Kurz vor der Weltreise: Wohin mit den Möbeln?

Wer zur Miete wohnt und gerade eine Weltreise plant, fragt sich oft mehr als nur einmal, ob es nicht sinnvoll sein könnte, das bestehende Mietverhältnis zu kündigen. Immerhin erstreckt sich eine klassische Weltreise oft über einen Zeitraum von mehr als einem Jahr. Hieraus ergibt sich die spannende Möglichkeit, während dieser Zeit Mietkosten zu sparen und mit dem zusätzlich zur Verfügung stehenden Budget die Reisekasse aufzufüllen.

 

Was sich im ersten Moment logisch und wirtschaftlich vertretbar anhört, ist in der Regel mit vielen weiteren Fragen verbunden. Immerhin gilt es nun, nach einem entsprechend gefassten Entschluss, sich auf die Suche nach einem Aufbewahrungsort für die Gegenstände zu begeben, die nicht mit auf Reisen gehen sollen. Vor allem größere Möbelstücke lassen sich häufig nicht einfach so bei Freunden und Bekannten abstellen.

 

Lagerräume sind oft das Mittel der Wahl, wenn es darum geht, eine schnelle und flexible Lösung zu finden. Aber welche Vorteile sind mit den Flächen verbunden? Und worauf sollte man bei der Buchung achten? Die folgenden Abschnitte beantworten diese und weitere Fragen.

 

Bild von Pexels auf Pixabay

Flexibel und praktisch und auch für Privatpersonen

Wer an anmietbare Flächen denkt, denkt häufig an den geschäftlichen Bedarf. Aber: Auch für Privatpersonen stellt es mittlerweile kein Problem mehr dar, einen Lagerraum zu mieten und hier kleine und große Gegenstände aufzubewahren. Aufgrund der Tatsache, dass zahlreiche Anbieter in diesem Zusammenhang mit einem hohen Maß an Flexibilität aufwarten, ist es in der Regel meist möglich, im Notfall kurzfristig eine Lagerfläche für sich in Anspruch zu nehmen.

 

Diejenigen, die jedoch bereits wissen, dass sie zum Beispiel in ein paar Monaten auf Weltreise gehen werden, können gut beraten sein, sich schon frühzeitig um die entsprechenden Möglichkeiten zu kümmern. Denn: Vor allem in größeren Städten ist die Nachfrage nach den entsprechenden Flächen oft höher als gedacht. Hier sind diejenigen im Vorteil, die sich die entsprechenden Areale bereits im Vorfeld gesichert haben.

Wie viel Lagerfläche braucht man?

Leider ist es nicht möglich, diese Frage standardisiert zu beantworten. Immerhin macht es einen großen Unterschied, ob sich eine Person, die gerade dabei ist, sich auf eine Weltreise vorzubereiten, temporär vom Inhalt einer Einzimmerwohnung oder von der Einrichtung eines kompletten Hauses, inklusive der Loungemöbel für die Terrasse, trennen möchte.

 

Umso wichtiger ist es, sich im Vorfeld ein wenig Zeit zu nehmen, um den individuellen Bedarf zu ermitteln. Fragen, die dabei helfen können, die passende Lagerfläche zu finden, sind unter anderem:

 

  • Was kann ich in Kisten verstauen und wie viele Kisten brauche ich insgesamt?
  • Mit wie vielen Regalen sollte meine Lagerfläche ausgestattet sein?
  • Kann ich es mir erlauben, all meine Möbel auf engstem Raum zu deponieren, weil ich sie nach meiner Weltreise ohnehin alle komplett wieder abholen und das Lager in einem Schritt räumen werde?

 

Diejenigen, die sich unsicher darüber sind, welche Lagerfläche, die passende für ihren Bedarf ist, können gut beraten sein, sich von den jeweiligen Anbietern beraten zu lassen. Diese verfügen häufig über viel Erfahrung und können dabei helfen, die richtige Entscheidung zu treffen.

Für ein besseres Gefühl: So werden die Möbel während der Weltreise vor den Zugriffen Dritter geschützt

Natürlich möchte sich niemand, beispielsweise während einer Backpacking Reise durch Costa Rica, Sorgen darüber machen müssen, ob sein Hab und Gut sicher ist. Daher ist es unerlässlich, sich für einen Anbieter zu entscheiden, der in diesem Zusammenhang keine Wünsche offenlässt.

 

Klassische Details, auf die sich Kunden mit Hinblick auf dieses wichtige Thema immer verlassen können sollten, sind unter anderem Zugangskontrollen, Alarmanlagen und moderne Schlösser. Viele Anbieter für Lagerflächen setzen gleichzeitig auf Videoüberwachung und umfangreiche Brandmeldeanlagen.

Wie lange muss man eine Lagerfläche mieten?

Hierzu gibt es hierzu keine standardisierten Vorgaben. Stattdessen legt jeder Anbieter über seine AGB genau fest, welche Kündigungsfristen eingehalten werden müssen. Wer genau weiß, wie lange die Weltreise dauern wird und wann man alles wieder abholen und in der neuen Wohnung aufbauen kann, kann dementsprechend genau planen, wann der jeweils abgeschlossene Vertrag wieder gekündigt werden muss. Somit zahlt man nicht mehr Miete als nötig.

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Drakensberg

Grüne Hänge, gigantische Wasserfälle und seltene Tierarten: Als bekennender Abenteurer und Naturliebhaber kommst du im südafrikanischen Drakensberg voll auf deine Kosten! Denn Drakensberg durchläuft nicht nur der längste Fluss Südafrikas, der Orange River. Vielmehr stürzt sich das Wasser an fünf

Read More »

Bolivien Salzwüste

Stell dir vor, du betrittst eine endlose, weiße Ebene, die sich wie eine weite, glänzende Schneelandschaft unter einem strahlend blauen Himmel ausbreitet. Dies ist der Salar de Uyuni in Bolivien – die größte Salzwüste der Welt und ein Wunderwerk der

Read More »

Thailand mit Kindern

Du fragst dich, wo du und deine Kids euren Jahresurlaub verbringen könnt? Wie wäre es mit dem Land des Lächelns? Thailand bietet nämlich zahlreiche Highlights für Familien, kann mit einem Nonstop-Flug erreicht werden und bietet unzählige Möglichkeiten, in die Kultur

Read More »

Nordlichter Island

Geschenke der Sonne: So beschreiben Isländer ihre Polarlichter (Aurora borealis), mit denen jeder Einheimische aufwächst. Im Land der Mythen und Legenden tauchen die Polarlichter das gesamte Jahr über auf und hüllen den magischen Ort in ein ganz besonderes Licht.   

Read More »