du ähnliche Kulissen. Aber die meisten entscheiden sich dann doch für Santorini.

Für uns ist klar, um das zu verstehen, musst du dir Santorini einfach mal selbst ansehen und dich davon überzeugen. Denn der Zauber von Santorini erwischt jeden bereits bei der Ankunft.

Die Sehenswürdigkeiten von Santorini

Die Sehenswürdigkeiten von Santorini sind nur ein paar der Gründe, wieso so viele Besucher öfter auf die griechische Insel reisen. Denn neben dem reinen Entspannen am Pool hat die Insel noch weit mehr zu bieten, als du es auf den ersten Blick für möglich halten würdest. Das macht es natürlich gerade für Backpacker spannend, denn so kannst du deinen Aufenthalt so abwechslungsreich wie nur möglich gestalten und einiges auf Santorini erleben.

Der Ort Oia

Oia ist der Ort, den du höchstwahrscheinlich auf allen Bildern siehst. Oia besteht aus weißen Häusern und blauen Dächern und den Straßen auf Kopfsteinpflaster. Hier befinden sich einige der besten Hotels und zudem die besten Aussichtspunkte für den weltbekannten Sonnenuntergang auf Santorini.

Wer nicht in Oia selbst eine Unterkunft hat, sollte auf jeden Fall einen Tag in die kleine Stadt kommen und ein wenig durch die Straßen bummeln. Hier lernst du dann den Vibe der Insel kennen und die Atmosphäre, die die Reisenden so verzaubert. Übrigens sind in Oia nicht nur schöne Häuser. Auch die blauen Kuppeln der kleinen Kathedralen prägen das Bild und sind einfach ein tolles Motiv.

Die schwarzen Strände

Oft sieht man nur die Bilder von den Pools der Hotels, aber wie sehen eigentlich die Strände von Santorini aus? Wusstest du zum Beispiel, dass einige der Strände schwarz sind? Ja, Santorini hat nämlich einen vulkanischen Ursprung und somit laden dich einige der Black Beaches zu ein wenig Entspannung auf dem schwarzen Sand und den Steinen der Lava ein.

Die Strände befinden sich oft ein wenig abseits der üblichen Touristenwege, sind dafür aber auch gerne etwas ruhiger und nicht so überfüllt, wie die Hauptorte. Somit der ideale Ort, wenn du ein wenig die Natur der Insel erkunden möchtest.

Die Stadt Fira

Hierbei handelt es sich um die Hauptstadt der Insel Santorini. Mit großer Wahrscheinlichkeit befindet sich hier deine Unterkunft, denn die meisten Hotels und auch die Mittelklasse-Hotels befinden sich hier. Ähnlich wie auch in Oia blickst du über ein Meer aus weißen Gemäuern.

Fira ist jedoch deutlich voller und belebter, als Oia und der richtige Ort für Backpacker oder Familien mit Kindern. Es gibt Hotels mit Pools, zahlreiche Restaurants und einige Shoppingmöglichkeiten. Hier bist du im Zentrum, im Herzen der Insel Santorini. Aber Achtung: die Touristen können hier schnell ein wenig nervig werden. Gut, dass es genug Möglichkeiten gibt, was du sonst noch alles erkunden kannst.

Die Caldera von Santorini

Caldera ist ein vulkanischer Begriff. Es bezieht sich darauf, dass Santorini vor vielen Jahren mal einen vulkanischen Ursprung hatte, der dann jedoch zusammengebrochen ist. Heute kann man sich das nur noch schwer vorstellen, an der Caldera von Santorini fällt es dir jedoch leichter.

Hier blickst du mehrere hundert Meter in die Tiefe, wo der Vulkan einst in den Ozean stürzte. Es empfiehlt sich, sich ein wenig über die Hintergründe des Spektakels zu informieren, denn das ist einer der interessantesten Bereiche der Insel Santorini.

