Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

January 4

0  comments

Die coolsten Dinge, die du in Hvar machen kannst

Hvar ist zwar eines der beliebtesten Reiseziele Kroatiens, aber du solltest die Insel trotz dessen, dass sehr viele Menschen hierher reisen, nicht abschreiben. In unseren Augen ist es nämlich trotzdem eines der Ziele, die auf jeder Bucket List zu finden sein sollte.

Neben den schönen Stränden der Insel findest du natürlich auch viele Möglichkeiten für aufregende Aktivitäten und Ausflüge sowie unvergessliche Orte, die du besuchen kannst.

Einer der Höhepunkte ist die Stadt Hvar, die Hauptstadt der gleichnamigen paradiesischen Insel in der dalmatinischen Region. Von vielen Kroatien-Reisenden wird sie oft als die schönste Stadt des Landes bezeichnet. Hier finden du viele interessante Sehenswürdigkeiten, die du während eines Tagesausflugs problemlos abhaken kannst. In der Stadt gibt es zahlreiche Gebäude im Stil der venezianischen Renaissance voller wertvoller Kunstwerke.

Damit du angesichts der schier unüberschaubaren Auswahl an Aktivitäten aber nicht ganz den Überblick verlierst, haben wir uns entschieden, diesen Guide zu schreiben. Denn bei so vielen tollen Freizeitaktivitäten ist es oft nicht leicht, sich zu entscheiden, wo man am besten anfängt.

Hvar Kroatien


Laufe über den Stephansplatz

In unmittelbarer Nähe des Hafens findest du den Stephansplatz, den größten Platz auf der gesamten Insel. Er ist einer der schönsten, beeindruckendsten und ältesten Plätze in ganz Kroatien, der von wunderbaren historischen Gebäuden aus dem 15. und 17. Jahrhundert gesäumt ist.

Ein Ende des Platzes ist offen gelassen und führt weiter an die Adria. Nachts, wenn hier alles zusätzlich noch schön beleuchtet wird, wirkt der Stephansplatz sogar noch um einiges schöner.

Die vielen Cafés und Restaurants, die über den Platz verstreut sind, laden zwar zum Verweilen ein, aber wir können dir nur raten, für einen leckeren Cappuccino lieber woanders hinzugehen. Denn die vielen Gastronomiebetriebe zielen vor allem auf Touristen ab. Du kannst dir ja denken, was das bedeutet: Ziemlich gesalzene Preise, die deutlich über dem gewöhnlichen Preisniveau liegen.



Besuche den Stephansdom

An der Spitze dieses Platzes thront der im 16. und 17. Jahrhundert erbaute Stephansdom, der sicherlich eines der beeindruckendsten und wichtigsten Wahrzeichen von Hvar ist. Die heutige Kathedrale wurde im 16. Jahrhundert auf den Überresten einer früheren, von den Osmanen zerstörten Kirche erbaut. Der Stephansdom ist heute auch ein wichtiger Teil der Skyline der Stadt.

Der Dom ist eine der ersten Sehenswürdigkeiten, auf die du stoßen wirst, wenn du in der Stadt ankommst. Die ikonische Kirche besitzt einen beeindruckenden Glockenturm mit einem zusätzlichen Fenster auf jeder Etage, was ihr ein seltsames kopflastiges Aussehen verleiht. Sein markant aussehender Glockenturm und seine schöne Fassade laden dich regelrecht dazu ein, davon ein paar großartige Fotos zu schießen.

Das Innere des Stephandoms ist zwar eher unauffällig, aber im hinteren Teil findest du einige interessante Steinreliefs und ein fein geschnitztes Chorgestühl. Außerdem kannst du verschiedene Werke von den italienischen Künstlern Jacopo Palma der Jüngere und Stefano Celesti sowie dem weniger bekannten spanischen Maler Juan Boschettus, sehen. Aber das absolute Muss ist das Bild der Madonna mit Kind, ein von einem unbekannten Künstler stammendes Werk aus den 1220er Jahren.


