Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Karneval weltweit: Ein Spektakel der Extraklasse 

Köln, Venedig, New Orleans, Rio de Janeiro und Québec City – was verbindet all diese Städte mit noch vielen weiteren auf der Welt? Richtig, der weltweit beliebte Karneval! Die sogenannte fünfte Jahreszeit ist nicht nur für uns Deutsche sehr wichtig, sondern wird weltweit groß gefeiert und zelebriert.

Die bunten Festlichkeiten in den verschiedenen Ländern und Städten stimmen zwar in ihrem Grundgedanken überein, allerdings unterscheiden sie sich dennoch deutlich in ihren Details und der letztendlichen Ausübung der fröhlichen Zeit.

Wir stellen dir hier die bekanntesten und beliebtesten Karnevalshochburgen der Welt vor und erklären dir außerdem, wie die Einheimischen dort ihre fünfte Jahreszeit feiern.

Warum feiern wir Karneval?

Bevor wir uns mit den Details der einzelnen Städte und Länder befassen, sollten wir uns erstmal um ihre Gemeinsamkeit kümmern. Der Ursprung des Karnevals ist weltweit nämlich derselbe: die Fastenzeit. Schon seit tausenden Jahren fasten Christen während der 40 Tage vor Ostern.

Daraus hat sich die Tradition ergeben, in der Zeit vor Aschermittwoch, dem ersten Fastentag, nochmal ordentlich auf den Putz zu hauen. Auf rauschenden Festen werden die leckeren Speisen und der Alkohol aufgebraucht, bevor schließlich die Zeit des Verzichts beginnt.

Bezüglich dessen, wie die Zeit vor dem großen Fasten gestaltet wird, hat jedes Land und jede Kultur über die Jahre eigene Bräuche und Traditionen entwickelt …

Karneval in Köln, Deutschland

Besonders bekannt für den Karneval in Deutschland ist das Rheinland und speziell die Karnevalshochburg Köln. Die lebensfrohe Stadt der Jecken bietet nicht nur viele faszinierende Sehenswürdigkeiten, sondern lockt während der tollen Tage auch bis zu 1,5 Millionen Besucher aus aller Welt an. Insgesamt dauert der verrückte Kölner Karneval vom 11.11. ab 11:11 Uhr bis zum Aschermittwoch.

Das Highlight stellt jedoch der acht Kilometer lange Rosenmontagsumzug dar, an dem 10 000 Jecken mitmachen. So werden in Köln die aktiv am Umzug teilnehmenden Karnevalisten bezeichnet. Über viele Stunden hinweg werfen sie von den bunt dekorierten Umzugswagen Konfetti und Süßigkeiten, auch Kamelle genannt, in die feierlustige Besucherschar. Begleitet wird das fröhliche Spektakel von kräftigen Kölle-Alaaf-Rufen.

Eine beliebte Tradition am Tag der Weiberfastnacht, dem Donnerstag vor Aschermittwoch, ist das Abschneiden der Krawatten durch die Frauen und symbolisiert ihre Macht über die Männer. Die Tradition stammt aus dem Mittelalter, denn zu dieser Zeit erhielten sie nur in Weiberfastnacht das Sagen. Als Entschädigung gibt es für die Männer allerdings ein Bützchen – ein Küsschen auf die Wange.

Typisch für den deutschen Karneval allgemein sind die Festwagen, die alle einem eigenen Motto folgen und oftmals auf humorvolle Art und Weise die aktuelle Politik hinterfragen. Auch bei den kölschen Karnevalskostümen sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt: Von Cowboys und Indianern über Clowns bis hin zu wortwörtlich bunt zusammen gewürfelten Outfits findet man in der jecken Zeit alles auf den Kölner Straßen.

Karneval weltweit – Rosenmontagsumzug in Deutschland

Karneval in Venedig, Italien

Vom deutschen Köln geht es weiter nach Italien, genauer gesagt nach Venedig. Hier herrscht während der Karnevalszeit eine völlig andere Stimmung als im verrückten und ausgeflippten Köln. Die italienische Variante des Fests gleicht mehr einer riesigen, extravaganten Modenschau mit pompösen Kostümen und bunt verzierten Masken. Diese prunkvolle Form des Karnevals geht auf die italienischen Fürstenhöfe zurück und wurde mit der Zeit immer prächtiger und imposanter.

