Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

August 13

USA Ostküste

0  comments

Hast du schon einmal von der walisischen Hauptstadt Cardiff gehört? Egal, ob du einkaufen, Party machen, durch die Parks schlendern oder die Nationalparks im Herzen von Wales erkunden willst ‒ Cardiff ist der ideale Ausgangspunkt für dein Backpacking-Abenteuer. 

Die Hauptstadt von Wales liegt im Süden des Landes und im Osten der Insel Großbritannien und blickt direkt auf die Stadt Bristol an der englischen Küste. Cardiff hat heute ca. 350.000 Einwohner und ist eine der größeren Städte Großbritanniens.  

Der Tourismus in der Stadt hat sich erst in den letzten Jahren entwickelt. Cardiff hatte im Laufe des letzten Jahrhunderts lange einen schlechten Ruf, da viele Menschen in Wales vom Bergbau und Kohle lebten. Dadurch war Cardiff als Industriestadt bekannt und bei Reisenden eher unbeliebt. Das alles hat sich jedoch geändert und Reisen nach Wales boomen.  

Welche Sehenswürdigkeiten gibt es und was solltest du dir in Cardiff auf keinen Fall entgehen lassen? Hier erfährst du alles, was du für deinen Backpacking-Urlaub in Cardiff wissen musst. 

Cardiff Sehenswürdigkeiten 

Die klassisch britische Architektur trifft in Cardiff auf zeitgenössische Gebäude. So findest du hier Bauwerke im Viktorianischen und Edwardianischen Stil sowie moderne Bauten. Die Stadt hat zahlreiche Parks und einige versteckte Geheimnisse. Lass dich von Cardiff verzaubern! 

Cardiff Castle 

Das Wahrzeichen der Stadt ist Cardiff Castle, das du im Herzen der Stadt findest. Dabei handelt es sich um das neugotische Herrenhaus, welches direkt neben der Ruine einer mittelalterlichen Burg liegt. Wandmalereien, Goldverzierungen und beeindruckende Holzdecken treffen im Cardiff Castle auf Figuren, Statuen und Marmor. Ein Schloss im wahrsten Sinne des Wortes. 

Die mittelalterliche Burg wird von einem Burggraben umgeben und kann im Vordergrund des Bute Parks nicht übersehen werden. Gleich wie andere Burgen in Europa wurde sie im 3. Jahrhundert zuerst als militärische Basis der Römer verwendet und hat sich seither zu einer Befestigungsanlage entwickelt. Beeindruckend ist, dass die Burg dem Einfluss der Normannen im 11. Jahrhundert, und der darauffolgenden Errichtung des Schlosses im 16. Jahrhundert standhielt und noch heute existiert. 

Alexandra-Gärten und Gebäude 

Wenn die Blumen in den Alexandria-Gärten im Frühling blühen, tummeln sich die Menschen aus der ganzen Stadt in dem traumhaften Park. Er ist nämlich von mehreren historisch wichtigen Bauten umgeben, die den politischen und kulturellen Kern von Cardiff bilden. Direkt in der Mitte der Gärten versteckt sich das Welsh National War Memorial, das an die Soldaten erinnern soll, die im Ersten Weltkrieg für Wales ihr Leben verloren.  

Im Süden des Parks liegen die City Hall (Ratshaus) und direkt daneben das Kunst- und Naturmuseum (ENG: National Museum Cardiff), das ein Muss für alle Reisende ist. Es stellt nicht nur beeindruckende Schätze der Geschichte von Wales zur Schau, sondern raubt dir auch mit seiner Architektur den Atem. Die weißen Säulen und weiße Kuppel kannst du nicht übersehen.   

