Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Einleitung

Mit ihren Büchern hat Astrid Lindgren das Bild, das heute viele vom Småland haben, geprägt: viele klare Seen, dichte, unberührte Wälder und Holzhütten im klassischen Schwedenrot, die sowohl im Sommer, als auch im Winter vor Idylle strotzen.

Mit ihrer vielseitigen Landschaft und ihren kulturreichen Städten zieht die südschwedische Provinz nicht nur Reisende aus dem Ausland an. Denn auch die Schweden selbst sind von ihrer Heimat sehr angetan – und das zu Recht. Das Småland verfügt über eine Menge an Ausflugs- und Reisezielen, an denen Natur- sowie Kulturliebhaber auf ihre Kosten kommen. Bei uns kannst du mehr darüber erfahren.

Anfahrt

Um nach Südschweden zu gelangen, gibt es mehrere Möglichkeiten:

Auto, Bus oder Zug über den Landweg

Mit dem Auto gibt es viele Wege, wie du ins Småland kommst: Du kannst in Norddeutschland oder in Dänemark eine Fähre nehmen oder du überquerst das Kattegat oder den Öresund. Letztere Möglichkeit ist komplett fährfrei, da du über die Öresundbrücke vom dänischen Kopenhagen zum schwedischen Malmö gelangst.

Wenn du dich für diesen Weg entscheidest, musst du auch die Storebelt‑Brücke überqueren, die die Inseln Fyn und Sjælland verbinden und beachte, dass beide Brücken Maut kosten. Auch Busse und Züge machen Gebrauch von der Brücke, sodass du auch ohne Auto über den Landweg Schweden erreichst.

Flugzeug

Du kannst auch mit dem Flugzeug das Småland erreichen, indem du einen der Flughäfen Växjö/Kronoberg (VXO), Kalmar (KLR) und Jönköping (JKG) anfliegst. Das geht in der Regel nur mit einem Zwischenstopp in Schweden (Stockholm, Skavsta oder Göteborg) oder Dänemark (Kopenhagen), abgesehen von einer neuen Direktverbindung von Frankfurt nach Kalmar.

Fähre

Wie schon erwähnt, gibt es auch einige Möglichkeiten, das Småland über den Meeresweg zu erreichen. Die Fährschiffe der Reederei Stena Line verbinden beispielsweise Kiel mit Göteborg und fahren über Nacht, sodass du deine Weiterreise ausgeruht antreten kannst.

Daneben gibt es noch Fährfahrten, die von anderen Reedereien durchgeführt werden und z. B. Travemünde mit Malmö oder Trelleborg verbinden, Rostock mit Trelleborg und Sassnitz mit Ystad. Allerdings wollen wir darauf hinweisen, dass Fährschiffe eine sehr hohe Belastung für die Umwelt darstellen.

Städte im Småland

Zu den wichtigsten Städten im Småland gehören Kalmar, Växjö, Jönköping und Vimmerby.

Schloss in Kalmar

Kalmar

Die im Südosten gelegene Küstenstadt an der Ostsee ist ein besonders interessantes Ausflugsziel, da es hier zum einen mit der Ölandsbron eine Verbindung zur Insel Öland gibt, die ebenfalls ein schönes Ziel mit Stränden und kleinen Hafendörfern darstellt. Zum anderen bietet Kalmar selbst besonders Kulturinteressierten viel zum Bewundern: die Altstadt, der Dom und das Schloss Kalmar sind hier die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten und bringen dir die Geschichte Schwedens näher.

Växjö

Die Universitätsstadt liegt relativ zentral im Småland und gilt als Hauptstadt des „Glasreiches“, als das der Südosten Schwedens bekannt ist. Dementsprechend gehört die Besichtigung von Glasfabriken zu den typischen Aktionen in Växjö. Hier kannst du den Glasbläsern bei der Arbeit zuschauen und beim Hyttsill das traditionelle Essen der Glasmeister probieren.

