Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Colombo: Sri Lankas Hauptstadt – 10 Sehenswürdigkeiten

Colombo – das ist die multikulturelle Hauptstadt Sri Lankas. Aber nicht nur das, sie ist auch das wirtschaftliche, politische und kulturelle Zentrum der Stadt. Zusätzlich bildet sie den Verkehrsknotenpunkt der Inselnation.

Viele Reisende besuchen Colombo nur auf der Durchreise, aber das muss nicht sein, denn die Stadt hat einiges zu bieten: Wir zeigen dir, was du nicht verpassen darfst und warum es sich sehr wohl lohnt, in Colombo zu verweilen. Los gehts!

Buddah Statue

Das Wichtigste auf einen Blick

Sri Lanka ist eine Inselnation und liegt südlich von Indien im Indischen Ozean. Colombo ist die Hauptstadt und befindet sich an einem natürlichen Hafen. Das Stadtbild ist – wie du es vielleicht von anderen asiatischen Städten kennst – geprägt von Tradition und Religion. Colombo ist eine überwiegend muslimische Stadt, doch auch der Buddhismus ist stark vertreten.

Für deine Reise nach Colombo empfehlen wir dir vor allem die Zeit von Dezember bis März. In diesem Zeitraum kannst du mit angenehmen Temperaturen rechnen, die dir dennoch das Erkunden der Stadt ermöglichen. Von einem Besuch in den Sommermonaten raten wir dir ab, da es hier aufgrund der Regenzeit zu starkem Niederschlag kommen kann. Wenn du das nochmal genauer nachlesen möchtest, empfehlen wir dir unserer Klimaleitfaden.

Die Küche Colombos solltest du dir nicht entgehen lassen: Die kulinarischen Spezialitäten sind den indischen nachempfunden und ihnen deshalb sehr ähnlich. Dazu zählen typische Reis- und Currygerichte, die traditionell mit Huhn oder Schwein serviert werden. Diese kannst du in so gut wie jedem Restaurant probieren.

Speziell bei den Einheimischen in Colombo beliebt sind auch Vadai – diese werden aus Kartoffelpüree, Linsen und verschiedenen Gewürzen hergestellt und zu Donuts geformt. In Colombo werden Vadai als nahrhafter Snack gegessen. Hierzu vielleicht eine Tasse Tee? Dieser gilt auf Sri Lanka als Nationalgetränk: Du wirst ihm also in Colombo öfter begegnen. Das Teekochen gilt als traditionelles Ritual und in zahlreichen Restaurants wird es sogar vor den Gästen gemacht – das ist nicht nur lecker, sondern auch interessant.

Die Fortbewegungsmöglichkeiten sind ideal für Backpacker: Du kannst zwischen Bussen, Taxen oder Uber, Zügen oder sogar Tuk Tuks wählen. Das Verkehrsnetz ist gut ausgebaut und du gelangst meist schnell an dein Ziel. Auch der Transport vom Flughafen zu deiner Unterkunft sollte kein Problem sein – von dort fahren regelmäßig günstige Busse ab.

Möchtest du nicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, gibt es die Möglichkeit, ein Auto oder Motorrad zu mieten. Solltest du selbst fahren, beachte Folgendes: Der Verkehr auf Sri Lanka ist nicht vergleichbar mit dem bei uns. Hier fährst du beispielsweise auf der linken Seite und auch die Straßen sind anders ausgebaut.

Colombo Straße

In Colombo werden auch jährlich die wichtigsten Feiertage Sri Lankas zelebriert. So findet jährlich am 14. Januar das hinduistische Thai Pongal statt, welches von Tamilen gefeiert wird. An diesem Tag danken die Einheimischen der Reisernte. Vom 13. bis 14. April feiern die Bewohner Sri Lankas Singhalesisches und Tamil-Neujahr. Da diese Kulturen nach dem Mondkalender rechnen, fällt ihr Neujahr auf dieses Datum.

Im gleichen Zuge feiern sie den Wechsel der Sternzeichen und auch das Ende der Ernte. Somit veranstalten sie fast zwei Wochen lang ein großes Fest, das überall im Land stattfindet. Du kannst mit Musik, traditioneller Kost und spirituellen Ritualen rechnen. Im Oktober versammeln sich die Einheimischen dann noch einmal zum Diwali – dem Lichterfest der Hindus. Hierbei sind die Straßen beleuchtet und es herrscht eine einzigartige Stimmung. Vielleicht erwischst du ja eines der Feste während deiner Reise nach Colombo – es ist eine einmalige Erfahrung!

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Colombo

Bist du bereit für die Top 10 der Sehenswürdigkeiten in Colombo? Dann komm mit auf unsere Tour durch die Stadt!

Gangaramaya-Tempel

Zuerst stellen wir dir die beliebteste Sehenswürdigkeit in Colombo vor. Der buddhistische Gangaramaya-Tempel ist der bekannteste der Stadt. Von außen wirst du viele Buddha-Figuren sehen, denn der Tempel ist umsäumt von ihnen. Drinnen erwartet dich ein traditionelles Kloster und eine große Buddha-Statue, welche von Einheimischen zum Beten genutzt wird. Auch für viele Reisende ist der Gangaramaya-Tempel daher ein spiritueller Ort der Ruhe. Du kannst hier einiges über den Buddhismus und seine Traditionen lernen – ein Ort, an dem du unbedingt gewesen sein solltest. Achte bei den heiligen Stätten aber auf jeden Fall auf angemessene Kleidung!