Die kunstvollen venezianischen Masken sind weltbekannt und werden heute nicht mehr nur an Epiphania, dem Dreikönigstag am sechsten Januar getragen, sondern auch während der Hauptkarnevalszeit. Diese dauert zehn Tage und endet, wie der deutsche Karneval auch, am Aschermittwoch. Eröffnet werden die Festlichkeiten durch den Engelsflug. Dabei schwebt ein Artist in einem fantasievollen Engelskostüm an einem Drahtseil vom Campanile auf den Markusplatz hinab. Er repräsentiert die Königin des Karnevals.

In Venedig wird beim Karneval nicht in einem klassischen Umzug eine bestimmte Strecke abgelaufen. Er verteilt sich viel mehr über die gesamte Altstadt und neben einigen fest geplanten großen Events, finden überall auf kleinen Bühnen Theaterdarstellungen im Stil der Commedia dell’arte statt. Die historischen Kostüme und prachtvollen Masken geben vor dem Hintergrund der Altstadt ein einzigartiges Bild ab, das du unbedingt live gesehen haben musst!

Karneval weltweit – pompöse Kostüme in Venedig

Karneval in New Orleans, Louisiana

Vielleicht hast du schon von Mardi Gras gehört oder es in einer amerikanischen Serie gesehen. Die Mardi Gras Festivals sind in den USA inzwischen weit verbreitet und international sehr beliebt. New Orleans in den USA ist, wie Köln in Deutschland – die absolute Karnevalshochburg im eigenen Land. Die lebendige Stadt ist berühmt für ihre riesigen Paraden, die während der Festlichkeiten abgehalten werden. 

Der Begriff Mardi Gras ist französisch für fetter Dienstag. Er stammt von der Tradition, sich vor der Fastenzeit noch einmal ordentlich den Bauch vollzuschlagen. Außerdem wird das ein oder andere Tröpfchen Alkohol getrunken und gefeiert bis zum Umfallen. Mardi Gras bezeichnet ursprünglich nur den Dienstag vor Aschermittwoch, mittlerweile ist aber die gesamte Karnevalszeit in der Jazz-Stadt unter diesem Titel bekannt.

Durch die unzähligen Streetbands und den etlichen lebhaften Festen ist auf den Straßen New Orleans ganzjährig eine Menge los. Während dem Karneval ab dem sechsten Januar läuft die Stadt schließlich zu Hochtouren auf und gerät ab dem Donnerstag vor Mardi Gras endgültig außer Rand und Band: Es wird rund um die Uhr ausgelassen gefeiert ─ und das in der ganzen Stadt.

Bei den unzähligen Paraden mit den farbenfrohen Festwagen werden anders als beim Kölner Karneval keine Süßigkeiten in die feiernde Menge geworfen, sondern bunte Perlenketten aus Plastik, mit denen sich die Besucher stolz schmücken. Die Ketten sind oftmals in Grün, Gold und Lila gehalten, die typischen Farben für New Orleans. Dabei steht Grün für die Hoffnung, Gold für die Macht und Lila für die Gerechtigkeit.

Karneval weltweit – Mardi Gras in New Orleans

Karneval in Rio de Janeiro, Brasilien

Kaum ein Karneval ist weltweit so berühmt wie der brasilianische! In Rio de Janeiro heißt es für die temperamentvollen Brasilianer zu dieser Zeit nur: Samba, Samba, Samba! Spätestens wenn du das Lied Samba de Janeiro hörst, bekommst du ein Gefühl dafür, was während dem brasilianischen Karneval abgeht – nämlich Lebensfreude pur und ganz viel Tanz.

In der absoluten Karnevalshochburg Rio de Janeiro hat sich das Spektakel zu einem Wettbewerb der Sambaschulen entwickelt. Sie sind wie die deutsche Fußballbundesliga in verschiedene Ligen unterteilt und werden Escolas de Samba genannt. Die besten Schulen präsentieren sich zwischen Karnevalssonntag und Karnevalsdienstag im länglich gebauten Sambódromo, der wohl beeindruckendsten Karnevalsstätte überhaupt.