Hvar Stephansdom

Mache einen Ausflug zum Franziskanerkloster

Bei einem Spaziergang entlang der Südpromenade kommst du nach einiger Zeit direkt zu einem malerischen Kloster aus dem 15. Jahrhundert. Vom Franziskanerkloster aus hast du einen atemberaubenden Blick auf eine kleine Bucht. Der Komplex war früher ein Zufluchtsort für gestrandete Seefahrer.

Während der anmutige Glockenturm und der Kreuzgang im Renaissance-Stil für einen schönen Anblick sorgen, liegen die wahren Schätze des Klosters alle im Inneren. Dieses Franziskanerkloster beherbergt nämlich eine reichhaltige Ausstellung von Museumsexponaten, darunter eine Sammlung griechischer, römischer und venezianischer Münzen, seltene Amphoren und eine alte Ausgabe des Atlas des Ptolemäus aus dem Jahr 1524. Eines der bekanntesten Gemälde, das du hier anschauen kannst, ist das Letzte Abendmahl des venezianischen Künstlers Matteo Ingoli.


Besuche die Loggia von Hvar

Die Loggia ist ein opulentes Stück der Architektur aus der Zeit der Renaissance und war früher ein wichtiger Teil des venezianischen Gouverneurspalastes. Das Design, das du heute siehst, stammt aus der Hochrenaissance. Aber es gab an dieser Stelle bereits einen Palast, der mindestens auf frühes 14. Jahrhundert zurückgeht.

Der Palast war ursprünglich viel größer, erlitt aber bei einem Angriff der Osmanen Ende des 15. Jahrhunderts schwere Schäden. Der Glockenturm ist zum Beispiel ein späterer Anbau, der einen von den Türken zerstörten Turm ersetzt.


Genieße die Aussicht von der Fortica Španjola

Die Fortica Španjola ist eines der ikonischsten Wahrzeichen von Hvar und liegt hoch über der Stadt. Diese alte Festung findest du in der Altstadt in etwa 90 Meter Höhe. Von dort oben aus hast du einen fantastischen Blick weit über den Hafen hinaus auf die kleineren Pakleni-Inseln in der Nähe.

Die Festung kannst du ziemlich leicht erreichen. Am besten folgst du einfach den Schildern vom Stephansplatz aus die Treppen hinauf. Sobald du erst die Stadtmauern von Hvar hinter dir gelassen hast, kannst du bei einem ausladenden Spaziergang zu dieser Festung die Aussicht von oben genießen. Die Landschaft ist so schön, dass du sicher das eine oder andere Foto schießen wirst, um später in Erinnerungen zu schwelgen.

Laut Schätzungen wurde die Zitadelle im 6. Jahrhundert errichtet, der Rest wurde hingegen zu einem späteren Zeitpunkt schrittweise gebaut. Der Name bedeutet zwar „Spanische Festung“, aber die Befestigungsanlagen wurden 1278 von den Venezianern erbaut. Als die Osmanen im Jahr 1571 die Stadt überfallen haben, hat genau diese Festung die Stadtbewohner vor ihnen beschützt.

Fortica Španjola

Mach einen Ausflug zu den Pakleni-Inseln

Direkt vor der Stadt Hvar liegen etwa 20 kleinere Inseln von einzigartiger Schönheit, die Pakleni-Inseln. Da sie so nahe an Hvar liegen, gehören sie sicherlich zu den schönsten Ausflugszielen von der Insel aus.

Diese Inselgruppe direkt vor der Küste von Hvar lockt mit ihren abgelegenen Stränden, bewaldeten Flecken, Lagunen und dem kristallklaren Wasser besonders Naturliebhaber an. Besonders im Sommer sind diese ein beliebtes Ziel für Touristen, welche die schönen Strände auf den unbewohnten Inseln genießen wollen.

Auf das Archipel vor der Südküste Hvars kommst du vorzugsweise über ein Wassertaxi. Wenn du aber nicht auf die festen Abfahrtszeiten achten möchtest, dann solltest du überlegen, ob es nicht besser wäre, für einen Tag ein Boot auszuleihen

Neben dem Chillen an den Stränden der Insel kannst du aber auch damit Zeit verbringen, die zahlreichen Buchten auf den Pakleni-Inseln zu entdecken. Alternativ kannst du für einen Spaziergang in absoluter Abgeschiedenheit an Land einer der unberührten Inseln zu gehen.


