Rundreise Wales

Wunderschöne Küsten, einzigartige Berglandschaften und imposante Burgen

Wales ist ein beeindruckendes Reiseziel und hat so einiges zu bieten. Besonders bekannt ist das Land natürlich für seine mächtigen Burgen, aber auch die Landschaft in Wales kann sich sehen lassen: Von wunderschönen Küsten mit einsamen Buchten und Sandstränden bis hin zu ursprünglichen Moor- und Berglandschaften – Naturliebhaber werden in Wales wahrhaft begeistert sein.

Dieser Guide soll dir dabei helfen, deine eigene Rundreise durch Wales zusammenzustellen. Auf unserer Tour konzentrieren wir uns hauptsächlich auf die atemberaubenden Landschaften, die Wales zu bieten hat; aber natürlich darf auch die ein oder andere Stadt nicht fehlen.

Wales Küste

Von A nach B in Wales

Wenn du eine Rundreise durch Wales machen willst, solltest du zuerst überlegen, wie du von einem Ort zum nächsten kommst.

Eine Möglichkeit sind die öffentlichen Verkehrsmittel. Vor allem, wenn du dich eher an die Städte und Küstendörfer halten willst, kommst du mit Bus und Bahn in Wales prima zurecht.

Auch die Nationalparks sind meistens mit dem Zug oder mit Shuttlebussen relativ gut zugänglich. Wenn du einige Wanderungen geplant hast, schränken dich die öffentlichen Verkehrsmittel allerdings etwas ein, da nicht jeder Ausgangspunkt für deine Wanderungen mit Bus oder Zug erreichbar sein wird.

Bequemer und flexibler ist eine Rundreise natürlich mit dem Auto. So kommst du auch an abgelegenere Orte und musst dich nicht nach Fahrplänen richten. Wenn du dir ein Auto mieten willst, ist es am besten, schon vor der Anreise eines zu buchen.

Auf deiner Rundreise wirst du sehen, dass die meisten Schilder zweisprachig sind, also sowohl in Englisch als auch in walisischer Sprache. Dadurch solltest du mit Englisch auf deiner Reise problemlos zurechtkommen.

Die Hauptstadt Cardiff als Ausgangspunkt

Wir beginnen unsere Rundreise in der Hauptstadt Cardiff. Die Stadt zeichnet sich durch eine interessante Mischung aus alter und moderner Architektur aus und hat auch einiges an Kultur zu bieten. Wenn du dich für Kunst oder Naturkunde interessierst, solltest du dem National Museum Cardiff unbedingt einen Besuch abstatten – der Eintritt ist frei!

Für Shopping oder Schlendern sind die viktorianischen Arkaden sehr zu empfehlen. Außerdem bietet sich die Cardiff Bay für einen entspannten Spaziergang an. Dort findest du nicht nur eine weitläufige Hafenpromenade, sondern auch einige schicke Restaurants und Bars.

Und natürlich darf beim Besuch der Stadt die gleichnamige Burg nicht fehlen, das Cardiff Castle. Diese findest du im Zentrum der Stadt, gleich neben der Universität und dem Bute Park.

Etwas außerhalb liegt Caerphilly Castle, die größte Burg in Wales und eine der größten Festungen Europas.

Wales Pembrokeshire Klippen

Die walisische Südküste

Unser erster Stopp ist Swansea, eine liebenswerte Stadt mit dem interessanten Waterfront Museum sowie den Burgen Swansea Castle und Oystermouth Castle.

Wirklich lohnenswert ist auch ein Ausflug in die umliegende Natur, denn zu Recht wurde die malerische Halbinsel Gower, nicht weit entfernt, als Area Of Outstanding Beauty (deutsch: Gebiet außergewöhnlicher Schönheit) ausgezeichnet. Dort wirst du begeistert sein von der wunderschönen Küstenlandschaften, den weiten Buchten und ausgedehnten Stränden.

 Besonders beliebt ist hier eine Wanderung zur Gezeiteninsel „Worm’s Head“, die ein bisschen aussieht wie eine Seeschlange. Aber Achtung – achte genau auf die Gezeiten, sonst kann es sein, dass du bei Flut auf der Insel eingeschlossen wirst! Der Strand von Rhossili ist einer der schönsten der Region.

Auch für Geschichtsfans gibt es hier genug zu entdecken – der älteste Fund menschlicher Überreste in Großbritannien stammt von hier. Außerdem gibt es eine neolithische Grabkammer, die mit dem sogenannten Arthur’s Stone bedeckt ist.

Für Freunde etwas kurioserer Attraktionen gibt es in Swansea zudem das Baked Beans Museum.

Weiter geht es entlang der Küste zum Pembrokeshire Coast National Park. Auch hier kannst du atemberaubende Klippen, versteckte Buchten, kleine Fischerhäfen und weite Strände erkunden. Hier hast du auch die Chance, die einzigartige Tierwelt der Küste zu erleben. Mit etwas Glück siehst du Papageientaucher und Robben oder sogar Delfine.

Laut der Zeitung „Sunday Times“ befindet sich hier auch der schönste Strand Großbritanniens, der Castle Beach in Tenby.

Auch dieser Küstenabschnitt ist reich an Geschichte, besonders lohnenswert sind hier die Grabkammer Pentre Ifan und das Freilichtmuseum Castell Henllys über das Leben in der Eiszeit.

Ganz im Westen befindet sich der Ort St. Davis mit der berühmten Kathedrale.

Wales Pembrokeshire Tenby

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Drakensberg

Grüne Hänge, gigantische Wasserfälle und seltene Tierarten: Als bekennender Abenteurer und Naturliebhaber kommst du im südafrikanischen Drakensberg voll auf deine Kosten! Denn Drakensberg durchläuft nicht nur der längste Fluss Südafrikas, der Orange River. Vielmehr stürzt sich das Wasser an fünf

Read More »

Bolivien Salzwüste

Stell dir vor, du betrittst eine endlose, weiße Ebene, die sich wie eine weite, glänzende Schneelandschaft unter einem strahlend blauen Himmel ausbreitet. Dies ist der Salar de Uyuni in Bolivien – die größte Salzwüste der Welt und ein Wunderwerk der

Read More »

Thailand mit Kindern

Du fragst dich, wo du und deine Kids euren Jahresurlaub verbringen könnt? Wie wäre es mit dem Land des Lächelns? Thailand bietet nämlich zahlreiche Highlights für Familien, kann mit einem Nonstop-Flug erreicht werden und bietet unzählige Möglichkeiten, in die Kultur

Read More »

Nordlichter Island

Geschenke der Sonne: So beschreiben Isländer ihre Polarlichter (Aurora borealis), mit denen jeder Einheimische aufwächst. Im Land der Mythen und Legenden tauchen die Polarlichter das gesamte Jahr über auf und hüllen den magischen Ort in ein ganz besonderes Licht.   

Read More »