Korčula ist zwar eine der bekanntesten Inseln Kroatiens, aber trotzdem ist sie nicht ganz so beliebt bei Touristen wie die anderen weiter im Norden, zum Beispiel Brač und Hvar. Das könnte vielleicht auch daran liegen, dass die Insel von Split und Dubrovnik aus gesehen etwas weiter entfernt ist. Zudem verkehren einige der Fähren zu dieser Insel nur im Sommer.

Auf der einen Seite finden wir das natürlich etwas schade, dass die Insel nicht deutlich mehr Besucher bekommt. Aber auf der anderen Seite bedeutet das, dass du dann auch weniger Gedränge hast und die Insel somit viel entspannter bereisen kannst. Und es gibt ja schließlich auch nichts Besseres, als endlich mal wieder dem Massentourismus zu entkommen.

Wir verraten dir natürlich von ganzem Herzen gerne, was du so alles über Korčula wissen musst. Von der Anreise über die Sehenswürdigkeiten bis hin zu den besten Reisezielen auf der Insel.


Wie kommst du am besten nach Korčula?

Leider gibt es bis heute immer noch keinen einzigen Flughafen auf Korčula. Das heißt, dass du nur mit der Hilfe einer Fähre auf diese Insel kommst. Fährverbindungen auf diese Insel in der kroatischen Adria gibt es sowohl von Split als auch von Dubrovnik aus.

Es gibt zum Beispiel eine Autofähre, die dich jeden Tag von Split nach Vela Luka, einem Dorf auf der westlichen Seite der Insel, bringt. Die Fahrtzeit bis zur Insel beträgt etwa dreieinhalb Stunden. Im Sommer verkehrt die Fähre zweimal am Tag und von Montag bis Sonntag, in der Nebensaison, verkehrt sie hingegen nicht am Wochenende.

Neben der Verbindung mit der Fähre hast du aber auch die Möglichkeit, mit Hilfe eines Katamarans auf die Insel zu fahren. Wenn du also etwas schneller an dein Ziel gelangen möchtest, dann kannst du eine der täglichen Verbindungen von Split nach Vela Luka in Anspruch nehmen. Die Fahrtzeit beträgt gerade mal etwa zwei Stunden. Der Katamaran legt unterwegs in der Stadt Hvar auf der gleichnamigen Insel an und fährt danach weiter nach Korčula und Lastovo.

In den Monaten von Juni bis September gibt es zusätzliche Verbindungen mit dem Katamaran von Split zur Hauptstadt Korčula, die unterwegs ebenfalls in Hvar Halt machen.

Der Anbieter „Jadrolinija“ hat auch einen Katamaran, der von Split über Bol und Hvar nach Korčula fährt. Im Anschluss fährt die Fähre dann weiter nach Dubrovnik. Die Fahrt bis nach Korčula dauert etwas mehr als drei Stunden und findet täglich von Anfang Juni bis Mitte September statt.

In der Zeit von Ende April bis Ende Oktober gibt es eine weitere Verbindung mit dem Katamaran, die von dem Unternehmen „Kapetan Luka“ durchgeführt wird. Die Fahrt, die dich von Split nach Dubrovnik bringt, verläuft mit Zwischenstopps auf den Inseln Milna, Hvar, Korčula und Mljet. Die Fahrt von Split nach Korčula dauert etwa zweieinhalb Stunden.

Kroatien korcula

Welche Reiseziele gibt es auf Korčula?

Die wohl wichtigsten Reiseziele auf der Insel sind die Hauptstadt Korčula und kleinere Städte wie Vela Luka und Lumbarda. Aber natürlich gibt es auch noch weitere Städte und Dörfer, die du besuchen kannst, wenn du lieber zu abgelegeneren Orten reisen möchtest.

Dich wird es wahrscheinlich nicht gerade überraschen, dass du die meisten Sehenswürdigkeiten der Insel in der Stadt Korčula finden kannst. Sie ist bei den Einwohnern des Landes auch unter dem Namen "Mini-Dubrovnik" bekannt, da ihre auf einer kleinen Halbinsel gelegene Altstadt mit ihren Steinhäusern und hübschen orangefarbenen Dächern ähnlich wirkt wie jene von Dubrovnik.


Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in der Stadt Korčula?

Das historische Zentrum von Korčula ist zwar nicht besonders groß, aber das macht sie dafür mit ihrer Qualität wieder völlig wett. Die Altstadt ist nämlich in der Tat sehr gut erhalten. Der Grundriss und die Struktur der Altstadt sowie ihre Mauern stammen aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts.

Zur Altstadt kommst du am besten, indem du durch das Landtor am südlichen Ende läufst. Die Vorderseite des Tors wird von einem Triumphbogen bedeckt, der zu Ehren des Kommandanten Leonardo Foscolo errichtet wurde, welcher im 17. Jahrhundert maßgeblich an der Verteidigung Dalmatiens beteiligt war.

Über diesem Tor befindet sich der Revelin-Turm, den du sogar bis zu einem bestimmten Teil besteigen kannst. Von dort oben aus kannst du dann natürlich auch einen herrlichen Ausblick über die Insel und das Meer genießen.

Im Zentrum der Stadt befindet sich die Markuskathedrale, eine atemberaubende Kirche, deren architektonischer Stil eine Mischung der Gotik und Renaissance ist. Die auf dem höchsten Punkt der Halbinsel errichtete Kirche gilt als das wichtigste Gebäude der Altstadt, weshalb eine Besichtigung dieses Meisterwerks der Architektur unserer Meinung nach ein absolutes Muss ist.