Abgesehen davon kannst du das am Campus der Universität gelegene Schloss Teleborg, den sich in der Innenstadt befindenden Dom oder den Runenstein an der Ostseite der Stadt besichtigen. Jedoch gibt es auch für Naturfreunde Ausflugsmöglichkeiten zu den Seen, Flüssen und Wäldern in die Umgebung.

Jönköping

Im Nordwesten des Smålandes liegt Jönköping am Südende des zweitgrößten Sees Schwedens, des Vättern. International bekannt wurde die Stadt durch die ehemals dort ansässige Zündholzindustrie, wodurch der Begriff Schwedenhölzer (säkerhetständstickor) etabliert wurde. Du kannst hier auch das Streichholzmuseum besuchen, wenn dich die Geschichte hinter der Industrie interessiert.

Außerdem gibt es hier ein großes Freilichtmuseum für Kunst, Kultur und Geschichte mit Bauernhäusern, Kirchen, Ausgrabungsstätten und vielem mehr. Hier finden auch regelmäßig künstlerische und informative Spezialveranstaltungen statt. In der näheren Umgebung kannst du auch prima wandern, baden oder den 10 km entfernten Taberg besteigen.

Blick auf Jönköping

Vimmerby

Da die Ortschaft rund um Vimmerby bereits seit der Jungsteinzeit und Bronzezeit besiedelt ist, gilt Vimmerby als eine der ältesten Städte Schwedens. Sie war eine bedeutende Handelsstadt, die wiederholt sowohl Überfälle durch die Dänen, als auch verheerende Brände überstanden hat. Zudem ist sie Astrid Lindgrens Geburtsstadt.

In der Nähe der Stadt befinden sich zum einen der Riesenfindling und Wackelstein Runkesten und zum anderen die dickste Eiche Europas Rumskullaeken. Allerdings dürfte die größte Attraktion der Erlebnispark „Astrid Lindgrens värld“, in dem du dir Modelle von den Schauplätzen von Lindgrens Erzählungen ansehen kannst, wie z. B. die Mattisburg, den Katthulthof oder die Villa Kunterbunt.

Wälder und Parks

Da Schweden bei vielen für Naturnähe und unberührte Landschaften steht, ist es klar, dass es hier auch viele Nationalparks zu erkunden gibt. Speziell das Småland hat in dieser Hinsicht auch einiges zu bieten.

Åsnens Nationalpark

Der gleichnamige See Åsnen ist mit 160 km² der zweitgrößte See des Smålands und beherbergt ein riesiges Inselarchipel, das teilweise völlig unberührt ist. Die Seen, Sumpfgebiete, Strandwiesen und Wälder sind unter anderem die Heimat des Fischadlers und des Prachttauchers, die man hier mit Glück beobachten kann.

Rund um den See lassen sich Zeugnisse jahrhundertelanger Besiedlung finden, wie etwa Streuobstwiesen. Die Gegend lässt sich zu Land über die Wanderwege durch die Urwälder oder zu Wasser mit Kanus erkunden.

See im Sonnenuntergang

Store Mosse Nationalpark

Im westlichen Småland befindet sich mit dem Store Mosse Nationalpark das größte Moorgebiet Südschwedens. Über Holzwege kannst du diese besondere Landschaft erkunden, die eine Vielzahl an Pflanzen und Vögeln beheimatet, die sonst nur in Nordschweden vorzufinden sind, wie z. B. die Zwergschnepfe oder den Regenbrachvogel.

Mit Schneeschuhen kannst du auch abseits der Wanderwege über den Moorboden laufen – natürlich mit einem Ranger, der mit der Umgebung vertraut ist.

Wanderweg im Store Mosse Nationalpark

Norra Kvill Nationalpark

Den Nationalpark Norra Kvill kann man als regelrechten Urwald bezeichnen, da in ihm seit ungefähr 150 Jahren keine Bäume mehr gerodet wurden. Er ist zwar nur etwa einen Quadratkilometer groß, aber in ihm tummeln sich die Pflanzen. Es gibt zwei Wanderwege (Stora und Lilla Idgölenrundan), die über Holzstege durch den Wald führen. Du kannst auch zum höchsten Punkt des Park „klettern“, indem du den steilen Weg zur Anhöhe Idhöjden nimmst. Von dort hast du einen atemberaubenden Blick auf den Park und den zugehörigen See Stora Idgölen auch bekannt als „Zaubersee“.