Besuche Stari Grad

Die historische Stadt Stari Grad liegt weit abseits des Trubels der Stadt Hvar, dem herrlichen Pakleni-Inselarchipel und den Stränden. Aus diesem Grund wird dieses Städtchen von den meisten Touristen übersehen. Gut für dich, denn das heißt, dass du hier den Massen von Menschen entkommen kannst.

In vielerlei Hinsicht ist Stari Grad das Gegenteil der Hauptstadt der Insel. Es ist sozusagen die bescheidene kleine Schwester von Hvar. Die Stadt windet sich um die tiefe Bucht der Insel. Diese machten Stari Grad für die frühen Siedler, meist aus Griechenland, besonders attraktiv.

Da hier eher wenige Reisende unterwegs sind, finden wir, dass Stari Grad sogar ein noch interessanteres Reiseziel ist als Hvar selbst. Unser erster Besuch in der zweitgrößten Stadt auf der Insel war zwar nur ein kurzer Tagesausflug, aber wir haben schnell bemerkt, dass wir für diese atemberaubende Stadt definitiv mehr Zeit brauchen.

Gasse Stari Grad

Die engen Straßen und Gassen der Altstadt von Stari Grad gehen teilweise bis auf das Jahr 384 v. Chr. zurück. In der Stadt kannst du zahlreiche Cafés, Restaurants und Läden besuchen, welche die von Palmen gesäumten Promenaden säumen. Auf der anderen Seite von Stari Grad kannst du Hunderte von kleinen Booten sehen, die in dem ruhigen Wasser vor sich hin dümpeln.

Ein beeindruckendes Werk der alten Griechen ist die Ebene von Stari Grad. Das ist ein antikes griechisches System der Feldeinteilung und wurde von der UNESCO bereits zum Weltkulturerbe ernannt. Ursprünglich nutzten die Griechen die Ebene als System zur Regenwasserrückgewinnung und Landorganisation

In den letzten 2400 Jahren hat sich an der Funktionalität der Ebene nur wenig geändert. Heute sind sie eine beliebte Sehenswürdigkeit von Touristen, die Stari Grad besuchen, aber auch von passionierten Historikern.


Mache einen Tagesausflug nach Jelsa

Ein ebenfalls interessanter Ort, den du besuchen kannst, ist Jelsa. Da Hvar ziemlich klein ist, dauert die Fahrt auch nicht mal eine Stunde. Um durch die kleinen Straßen zu schlendern lohnt sich die Zeit auf jeden Fall. Die kleine Stadt ist in die nördliche Küstenlinie von Hvar eingebettet. Die Häuser mit ihren roten Dächern gruppieren sich um das blaue Wasser des Hafens, hinter dem sich bewaldete Hügel und Berge erheben.

Da die Stadt bereits im 14. Jahrhundert gegründet wurde, beherbergt sie einige faszinierende historische Sehenswürdigkeiten. Dazu gehören jahrhundertealte Kirchen, die neben Denkmälern und Skulpturen von berühmten Persönlichkeiten liegen. Das Herz der Stadt ist der Renaissance-Platz, auf dem du zahlreiche Restaurants findest.

Hvar Jelsa


Fazit

Hvar ist eine vielseitige Insel, auf der du bestimmt eine Menge Spaß haben wirst. In der größten Stadt der gleichnamigen Insel kannst du zahlreiche Sehenswürdigkeiten besuchen, unter anderem den Stephansdom und die Fortica Španjola. Wenn du lieber in der Natur etwas Zeit verbringen willst, kannst du auch mit dem Boot zu den Pakleni-Inseln fahren.

Etwas weiter weg vom Trubel der Stadt kannst du auch die beiden ebenfalls sehr interessanten Städte Jelsa und Stari Grad besuchen. Diese beiden Städte gehören nicht nur zu den ältesten Siedlungen auf der kroatischen Insel, sondern auch des ganzen Landes.

Klar, die Insel wird im Sommer regelrecht von Touristen aus aller Herren Länder überlaufen. Aus diesem Grund würden wir dir raten, dass du deine Reise lieber in der Nebensaison planst.

Kroatien

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Kroatien Route ab.

Mehr zu Kroatien

>