Im Inneren der imposanten Kathedrale befindet sich ein Ziborium über dem Hauptaltar, das von Marko Andrijic, einem äußerst begabten lokalen Steinmetz, geschaffen wurde. Darunter, im südlichen Schiff der Kathedrale, befindet sich ein restaurierter Tintoretto, mit einem weiteren Werk - Die Verkündigung.

Südlich der Kathedrale befindet sich die Schatzkammer der Abtei. Diese ist in einem Gebäude untergebracht, das einst der Bischofspalast war, welcher im 17. Jahrhundert erbaut wurde. Hier gibt es eine ansehnliche Sammlung von Artefakten, darunter auch zahlreiche Kirchenmanuskripte aus dem 12. bis 15. Jahrhundert.

Gleich gegenüber der Markuskathedrale findest du das Stadtmuseum. Es befindet sich in dem ehemaligen Palast der Gabrielis, einer auf Korčula ansässigen Familie. Das Museum beherbergt verschiedene Sammlungen, dank denen du bestimmt noch einiges über die Geschichte der Stadt erfahren kannst.

Angeblich soll Marco Polo hier auf Korčula zur Welt gekommen sein. Ob das stimmt oder nicht, ist leider nicht geklärt. Klar ist aber, dass es hier mal eine Familie namens Depolo gab. Das angebliche Geburtshaus des berühmten venezianischen Händlers ist aber nicht während der Zeit, in der Marco Polo lebte, erbaut worden, sondern erst im 17. Jahrhundert. Also mehr als 300 Jahre nach seinem Tod.

Wir können dir trotzdem empfehlen, dieses Haus zu besuchen, auch wenn es vielleicht nicht das ist, was es eigentlich sein soll. Aber von dem Wachturm aus hast du eine fantastische Aussicht.

Kroatien Korcula Altstadt

Was kannst du sonst so in Korčula machen?

Das überwiegend ruhige Wetter in Korčula ist vor allem für verschiedene Wassersportaktivitäten geeignet. Besonders beliebt ist dabei das Windsurfen. Die Insel befindet sich in einer erstklassigen Position, um den Mistral zu erwischen, einen Sommerwind, der es Windsurfern ermöglicht, viel Bewegungsfreiheit auf dem Wasser zu genießen.

Über das offene Meer zu gleiten, verbindet Gäste und Einheimische gleichermaßen, und auch als Anfänger bist du herzlich eingeladen, mitzumachen. Zur Not kannst du in einer der Windsurfing-Schulen auch einen Anfängerkurs machen. Die Schulen stellen in der Regel auch eine für Anfänger konzipierte Ausrüstung zur Verfügung.

Nicht weit von Korčula entfernt liegt die schöne Insel Mljet, die sich für einen spannenden Ausflug regelrecht anbietet. Die Hälfte der Insel Mljet ist ein Nationalpark, der aus dichtem Wald besteht, der das atemberaubend blaue Wasser von zwei Salzwasserseen umgibt.

Bei deinem Ausflug nach Mljet solltest du aber auch einen Halt auf der Insel St. Mary Island machen. Das ist eine kleine Insel, die ein ehemaliges Benediktinerkloster aus dem 12. Jahrhundert beherbergt. Hier findest du ebenfalls viele Routen, die sich perfekt für die eine oder andere Wanderung eignen.

Einer der beliebtesten Strände der Insel Korčula, sowohl bei Touristen als auch bei Einheimischen, ist der Strand Vela Przina. Er befindet sich im Dorf Lumbarda auf der Südseite der Insel, nur 15 Minuten mit dem Bus von der Stadt Korčula entfernt.

Hier am Meer findest du einen wunderschönen Sandstrand, der in einer großen Bucht liegt. Du kannst auch einen fantastischen Blick auf das Meer genießen. Das Beste ist, dass es hier auch ein paar gemütliche Strandcafés gibt, bei denen du den einen oder anderen leckeren Drink bekommen kannst.

Kroatien Korcula Insel

Fazit

Korčula ist ein wahrhaft wunderschönes Reiseziel, das dir auf jeden Fall gefallen wird. Zwar ist die Anreise erst einmal etwas schwieriger, da du nur über den Wasserweg anreisen kannst. Aber zum Glück gibt es ja die eine oder andere Fähre, die dich auf die Insel bringt. Die beste Möglichkeit, auf diese Insel in der kroatischen Adria zu gelangen, ist hingegen eine Fahrt mit einem Katamaran.

Das beliebteste Ziel bei Reisenden, welche die Insel besuchen, ist die gleichnamige Stadt Korčula. In dieser kannst du natürlich auch eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten entdecken. Angeblich soll hier auch Marco Polo geboren worden sein, aber sein vorgebliches Geburtshaus stammt definitiv aus einer Zeit weit nach der Lebenszeit des weltberühmten Händlers aus Venedig.

Aber auch abseits der Hauptstadt kannst du viele tolle Sachen auf der Insel erleben. Vor allem die wunderschönen Strände auf Korčula als auch jene auf den benachbarten Inseln lohnen sich für einen entspannten Tagesausflug. Zudem genießen die Wellen vor der Insel gerade bei Surfern einen exzellenten Ruf.

Eine Reise nach Korčula ist also vielseitig wie kaum ein anderes Abenteuer. Für jeden Geschmack hat die Insel etwas zu bieten. Einen pauschalen Reiseführer zu schreiben wäre also schwierig, da jede Reise ganz anders ist.

Das Einzige, was wir dir auf jeden Fall garantieren können, ist, dass du dich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in diese wunderschöne Insel verlieben wirst. Und genau aus diesem Grund solltest du unbedingt mal eine Reise zu dieser wunderschönen Insel buchen!


Kroatien

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Kroatien Route ab.

Mehr zu Kroatien

>