Die Teams aus Sambatänzern zeigen in einem 65- bis 82-minütigen Marsch eine faszinierende Darbietung. Ihre Mühe bleibt nicht unbelohnt: Die spektakulären Auftritte werden nach verschiedenen Kriterien mit Punkten bewertet. Eine entscheidende Rolle spielen dabei die exotisch glitzernden und meist sehr knappen Kostüme der Sambatänzer und -tänzerinnen. Mindestens genauso farbenfroh sind die meterhohen Festwagen, die meistens wie in Deutschland auch eine Kritik an der politischen Situation zum Ziel haben.

Der Karneval in Rio nimmt riesige und äußerst faszinierende Ausmaße an. Die Stimmung ist dabei garantiert immer auf einem anhaltenden Hoch. Die gesamten Karnevalsfestlichkeiten drehen sich im Grunde genommen nur um vier Dinge: Farben, Samba, Tanz und Musik!

Karneval weltweit – Festwagen und Tänzer in Rio

Karneval in Quebec, Kanada

Eine eigene Form des Karnevals stellt der Winterkarneval in Québec dar. Er bietet das kanadische Kontrastprogramm zu den Samba-tanzenden Karnevalisten aus dem warmen Brasilien. In Québec City wird es zur selben Zeit von Ende Januar bis Anfang Februar knackig kalt und die Temperaturen rutschen mal locker bis auf 30 °C in den Minusbereich. Dazu gibt es noch Massen an Schnee. Das frostige Wetter tut der Karnevalsfreude jedoch keinen Abbruch. Im Gegensatz: Es macht das einzigartige Erlebnis des unglaublich schönen Winterkarnevals in Québec aus.

Der Vorteil bei den kanadischen Festlichkeiten? Es gibt quasi nichts, das es nicht gibt. Überall im Parc de l’Amérique-Française stehen prachtvolle, teils riesige Eisskulpturen, die von einzelnen Profis, Hobbyschnitzern oder ganzen Teams mühevoll erstellt werden. Am Ende wird eine von ihnen zum Sieger der Snow Sculpture Competition gekrönt. Außerdem wird ein großer Maskenball veranstaltet, es gibt zahlreiche Sportevents und ausreichend Heißgetränke, damit man auch ganz sicher warm bleibt.

Das Highlight sind die liebevoll dekorierten Paraden, die durch die Stadt ziehen. Angeführt werden sie vom Schneemann-Maskottchen namens Bonhomme. Der fröhliche dreinschauende Schneemann mit einem Schal um die Hüften herrscht während der zehntägigen Karnevalszeit über die Stadt und ist bei allen wichtigen Events mit dabei.

Ein absoluter Hingucker stellt zudem der Eispalast gegenüber dem Parlamentsgebäude dar, in dem die Eröffnung und der Abschluss des Winterkarnevals in Québec City stattfinden.

Fazit

Warum feiern wir also den Karneval weltweit? Natürlich einerseits wegen der uralten Tradition, vor der Fastenzeit nochmal ordentlich zu feiern und zu schlemmen, andererseits könnte die Antwort auch einfach wie folgt lauten: Wir Menschen lieben es, zusammen zu feiern, zu lachen und zu tanzen!

Ob in Deutschland, Italien, den USA, Brasilien oder Kanada – in jedem der fünf Länder und natürlich auch in vielen nicht genannten verbindet uns diese Gemeinsamkeit. Findest du nicht auch, dass es etwas Befreiendes hat, sich zu verkleiden, dem tristen Alltag für einige Zeit zu entkommen und sich einfach mit Gleichgesinnten in all der Freude von der Musik treiben zu lassen?

Wir sind uns sicher, dass dich eine der vorgestellten Karnevalshochburgen voll und ganz von der fünften Jahreszeit überzeugen kann. Sind es die Jecken in Köln, die prunkvollen, venezianischen Masken oder der viele Schnee in Québec? Lässt du deine Hüften lieber zu fröhlichen Sambarhythmen kreisen oder gehst du doch eher beim Jazz in New Orleans total ab? Find es doch einfach heraus und plane schon mal deinen nächsten Karnevalsurlaub!

Ähnliche Beiträge

>