Blå Jungfrun Nationalpark

In der Ostsee liegt die Insel Blå Jungfrun, die wie eine Kuppel aus dem Wasser ragt. Sie ist der kleinste Nationalpark im Småland und angeblich ein Ort, wo Meerjungfrauen leben und die Hexen nach dem Winter gejagt werden. Hier gibt es einen dichten Laubwald, aber die meiste Aufmerksamkeit liegt auf den Stein- und Felsformationen: auf der Ostseite der Insel haben Steinzeitmenschen ein Labyrinth aus Steinen hinterlassen, von dem niemand weiß, wozu es gebaut wurde. Auch Höhlen und einen ehemaligen Steinbruch, in dem roter Granit abgebaut wurde, gibt es hier. Im Sommer kommst du mit einem Ausflugsschiff zur Insel.

Sehenswürdigkeiten im Småland

Einige Sehenswürdigkeiten haben wir dir bereits vorgestellt, wie z. B. Astrid Lindgrens värld, Schloss Kalmar, das Freilichtmuseum in Jönköping oder die Nationalparks. Doch einige erwähnenswerte Ausflugsziele gibt es noch, die einen Abstecher wert sind.

Habo Kyrka, Jönköping

Diese alte Holzkirche zeichnet sich besonders durch die Wand- und Deckenmalereien aus, die du im Inneren vorfinden kannst. Sie liegt etwas außerhalb von Jönköping und würde sich daher prima als Ziele einer Radtour hergeben.

Glasrikets Älgpark, Nybro

Etwas außerhalb der Stadt Nybro findest du den Elchpark „Glasrikets Älgpark“, in dem du alles rund um die mächtigen Tiere des Nordens erfahren kannst – und du kannst die Tiere live und in Farbe auf einem Rundgang durch den Park beobachten. Du lernst mehr über die Eigenschaften der Elche und ihre Beziehungen zum Menschen, besonders mit Blick auf Wildunfälle.

Elche im Elchpark Nybro

Kleva Gruva, Holsbybrunn

Etwa 10 km östlich von der Stadt Vetlanda im Norden des Smålandes liegt das ehemalige Kupfer- und NickelbergwerkKleva Gruva. Dort, wo einst die Bergarbeiter schufteten, kannst du heute die dunklen Stollen und Schächte erkunden. In einem Raum überwintern Fledermäuse und in einem anderen findest du einen grünen Bergsee. Es werden Touren angeboten, die dir mehr über die Geschichte des Bergwerks beibringen. Du kannst hier aber auch an Aktivitäten, wie Goldwaschen, Schatzjagden (für Große und Kleine) und Klettern teilnehmen.

Gamleby Trollskogen, Gamleby

Außerhalb der Ortschaft Gamleby, findest du den Trollwald („Trollskog“), der sich hervorragend zum Wandern eignet. Es handelt sich zwar um eine eher kurze Wanderung, dafür ist sie aber sehr abwechslungsreich, weil aus Beton gegossene Trolle, Feen, Kobolde, Nymphen, Gnome, Lindwürmer und Drachen den Weg bewachen. Die nordischen Sagengestalten wurden vom Künstler Jerzy Przybyl alias Jan Pol geschaffen und sind langsam mit der Natur verwachsen, sodass sie dem Ort etwas Magisches verleihen.

Fazit

Wie du siehst, hat das Småland viel für Kultur- und Naturliebhaber zu bieten. Der Süden Schwedens lockt das ganze Jahr über mit einer Vielzahl von Ausflugs- und Erholungsmöglichkeiten. Worauf wartest du? Plane deine nächste Rundreise durch Schweden und das Småland und nutze dafür gerne unsere WebApp! Mit ihr kannst du nicht nur eigene Reiserouten erstellen und mit anderen Reisenden teilen, sondern auch Reiseinspiration finden. 

Louisa Marquardt

Ähnliche Beiträge

>