Beste Reisezeit Marokko 

Warum Backpacking in Marokko?

Marokko ist ein unglaubliches Land voller pulsierender Kultur, atemberaubender Wahrzeichen, mit köstlicher Küche und freundlichen Menschen. Woran man zuerst denkt? Wahrscheinlich Wüsten, Karawanen mit Kamelen oder malerische Städte, mit ganz eigenen kulturellen Komponenten. Jeder hat das typische Bild des Wüstenstaates im Gedächtnis. Um einmal den Traum wie aus 100 und 1 Nacht zu leben, sollte Marokko auf jeden Fall einen Platz auf deiner Liste finden, denn das Land hat unglaublich viel zu bieten.

Um das Land so traditionell wie möglich zu erleben, kannst du auf einem Kamel durch die endlose Wüste der Sahara reiten und ein wenig in das Leben der Karawane einblicken. Der Ritt durch das Meer aus rotem Sand ist ein unglaublicher Anblick, den du nicht vergessen wirst.  Du hast sogar die Möglichkeit einige Nächte in der Wüste zu verbringen und wirst Zeuge des gigantischen Sonnenuntergans zwischen den Dünen der Sahara.

Marokko charakterisiert sich außerdem durch die Religion, den Islam. Du findest zahlreiche Moscheen, die prachtvoll geschmückt sind und einen Besuch auf jeden Fall wert sind. Hier lernst du eine weitere Seite des Landes kennen und tauchst in die Spiritualität ein.

Marrakesch ist eine der größten Städte des Landes und verzaubert dich mit malerischen Gassen, bunten Straßenständen an denen du alles kaufen kannst was dein Herz begehrt und tollen Cafés über den Dächern der Stadt, die dir einen Ausblick bieten. Auf den zahlreichen Bazars kannst du stundenlang durch schlendern und die hektische Atmosphäre auf dich wirken lassen.

Wenn du dich in die Bazars Marokkos verliebt hast, führt dich deine Reise weiter nach Fes, ein Ort der sich auf das Lederhandwerk spezialisiert hat. Hier findest du lauter kleine Geschäfte mit einzigartigen Souvenirs.

Auch für die Backpacker mit einer Passion für Geschichte hat Marokko etwas zu bieten. Einen Besuch in der Stadt Tanger kannst du mit den Herkules Höhlen verbinden, ein Ort an dem Herkules laut den Erzählungen während seiner Arbeit ruhte.


Wie ist das Klima in Marokko?

Marokko wird durch ein subtropisches Klima geprägt. Aufgrund der unterschiedlichen Landschaften und Höhen unterscheidet sich das Klima jedoch stark innerhalb des Landes.

Im Landesinneren findest du extreme Temperaturen mit kalten Wintern und heißen, schwülen Sommern. Je weiter du dich von dem Meer entfernst desto deutlicher wirst du die Unterschiede der Jahreszeiten spüren.

Die Küstenregionen werden durch die Winde der an Marokko grenzenden Ozeane, das Mittelmeer und der Atlantik, beeinflusst. Die Winter sind dementsprechend eher mild mit einer durchschnittlichen Tagestemperatur von circa 12 Grad und die Sommer warm, aber es weht ein regelmäßiger Wind von Richtung des Meeres.

 Die heißesten Monate des Sommers fallen zwischen Juni und August, aber aufgrund einer geringen Humidität ist die Hitze in den meisten Teilen Marokkos gut auszuhalten. Dennoch gelten Frühling und Herbst als die Zeiträume mit den angenehmsten Temperaturen, sowie im Inland als auch an der Küste.


Klimaleitfaden Marokko nach Saison

Nebensaison (Oktober - Mai)

Die Nebensaison beinhaltet unter anderem den Winter. Vor allem in den Gebieten im Inneren Marokkos spürt man den Winter deutlich durch ein Abfallen der Temperaturen. An der Küste hingegen sind die Temperaturen mild und kühlen nur nachts spürbar ab. Die Sahara erlebt in diesen Monaten ein Temperaturenhoch, das bis an die 34 Grad warm werden kann und so für eine starke Hitze sorgt. Die Übergangszeiten in die Haupt- und Nebensaison sind mit den angenehmsten Jahrestemperaturen geprägt. Sowohl an der Küste als auch in den zentralen Gebieten sind die Temperaturen tagsüber warm und fallen durchschnittlich auf 20 Grad.

