Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Die besten Strände in Belize

Belize gilt als Juwel Mittelamerikas und zählt daher zu den besten Reisezielen der Region. Das Land liegt zwischen Mexiko und Guatemala und war früher eine Kolonie von Britisch-Honduras. Darum ist es heute die einzige Nation Mittelamerikas mit Englisch als Amtssprache statt Spanisch. Belize ist hauptsächlich für seine atemberaubende karibische Küste und entspannte Atmosphäre bekannt.

Begeistern werden dich hier ebenfalls die abwechslungsreiche Kultur sowie die zahlreichen Gelegenheiten zum Tauchen und Schnorcheln. Die Hauptattraktion des Landes sind jedoch klar die wunderschönen Strände, die wir für dich unter die Lupe genommen haben.

Placencia

Der kleine Küstenort Placencia liegt im Süden von Belize und ist allgemein dafür bekannt, einige der besten Strände des Landes zu haben. Die Gegend wird von den Anwohnern als barfuß-geeignet bezeichnet und verfügt über eine gut 25 Kilometer lange Küste mit zahlreichen unberührten Stränden.

Dieser Ferienort in der östlichen Karibik liegt auf einer Halbinsel und umschließt die wunderschöne Lagune von Placencia. Du wirst hier herrliche weiße Sandstrände finden, die eine breite Palette an Aktivitäten bieten wie Schnorcheln, Segeln oder sogar Tauchen mit Walhaien. Du kannst auch an Tagestouren teilnehmen, bei denen du das Belize Barrier Reef erkundest.

Ambergris Caye

Hier findest du einen der besten Tauchplätze in ganz Mittelamerika! Ambergris Caye gilt als die größte Insel im Norden von Belize. Die gleichnamige Stadt ist darum meist mehr mit Reisenden überfüllt als andere Strandorte im Land. Wenn du der Hektik also entfliehen möchtest, kannst du an den zahlreichen Anlegestellen ein Boot mieten und dich zum Norden der Insel aufmachen.

Dort findest du nämlich einen wunderschönen Strand, an dem du herrlich entspannen und die Ruhe genießen kannst. Anschließend solltest du das Mesoamerikanische Barriereriff nicht verpassen, das im Volksmund als das Große Mayariff bekannt ist. Hier findest du zahlreiche Schutzgebiete wie das bereits erwähnte Belize Barrier Reef, das Hol Chan Marine Reserve oder den Arrecifes de Cozumel National Park.

Turneffe

Dieses Atoll befindet sich vor der Küste von Belize-Stadt. Zusammen
mit den Inseln Glover's Reef und Lighthouse Reef bildet es das Belize Barrier Reef. Außerdem gilt sie als die größte Koralleninsel des Landes und des ganzen Mesoamerikanischen Barriereriffs. Das offizielle Meeresschutzgebiet beherbergt zudem zahlreiche vom Aussterben bedrohte Tierarten.

Turneffe gehört darum zu den Top-Spots für Taucher, egal ob du Anfänger oder Experte bist. Hier findest du eine Vielzahl von spannenden Meereslebewesen wie Stachelrochen, Korallen oder große Fische. Auf der Insel kannst du auch wunderbar schnorcheln und angeln. Oder du entspannst einfach am Strand und bewunderst die faszinierenden Mangroven, die die Insel umgeben.

Sapodilla Caye

Belize beherbergt mehr als 200 Cays, kleine flache Inseln aus Korallen- und Sandablagerungen. Davon bildet Sapodilla Caye die südlichste, etwa 65 Kilometer östlich der Stadt Punta Gorda an der Grenze zu Guatemala. Als Teil des beliebten Mesoamerikanischen Barriereriffs ist die Insel ein Meeresschutzgebiet und gehört sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Das Reservat beherbergt unter anderem 14 Mangroven und wunderschöne Sand-Cays. Im kristallklaren Wasser der Umgebung findest du zudem eine große Auswahl an Meerestieren wie Schildkröten, Delphine, Mantas oder Walhaie. Einige der anderen beliebten Wasserbewohner der Region sind Kaiserfische, Schnapper, Papageien- und Schaufelfische.