Der Vulkan Alt-Thera

Wenn du von der Natur und der Geschichte des Vulkans nicht genug bekommen kannst, dann besuch den Vulkan doch einfach selbst. Er ist bekannt unter dem Namen Alt-Thera. So hieß lange übrigens auch die Insel selbst, denn der Vulkan nahm die gesamte Insel ein.

Heute kannst du den Krater besteigen und den einmaligen Blick über die gesamte Insel genießen. Ein Abenteuer, das du dir auf Santorini in keinem Fall entgehen lassen solltest. 

Imerovigli

Direkt am Kraterland befindet sich das Dorf Imerovigli. Es ist der höchstgelegene Ort der Insel und empfängt dich mit einem gewissen Charme. Hier leben viele der Einheimischen und du kannst so mehr über die Kultur der Insel erfahren. Zudem bietet dir der Ort wieder tolle Ausblicke, die sich einfach lohnen.

Als Backpacker auf Santorini

Nun zur Frage der Fragen: kann man als Backpacker Santorini bereisen? Unsere Antwort lautet klar: JA. Letztendlich kannst du mit deinem Backpack jede Destination dieser Erde bereisen und musst gegebenenfalls nur dein Budget ein wenig anpassen. Das ist auch in Santorini der Fall. Du kannst auch auf einem geringen Budget die griechische Insel bereisen, musst allerdings dennoch Folgendes beachten:

Der Flug wird teurer als gewöhnlich: Du kennst das aber bestimmt bereits von anderen Reisen. Die Anreise per Flugzeug auf eine kleinere Insel ist meist ein wenig kostspielig. Aber auch hier kannst du einige gute Sonderangebote abwarten oder zur Nebensaison reisen.

Klassische Hostels gibt es wenige: Auf Santorini selbst wirst du nicht die klassische Backpacker Szene finden, wie in anderen Ländern. Dennoch gibt es deutlich günstigere Unterkünfte, wie die, die du in den Sozialen Netzwerken häufig siehst. Es gibt Homestays oder Airbnb. Beides sind Optionen, die du nutzen kannst, um für weniger Geld eine gute Unterkunft zu machen. Diese sind meist ein wenig abseits gelegen, aber das sollte kein Problem sein.

Das Essen ist teurer: Natürlich gibt es auf Santorini einige exklusive Restaurants. Diese kannst du aber vermeiden, indem du Möglichkeiten ein wenig abseits der Hauptstraßen suchst oder dich einfach selbst versorgst. Es gibt in jedem Fall auch hier Möglichkeiten, wie du dein Budget voll unter Kontrolle bekommst.

Kürzere Reise : Santorini ist keine Destination, auf der du mehrere Wochen verbringst. Vielmehr ist es eine Insel für einen circa 5 bis 7 tägigen Aufenthalt. In dieser Zeit siehst du die Highlights der Insel und kannst noch dazu ein wenig unter der griechischen Sonne entspannen.

Santorini ist somit die ideale Wahl, wenn du einfach eine kurze Auszeit benötigst oder du kannst es mit einer Rundreise durch Griechenland selbst verbinden. Es gibt aber in jedem Fall auch für Backpacker mit einem knappen Budget genug Möglichkeiten die Insel zu erleben.

Natürlich gehört ein wenig Know-How dazu und die Spar-Tricks sind die Grundlage, aber durch deine früheren Reisen sollte das kein Problem sein. 

Santorini wartet

Somit ist klar, dass auch Santorini für dich eine gute Destination ist. Schließlich sollte jeder einmal die Insel selbst erleben und erfahren, woher der Hype wirklich kommt. Und wir sind uns sicher, dass auch du dich in die Insel verliebst und bei dem Anblick der weißen Häuser im Paradies angekommen bist. Sei gespannt!


Griechenland 

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Griechenland ab.

Mehr zu den Mittelmeerländern

>
× Whatsapp kontaktieren