Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

Mallorca - ist das nicht diese spanische Insel, die im Sommer von riesigen Mengen an Touristen regelrecht überlaufen wird? Ja, da müssen wir leider zustimmen. Jedes Jahr reisen tausende von Menschen auf die balearische Insel. Sei es, um die Hauptstadt Palma de Mallorca zu erkunden oder um sich an der vielseitigen Natur der spanischen Insel zu erfreuen.

Natürlich ist die Masse an Touristen jedes Jahr wieder während des Sommers eine wahre Belastungsprobe für die Bewohner und die balearische Regierung. Trotzdem sind wir der Meinung, dass du dich überhaupt nicht vom Tourismus abschrecken lassen solltest. Problematisch ist nämlich genau genommen nur die Hauptreisezeit.

Im Winter kannst du hingegen problemlos durch die wunderschönen Gassen der mallorquinischen Hauptstadt streifen, ohne ständig den Massen von anderen Reisenden ausweichen zu müssen. Außerdem haben die Balearen auch einen ziemlich milden Winter, du wirst also in der Regel eine Temperatur von durchschnittlich 10 °C haben. Das macht eine Winterreise auf die Insel vor der spanischen Ostküste dann noch einmal um einiges angenehmer. Zudem kannst du dann auch eher auf einige Einheimische treffen.

Gasse Palma de Mallorca

Die Mallorquiner sind nämlich richtig entspannte Leute, das wird dir sicherlich gefallen. Bestimmt schließt du dann auch einige Freundschaften mit einem echten Einheimischen des beliebtesten Urlaubsortes der Deutschen. Und vielleicht verraten dir die Locals dann auch noch den einen oder anderen Geheimtipp, der noch nicht von den vielen Touristen entdeckt wurde. Meistens musst du dafür nicht mal weit laufen, denn die schönsten Hidden Places sind oft nur ein oder zwei Seitengassen von der Hauptstraße entfernt.

Natürlich sind aber nicht nur die Einwohner ein Grund, Palma de Mallorca auf deine Bucket List zu packen. Die Stadt ist so vielseitig, dass wir beschlossen haben, dir zu verraten, warum Mallorcas Hauptstadt trotz seines Rufs als Tourismus-Hotspot eine Reise wert ist.


Palma de Mallorca hat eine lange Geschichte

Palma wurde vor über 2.000 Jahren von den alten Römern gegründet. Im Laufe der Zeit war die Stadt aber auch vom byzantinischen und vom maurischen Reich besetzt. Das bedeutet, dass Mallorcas Hauptstadt auch auf eine sehr lange und ereignisreiche Geschichte zurückblickt. Das heißt also, dass du bei deinem Besuch auf eine Vielzahl an historisch wertvollen Sehenswürdigkeiten vorbeikommen wirst.

Erst im 12. Jahrhundert kam die Siedlung unter die Kontrolle Spaniens. Dank der sorgfältigen Erhaltung der Altstadt „Casco Antiguo“ kannst du dich auch heute noch auf die Suche nach den Spuren der Vergangenheit machen. Die engen, gepflasterten Gassen, der schönen mittelalterlichen Architektur und immer noch vorhandenen alten Überresten wie den historischen Stadtmauern und der ikonischen Kathedrale sind nur einige der vielen Zeugnisse dieser langjährigen Geschichte der Stadt.

Falls du noch mehr über die Vergangenheit von Mallorcas Hauptstadt erfahren möchtest, können wir dir auch zwei ausgezeichnete Museen empfehlen. Eines ist das Museum von Mallorca im Herzen der Altstadt, das andere findest du oben in der wunderschönen Burg Bellver, die auf einem mit Pinien bewachsenen Hügel thront.

Castell Palma

In Palma de Mallorca ist alles zu Fuß erreichbar

Die mallorquinische Hauptstadt ist natürlich auch nicht allzu riesig. Du kannst also problemlos auch zu Fuß durch diese wundervolle Stadt streifen. Das heißt natürlich auch, dass du sehr schnell am Strand zum Mittelmeer bist.