Zu guter Letzt findest du hier das Hauptgebäude der Cardiff University und dessen Bibliothek. Es wurde erst 1909 fertiggestellt und ist demnach noch relativ jung, wenn man es mit anderen Bauwerken in Cardiff vergleicht. Im Zweiten Weltkrieg wurde ein Teil des Gebäudes zerstört und der Schaden kann noch heute beim Eingang des Nordflügels bestaunt werden. Trotzdem spricht die Universität von der Blütezeit der Waliser und dem akademischen Erfolg, den die Universität noch heute verzeichnet. Nicht umsonst studieren hier mittlerweile jährlich über 30.000 Studierende.  

Cardiff Arcades (Einkaufspassagen) 

Wales ist längst für sie bekannt, aber als Reisende musst du sie oft in den Gebäuden finden ‒ die zahlreichen überdachten Einkaufspassagen (ENG: Arcades) machen die Hauptstadt zu dem, was sie heute ist. Die Waliser könnten sich Cardiff ohne Arcades einfach nicht mehr vorstellen.  

Die Castle Arcade findest du in der Castle Street. Was dir sofort auffällt, sind die weißen Fenster und Holzgeländer, die die Passage verzieren. Hast du vielleicht Lust auf einen Kaffee oder Tee? Dann entspanne dich gemütlich in einem der Korbsessel, während du den Trubel in der Passage beobachtest. Die Morgan Arcade liegt einige Straßen südlich und kann über The Hayes betreten werden. Sie wurde 1896 erbaut und bietet dir viele Luxusgeschäfte. Nimm dir am besten Zeit, um die Innenstadt zu erkunden. Du wirst bestimmt noch mehr Einkaufspassagen finden.  

St John the Baptist Church 

Die ersten Grundrisse der Kirche entstanden bereits im 12. Jahrhundert und wurden mit Muscheln aus der Region verziert und verstärkt. Im 15. Jahrhundert wurde nach einigen Aufständen in der Region das Bauwerk errichtet, das heute noch im Zentrum von Cardiff zu finden ist. Es erinnert an Bauwerke aus dem Westen von England, die man jenseits der walisischen Grenze oft findet. Dadurch ist das Gebäude im Herzen von Cardiff umso einzigartiger.  

Die Kirche ist noch heute in Betrieb und kümmert sich um die Baptisten in Cardiff. Der Atheismus, der sich langsam aber sicher in Großbritannien ausbreitet, ist mittlerweile auch in Wales sehr stark anzufinden. In den letzten zehn Jahren sollen 30 % der Waliser Atheisten und Agnostiker geworden sein. Trotzdem bleiben Bauten des Christentums ein wichtiger Teil der walisischen Geschichte und werden auch weiterhin in der Stadt aufrechterhalten und restauriert. 

Cardiff Bay 

Als Cardiff Bay wird die Region am Meer beschrieben, die durch den Cardiff Staudamm (ENG: Cardiff Barrage) erstellt wurde. Heute wird der Begriff oft auch als Synonym für die walisische Politik verwendet und dient den Menschen in Cardiff als Erholungs- und Vergnügungsmeile. Beim Spaziergang entlang des Wassers beobachtest du Boote und Schiffe, um danach einen Stopp in einem der vielen Restaurants einzulegen.  

St Fagans National Museum 

Das berühmte Freilichtmuseum von Wales liegt im Westen der Stadt und zeigt dir die Geschichte und Kultur von Wales über mehrere Jahrhunderte. Hier findest du über 40 Bauwerke, die von allen Regionen aus Wales stammen und im Museum restauriert wurden. Beim Betreten siehst du sofort das beeindruckende St Fagans Castle, das aus dem Elisabethanischen Zeitalter stammt und auf der rechten Seite das gesamte Freilichtmuseum überblickt. 

Hast du schon einmal eine Holzfällerhütte aus dem 16. Jahrhundert gesehen? Und wie haben die Menschen in Wales im 18. Jahrhundert ihre Werkzeuge geschmiedet? Seit 2019 gibt es den Nachbau eines Bauernhofes aus der Eisenzeit und einen mittelalterlichen Hof, in dem du archäologische Funde sowie Banner und Fahnen begutachten kannst.  