Hauptsaison (Oktober - Mai)

Die Hauptsaison in Marokko wird hauptsächlich von der Urlaubszeit der europäischen Touristen bestimmt, die meist auf die Sommermonate fällt und somit von den warmen Temperaturen profitieren. Die Temperaturen sind besonders an den Küstenorten sommerlich warm und die Chancen auf einen sonnigen Tag sind sehr hoch. Die Luft ist während dieser Zeit trocken, denn der Niederschlag bleibt in vielen Regionen des Landes komplett aus. So wird auch eine Luftfeuchtigkeit vermieden und es entsteht trotz der hohen Temperaturen ein angenehmes Klima. In den Wüstengebieten ist diese Zeit besonders warm und man spürt den fehlenden Niederschlag ebenfalls in der Natur. Im Landesinneren wird es während des Sommers extrem heiß und viele Touristen meiden diese Gebiete besonders während der Mittagshitze.

Sonderfall: Beste Reisezeit für den Marathon des Sables

Er gilt als der schwierigste und herausforderndste Marathon der Welt. Ein jährliches Ereignis, dass viele Sportbegeisterte und Zuschauer in die Sahara zieht. Die genauen Termine werden zu Beginn des Jahres bekannt gegeben, das Datum fällt aber normalerweise auf den Monat April. Egal, ob man selbst teilnimmt oder einfach nur an einem Teil der Strecke als Publikum mitwirkt, dieses Ereignis lohnt sich. Viele Touren durch die Sahara bieten in dieser Zeit extra Stopps an, um Zeuge dieses Events zu werden. Insgesamt dauert das Rennen sechs Tage und man kann die Teilnehmer an verschiedenen Stationen der Strecke immer wieder beobachten und anfeuern. Definitiv ein einzigartiges Erlebnis, das man nicht alle Tage sieht.

Die beste Reisezeit für Marokko

Die beste Zeit für deine Reise nach Marokko ist während des Frühlings (Mitte März bis Anfang Mai) oder während des Herbstes (September und Oktober). Grund dafür sind die angenehmen Temperaturen von denen du bei jeglichen Aktivitäten im ganzen Land profitieren kannst. Nicht nur für einen Sightseeing Trip in den Städten Marokkos ist diese Zeit ideal, denn du musst dich nicht ständig vor der starken Sonne schützen, doch auch die Sahara lässt sich gut bereisen. Die Temperaturen sind nicht so trocken wie im Rest des Jahres und die Nächte sind angenehm. Das Risiko für einen starken Sandsturm ist während dieses Zeitraumes extrem gering und somit ist auch für deine Sicherheit gesorgt. Wenn du ein paar Tage Pause brauchst und dich in einem tollen Riad entspannst, dann hast du gute Chancen auf einen sonnigen Tag und etwas Bräune. Trotz der ofiziell feuchten Zeit des Jahres brauchst du dir nicht allzu große Sorgen um den Regen machen, es empfiehlt sich aber täglich die Vorhersagen zu überprüfen, um im Falle eines kurzen Schauers vorbereitet zu sein. Außerdem kannst du während dieser Monate vom tollen Angebot profitieren. Die Nebensaison überzeugt hier mit billigeren Unterkünften und auch die Touren durch die Wüste sind deutlich preisgünstiger wie im Sommer. Somit überzeugt Marokko hier mit tollen Preisen, einem guten Wetter und weniger Touristen. Was willst du als Backpacker mehr?

Das Backpackertrail-Rating

Marokko ist alles in einem. Das perfekte Land für das erste Erlebnis in eine Wüste, eine faszinierende Destination für Kultur, Geschichte und Religion und außerdem noch ein Land für jeden Backpacker-Geldbeutel. Marokko überzeugt natürlich auch mit tollen kulinarischen Köstlichkeiten, die dich so richtig auf den Geschmack bringen werden. So spricht das Land eine breite Masse an und die Vielfalt der Aktivitäten macht es einfach, deine Zeit mit spannenden Dingen zu füllen. Als einziger Tipp gilt, offen gegenüber der Kultur zu sein und bereit sein, dich mitreißen zu lassen in das Wunder von 1000 und 1 Nacht.


Marokko

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Marokko Route ab.

Ähnliche Beiträge:

About the Author

Hi, ich bin Fabio und habe diese Plattform gegründet um dir meine Erfahrung kostenlos zur Verfügung zu stellen, damit auch du mit einem kleinen Geldbeutel die Welt erkunden kannst!

>