Okay, natürlich wird der Strand von Palma de Mallorca nicht mit den vielen atemberaubenden Buchten und wunderschönen Küsten auf der spanischen Insel mithalten können. Trotzdem ist der lange Sandstrand der perfekte Ort, wenn du einen entspannten Tag in Mallorca verbringen möchtest. An der Playa Ca'n Pere Antoni kannst du zudem auch noch zwei Strandclubs besuchen. Im Club Nassau kannst du sogar einen Liegestuhl mieten und bei einem gekühlten Bier den Blick auf das weite blaue Meer genießen.

An allen Stränden der Insel hast du zudem noch eine große Anzahl an Möglichkeiten, Wassersport im Mittelmeer zu betreiben. Du kannst zudem auch viele Ausflüge in Form von sowohl Segel-, als auch Schnorchel- und Tauchexpeditionen in Betracht ziehen. Wir können dir zusätzlich noch empfehlen, mal einen Tag in den Buchten und Höhlen von Mallorca zu verbringen und in das unglaublich blaue Wasser einzutauchen.

Ebenso toll ist, dass du in Palma de Mallorca nicht mal auf öffentliche Verkehrsmittel zurückgreifen musst, wenn du die Stadt erkunden willst. Natürlich musst du darauf nicht zwingend verzichten, denn die Infrastruktur des öffentlichen Personennahverkehrs ist sogar ziemlich gut ausgebaut. Solang dich deine Füße aber noch tragen können, solltest du vielleicht wenigstens doch auf eine Busfahrt verzichten und die Stadt lieber zu Fuß erkunden. Es gibt auch auf dem Weg von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten sehr viele interessante Ecken zu sehen, die du auf jeden Fall mal abchecken solltest.

Schlendere doch einfach mal durch die engen, gepflasterten Gassen von Casco Antiguo. Auf deinem Weg kommst du auch an eleganten Torbögen, großen historischen Palästen, mittelalterlichen Kirchen und bezaubernden Plätzen vorbei. Durch die vielen antiken Tore kannst du zudem noch den einen oder anderen Blick auf einige schattigen Innenhöfe erhaschen.

Natürlich wäre keine Reise nach Palma de Mallorca vollständig, wenn du nicht wenigstens der spektakulären Sandsteinkathedrale La Seu einen Besuch abstattest. Dieses beeindruckende Gebäude wurde in 600 Jahren Bauzeit errichtet und ist aufgrund seiner Größe und seiner Lage auf den alten Stadtmauern kaum zu übersehen.

Aber selbst, wenn dir der Trubel in der Stadt noch nicht reicht, kannst du immer noch die wundervolle Landschaft von Mallorca erkunden. Wir können dir besonders einen Besuch der Serra de Tramuntana ans Herz legen. Dieses Weltnaturerbe ist eine Kulturlandschaft mit atemberaubenden Aussichten und einem wunderschönen Panorama. Für eine Wandertour oder zum Radfahren ist es daher also perfekt geeignet.

Palma Kathedrale

Palma de Mallorca ist das ganze Jahr über warm

Diese sonnige Insel vor der Ostküste Spaniens genießt ein klassisches Mittelmeerklima. Das bedeutet, du kannst dich auf heiße Sommer und vor allem auch milde Winter einstellen. Lange Sonnentage und ein klarer blauer Himmel sind in den Hochsommermonaten zwischen Juni und September so gut wie garantiert, aber die niedrige Luftfeuchtigkeit und die kühle Meeresbrise sorgen für angenehme Temperaturen.

Im Frühling kannst du das warme Wetter und die kaum vorhandenen Niederschläge genießen. Mit angenehmen Temperaturen zwischen 17 und 24 °C ist es auch weder zu warm noch zu kalt. Im April kannst du mit circa 10 Stunden Sonnenschein rechnen. Außerhalb der Hauptsaison des Tourismus ist das also die ideale Zeit, einige der beliebtesten Strände Mallorcas ohne das sommerliche Gedränge zu erkunden.