Caye Caulker

Caye Caulker wird von vielen als karibisches Paradies angesehen! Du kannst die Insel bequem mit einem Wassertaxi von der Stadt aus erreichen und die entspannte Atmosphäre genießen. Besonders, da Autos auf der Insel nicht erlaubt sind. Sie ist ein perfektes Reiseziel gerade für Paare oder Backpacker, die einen Strand ganz für sich allein suchen. Caye Caulker ist außerdem ziemlich kompakt, du kannst hier ideal spazieren gehen oder einfach ein Fahrrad mieten, um die Gegend zu erkunden.

Laughing Bird Caye

Diese Insel befindet sich 18 Kilometer vom beliebten Dorf Placencia entfernt und wurde 1991 zum Nationalpark erklärt. Laughing Bird Caye ist ein perfektes Ziel für Reisende, die Wassersportarten wie Kajakfahren, Schnorcheln und Tauchen ausprobieren möchten. Ihren Namen verdankt die Insel den Lachmöwen, die einst hier lebten.

Obwohl sich die Tiere heute aus der Gegend entfernt haben, wirst du immer noch viele exotische Seevögel wie Grünreiher oder braune Pelikane finden. Du kannst auch den Nationalpark besuchen, der aus drei Bereichen besteht: Puffer, Erholung und Schutz. Hier wirst du viele Küstentiere sehen können wie Krabben, Aale, Barrakudas, Hummer oder Stachelrochen.

Hopkins

An der Ostküste des Landes liegt das als freundlichstes Dorf in Belize bekannte Hopkins. Seine Bewohner zählen zur Volksgruppe der Garifuna, die aus der Vereinigung von ehemaligen westafrikanischen Sklaven und der indigenen Bevölkerung der Karibik entstand. Am Strand von Hopkins wirst du außerdem keine modernen Straßen, Gebäude oder Strandreiniger sehen. Einzig Palmblätter, Seetang und gefallene Kokosnüsse bilden das Panorama. Hier kannst du perfekt die traditionelle Stimmung und ursprüngliche Natur genießen.

Goff's Caye

Zwischen der Küste von Belize-Stadt und dem Turneffe-Atoll findest du eine kleine sandige Insel, die über einen atemberaubenden Perlenstrand mit türkisfarbenem Wasser verfügt. Der Strand von Goff’s Caye hat außerdem ein üppiges Korallenriff, das sich perfekt zum Schnorcheln eignet. Hier wirst du eine große Auswahl an farbenfrohen Fischen und Schildkröten in ihrem natürlichen Lebensraum bewundern können.

South Water Caye

South Water Caye gilt als einer der verborgenen Schätze in Belize. Die Insel beherbergt einen 15 Hektar großen versteckten Strand, an dem du herrlich tauchen und schnorcheln kannst. Die Küste zeichnet sich durch weichen, pudrig-weißen Sand aus, den du am besten vom Pelican Beach Resort  aus erreichst. 

Unter den Kokospalmen lässt es sich hier herrlich in einer der Hängematten entspannen, während du die paradiesische Aussicht genießt. Das Beste ist, dass du einfach vom Ufer aus zum Riff hinausschwimmen kannst. Diese Insel ist ideal, um ein gutes Buch zu lesen und den Tag ruhig ausklingen zu lassen.

Fazit

Belize ist ein beliebtes Ziel unter Reisenden in Mittelamerika, voller Inseln mit atemberaubenden Stränden und großartigen Ausblicken. In den Gewässern gibt es eine reiche Unterwasserwelt, in der du ideal Wassersportarten wie Schwimmen, Schnorcheln oder Tauchen ausprobieren kannst. Oder du legst dich einfach in den feinen weißen Sand und lauschst dem Rauschen der Wellen. Worauf wartest du noch?

Belize

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Belize Route ab.

Ähnliche Beiträge

>