Kelaniya-Tempel

Etwas außerhalb von Colombo – aber dennoch gut zu erreichen – liegt der Kelaniya-Tempel. Der buddhistische Tempel mit seiner terrakottafarbenen Fassade lädt dich ein, weiteren buddhistischen Traditionen auf den Grund zu gehen. Auch hier wurde nicht an prunkvollen Verzierungen gespart– der Ort wird dich sicherlich in seinen Bann ziehen!

Sri Kailasanathar Swamy Devasthanam Tempel

Der älteste Tempel in Colombo – der Sri Kailasanathar Swami Devasthanam Tempel – gehört zum Hinduismus. Er ist aufwendig verziert und deshalb schon von außen absolut sehenswert. Drinnen erwarten dich dann zahlreiche Kunstwerke wie traditionelle Schnitzkunst, bunte Figuren oder Gemälde. Auch Schreine und verschiedene Opferschalen lassen dich tief in die Welt des Hinduismus eintauchen.

Jami Ul-Alfar-Moschee

Nachdem wir dir nun einige Tempel vorgestellt haben, darf auch die muslimische Seite Colombos nicht zu kurz kommen. Die Jami Ul-Alfar Moschee darfst du auch als nicht-glaubende Person betreten, was für Sri Lanka eher untypisch ist. Lege deinen Besuch am besten außerhalb eines Freitags oder der Gebetszeiten. Ansonsten bist du herzlich willkommen in der bunten Moschee: Sie ist mit roten und weißen Streifen verziert und die ideale Gelegenheit für dich, die muslimische Kultur der Stadt kennenzulernen.

Sri Lanka Colombo

Basarviertel Pettah

Nun wird es deutlich lebendiger, denn wir befinden uns im Basarviertel Pettah. Hier ist es wirklich bunt und in einem regen Treiben findest du verschiedene Verkaufsstände. Von Kleidung über Souvenirs bis zu Gewürzen kannst du hier alles kaufen. Aber auch wenn du nichts kaufen möchtest: Ein Besuch in Pettah lohnt sich schon wegen des Flairs und der einzigartigen Atmosphäre.

Flea Market

Viharamahadevi-Park

Der Viharamahadevi-Park ist eine riesige Grünanlage, durch die sogar ein Fluss fließt. Außerdem findest du in dem gepflegten Park eine Buddha-Statue, Tiere und einen Spielplatz. Dieser Ort lädt wirklich zum Verweilen und Spazieren ein. Wir finden, dass es wirklich eine gute Abwechslung zum Treiben der Stadt ist.

World Trade Center

Ja, richtig gelesen. Auch in Colombo gibt es ein World Trade Center. Das 152 Meter hohe Gebäude mit den Zwillingstürmen ist ein Handelszentrum. Es wurde als Symbol des modernen Sri Lankas erbaut und Besucher können dort etliche Produkte verschiedener Marken kaufen.

Colombo National Museum

Weiter geht die Entdeckungstour im Colombo National Museum. Hier kannst du einiges über die Landesgeschichte von der Antike bis in die Kolonialzeit lernen. Verschiedene Artefakte und Gemälde sowie Waffen gibt es auch zu bestaunen – sie lassen dich die Vergangenheit Colombos und Sri Lankas hautnah nachvollziehen.

Galle Face Green

Hinter dem Namen Galle Face Green verbirgt sich eine Promenade in Colombo, die zwischen Palmen und angelegten Rasenflächen entlangführt. Einen kleinen Strand gibt es hier sogar auch. Zudem bieten viele Imbissbuden günstige Snacks an. Hier finden auch gelegentlich Festivals statt, sodass es belebt und multikulturell besucht ist.

Mount Lavinia Beach

In einem Vorort von Colombo liegt der Mount Lavinia Beach. Wenn du genug vom Erkunden der Stadt hast, dann komm hierher. Abends kannst du den wunderbaren Sonnenuntergang sehen oder einfach am Strand entlanglaufen. Auch Schwimmen ist hier möglich – achte allerdings auf die Strömung, die ist am Mount Lavinia Beach etwas stärker.

Beach Sri Lanka

Fazit

Wenn du den buddhistischen, hinduistischen oder muslimischen Traditionen Sri Lankas auf den Grund gehen willst, solltest du die zahlreichen heiligen Tempel und die Jami Ul-Alfar-Moschee in Colombo unbedingt besuchen.

Für Geschichtsfans eignet sich das Colombo National Museum. Aber auch ein Bummel im Stadtviertel Pettah lohnt sich: Hier lernst du das wahre Leben der Einheimischen kennen. Koste doch einmal die kulinarischen Spezialitäten der Stadt oder laufe an der Promenade Galle Face Green entlang. Bei den endlosen Möglichkeiten, die dir das multikulturelle Colombo bietet, sind wir uns sicher: Auch du wirst auf deine Kosten kommen. Verbinde deinen Besuch in der Hauptstadt doch mit einer Rundreise durch das ganze Land und plane sie mit unserer WebApp! Auf geht’s – wir wünschen dir eine tolle Reise!

Ähnliche Beiträge

>