Zwischen Juni und August erwarten dich zwar lange, sonnige Tage, laue Nächte, blauer Himmel und warmes Wasser, aber während der Hochsaison strömen auch riesige Menschenmassen in die großen Ferienorte. Wir würden dir also empfehlen, entweder im Sommer einen Bogen um Palma de Mallorca zu machen, in dieser Zeit lieber die vielen Sehenswürdigkeiten abseits der ausgetretenen Pfade zu erkunden oder einige der abgelegenen Buchten der Insel zu entdecken.

In den Herbstmonaten kannst du dank Temperaturen von bis zu 24 °C einen recht entspannten Strandaufenthalt genießen. Und das Meer ist auch noch warm genug, damit du in dem wunderschönen Meer schwimmen kannst. Außerdem ist der Herbst perfekt dafür geeignet, auf einer Wandertour die atemberaubende Natur der balearischen Insel zu entdecken.

Der Oktober ist zwar die regenreichste Jahreszeit, aber die Niederschläge konzentrieren sich in der Regel eher auf kurze und heftige Schauer als auf den anhaltenden Nieselregen, den du wahrscheinlich aus England kennst. Ein weiter Pluspunkt für eine Herbstreise in Mallorcas Hauptstadt ist die jedes Jahr im September stattfindende „Palmas Nit de l'Art“. Bei dieser Veranstaltung öffnen die Museen und Galerien der Stadt kostenlos ihre Türen.

Und wie eingangs schon erwähnt, ist Palma de Mallorca auch im Winter nicht zu kalt. Zwischen Dezember und Februar liegen die Temperaturen tagsüber oft zwischen 15 und 17 Grad. Schnee findest du in der Stadt so gut wie nie, aber in den Bergen dafür umso öfter. Aus diesem Grund sind besonders Wanderurlaube in den Wintermonaten sehr beliebt. Außerdem blühen von Ende Januar bis Anfang März die vielen Mandelbäume der Insel. Dadurch sehen die Täler zwischen Palma und Sóller so aus, als wären sie mit Schnee bedeckt.

Palma Hafen

Fazit

Auch wenn Palma de Mallorca eines der besten Beispiele für den Massentourismus ist, gibt es immer noch genug Gründe, der Stadt eine Chance zu geben. Die Stadt kann auf eine lange Geschichte zurückblicken und wurde bereits von den Römern gegründet. Zudem gehörte Mallorca auch in seiner Geschichte schon zu mehreren Reichen, bevor es unter spanische Kontrolle kam.

Da die Hauptstadt der balearischen Insel auch nicht besonders groß ist, kannst du die Stadt problemlos zu Fuß erkunden. Das bedeutet ebenfalls, dass du schnell zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gelangst, und dabei nicht einmal Geld ausgeben musst, um die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Und natürlich bist du dann auch ganz schnell am Strand, wenn du dich mal abkühlen willst.

Das Beste ist unserer Meinung nach aber, dass du auch problemlos den Menschenmassen entkommen kannst, wenn du nicht gerade im Sommer verreist. Denn auch im Frühling und Herbst ist die gesamte Insel herrlich warm. Und im Winter sinkt die Temperatur auch nie allzu stark. Ob du also eher auf andere Reisende triffst oder mehr auf Einheimische, hängt vor allem davon ab, zu welcher Jahreszeit es dich auf die Insel vor der spanischen Ostküste verschlägt.

Wir empfehlen dir, dass du also nicht gerade in der Hauptreisezeit nach Palma de Mallorca fliegst und dich nicht vom schlechten Ruf als Touristen-Hotspot verunsichern lässt. Und wenn du erst einmal die schönen Mandelblüten ab Ende Januar siehst, wirst du dich sowieso Hals über Kopf in die Schönheit der Insel verlieben.


Spanien

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Spanien Route ab.

Mehr zu Spanien

>