Millennium Stadium 

In Cardiff lebt der Teamgeist. Für Rugby- und Footballfans ist ein Besuch im Millennium Stadium ein absolutes Muss. Bei größeren Events kannst du erwarten, dass alle Pubs in Cardiff daran teilnehmen, indem sie Live-Übertragungen auf ihren Fernsehern zeigen. Das gehört zu Cardiff einfach dazu. Ebenso das Trinken von Bier und das Schmausen in den Pubs. So kann man das Wochenende auf walisische Art verbringen! 

Cardiff bei Nacht 

In Cardiff wird die Nacht oft zum Tag. Aufgrund der Cardiff University ist das Nachtleben eine der Hauptattraktionen der Stadt. In der St.-Mary-Straße findest du Pubs und Clubs, in denen du die ganze Nacht feiern kannst. Die Straße wird am Wochenende sogar für den Verkehr gesperrt, damit sich die ganze Stadt der Partymeile hingeben kann.

Kriminalität in Cardiff  wie sicher bist du? 

Cardiff ist bei Tag und bei Nacht sehr sicher. Da sich die Stadt in ein Touristenziel entwickelt, solltest du wie gewöhnlich vorsichtig sein, wenn Menschen mit dir sprechen. Überfälle sind in den Touristenhotspots selten, allerdings musst du dich auf Betrug einstellen. Lass dich nicht von Menschen ablenken, während du bezahlst oder nach dem Weg fragst. Gleich wie in London verwenden Betrüger Ablenkungsmanöver, um so Geldbörsen und Handys zu stehlen. Großbritannien hat nach wie vor mit Armut zu kämpfen und so gibt es auch in Cardiff Regionen, in denen die Armut der Bevölkerung nicht zu leugnen ist. Orte, die besonders von Armut betroffen sind, inkludieren die Viertel Llanrumney, Splott und Tremorfa.

 

Das Klima in Cardiff

Cardiff ist wie der Rest Großbritanniens eher feucht, allerdings ist der Niederschlag milder als in anderen europäischen Ländern. Weil der Niederschlag in den britischen Städten so variiert, hat die englische Sprache auch mehr Wörter erfunden, um die Stärke und Vehemenz ihres Regens zu beschreiben. An den meisten Tagen nieselt es demnach nur und das Wetter in Cardiff bleibt mild. In den Wintermonaten kann es aber zu stärkerem Wind kommen, der vom Meer über das Land zieht. 

In den Sommermonaten hat es in Wales zwischen 15 und 20 Grad, während die Temperaturen in den Wintermonaten konstant bei 10 Grad bleiben. 


Wie backpacker-freundlich ist Cardiff? 

Wales ist im Vergleich zu anderen britischen Städten günstiger für Reisende. Bier und Alkohol kostet weniger in den Pubs und die Unterkünfte sind längst nicht so teuer wie in anderen Städten. In London kostet ein Burger in Pubs zum Beispiel £13 oder mehr, während er in Cardiff für £9 angeboten wird. Du bekommst also mehr für dein Geld, während du deinen Urlaub in vollen Zügen genießen kannst. 

Bei der Auswahl an Airbnbs und Hostels ist Cardiff ein beliebtes Reiseziel, das man sich als Backpacker nicht entgehen lassen darf. Die Nationalparks und das Meer sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln einfach zu erreichen, was die Hauptstadt zum idealen Startpunkt deiner Reise macht. Mehr zu Wales und den besten Abenteuern erfährst du in unserem Artikel über die Sehenswürdigkeiten von Wales.

 

Deine Reise nach Wales 

Egal, ob du wandern oder einfach nur die Seele baumeln lassen willst, in Wales haben die Landschaften und die Städte alles zu bieten, was dein Backpacker-Herz begehrt. Mehr Informationen und Tipps für deine Reise findest du in unserem Beitrag zu Wales.



Wales

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Wales ab.

Mehr zu Europa

>